Mulm beseitigen

  • Mulm- das ist ein lockeres Sediment welches sich aus abgestorbenen Schwebealgen, eingewehten Pollen, zersetztem organischem Material und so weiter zusammensetzt. Es hat eine grün gelbliche Farbe und legt sich locker, flockig auf jede Fläche im Teichbecken. Wir der Mulm nicht beseitigt, verdichtet er sich zu Teichschlamm. An heißen Tagen bilden sich durch die Umwandlungsprozesse Gase im Schlamm und es reißen sich Stücke los, die an die Oberfläche treiben und als kleine Inseln herumschwimmen. Eine Freude für den Betrachter, wenn man so etwas gerne mag.


    Mulm bildet sich in jeder Teichanlage, egal wie sehr man sich anstrengt den Filter und die Wasserparameter zu verbessern. Der Teichschlammsauger oder auch ein Reinigungsroboter sind die klassischen Instrumente um Mulm zu beseitigen. Aber nicht immer hat man Zeit oder Lust zu einer Teichreinigung.


    Ich habe vor einiger Zeit das Mittel Biox, neu im Sortiment unter :https://topteich.de/BiOx-Bodenreiniger, in meinem Schwimmteich ausprobiert. Eigentlich wollte ich nur sehen, wie es beim "zu Wasser lassen"reagiert, damit ich weiß wovon ich rede, falls mal jemand nachfragt. Man streut es auf die Oberfläche oder wirft es großflächig über das Wasser. Erst passiert nichts, dann bilden sich weisse Flecken auf der Oberfläche und Mulmstückchen steigen auf. Soweit, so gut.


    Am kommen den Tag fragte mich meine Frau ob ich den Teich gesaugt hätte. Und siehe da, der Mulm war auf wundersame Weise weitgehend verschwunden. Auch einige Fadenalgenpolster sahen aus, als müssten sie zum Arzt. Nach einigen Tagen waren sie komplett zerfallen.


    Biox basiert auf Aktivsauerstoff, zur weiteren Rezeptur hält sich der Anbieter bedeckt. Ich konnte aber keinerlei negativen Eigenschaften feststellen. Den Kois hat es nicht geschadet. Nur direkt auf Wasserpflanzen sollte man es nicht streuen, es sei den man möchte den Wuchs eindämmen.


    Es gibt eine Reihe von "Schlammentfernern" auf Basis von Bakterienkulturen. Wir haben bisher keine entsprechenden Produkte ins Sortiment aufgenommen, weil die Tests entweder kein Ergebnis brachten oder es sich sogar schwarze Flecken bildeten. Mit Biox sind sogar einige hartnäckige Flecken abgestorben.


    Und jetzt die traurige Nachricht: der Zustand hält nicht ewig. Aber doch relativ lange. Ich verwende parallel den Phosphatbinderblock und könnte mir auch ohne wissenschaftliche Grundlage vorstellen, dass die Nährstoffe die in Rücklösung gehen, zum Teil in den Polymeren fixiert werden.


    Biox erstzt keinen Teichsauger, funktioniert aber gut für eine schnelle, bequeme Mulmbeseitigung. Auch zur Nachbehandlung einer Teichreinigung, wenn sich aufgewirbelter Mulm wieder abgesetzt hat. Das erspart einen zweiten Durchgang. Bei der Anwendung sollte man den mechanischen Filter beobachten und gegebenenfalls reinigen, wenn die Schmutzlast durch auftreibende Mulmstückchen zu groß wird.

  • Es gibt zwar Literangaben, aber das ist Marketing-Blödsinn. Deshalb werde ich sie nicht verbreiten. Biox ist ein Kontaktmittel und wirkt direkt auf dem Mulm. Es wird nicht im Wasserkörper angereichert, wie manche Algizide, die eine bestimmte Konzentration im Wasser vorausetzen.

    Probier einfach aus, wie weit du mit dem Eimer kommst. Aber übertreibe es auch nicht. Langsam herantasten, beobachten und nachdosieren, wenn die Wirkung noch nicht wie gewünscht ausfällt. Bei meinem recht großen Schwimmteich reichte ein Eimer für mehrere Anwendungen.


    Eine gewisse Mulmbildung solltest du tolerieren. Wenn dein Naturpool immer klinisch rein aussehen soll, wirst du arm und ich werde reich.

  • Wir haben eine mechanische Art den Kies suoer sauber zu bekommen. Ist vlt etwas ungewöhnlich aber funktioniert bei unserem kleinem Teich super.


    Anstatt einfach Wasser nachzufüllen gehen wir mit Schlauch und Gartenspritze in den Pflanzbereich. Dann wird mit hartem Strahl der ganze Mulm in Richtung Schwimmbereich gespült. Der Kies ist danach "fast" wieder wie neu. Gut, im ersten Moment ist das eine Riesensauerei...aber am nächsten Tag kann man das ganze Zeug relativ einfach vom Grund des Schwimmbereichs keschern....muss man nätürlich öfter machen. Nach ein, zwei Tagen den Robi rein und der Teich sieht fast aus wie neu und ich habe für das saugen kein zusätzliches Wasser verbraucht.


    Der eine oder andere wird jetzt wieder sagen das dadurch die ganzen gebundenen Nährstoffe sich wieder lösen, aber ich konnte in den letzten 3 Jahren seit dem wir das 1-2 mal pro Jahr machen keine negativen Auswirkungen feststellen.

  • Ich bekomme bei meinem Kies rund um den Schwimmbereich den Mulm nicht ordentlich raus. Kann dieses Biox gezielt nur auf den Unterwasserkies gestreut werden?

    Ich brauche danach den Kies nicht absaugen?

    Biox kannst du lokal einstreuen, es sinkt sofort ab, wirkt dann auch direkt Normalerweise ist der Kies dann sauber, ein Effekt ist insbesondere an den folgenden 1-2 Tagen sichtbar.

    Grundsätzlich sollte man dann den mechanischen Filter reinigen, also insbesondere den Skimmer da das Material ja durch den Sauerstoff aufschwimmt.

  • Jeder Hersteller verwendet eigene Rezepturen, bei denen nur der Hauptwirkstoff angeben werden muss, wenn es sich um ein Biozid handelt.

    Zusatzstoffe und prozentualer Anteil des Hauptwirkstoffes können sehr unterschiedlich sein, sofern es keine gesetzlichen Vorgaben gibt.

    Ein Vergleich ist daher kaum möglich. Wir testen auch keine Fremdprodukte.


    Biox ist ein Kontaktmittel und zeigt eine sichtbare Wirkung einige Stunden nach dem Aufbringen. Wie lange der Erfolg anhält wird stark von den individuellen Wasserparametern abhängen.

  • Hallo Ralf,

    ich habe Biox gestern Abend jetzt mit einer ganz kleinen Menge zur Probe auf die Kieselfläche ausgeworfen. Scheint zu funktionieren, obwohl die Menge eindeutig zu gering war um den gesamten Mulm zu entfernen. Ich habe auch zusätzlich noch einen Block Phosphatbinder in den Skimmer gelegt, der alte war verbraucht. Nun habe ich heute früh festgestellt, daß eine eindeutige Grünfärbung eingetreten ist. Das Wasser scheint klar, aber die Folie am Boden schimmert jetzt eindeutig grün ist aber graublau. Das hatte ich noch nie, daher führe ich dies auf das Biox zurück. Meine Therorie ist, daß sich der Mulm mikroskopisch auflöst und dadurch dies Färbung eintritt. kann das sein? Und hat schon jemand diese Erfahrung gemacht?

  • Würde eher sagen das durch das Biox Nährstoffe im Mulm gelöst haben und jetzt Futter für neue Schwebealgen sind. Es sind nunmal alles keine Wundermittel sondern Hilfsmittel . Das Biox treibt erstmal den am Boden befindlichen Mulm nach oben , der dann abgekeschert oder über den BSF entsorgt werden kann. Weitere Langzeitwirkungen muss man beobachten.

  • Ich hatte dieses Jahr auch Fadenalgen im Flachwasser auf dem Kies , ist aber eher jammern auf hohem Niveau. Die haben wir mehrmals mechanisch entfernt. Jetzt zerfallen die sehr schnell und lassen sich nichtmehr aufwickeln . Teichsauger hab ich nicht und deshalb hab ich jetzt auch mal biox getestet um die kiesflächen wieder schön sauber zu bekommen . Kleine Mengen reichen anscheinend schon aus direkt auf denn Kies . 2-3 Stunden nach dem einstreuen sieht man die ersten Wirkungen. Ich hatte dann in denn 2 darauffolgende Tage denn mulm am Boden des schwimmbereiches. Ich denke das ist das wo du jetzt siehst Gartenfee .Das Zeug kann man dann mechanisch leicht entfernen am Boden und sollte die nächsten paar Tage auch gemacht werden um die Nährstoffe zu entfernen. Phosphatbindeblock ist nie verkehrt denn hab ich auch immer im Einsatz.

  • Dein Wasser sieht echt toll aus. Du solltest nur mehr einen Poolroboter einsetzten um die Algen und Mulm vom Boden der Schwimmzone wegsaugen. Dann wird es wieder türkis.


    Bei mir war das nach mehreren Grünphasen auch so. Nach der Neubefüllung war alles sauber und türkis, dann kam eine Grünphase nach mehreren Wochen. Die Schwebalgen setzten sich am Boden ab, wurden teilweise zu Mulm. Die Wände wurden grün. Und nun nach intensiver Reinigung mit dem Poolroboter, der auch die Wände hochfährt, ist die Schwimmzone wieder türkis nach Flaschengrün.

  • Mein Kollege hat jetzt denn roby von Bwt 300 im Einsatz. Mein dolphin f60 kommt nicht richtig die wände bei ihm hoch , der bwt scheint das gut zu machen . Hat auch schon ab Werk schaumwalzen und soll sehr feine Filterelement besitzen . Ich will denn auch mal an meinem Pool noch testen.