Beiträge von FelixFamily

    Boah, ganz schön viele Fragen auf einmal. 😅

    Ich habe mir Quarzkies direkt vom Werk bestellt. Das war ziemlich günstig.
    starterbakterien hier aus dem Shop. Nichts aus einem bestehenden Teich.

    Pflanzen direkt in den Kies. Recht gut angewachsen, aber keine Langzeiterfahrung.

    Einbaustrahler haben wir von Firma Seliger. Schweineteuer aber Edelstahl. Hoffe die halten entsprechend lange.

    Vielleicht kannst du deine vielen Fragen noch etwas strukturieren. Das macht das lesen und antworten eventuell etwas leichter.

    Ach, wat is man als Anfänger nervös, wenn der Teich mal nicht so macht wie man will😅 Von Tag zu Tag wird das Wasser jetzt aber wieder klarer. Danke für Eure Tipps! Mittlerweile beschäftige ich mich dem Abbürsten der Krieblmückenlarven aus Skimmer und Filter. Aber die sollen ja ein Indikator für gute Wasserqualität und sauerstoffreiches Wasser sein...

    Nein, aber Kotzbrocken hatte das erwähnt und ich wollte nur sagen, dass dafür die Zeitspanne zu lang wäre. Wahrscheinlich habt ihr recht und es liegt am Brunnenwasser. Aber nochmal, mich wundert dabei, dass bei der Erstbefüllung die Grünphase endete und das Wasser direkt glasklar wurde und das Brunnenwasser auch kein Phosphat oder Nitrat hat. Denke jetzt heißt es erstmal abwarten und Roboter fahren lassen. Danke für eure Hilfe

    Kleeteufel Ja, hab ich geschrieben. Ist ja auch schon zu lange her, als dass es Eisen sein könnte, dass das Wasser braun gemacht hat

    Landwirt Erstbefüllung war Leitungswasser. Hatte das Brunnenwasser auf Phosphat und mit den Teststreifen getestet. Kein Phosphat, kein Nitrat

    kotzbrocken Hatte vor einer Woche mehrere Kubikmeter Brunnenwasser nachgefüllt, weil ich vergessen hatte nach der Spülung den Schmutzablass des Filters zu schließen 🤦‍♂️ Eisen wäre schneller oxidiert. Als Holz habe ich nur ein paar Meter Douglasie als Abdeckung der Mauer zur Regenerationszone

    Ron01 Roboter fährt die ganze Zeit

    seit ca. 4 Wochen. Das Wasser war nach einer kurzen Grünphase glasklar und jetzt nach ein paar Tagen grünlichem Wasser ist es heute plötzlich braun geworden. Foto geht irgendwie nicht. Aber ist halt braun😅

    Von heute auf morgen, oder besser gesagt heute im Laufe des Tages ist unser Wasser braun geworden. Es war die letzten Tage etwas grünlich, man hat aber noch gut den Boden gesehen. Jetzt haben wir eine braune Suppe. Hat jemand eine Erklärung dafür? Wir haben kein Wasser nachgefüllt, nichts gepflanzt oder sonst irgendwas geändert.

    Ich denke, die Wasserbehandlung kannst du auch ein paar Tage später beginnen. Aber die Folienflansche, Skimmer, evtl. Unterwasserscheinwerfer, etc. . kannst du erst nach und nach einbauen wenn du Wasser drin hast, weil das Gewicht des Wassers die Folie dehnt. Der Einbau dieser Teile dauert auch seine Zeit.

    Ich würde das Becken auch ohne Technik komplett befüllen und die Technik später in Betrieb nehmen. Du kannst dann nach und nach Teifenansaugung, Skimmer etc. einbauen und dann nur noch auf den Knopf drücken.

    Appiano Sektenhaftes Verhalten? Dein Ernst? Ich habe das Gefühl, du steigerst dich da in etwas rein. Ich hätte genug Möglichkeiten in meinem Leben, Sekten mit einem besseren Marketing hinterher zu laufen als „Den Zeugen Ralfs“. Alles kann, darf und sollte man kritisieren. Aber immer in der richtigen Art und Weise und mit Respekt. Wenn Glenk Teichbautechnik Produkte so anbietet wie im Shop, dann ist das nun mal so. Kaufen oder nicht kaufen. Deine Entscheidung. Andere Hersteller bieten solche Foren, wo man Wünsche äußern kann überhaupt nicht an. Warum nicht? Weil 90% derjenigen, die darin Ihre Meinungen, Wünsche oder sonstwas äußern, überhaupt keine Erfahrungen haben. Da schließe ich mich explizit mit ein. Und trotzdem äußere ich meine Wünsche, erwarte aber nicht, dass Herr Glenk meine Wünsche und Vorstellungen in Form von Produkten umsetzt. Du und dein „Mitstreiter“ offenbar schon.

    Merkwürdig, wie doch in so einem Forum, in dem es ja eigentlich um einen sachlichen und freundschaftlichen Austausch gehen sollte, der eigene Standpunkt respektlos gegenüber den anderen vertreten wird. Schade, so ein Verhalten kennt man sonst eher aus den sozialen Medien. Scheint ja aber wohl leider dem Zeitgeist zu entsprechen.
    Den beiden Pöblern kann ich sachlich nur bei der Sache zustimmen, dass ich ebenfalls der Meinung bin, dass man überlegen könnte die gesamte mechanische Filterung in den Technikschacht und vor die Pumpe zu verlegen. Ich halte die Filterstrümpfe für die Menge an Wasser und Schmutz, die da so täglich durchströmen, für unterdimensioniert. Sollte das aufgrund der Pumpenleistungen Und irgendwelcher Fließwiderstände nicht möglich sein, sollte m.E. die Feinfilterung im Verteilerschacht so konzipiert sein, dass man dort eine größere Menge an z.B. Filterbälle zwangsweise durchströmt. An der Lösung mit modifizierten, mit Filterbällen gefüllten Strümpfen gefällt mir nicht so sehr, dass sich Wasser und auch Schmutz einen Weg an den Bällen vorbei suchen wird.