Beiträge von Landwirt

    Aquagran ist auch ein Anbieter für zertifizierten Kies der gern genommen wird für Kiesfilter.

    Der Kies dient ja hauptsächlich dazu Besiedlungsfläche zu sein für verschiedene Mikroorganismen. Der Biofilm der sich auf dem Kies bildet ist der Filter denn wir an der Stelle wollen.

    Genau im Ratgeber steht schon so ziemlich alles was man über denn Filterkies wissen sollte.

    Es gibt mehrer Anbieter von Kiesen die zertifiziert sind . Dolosafe ist einer davon . Der Kies wird dann regelmäßig auf Schadstoffe untersucht die wir nicht im Teich haben wollen . Z.b. Phosphat.

    Ausserdem sind die kiese normal mehrfach vorgewaschen .

    Holt man sich seinen Kies beim nächsten kieswerk bekommt man evtl. Probleme mit Algen wenn der Kies in diese Richtung belastet ist .

    Ich hab meinen kies letztes Jahr bei unserem Kieswerk vor Ort geholt , 16-32 für die Verteilerschicht und 8-16 oben drauf für die Filterschicht .Die Tonne hat ca. 20,- gekostet da nicht zertifiziert . Denn Kies hab ich zuvor meinem Selbsttest unterzogen . Bis jetzt sieht alles sehr gut aus und ich glaube nicht das mein Wasser mit zertifizierten Kies noch klarer währe.

    Gruss Timo

    Mein Teich ist ca. gleich gross 7x3x1,8m+ ca. 20m² kiesfilter und flachwasser. Ich musste letztes Jahr ca. 20m³ nachfüllen . Wasserfall läuft auch permanent .

    Ich hab mir auch eine Gartenwasseruhr gesetzt . 1m³ kostet bei uns dann 1,50€ . Einfach beim Wasseramt im Rathaus nachfragen . Du brauchst eine Gartenwasserzähler "für Gartenbewässerung " 😉. Ich würde nichts von nem Teich oder Schwimmteich erwähnen .

    Meine Stromkosten lagen bei ca. 150,-. Ansonsten brauche ich nur noch 1/2 Phosphatbindeblock für 79,- . Mehr Betriebskosten habe ich nicht.

    Baukosten Schwimmteich ca. 14000,- alles in Eigenregie.

    Auch daran denken das meist aussenrum noch " Kleinigkeiten " gebaut werden . Z.b. Holzterrasse , Pflanzen, Steine ....

    Ja so ein Schwimmteich ist Luxus , aber auch wenn man nicht grad drin ist und z.b. abends mit nem Bierchen am Teich sitzt , ist der Anblick unbezahlbar.

    Gruss Timo

    Hallo ,

    ich hab auch vor einer Woche meinen Kiesfilter rückgespült.

    Die Pumpe war ca. 3 Monate aus . Am Teich wurde in der Zeit gar nichts gemacht . Wasser war immer glasklar . Am Boden des Schwimmbereich und auf dem Kies in der Flachwasserzone hat sich mit der Zeit etwas Sediment abgesetzt. Auch ich hab im Winter mal die besagten Wasserwerte gecheckt, alles bestens .

    Auch bei mir war das Wasser beim absaugen sauber und gestunken hat es auch nicht . Mich hat das auch überrascht , man list ja anderes hier im Forum.

    Hab denn Teich aber auch erst letztes Jahr gebaut und es war die erste Rückspülung. Ausserdem wurde mit Aqualoons sehr fein gefiltert.

    Bis jetzt scheint alles bestens . Die Saison kann losgehen 🤗.

    Gruss Timo

    1. Es gibt im Shop keine kleinere außer die kleine Messner .

    2. Bring die kleine ohne Verluste nur die ca. 7000liter max.

    3. Hab ich extra noch denn Drehzahlsteller mit verlinkt.

    4. Hält eine Pumpe länger wenn sie nicht mit dauerhaft Vollgas fahren muss.


    Schätze das wenn er mit der Messner halbgas fährt liegt er bei 40watt und nichtmehr beim 6-8fachen.


    Etliche hier im Forum haben die Vario 20000 und lassen die auch nur mit 50% laufen.

    Kleiner Tipp, Heißluftfön zum pvc Folie schweißen sollte zumindest in der Temperatur regelbar sein. Jede Folie ist anderst , vorher erst an einem Abfallstück ein Schweißtest machen . Bei sehr guten Geräten kann man auch noch die luftmenge regulieren . Die Leister benutzen viele . Ich benutze ein Steinel Hg 2620 E .

    Epdm läst sich sehr gut verlegen auch wenn es kalt ist . Leider gibts die meines Wissens nur in Schwarz und ist nicht mit Heisluft schweißbar

    Hallo Stephanie,

    mir erging es ähnlich vor ca. 2 Jahren wie euch . Ein Schwimmteich oder Naturpool muss her . Nach langen Recherchen viel lesen im Internet und vergleichen der Systeme wie z.b. Teichmeister usw. bin ich jetzt hier bei Topteich gelandet . Die Filterung wird hier sehr gut beschrieben im Ratgeber und war für mich letztendlich am schlüssigsten. Zu dem konnte ich hier zu Leuten Kontakt aufnehmen die schon Erfahrung haben mit ihrem eigenen Teich und mir hier keiner was verkaufen will. Weil ich denn Teich eh in Eigenleistung komplett selber bauen wollte bietet sich das System hier auch bestens an . Und ich kann nur sagen ich würde es wieder so machen . Bilder von meinem noch teils im bau befindlichen Teich findest du auch hier im Forum.

    Ansonsten wurden deine Fragen ja schon gut beantwortet .

    Einen zweiten Filterkreis braucht man nicht . Lieber einen Kreislauf der Sinn macht und auch mit wenig Aufwand gereinigt werden kann .Wasserspiel bzw. Wasserfall lässt sich hier problemlos verwirklichen .

    Wegen Pumpenleistung nimmt man am besten eine Variopumpe, da lässt sich dann der Durchlauf für Kiesfilter und Wasserspiel sehr gut anpassen . Als groben Richtwert sagt man bei Kiesfilter ca. 300-500liter Wasser in der Stunde pro m² .

    Phosphat wird über denn Phosphatbindeblock entzogen und steht denn Algen dann nichtmehr zur Verfügung.

    Der Kiesfilter funkioniert auch ohne Pflanzen . Der Kiesfilter sollte ca. 20% der Fläche des Schwimmbereichs haben .

    Der Ablauf ist normal einzig der Wandskimmer , evtl. kann man noch eine Tiefenansaugung in der Nähe des Skimmer mit einplanen. Die Rückläufe vom Kiesfilter in denn Schwimmbereich sollten sich ca. gegenüber des skimmer befinden .

    Die Pumpe und der Rest der Filtertechnik ( z.b. Bogensiebfilter ,Absperrschieber...)sollten in einen Technikschacht am besten direkt am Teich z.b. unter einem Holzdeck untergebracht sein.

    Hoffe ich konnte dir bissl weiterhelfen. Und wenn ihr wollt mein Teich kann besichtigt werden .

    Grüsse Timo

    Ich denke die meisten Schwimmteiche sind tiefer als 1,50 m. Wobei auch 1,5m zum schwimmen reichen . Ich hab z.b. ca. 1,8m und würde ihn wieder so tief evtl. sogar noch tiefer machen . Wenn ein Teich zu flach ist heizt er sich viel schneller auf , was dann zum Problem werden kann. Sauerstoffmangel,Ph-Sprünge, Algenbildung...... Also ist es für die Biologi besser mehr Tiefe zu haben .

    Filterkette würde ich wie im Ratgeber empfohlen aufbauen . Also Wandskimmer bzw. Oberflächenskimmer am besten in Schwerkraft zu einem Vorfilter . Hier setzen die meisten auf Bogensiebfilter. Der ist Wartungsfreundliches hat gute Standzeit und es entstehen keine Folgekosten. Nach dem Bsf kommt die Pumpe und es geht mit Druck zum Biodrainverteiler wo nochmal fein gefiltert wird bevor das Wasser durch die Drainagerohre wieder ausströmer. So sieht auch meine Filterkette aus und das würde ich wieder so machen . Durch denn Schwerkraftbetrieb benötigt man auch sehr wenig Strom da du das Wasser nicht unnötig hoch pumpen musst z.b. in einen Mehrkammerfilter. Natürlich sollten auch die Leitungen so kurz wie möglich sein da es hier zu Reibungsverluste kommt .

    Deine erste Skizze sieht ganz gut aus . Was ich gleich mit beachten würde ist wo der Technikschacht hin kann und wo der Skimmer (Hauptwindrichtung beachten) ,um die Leitungen so kurz wie möglich zu halten

    Bei der Tiefe kommt es darauf an wie hoch deine Filtertechnik ist . Wenn du denn Bogensiebfilter verbaust sollte man min. 110cm Tiefe einplanen, lieber etwas mehr. Ist aber auch abhängig mit der Einbauhöhe von dem Wandskimmer wenn einer verbaut wird .

    Das Teichmeister System ist dem topteich sehr ähnlich.

    Also ich schneide meine Pflanzen immer knapp über Wasserlinie. Das es auf dem Biofilter zwischen denn Pflanzen zu Algen kommt haben viele . Wenn der Kies über die Wasserlinie gezogen wird hat man diese algen dort nichtmehr.

    Da wirst du jetzt wohl nicht drum herum kommen und die händisch so gut es geht aus dem biofilter rausholen.

    Die Wände würde ich mit dem Roby versuchen . Wasser dann halt wie gesagt mit dem Schlauch ableiten.

    Hat der Vorbesitzer mal wasserwerte gecheckt?

    Es ist nie verkehrt einen Phosphatbindeblock in das System einzubringen um die Algen auszuhungern.

    Genau wie die Austernschalen um eine hohe wasserhärte zu halten.

    Hi Wiesbaden_Er ,

    erstmal Herzlich willkommen hier im Forum.

    Soweit ich weiß hast du am Dolphin bio die Möglichkeit oben einen Schlauch anzuschließen und kannst dann das Wasser samt Algen in einen Gulli leiten .

    Ich würde jetzt erst wie du schon schreibst die Pflanzen zurückschneiden, danach durchkeschern und dann 1 Tag warten bis sich alles aufgewirbelte wieder abgesetzt hat. Dann denn Robi mal rein .

    Deine Pumpe kannst du dann auch wieder anwerfen . Biofilter arbeiten aber erst ab ca. 10 grad Celsius wieder . Aber was mechanisch ausgefiltert ist zersetzt sich dann schon nicht mehr . Filter musst du dann zeitnah evtl. gleich nochmal reinigen .

    Ich kenn jetzt natürlich nicht deinen Filteraufbau , evtl. kannst du ja mal was dazu schreiben und evtl. mal Bilder posten wenn du möchtest . Dann können wir dir gezielter helfen.

    Grüsse Timo

    Da kann ich mich Kotzbrocken nur anschließen.

    Man sollte ca. 300 - 500 Liter wasser pro m² in der Stunde durchpumpen . Wenn man zu viel Pumpt können die Bakterien ihre Arbeit nicht sauber verrichten