Beiträge von Olli

    Du bist ja gut weiter gekommen.
    Ich habe die letzten 4 Tage nur Kantensteine gesetzt.
    Heute noch ein bisschen Kleinkram und dann kann ich die Mischtrommel in Rente schicken. ;-)

    Nein, müssen sie nicht. Wenn sie allerdings hintereinander am Leitungsstrang hängen, dann muss der Leitungsquerschnitt entsprechend hoch sein, damit bei der zweiten Pumpe noch genügend Wasser ankommt.
    Ich werde auch mit einem Y-Verteiler arbeiten und dann mit zwei Zoll zu den beiden Pumpen.

    Hi,


    danke für deine Rückmeldung. Gedanklich hatte ich mich auch mit zwei Pumpen angefreundet. So wird es jetzt auch gemacht.


    Meinst du, vom Siebfilter zu den beiden Pumpen mit jeweils 50mm oder 63mm Schlauchdurchmesser ist ausreichend?


    Gruß, Olli.

    Schaufelsee, auch nicht schlecht. ;-)


    Könnte bei meinem Projekt auch passen. Ich habe auch alles von Hand ausgehoben.


    Viel Erfolg weiterhin.


    Gruß, Olli.

    Bei mir geht es jetzt auch weiter.
    Letztes Jahr habe ich sämtliche Betonierarbeiten und den Bau der Terrasse/Terassensteg abgeschlossen.
    Jetzt geht es in die finale Phase.


    Nachdem ich letztes Jahr feststellen musste, dass die Hauptwindrichtung in unserem Garten zu ca. 60 - 70 % genau aus der entgegengesetzten Richtung kommt, wie ursprünglich angenommen, wurde die Positionierung des Skimmers entsprechend angepasst.
    Geplant war zu diesem Zeitpunkt der aktive Skimmerfilter ASF-100, den ich einfach ins Erdreich eingraben wollte.
    Die einfachste Variante eben.
    Inzwischen habe ich mich jedoch dazu entschieden, einen ordentlich Technikschacht mit Schalungssteinen zu bauen.
    Innenmaß 0,75 x 2,00 m. Dort lässt sich später auch noch Technik problemlos erweitern oder ändern, falls das mal nötig wird.
    Die Bodenplatte habe ich gestern betoniert.
    Am Wochenende geht es mit den Schalungssteinen weiter.


    In den Technikschacht werde ich den Bogensiebskimmerfilter BSF einbauen. Den Skimmer S-50 besitze ich bereits.


    Bei der Dimensionierung der Pumpe/Pumpen und der Größe des Biofilters bin ich noch etwas unschlüssig.
    Vielleicht hat ja einer von euch noch einen nützlichen Hinweis, der mir meine Entscheidung leichter macht.


    Da wie gesagt der Technikschacht einen anderen Standort bekam, musste auch der Biofilter umziehen.
    Vorgesehen sind links und rechts von der Terrasse bzw. dem Schwimmbereich die beiden Biofilter.
    Diese sind jeweils ca. 2,2 x 7,0 x 0,5 m groß. Also zusammen ca. 15m³.
    Der Schwimmbereich hat ca. 22m².
    Gesamtfläche ca. 100m² und Gesamtvolumen des Teichwassers schätzungsweise 70m³.
    Das ergibt ca. 30 t Teichsubstrat für den Biofilter plus ca. 5 t für ca. 50 m² Flachwasserzone.


    Bei der Dimensionierung der Pumpe bzw. der Pumpen bin ich mir noch etwas unsicher.
    Das Wasser soll ja pi mal Daumen einmal in 24 Stunden durch den Biofilter laufen.
    Bei mir wären das ca. 3.000 l/h.
    Weder für den Siebfilter noch für den Skimmer ist das ausreichend.
    Was tun? 10.000 l/h Messner ecoTec und einen Hahn geregelten Bypass legen?
    Oder zwei getrennte Pumpen?
    Also eine Kleine für den Biofilter mit Regler und eine zusätzliche Pumpe mit Regler für eine Einströmdüse/Wasserspiel,
    um mit ca. 15.000 l/h ordentlich Sog am Skimmer zu haben?
    Auf 200-300 Euro kommt es mir bei dem Projekt jetzt auch nicht mehr an.
    Einen unnötigen Technikoverkill möchte ich allerdings auch vermeiden.


    Anbei mal ein paar Bilder. Nicht dass jemand denkt, dass ich nur eure Zeit verschwende und die ganze Zeit auf der faulen Haut liege. ;) 
    Der Technikschacht ist inzwischen fertiggestellt. Ein aktuelles Bild habe ich allerdings gerade nicht zur Hand.
    Was auf den Bildern noch nicht zu sehen ist:
    im Moment stelle ich gerade einen Gartenweg rund um den Teich fertig.
    Die Kantensteine, die den Teich begrenzen und an denen die Folie hochgeführt wird, habe ich bereits einbetoniert.
    Wenn der Weg fertig ist, werde ich mal mit Mielke Kontakt aufnehmen. Ein paar Infos haben sie mir schon zugeschickt.
    Da sie hier aus der Gegend kommen, hoffe ich, dass sie mir auch einen Tipp bezüglich eines Lieferanten für das Teichsubstrat nennen können.

    Hallo Uwe,


    ich habe mal eine kurze Frage zu deiner Umrandung deines Schwimmbereiches.
    Du scheinst ja direkt auf der Folie Granitsteinplatten in Beton gelegt zu haben.
    Wie sind denn bis jetzt deine Erfahrungen damit?
    Ich würde es gerne ebenso machen, ich habe nur Bedenken, dass das auf Dauer halten wird.
    Beispielsweise wenn in einem strengen Winter das Teichwasser bis zu den Platten durchfriert.
    Wie dick hast du das Betonbett gemacht?


    Gruß, Olli.


    Nachtrag:
    Hat sich erledigt, ich habe gerade im Forum einen Thread gefunden, in dem du Frage auch schon mal beantwortet hast (ganz unten):
    Granit auf Folie kleben... womit?

    Hallo,


    gibt es zu dem Bogensiebfilter eine Bedienungsanleitung?
    Wie hoch muss die Oberkante des Filtergehäuses im Vergleich zum maximalen Wasserstand sein?


    Gruß, Olli.


    Nachtrag:
    Habe es gerade doch gefunden:
    "Kann durch die Zuflussregulierung in Höhe der Wasserlinie eingebaut werden."


    "Kann" hört sich für mich jetzt erstmal so an, als wäre das möglich aber nicht optimal.
    Wäre es denn besser den Filter ein paar Zentimeter höher einzubauen?


    Gruß, Olli.

    Sowohl als auch. Da ich die Leitungen allerdings noch nicht verlege, muss ich eine Möglichkeit vorsehen, um später ohne viel Aufwand die DN50er Leitung aus dem Technikschacht in den Teich zu bekommen. Zum Beispiel von der Pumpe zum Biofilter. Da werde ich wohl einen Platzhalter in Form eines 70er Rohr einbetonieren, um da später die DN50er durchzuschieben.

    Da ich in Kürze meinen Technikschacht bauen will, wollte ich schon mal den Skimmer S-50 bestellen, um den Skimmertunnel passend einzubauen.


    Natürlich muss ich dann auch entsprechende Durchführungen für Rohre bzw. Schläuche vorsehen.
    Wie macht man das am pfiffigsten? Beispielsweise für einen 50er Schlauch an der entsprechenden Stelle ein 90er Rohr einbetonieren, anschließend außen und innen absägen und später mit einem Flansch arbeiten? Oder gibt es da elegantere Lösungen?



    Gruß, Olli.

    Moin, moin,


    @kotzbrocken,
    danke für den Hinweis. Das war mir so noch gar nicht bewusst, dass man mit einem Siebfilter hinter dem Ausgang zur Pumpe einen niedrigeren Wasserspiegel hat. Wenn man sich das allerdings auf dem Bild anschaut und weiß wie der Siebfilter funktioniert, dann ist das natürlich nachvollziehbar. Den Technikbereich werde ich daher sicherheitshalber mal 20 cm tiefer machen.


    @v.hpl,
    hört sich gut an, danke.


    Beim Schwimmteichbau geht´s auch weiter.
    gestern habe ich vom Schwimmbereich die letzten Steine und Eisen verbaut.
    Als nächste muss ich jetzt die obersten 2,5 Reihen mit Beton verfüllen.


    Gruß, Olli.

    Danke für den Hinweis Volker.
    Ein Wasserspiel oder zumindest eine Wasserrückführung werde ich in meine Planung mit einbeziehen.


    In deinem Profil steht, dass du die Messner Pumpe mit 50% laufen lässt.
    Hast du eine Ahnung, in wie weit sich das auf den Stromverbrauch auswirkt?
    Zieht die dann tatsächlich auch in etwa die Hälfte an Strom?


    Gruß, Olli.

    Danke für deine Rückmeldung.


    Die 10.000er Messner habe ich bis jetzt auch auf den Zettel.
    Dein Teich hat ja in etwa eine doppelt so große Wasserfläche wie meiner.
    Insofern gehe ich mal davon aus, dass die Pumpe-/Skimmer-Kombination nicht unterdimensioniert ist.


    Den Bodenablauf bau ich vorrangig zur Beruhigung meines Gewissens ein.
    Er kostet nicht viel und später nur schwer nachzurüsten.
    Ob ich ihn brauche, werde ich dann sehen.


    Gestern habe ich wieder Steine geschleppt und Eisen gebogen.
    Heute und morgen wird dann weiter betoniert.


    Macht es eigentlich Sinn zum Herbst hin noch Wasser einzulassen,
    wenn sich die Vegetation so langsam auf den Winter einstellt
    oder kann ich da beruhigt auf das nächste Frühjahr warten?


    Gruß, Olli.

    Hallo, ich bin Olli.
    Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und habe mich nun auch mal registriert, da wir jetzt endlich mit dem Bau unseres Schwimmteiches begonnen haben.
    Der Schwimmteich wird ca. 100m² Wasseroberfläche haben. Davon wird der Schwimmbereich 3,7 x 7,2 m einnehmen und 2,0 m tief sein.
    Der Rest ist kiesbedeckte Flachwasserzone. In der Flachwasserzone ist ein Kiesfilter von ca. 8,0 x 3,0 x 0,5 m vorgesehen.
    In Hauptwindrichtung kommt der Wandskimmer, auf der gegenüberliegenden Seite des Teiches befindet sich der Kiesfilter.
    Hinter dem Wandskimmer werde ich einen 2,0 x 1,0 x 1,0 m großen Technikschacht bauen. Es wird alles nach dem Schwerkraftprinzip aufgebaut.


    Bis jetzt habe ich Schwimmbereich ausgehoben, Streifenfundamente betoniert und bin nun beim Setzen und Verfüllen der Schalungssteine.
    Da ich mir unsicher bin, ob ich einen Bodenablauf benötige, habe ich vorsichtshalber mal einen vorgesehen und ein 110er KG-Rohr mit verbaut.


    Da der Teich komplett in Eigenleistung entsteht und sich das Projekt daher noch ein bisschen hinzieht und ich sicherlich noch das Eine oder Andere ändern könnte, wäre ich für Tipps und Anregungen dankbar.


    Ein paar Fragen habe ich natürlich auch noch:


    1. Aktuell plane ich hinter dem Skimmer einen Bogensiebfilter ein, damit nicht unnötig viel Dreck / Mulm im Kiesfilter landet und dieser entlastet wird. Macht das Sinn oder tut es auch ein Skimmer S-50?
    2. Wenn ich im Falle einer starken Algenblüte zeitweise mal eine UV-C-Lampe vorschalte, bleiben die Algen dann im Siebfilter (200er bzw. 300er Sieb) hängen, oder werden die im Kiesfilter abgebaut?
    3. Wie stark sollte die Pumpe sein, damit der Skimmer optimal funktioniert? Im Online-Shop finde ich zum Skimmer S-50 keine Angaben.
    4. Macht es Sinn, parallel zum Skimmer auch einen Bodenablauf zu betreiben?


    Gruß, Olli.