Beiträge von Gollum603

    Seit 2016


    Sollte ich meine Bretter irgendwann mal austauschen sollen werde ich die dann wohl aber etwas kürzen, sodass der Rand bei maximaler Befüllung ca. max 1 cm über dem Wasser liegt. Der wird dann zwar beim baden nass, aber trocknet ja auch wieder. So sollte ich dann nie wieder dabei müssen...zumal man ja nicht jünger wird :-)


    Was den Hinweis mit den Kunststoffplatten von ASKARI betrifft wollte ich auch noch kurz was sagen. Leider ist er selbst hier ja nicht mehr aktiv, aber ich bin 2016 bei ihm persönlich gewesen um mir vor dem Bau unseres Pools einige Anregungen und Tipps zu holen...er wohnt nur 30 km weg.


    Wenn ich mich richtig erinnere war er damit nicht ganz so zufrieden, da sich die Platten bei ihm - wohl aufgrund der UV-Strahlung etwas verzogen und gewellt hatten...etwas ausgeblichen sind die laut seiner Aussage wohl auch schon gewesen.


    Aber wie gesagt: Alle Angaben ohne Gewähr ;-)

    Zu diesem Thema gab es lange keine neuen Posts, daher dachte ich das muss geändert werden😀


    Wir haben nämlich seit ein paar Tagen einen regelmäßigen Besucher... Einen Eisvogel!!!


    Ich muss gestehen das ich vorher noch nie einen in freier Wildbahn gesehen habe, umso schöner ist für uns das Erlebnis. Er bedient sich fröhlich an unseren Fischen, aber das ist auch okay.... Die haben sich eh zu stark vermehrt und mussten mal ausgedünnt werden.


    Unseren neuen Besucher auch vor die Linse zu bekommen ist allerdings gar nicht so einfach... Leider. Aber es sind ja noch reichlich Fische da und somit sollten sich noch reichlich Gelegenheiten bieten das hin zu bekommen.


    Ansonsten blüht das Leben seit wir den Schwimmteich haben... Außer im Zoo habe ich noch nie so viele verschiedene Vogelarten auf einem Fleck gesehen. Und unsere Eichhörnchen kommen auch regelmäßig zum Trinken vorbei.


    Was läuft bei euch so?

    hier mal ein Bild wie ich das mit dem Übergäng gelöst habe:




    Das ganze habe ich dann hinterher mit Steinen "verkleidet"...ist optisch nicht zu sehen und man kommt schnell ran. Auch zum Rückspülen ideal.


    Was die Betonsteine angeht habe ich meine sogar ohne Fundament einfach auf Sand gesetzt. Ich wollte ja kein Haus drauf bauen, daher habe ich es mir einfach gemacht...und bisher auch nicht bereut.


    Ach ja...frohes und badereiches 2020 für euch :-)

    Dir auch ein frohes neues 2020 !!!


    Ich habe bei meinen Wänden sogar nur die Übergänge mit Flexkleber grob gespachtelt...nicht mal die ganze Wand. Ich denke es ist nur wichtig das du keine Kanten in der Oberfläche hast bei den Übergängen der Steine...den Rest kaschiert das Vlies und die Dicke Folie...zumindest bei mir.

    Hallo Dominick,


    ich habe einfache Alu-Leisten aus dem Baumarkt besorgt und mir diese auf die richtige Länge geschnitten und gebogen...siehe meine Bilder im Profil. Unten dann einfach ein Reststück Gehwegplatte drauf...später dann den Kies etc. Da hat sich bis heute nichts verschoben oder aufgeschwommen.


    Die Balken habe ich mit Metallplatten miteinander verschraubt und die Alu-Leisten einfach mit Edelstahlschrauben von hinten ins Holz. Der Kies wurde dann ja hinterher bis nahezu Holz-Oberkante aufgefüllt...ist also von den Winkeln und so nichts mehr zu sehen hinterher.


    Und sollten die Hölzer doch mal gammeln irgendwann kann ich die so einfach austauschen ohne den ganzen Kies wieder raus schippen zu müssen :-)



    Ich habe auch eine graue Folie und bereue es nicht. Es kommt aber auch ein bißchen drauf an wie die Umgebung deines Teiches beschaffen ist. Wie haben viel grün und Bäume drumrum.... Da erscheint das Wasser sehr natürlich... Leicht grün, wie in einem glasklaren See. Hast du nicht viel hohe Bepflanzung drum herum... Und oft klaren, blauen Himmel.... Sollte das Wasser mit grauer Folie schön türkis wirken.

    Klar, je heller die Folie, desto eher siehst du die Ablagerungen. Aber ich finde bei dunkler Folie wirken gerade kleine Teiche eher wie ein Loch... Gerade abends oder bei Dämmerung...speziell wenn dann auch noch keine Beleuchtung drin ist.... Mag nicht so sehr in Ein dunkles Loch springen abends :)

    Ich habe meinen halben Block in den Bogensiebfilter gehängt...dort wo das Wasser einströmt. Stört dort nicht und hat sich gut bewährt. Klar, er löst sich mit der Zeit auf, das das geschieht echt langsam....konnte noch nicht feststellen das Rückstände des Blocks so groß waren, dass sie sich auf dem Sieb wiederfanden.

    Ich habe im Grunde das selbe Problem...Schwertlilien und Schilf wächst gut, der Rest kümmert so vor sich hin...und das obwohl ich durch die Fische eigentlich genug "Düngung" im Teich haben müsste. Algen wachsen aber zum Glück auch nicht. Halber Phospatbinderblock im Einsatz, sonst nichts.

    Ich habe es mit so großen Düngekugeln versucht - direkt an den Wurzeln der Pflanzen - hatte keinen nennenswerten Effekt leider.

    Ich habe einige Fische im Teich und dadurch kaum anderes Getier...fressen die alles weg....ich schwimme lieber mit Fischen als mit Käfern und Wasserflöhen und dergleichen :-)


    Es gibt nur ein paar Rückenschwimmer und zahlreiche Wasserläufer, auch in XXL....ansonsten nix. Verirrte Frlösche werden bei uns entfernt und zu einem in der Nähe liegenden Biotop gebracht.


    Was ich allerdings dieses Jahr tatsächlich vermisse sind Molche...sonst hatte ich immer welche :-(

    Ich habe auch Fische im Teich, zwei Kois und einige Sharasa & Shubukin. Für uns ist der Teich dadurch noch anziehender geworden...ein richtiges kleines Biotop. Füttern tun wir auch nicht, die finden genug im Teich und halten dadurch auch anderes Getier im Teich gering. Wasserflöhe, Rückenschwimmer und Goldrandkäfer sind kaum bis gar nicht vorhanden.


    Das Problem mit der Biomasse kann ich nicht feststellen. Ich denke mir eher sogar das die Ausscheidungen der Fische guter Dünger für die Pflanzen sind, die sind ja ansonsten eh schnell mal unterversorgt in Schwimmteichen...bei mir kommen die ganz gut.


    Goldfische würde ich aber nicht nehmen, die vermehren sich recht stark und entwickeln sich über die Generationen oft zurück in ihre Ursprungsform...Karauschen...bedeutet das du nach wenigen Jahren nur noch lauter schwarze Fische im Teich hast...finde ich persönlich eher langweilig :-)


    Wenn du Shubunkin & Sharasa ( bekommst du auch da wo du Goldfische bekommst) nimmst hast du sofort kleine bunte und freust dich immer über die neuen Farbgebungen.


    Aber wie schon gesagt wurde..keine Horden von Fischen einsetzen...fang klein an, verdoppeln tun die sich von alleine ;-)

    Meine Lärchenbalken sind 18 cm breit...damit passten die perfekt auf die Kellerwandsteine. Befestigt habe ich die mit selbst gemachten Winkeln...am besten sieht man das auf dem Bild.

    Unten auf der Folie habe ich nochmal ein Stück Folie zur Sicherheit. Auf dem Winkel liegt dann eine Gehwegplatte und dann einfach den Kies drauf...bei mir hat sich da bis jetzt nichts bewegt.


    Bei Holz unter Wasser muss man halt nur aufpassen....es wird halt schnell glatt weil sich da gerne Algen anhaften...muss man schon einmal die Woche mit einer Bürste kurz drüber wenn man da regelmäßig drauf gehen möchte.


    Hi Lars,

    Ich konnte bis dato auch noch keine Mückenplage bei mir feststellen, allerdings habe ich ja auch einige Fische drin die bestimmt alles wegfressen von den Larven. Ansonsten normales Leben im und um den Teich....wo ich immer viele Mückenlarven habe ist im Bogensiebfilter...aber die kann man ja einfach wegwischen und den Rest erledigt dann die Pumpe :-)


    Was die Trübung angeht würde ich mir keine Gedanken machen, die verschwindet bestimmt bald. Im Grunde sieht mein Teich nach dem Winter auch immer so grün aus....wenn die Pumpen dann wieder laufen dauert es zwei bis drei Wochen bevor das Wasser wieder glasklar ist. Obwohl...apropos Pumpen....ich habe nochmal in deinem Beitrag geforscht aber nichts gefunden bezüglich Einstellung der Pumpen....kann es sein das du eventuell mit falsschem Druck in den Regenrationsbereich zu den Verteilern gehs und sich die Trübung deshalb so lange hält?


    Thema Algen: Da kann ich Dealmanu nur recht geben....jedes Jahr wirst du andere Algen entdecken, manche Pflanzen wachsen, andere gehen ein. Es dauert halt einige Jahre bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat....man muss der Natur einfach Zeit geben, der Rest kommt dann von alleine. Algen wirst du aber immer haben bei einem Eintopf-System.


    Ich finde übrigens deine Treppe, die Holzabdeckung und den Blick von deinem Teich super....Respekt für dieses jetzt schon tolle Paradies.

    Hi Lars,


    endlich mal wieder jemand der kein Zweitopf-System baut :-)


    Dein Projekt ist ja ähnlich meinem, bis auf die Treppe, die sich aber bestimmt gut machen wird bei dir.


    Ich weiß nicht was die anderen dazu sagen, aber bei einem Schwimmbereich von 4x7m würde ich es mir etwas einfacher machen und die Schalungssteine eine Nummer kleiner wählen. ich hab auch nur 17,5er und das reicht leicht aus...jedenfalls bei mir.


    Ansonsten sieht deine Planung für mich soweit gut aus. Wo ich mir nicht ganz sicher bin ist die Mittenansaugung.....die hatte sich Manuel auch gebaut...ließ mal in seinem Baubericht nach was er für Erfahrungen damit gemacht hat.


    Deine geplante Wandhöhe unter Wasser von 40cm klingt gut...ich hatte bei mir 50cm....hab dann dicke Lärchenbohlen drauf gelegt so das ich am Ende auf ca. 40cm gekommen bin....für mich perfekt und gut als Kneippstrecke zu benutzen für meine Damen :-) Letztendlich kommt es da ja nicht so auf das Zentimetergenaue Arbeiten an.. ich habe einfach auf den entsprechenden Seiten 2 Reihen weniger gemauert.


    Was dein "Wasserloch" angeht würde ich mir da keine Sorgen machen. Ich habe eine ähnliche Situation bei mir auf der rechten Seite von der Terasse aus gesehen und der Schilf und die Wasserschwertlilien fühlen sich da sehr wohl. Ich denke die Ausströmer im Kies sorgen für genug Durchmischung, zumindest hab ich bis dato da keine Probleme festgestellt.