Beiträge von Gollum603

    Durchhalten ist ein guter Rat. Ich bin jetzt im 4. Jahr und habe keine Probleme mehr mit Fadenalgen. Im 2. Jahr war es besonders schlimm mit den Fadenalgen.....hab keine Chemie benutzt sondern immer wieder raus geholt das Zeug. Es nervt, ich weiß....halte durch....bin mir sicher das es mit der Zeit weniger wird.

    Ich hatte es während des Urlaubs das das Spaltsieb des BSF dicht gewesen ist und der BSF sich dann komplett gefüllt hat. Dadurch konnte der grobe Dreck oben drüber laufen und gelangte in die Ansaugkammer der Pumpe....welche dann alles schön angesaugt hat.


    War zum Glück nur zwei Wochen im Urlaub, aber der Teich war schön grün und die Pumpe gut warm...musste die Pumpe zerlegen um alles wieder raus zu bekommen.


    Vielleicht könnte man zukünftige BSF so modifizieren das selbst bei Volllaufen der Dreck nicht in die Ansaugkammer gelangen kann....oder ein Sieb zum nachträglichen Einbau anbieten?

    Zitat

    Die Lösung des Problems? Man muss den Naturpool nicht seiner Vorstellung anpassen, sondern seine Vorstellung dem Naturpool.


    Perfektion ist nicht erreichbar, aber Verbesserungen sind immer möglich und dafür ist dieses Form der richtige Treffpunkt um über die kleinen und großen Fortschritte zu berichten und sich mit gegenseitigen Tipps zu helfen.

    Schön gesagt :):thumbup:

    Ich habe auch Fische, allerdings nur ein Eintopf-System. Ich habe Shubukin und ein paar - noch kleine - Koi. Das gute ist das ich dadurch fast keine Insekten im Teich habe... futtern die alles weg. Die Shubukin sind schön bunt, vermehren auch aber auch.... Zum Glück haben wir einen Eisvogel und an und zu auch mal einen Reiher. Das gute an den Koi ist das auch diese eigentlich nicht vermehren. Sind echt schön anzusehen. Robi ist kein Problem... Aber du musst füttern.... Wurde ja schon gesagt.... Bei dir im zwei Topf System bestimmt noch mehr als bei mir wo die im Kies gründeln können.

    3 Jahre hat es gedauert... Aber nun blüht zum ersten Mal unsere "Black Princess"...Auch der Rest der Pflanzen gibt in diesem Jahr so richtig Gas....man muss wohl doch einfach nur etwas mehr Geduld mitbringen und alles wird irgendwann gut. :) 

    Ich wollte auch erst einen Robbi der Wände hochfahren kann....aber ich glaube irgendwie kann das keiner so richtig gut wenn die Wände die ersten Ablagerungen zeigen. Und diejenigen die dann noch so programmiert werden können das die nicht in den Kiesfilter fahren sind mir eindeutig zu teuer. Habe mir daher lieber die gute Whale-Bürste von Ralf gekauft...Top das Ding. Alle zwei Wochen mal eben über die Wände...kurz warten...und dann den kleinen Robbi durch....reicht mir vollkommen. Aber wie gesagt: Ich habe ja auch nur eine Pfütze im Vergleich zu manch anderen Projekten hier :)


    Dein ursprünglicher Beitrag sollte sich ja aber um UV-Klärer auch handeln. Auch so einen habe ich. Ist ein überbleibsel aus unserem altem Fischteich...dort hatten wir einen Oase Filtomatic 6000 Set 6000 CWS. Den haben wir immer noch...haben wir in ein Fass gebaut und da geht das Wasser durch bevor es zum Wasserfall geht. Die Lampe lasse ich den ganzen Tag laufen sobald das Wasser anfängt mal wieder grün zu werden....kann nichts nachteiliges berichten....Fischen und Pflanzen geht es gut und beides gedeiht prächtig. Wasser ist dann nach 2 Tagen wieder normal.

    Wir haben eine mechanische Art den Kies suoer sauber zu bekommen. Ist vlt etwas ungewöhnlich aber funktioniert bei unserem kleinem Teich super.


    Anstatt einfach Wasser nachzufüllen gehen wir mit Schlauch und Gartenspritze in den Pflanzbereich. Dann wird mit hartem Strahl der ganze Mulm in Richtung Schwimmbereich gespült. Der Kies ist danach "fast" wieder wie neu. Gut, im ersten Moment ist das eine Riesensauerei...aber am nächsten Tag kann man das ganze Zeug relativ einfach vom Grund des Schwimmbereichs keschern....muss man nätürlich öfter machen. Nach ein, zwei Tagen den Robi rein und der Teich sieht fast aus wie neu und ich habe für das saugen kein zusätzliches Wasser verbraucht.


    Der eine oder andere wird jetzt wieder sagen das dadurch die ganzen gebundenen Nährstoffe sich wieder lösen, aber ich konnte in den letzten 3 Jahren seit dem wir das 1-2 mal pro Jahr machen keine negativen Auswirkungen feststellen.

    Also 5.000 halte ich auch für kaum machbar.

    Trotz selber ausheben komme ich auch so auf ca. 20.000 mit allem drum und dran. Nicht zu verachten sind ja oft auch die Kosten für die Gestaltung des Bereichs um den Teich nach dem Bau...sieht ja doch meist recht wüst aus danach und Bedarf auch hier einiges an Aufwandes um das wieder herzurichten.

    Fotos sind immer gut um sich einen Eindruck zu machen.


    Kotzbrocken hat wohl recht....es scheint ein Bogensieb Skimmer zu sein wie er üblicherweise in Living-Pools eingesetzt wird. Ein Bogensieb Skimmer zu haben ist schon mal immer gut....und sogar mit Rampe zum rauskrabbeln für die Frösche, Lurche etc... :-)


    Was das reinschütten von Mittelchen gegen Algen angeht würde ich erst mal abraten...kann man später immer noch. Aufsammeln ist vlt mühsamer, aber auch erstmal effektiver. Die Algen sind dann sofort weg und die damit verbundenen Nährstoffe aus dem Wasser.

    Was dein Pflanzenwachstum angeht sieht es doch ganz gut aus...meine sind nach 4 Jahren Betrieb nicht annähernd so dicht. Da die Pflanzen mit zum Filtern würde ich auch die erstmal unangetastet lassen. Zudem hindern Sie die Algen ja durch Ihren dichten Bewuchs noch etwas daran in den Schwimmbereich ausgeschwemmt zu werden. Algenbildung zwischen den Pflanzen ist aber normal.....das ist halt der "Nachteil" bei Pflanzenfiltern welche nicht bis über die Wasseroberfläche ausgeführt sind.


    Was deine Wasserwerte angeht haben wir hier ein paar gute Leute die dir bestimmt bald ein paar Tipps geben was zu tun ist...oder auch nicht.


    Beläge an den Wänden wirst du wohl nicht vermeiden können...es sind halt sehr naturnahe Teiche und keine Chlor-Pools in denen alles abgetötet wird. Hat doch aber auch was wenn man beim schwimmen von Fröschen oder Lurchen begleitet wird :-)

    Schwierig...wüsste gerade nicht wie...außer buddeln :-) Vlt haben die anderen hier noch eine Idee.


    Wenn deine Mauern zum Pflanzenfilter unterhalb der Wasseroberfläche enden hast du einen Kat. 3 Pool, so wie ich auch. Ist sehr naturnah, bedeutet aber auch das durch Wasserbewegungen immer Plfanzenreste etc. aus dem Filter in den Schwimmbereich getragen werden....deine Ablagerungen sind also völlig normal. Bei mir bildet sich auch nach einem Tag bereits wieder leichte Ablagerungen auf dem Boden und auch an den Wänden. Das dein Roboter da die Wände nicht hochkommt ist völlig normal...schafft kaum einer. Ich schicke meinen ca. alle 3 Tage rein um eine Grundsauberkeit aufrecht zu erhalten. Jeden Morgen oder Abend kurz durchketschern hilft auch dabei.


    Der Aufbau der Filteranlage kommt mir komisch bzw. ungewohnt vor....aber nicht unbedingt falsch. Kann man bestimmt aber noch verbessern eventuell.


    Mal warten was die anderen hier dazu sagen.


    Grüße aus Schleswig-Holstein,

    Mirco

    Hallo nach München,


    ich glaube im Grunde kann man euch nur gratulieren für den Erwerb eines Hauses mit Schwimmteich....ich finde der macht optisch echt was her und so schlimm und dreckig sieht er auf den Bildern gar nicht aus.


    Ich würde erst mal etwas durchatmen, denn ich bin sicher das ihr den tollen Schwimmteich mit geballter "Forum-Power" schnell wieder in den Griff bekommt :-)


    Aber zu deinen Fragen:

    Erst mal etwas zum Frühjahr....im Frühjahr sieht fast jeder Teich schlimm aus....ich dachte auch nach dem Winter das ich meinen gar nicht mehr hin bekommen, aber das wird meist recht schnell wieder.


    Wenn ich mir deine Bilder so ansehe würde ich aber sagen das ihr eher einen Kategorie 3 Pool habt? Der Filterbereich ist doch nicht abgetrennt vom Schwimmbereich oder täuscht das auf den Fotos?


    Was auf jeden Fall noch wichtig zu wissen wäre ist:

    Was hast du für Pumpen und wie sind die eingestellt? Volle Leistung oder gedrosselt?

    Gibt es einen Vorfilter oder ähnliches oder geht es ohne Filtration vom Skimmer zum Filter?

    Geht aus den Unterlagen hervor wie der Filter aufgebaut ist? Tiefe? Dimensionen? Bestückung?


    Soweit erst mal....und nicht den Kopf hängen lassen...das wird schon !!!

    Ich habe auch nur 17,5er Steine und bei der Größe würde ich sagen das reicht völlig. Habe die direkt In Sand ohne Fundament gesetzt... Keine Probleme bis jetzt.

    Auch eine Bodenplatte habe ich nicht...Auch nur Sand verdichtet und glatt gezogen. Klar, man hat kleine Dellen drin nach dem Folie verlegen... Optisch sind die aber nicht zu sehen und mein Roboter hat eigentlich auch keine Probleme damit.

    Hab ich schon gemacht... Habe zwar keinen Tapir sondern einen Zyklonsauger, aber das ist ja in Grunde das selbe... Zumindest was den Wasseraustritt betrifft... Hihi.

    funktioniert sehr gut.. Man muss bloß den BSF im Auge behalten und das Sieb ab und an sauber wischen.

    Seit 2016


    Sollte ich meine Bretter irgendwann mal austauschen sollen werde ich die dann wohl aber etwas kürzen, sodass der Rand bei maximaler Befüllung ca. max 1 cm über dem Wasser liegt. Der wird dann zwar beim baden nass, aber trocknet ja auch wieder. So sollte ich dann nie wieder dabei müssen...zumal man ja nicht jünger wird :-)


    Was den Hinweis mit den Kunststoffplatten von ASKARI betrifft wollte ich auch noch kurz was sagen. Leider ist er selbst hier ja nicht mehr aktiv, aber ich bin 2016 bei ihm persönlich gewesen um mir vor dem Bau unseres Pools einige Anregungen und Tipps zu holen...er wohnt nur 30 km weg.


    Wenn ich mich richtig erinnere war er damit nicht ganz so zufrieden, da sich die Platten bei ihm - wohl aufgrund der UV-Strahlung etwas verzogen und gewellt hatten...etwas ausgeblichen sind die laut seiner Aussage wohl auch schon gewesen.


    Aber wie gesagt: Alle Angaben ohne Gewähr ;-)