Technikausstattung für Beton-Naturpool mit Überlaufrinne: Vorfilter für das Überlaufbecken, Sandfilter, UV-Anlage, evt Ozon, Luftwärmepumpe, Poolroboter für Wand und Boden

  • Hallo

    Wir haben das Betonbecken mit einigen Schwierigkeiten einigermaßen fertig bekommen.
    Einige Angaben dazu:

    15 m lang, 125 cm tief, eine Seite 205 cm, die andere 450 cm breit wegen Begrenzung durch Nachbargrundstück. So lang, damit ich kraulen kann..


    Gut 60 m3 Wasserinhalt, inkl Überlaufbecken ca65 m3.

    Alles aus Beton, ohne Folie, Überlaufrinne auch aus Beton.

    Boden- und Wanddüsen und Unterwasserscheinwerfer habe ich eingebaut.


    Nun gehts an die Technik zur Wasserregeneration,

    hat hier jemand Erfahrung mit der

    - Auslegung des Sandfilters,
    - der Pumpe- welche Wattzahl, Stärke und besser regelbar oder mit separatem

    Frequenzumrichter?
    Da Chefin:love: kein Glitschzeug haben will ist erst mal Wasserregeneration mit Sandfilter und UV vorgesehen,
    - PH+ und Ph–,

    - evt Ozon etc, . PV- Anlage kommt auch und daher soll eine

    - Luftwärmepumpe installiert werden- welche und wieviel Watt?


    Momentan noch keinerlei Technik eingebaut, nach 3 Wochen entwickeln sich bräunlich- rötliche Algen - Rotalgen?

    Zuerst soll ein Poolsauger angeschafft werden, dann die übrigen Sachen. Welchen?


    Läßt sich ein Pool mit Überlaufrinne mit Luftheber betreiben?


    An der Schmalseite ist ein Auslaß zum späteren Ausgleichsbehälter von 50 cm Breite und 15 cm Höhe- hier müßte ein Filter montiert werden ähnlich wie bei einem Skimmer.


    hat hier jemand eine Idee- entweder ein fertiges Produkt oder etwas zum Selberbauen-
    evt mit automatischer Reinigung bei Verschmutzung?


    Platz für einen Kiesfilter gibts auch noch, den ich gerne später zur Ergänzung installieren würde-

    da der aber oberhalb des Bodens steht wie auch überwiegend der Pool muß alles betoniert werden und ist etwas aufwendiger.


    Hat hier jemand Ideen und Erfahrung mit der Auslegung und welche Fabrikate empfehlenswert sind etc?

    Gerne auch PM- ich kann dann mehr Infos geben bzw hier noch Bilder einstellen.

    Vielen Dank

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    wenn ich deine Angaben so lese würde ich meinen du bist mit einem Chlorpool besser bedient:


    - nur 1,25m Tiefe?

    - Beton, keine Folie

    - Sandfilter, Frequenzumrichter, UV, Ozon?

    - Wärmepumpe

    - kein "Glitschzeug"


    Irgendwie gehst du das falsch an, das Becken ist fertig ohne Pumpe, Filterung etc? Bei, nach deinen früheren Angaben, hohen Temperaturen?


    Betonbecken finde ich toll, ist aber auch offenporiger, hinzu kommen die hohen Wassertemperaturen bei geringer Tiefe.


    Dat wird so nix.

  • Nennen will ich gar nix- nur in chlorfreiem Wasser schwimmen


    es gibt ja fertige Systeme, die ohne Chlor und Salz funktionieren.
    UV-Lampen werden zB auch von Swiss Biopool oder bei Trinkwasser verwendet,

    Sandfilter gibts auch im Einsatz-

    es muß also grundsätzlich möglich sein.


    Von Schwimmteichbauern wurde mir gesagt, dass auch 28 Grad Wassertemperatur möglich ist, was bei uns nicht überschritten wird, da die kostenlose Wasser-Nachspeisung nur 11 Grad hat.


    Eine andere Form oder Höhe des Pools war wegen Grenzbebauung nicht möglich.

    Die Ein- und Ausläufe am Poolboden sind zugänglich, da der hier auf dem Boden steht.


    Ich werde wohl besser auch Technik- Fragen nur zu einzelnen Komponenten stellen, sonst wird’s vielleicht zu unübersichtlich.


    Danke

  • Na ja, wenn du das Wasser durch natürliche Prozesse - sprich Mikrobiologie - reinigen willst, solltest du auf UV, Ozon und dergleichen verzichten, da du damit alles abtötest, was du eigentlich zur Wasseraufbereitung benötigst. Einfach durch einen Sandfilter drücken wird nicht ausreichen.


    Warum war eine andere Wassertiefen nicht möglich? Oder steht dein "Pool" komplett überirdisch? Warum konntest du nicht noch einen Meter runter graben? Mehr Tiefe bedeutet mehr Volumen bedeutet stabilere Wasserqualität.