Turbo Phosphatbinder wie anwenden

  • Gem. Anleitung soll der Turbo Phosphatbinder (flüssig aus dem Shop) in eine gut durchströmte Stelle gekippt werden


    Das wäre der Skimmerbereich


    aber eigentlich will ich dich die ausgeflockten Teile weder im Vor-Filter, der Pumpe oder dem Kies des Regenerationsbereiches haben.. oder?


    wäre es nicht vielmehr sinnvoll ..Pumpe aus, mit Gießkanne im Hauptbecken verteilen .. nach 2 Stunden Pumpe wieder an ?

  • Ich hab das so in den Teich gekippt. Reagiert sofort und ist eine leicht milchige Trübung. Aber nimm nicht zuviel auf einmal, könnte den pH Wert drastisch runter ziehen. Hab bei meinen 170 m3 das auf dreimal aufgeteilt , mit 7 bis 10 Tagen dazwischen.

    Aber nicht nach zwei Tagen meckern, das nichts passiert. Phosphatgehalt sinkt sofort und die Algen nach und nach. Können halt einige Zeit in veränderter Umgebung überleben, aber nicht ewig 😎

  • Hallo zusammen...


    Habe auch vor den Turbophoshatbinder einzusetzen. Wie kann ich mir das mit den "Ausflockungen" vorstellen?

    Wie intensiv werden die Ablagerungen am Boden anschließend sein?


    Es gibt ja auch den Phosphatentferner (flüssig) auf Polymerbasis..., ist laut Beschreibung auch für die schnelle Absenkung des Phosphatwertes geeignet. Ist die "Wirkung" die gleiche? Gibt es auch hier "Ausflockungen" bzw. letzendlich "Ablagerungen" die dann irgendwann abgesaugt werden müssen?

  • Hat die Gartenfee mal Wasserwerte getestet ? Teich und nachfüllwasser !

    Ich hab auch kein messbares Phosphat im Teichwasser , der Block liegt im Bioflow , die Wasserwerte im Teich und Nachfüllwasser sind Top und trotzdem habe ich dieses Jahr paar Fadenalgen im Flachwasser .

    Nach paar mal abernten und gut durchputzen werden es langsam immer weniger . Letztes Jahr hatte ich garkeine Algen ausser paar Schwebealgen nach neubefüllung .

  • Hat die Gartenfee mal Wasserwerte getestet ? Teich und nachfüllwasser !

    Ich hab auch kein messbares Phosphat im Teichwasser , der Block liegt im Bioflow , die Wasserwerte im Teich und Nachfüllwasser sind Top und trotzdem habe ich dieses Jahr paar Fadenalgen im Flachwasser .

    Nach paar mal abernten und gut durchputzen werden es langsam immer weniger . Letztes Jahr hatte ich garkeine Algen ausser paar Schwebealgen nach neubefüllung .

    Ich habe schon mehrmals mit dem hier gekauften Hanna HI713 gemessen, bekomme immer den Wert 0,00. Frühere Messungen ergaben auch keine schlechten Phosphatwerte. Allerdings wohnen wir inmitten von Landwirtschaft. Pollen sind sicher ein Problem. Ich habe immer Algen im Flachwasser bzw. Kiesbereich. Was unschön ist, denn sie lösen sich und der Schwimmbereich ist dann voller Schwebealgen. Nachfüllwasser getestet und in Ordnung.

  • habe inzwischen den Block im Bachlauf liegen und die ersten 5l
    Turbophosphatbinder verteilt ( in Gießkanne ca. 1 l und dann mit Wasser aufgefüllt und verteilt)) Algen habe ich vorher bestmöglich „abgeerntet“...

    Ergebniss nach 24 Stunden ... phosphat von 1,72 mg/l auf 1,50 mg/l gesenkt (Hanna Messgerät)

    Ist das normal? Habe mir mind. 1,2 mg/l erwartet... (Teichinhalt 160000l)

    Habe jetzt nochmal 5l Turbophosphatbinder hier. Soll ich mit den einbringen noch warten?