Beiträge von Eowyn

    Ralf Glenk

    Ist das angesprochene schwimmfähige Netz im Shop das "feinmaschige Teichnetz in Wunschgröße"?

    Wir plagten uns letztes Jahr auch sehr mit Ständern und Seilen, damit das Netz eben NICHT ins Wasser hängt...(sieht so aus wie im Shop)

    Ich dachte eigentlich, das Netz soll nicht ins Wasser hängen?:/

    Heuer überlegen wir auch schon keines zu spannen.......


    Edit...........habe mir jetzt im Shop die Beschreibung dazu gelesen.

    Ich glaube so werden wir es heuer auch machen. :)

    Sooo schnell zersetzen sich die Blätter ja dann auch nicht.

    Aber das Einholen des nassen, untergegangenen Netzes stelle ich mir sehr schwer vor?

    Das Netz bleibt ja nicht so schön an der Wasseroberfläche liegen?

    Würde auch von einer hellen Folie abraten - wir haben Olivgrün und bereuen es nicht.

    Sieht zwar im Rohzustand scheußlich aus, aber mit Wasser wirkt es komplett anders und man sieht die Ablagerungen am Boden und Wand nicht so deutlich!

    Das Wasser wechselt je nach Licht und Wetter zwischen einem schimmernden Smaragdgrün und Dunkeltürkis.


    P.S. wie kann ich hier Fotos einstellen?:/

    Dixielace

    Wenn man mit dem Filtersack absaugt, ist überhaupt keine Scheibe montiert, da geht also nichts kaputt.


    Und man kann per Fernbedienung gut die Ansaugkraft steuern, damit keine Steine eingesaugt werden. Über die durchsichtige Absaugglocke kann man dies gut beobachten.

    Puh, hört sich kompliziert an. :/

    Der Tosstec fährt am besten in rechteckigen Pools und er kann nicht über versch. Höhen/Podeste/Treppen klettern!

    Wir haben auch ein Podest mit anschließender Steintreppe ums Eck und Treppen putzt er gar nicht (kann wohl auch keine anderer Roboter zu 100%, ausser es sind sehr breite Stufen).

    Wandende unter der Wasserlinie kein Problem, man kann die Höhe für jede einzelne Wand programmieren.


    Ich habe vorab einen Grundriß/Foto per Email an Tosstec gesandt, ob er mit unserer Poolgeometrie zurecht kommt.

    Ich bekam dann eine genaue Anleitung, wo ich den Roboter reinsetzen muss, damit er in einem Zug alle Wände macht (in meinem Fall 5 Wände mit dem Podest) und danach den Boden.

    Das Podest muss ich extra machen (Roboter drauf und per Fernbedienung geht am schnellsten - 1x hin und her - fertig), Treppen bürste ich händisch ab.

    In der Praxis ließ ich ihn dann meist nur die 3 großen Wände abfahren + Boden oder nur Boden.

    Ist der Boden sehr rutschig, hat er Probleme mit Geradeausfahren.

    Man kann sehr viel programmieren: Anzahl der Wände, Höhen und Breitenbegrenzung, Schnellreinigung, SuperClean Funktion, nur Boden, Boden+Wand, nur 1 Fläche,........


    Am besten wäre, sich mit der Firma in Verbindung zu setzen.

    Ich hoffe, etwas geholfen zu haben :)

    Zu Punkt 1.

    kann ich leider nichts sagen, da wir bis jetzt keine Fadenalgen hatten.

    Algen zwar schon (am Kies rundherum), aber die zerfallen sofort bei Kontakt, da kann sich nichts wickeln - allerdings filtert der Tosstec diese zu "Staub" zerfallenen Algen vom Boden nicht wirklich raus, da zu fein.


    Zu 2:

    ja die Filterscheibe ist wirklich empfindlich, ich musste in dieser Saison 2x 110-er und 2x 45-er Scheibe entsorgen, da ein eingesaugter Stein ein Loch riss - also Steine mag der Tosstec gar nicht!

    Die hochstehenden Kanten deiner Granitplatten können der Scheibe direkt nichts anhaben, da sich am Boden nur die 2 Bürstenräder drehen. Das innere, kleinere, schnellere und der außenliegende, sich langsamer drehende Bürstenkranz.

    In der Beschreibung steht, daß sich diese Bürsten einfach schneller abnutzen bei einem unebenen (Stein)Boden.

    Schäden an der Filterscheibe werden nur durch eingesaugte, harte Gegenstände erzeugt.

    Durch die gehobenen/gesenkten Platten wird er nur nicht schnurgerade fahren.


    Zu 3:

    Zu Beginn der Saison habe ich mit dem Tosstec händisch geführt den Winterbelag runtergeschrubbt, danach schafft er mühelos die Wände - ich lasse ihn alle 2-3 Wochen die Wände mitmachen.

    Man kann die Höhe gut programmieren.

    Im Vergleich hatte ich letztes Jahr nur einen Dolphin Bio - dieser schaffte es nicht einmal im Neuzustand des Teiches und ohne Belag auf die Wände........


    Der Kundensupport ist einfach vorbildlich, auch E-Mail oder Telefonische Fragen werden sofort beantwortet.

    Man kann ihn ausserdem eine begrenzte Zeit testen.


    Mich begeisterte der All-in-One Charakter dieses Gerätes - auch die Schlammsaugerfunktion (lautlos) genügt vollkommen für unsere Bedürfnisse.

    Er ist teuer, das stimmt - aber die Bürst- und Reinigungsergebnisse sprechen für sich.

    Andere Roboter kommen meist gar nicht erst die Wände hoch, bzw. streicheln daran nur herum, ohne den festen Belag wirklich runter zu bürsten.


    Wir haben einen Naturpool Typ 4, Schwimmbereich 8x5m, gemauert, olivgrüne Folie, Steinkrone 50 cm unter Oberfläche, rundherum Kieszone, keine Pflanzen, extra Filterbecken.

    jrewing

    Ende letzter Saison dachten wir noch, daß es bei uns nach dem Reinfall mit dem Dolphin Bio ein reines Bodenreinigungsgerät wird - Gott sei Dank haben wir noch bis zum Frühling mit dem Kauf gewartet -

    DENN bei unserer ersten Frühjahrsreinigung waren wir geschockt, welch brauner, festsitzender Belag sich an den Wänden gebildet hat!

    Händisch sehr schwer und aufwändig zu reinigen......

    Also hätten wir für die Erstreinigung sowieso einen Schlammsauger, Wandbürsten (da liebäugelte ich noch mit der Biber-Bürste) und einen Roboter gebraucht.


    Es wurde bei uns der Tosstec..........Erstanschaffung der pure Wahnsinn;(, aber es ist ein All-in-one Gerät.

    Der Schlammsauger ist lautlos, da er im Wasser schwimmt und der Roboter erklimmt die Wände mühelos.


    Ich bin mittlerweile der Ansicht, daß diese billigen Roboter gerade in der ersten Saison den Boden zwar schön sauber halten, aber mit echten Belägen in den nachfolgenden Saisonen kommen die nicht zurecht, da die Bürsten/Walzen mehr streicheln als bürsten.

    Auch Stufen werden ehrlicherweise mit keinem Roboter 100% sauber (schafft auch der Tosstec nicht), aber das ist nur meine persönliche Meinung.


    Ich muß dazusagen, daß ich persönlich den Erstzustand optisch erhalten möchte und ich sehr pingelig bin....:saint:


    ABER mich würden trotzdem Erfahrungswerte interessieren, von Besitzern normaler Poolroboter ab der 2./3. Saison, wie die mit Belägen und Wänden zurechtkommen, bzw. OB sie überhaupt noch funktionieren.

    Hier das gleiche wie bei Kleeteufel :

    Heuer 2. Saison, Wasser zwar klar mit einem gaaaanz leichten Stich ins Grüne, jedoch feiner, schmieriger, grüner Belag auf dem Boden/Podest/Treppen, den auch der Robbi nicht ganz filtern kann.

    Ich lasse diesen mittlerweile jeden 2. Tag laufen, da es sonst immer schlimmer wird und Algenpolster daraus werden.

    Unser Kiesbereich rundum das Schwimmbecken und das Filterbecken selber sind grün bedeckt mit Algen.

    Beim Versuch diese zu entfernen zerfallen sie sofort in diesen grünen Schleim und trüben das Wasser ein/färben es grün.

    Den Kiesbereich habe ich schon 2-3x abgesaugt, aber das bringt auch nix, nach 3 Tagen wieder alles grün.

    Wir sind auch unsicher, ob dies normal ist?

    Letzte Saison hatten wir dieses Algenproblem nicht und der Kies war schön sauber.

    Aber solange das Wasser klar ist, warten wir nun auch ab................

    Wir haben auch Olivgrün.

    Die sieht im Trockenzustand zwar meiner Meinung hässlich aus, aber mit Wasser ergibt es ein schönes smaragd/türkis😍.

    Dunkelanthrazit gefällt mir aber auch sehr gut.

    Zu unserer Umgebung passte einfach die grüne besser.

    Da lese ich mal mit ;)

    mich hat am Wochenende eine rutschige Steinstufe (Travertin) trotz vorherigem Abbürsten fast zu schnell ins kalte Wasser befördert.....

    Hallo Elisa,

    ob da noch jemand antwortet? Der Beitrag ist vom letzten Jahr.


    Jedenfalls kann ich den Tosstec sehr empfehlen, wir haben unseren die erste Saison laufen und sind beeindruckt von der Reinigungsleistung.

    Ich glaube die Wandbeläge würde kein anderer Roboter schaffen. Die schaffen zwar den losen Schmutz, aber richtig bürsten können die nicht.

    Ich kann persönlich nur mit dem Dolphin Bio vergleichen, den wir letztes Jahr hatten (und wieder retour ging).

    Wir haben ein Vogelparadies geschaffen - sehr viele Arten trinken und baden im seichten Kiesbereich - die Bachstelzen und die Schwalben sind meine Lieblinge - herrlich zum Beobachten:thumbup:

    Mit der Wildkamera am Beckenrand konnten wir schon folgende Tiere beim Trinken fotografieren:

    Katzen, Rehe, Fuchs, Marderhund, Laufenten vom Nachbarn.


    IM Wasser ist es bei uns ruhig.

    kleine Krebse (?) in versch. Größen, jetzt nur noch vereinzelt rote zuckende Würmer und anderes Kleingetier (kenne leider die Namen noch nicht) und ab und zu sehe ich Rückenschwimmer im Becken.

    Libellen waren letzten Sommer da und ich hoffe, die kommen heuer wieder.:love:

    Für mich sieht das wie Baumpollen aus, bzw. wie etwas vom Wind angewehtes - zumindest Bild 2 und 3.

    Wir haben durch den Wind momentan auch sehr viel Zeugs im Pool schwimmen, wir haben aber auch sehr viel Obstbäume rundum stehen.

    Letztes Jahr hatten wir das: https://www.amazon.de/Steinbac…er+ste&sr=8-1-spons&psc=1


    Heuer dieses: https://www.amazon.de/FreeTec-Wasser-Thermometer-LCD-Funk-Empfänger-Schwimmbadthermometer/dp/B06XKQVHYT/ref=mp_s_a_1_3?keywords=poolthermometer&qid=1555841154&s=gateway&sr=8-3 


    Wir lassen das Funkthermometer nicht nur an der Oberfläche schwimmen, sondern es ist mithilfe eines Steines komplett unter Wasser, damit die Temp. etwas tiefer gemessen wird.

    Bis jetzt tadellos, aber die Saison ist noch lange.......^^

    Diesbezüglich habe ich leider keine Erfahrung.

    Ich denke theoretisch würde der Roboter wohl den Boden von Blättern sauberhalten, die Beläge kommen aber trotzdem.


    Wir haben im Herbst ein Laubnetz gespannt, das hielt sehr viel Laub ab und wir hatten nicht sooo viel Schmutz im Frühling. Den ärgsten Mulm haben wir dann mit einem normalen Kescher rausgekeschert, dann wurde gebürstet/gesaugt.

    Eine große Reinigung bleibt im Frühjahr wohl nicht erspart.

    Hast du eine hellgraue Folie?

    Genau aus dem Grund wurde uns eine Olivgrüne Folie empfohlen, damit man die grünlichen Ablagerungen nicht sooooo sieht.


    Wir haben auch den ersten Herbst/Winter mit Naturpool hinter uns und waren eigentlich erschrocken, wie braungrün belegt unsere Wände und Boden waren - jedoch bei weitem nicht so heftig wie bei dir.


    Da wir den Neuzustand des Pools weitgehenst erhalten wollen und uns händisches Schrubben zu aufwändig ist, entschlossen wir uns für die leider teuerste Methode - den Tosstec.


    Ich denke mittlerweile, dass „normale“ Chlorpoolroboter (und auch die „Bio-Roboter“) nicht mit dem ganzen Belag fertig werden - von den Wänden ganz zu schweigen.

    Unter der Saison schaffen sie es wohl, den Boden von losem Schmutz zu befreien, aber für die gröberen Dinge (und Wände) braucht es es was kräftigeres.


    Also beim Frühjahrsputz entweder von Hand mit Bürsten schrubben oder diverse elektrische Bürsten zur Belagsentfernung nutzen.


    Das ist nur meine persönliche Erfahrung nach 1 Jahr.

    Wir haben vor 2 Wochen geputzt, mittlerweile Neuzustand und glasklares Wasser mit 17 Grad.