Planung Naturpool

  • Hallo zusammen :)


    Ein tolles Forum habt ihr hier das muss zuerst mal gesagt werden :thumbup:


    Wir sind eine junge Familie 31/31 mit unserem 1 jährigen Sohn und 2 Vierbeinern.

    Nachdem wir vor 3 Jahren unser Haus gebaut haben und nun endlich innen und auch zum Teil der Garten inklusive Gartenhaus und Terrasse fertig gestellt ist, würden wir jetzt gerne das Thema Schwimmteich/Naturpool und Sauna angehen.


    Bei uns würde ein 2- Topf System mehr Sinn machen aber wir mögen die Optik von einem 1- Topf Teich/Pool einfach viel lieber und haben uns deswegen dafür entschieden.


    Zur Lage:

    Gewerbegebiet / Betriebsleiterwohnhaus

    Wenig Baumbestand, die ersten Bäume stehen in etwa 50 Meter Entfernung

    Wenig bis keinen Schatten


    Wir sind bei der anfänglichen Planung und haben auch schon eine laienhafte Zeichnung erstellt wie wir uns das in etwa vorstellen.

    Diese wurde bis zu dem jetzigen Zeitpunkt schon etliche Male geändert und wird es in den nächsten Tagen mit eurer Hilfe/Erfahrungen bestimmt auch noch.

    Es werden mit Sicherheit Punkte auftauchen, die wir als unerfahrene Neulinge nicht bedacht oder gewusst haben.


    Zu unserer "Zeichnung" haben wir folgende Infos/Fragen:

    Skimmer/Technikschacht ist in Windrichtung geplant, hätten das ganze aber viel lieber auf der anderen Seite aber so ist es nun mal.


    betonierte Stahlbeton Bodenplatte

    Mauern mit Betonschalungssteine

    Der Randbereich vorne und rechts soll mit L Steinen (Stahlarmiert 12 cm dick) abgegrenzt werden da ca 50 cm Höhe ausgeglichen werden muss, im hinteren durchströmten Kiesbereich ist man wieder eben mit dem Mutterboden/Terrasse am Haus.


    Da die Mauern des Schwimmbereiches ca 25 cm unter Wasseroberfläche enden sollen, drücken ja auch "25cm" Wasser gegen die L Steine. Wie tief müssen diese im Boden sein damit sie dem Wasserdruck stand halten ?

    Links und rechts ist ein ca 100 cm breiter Kiesstreifen geplant (u.a. für die Optik/mit Wasserpflanzen)

    Bekommt man mit einem Meter die 25 bzw 30 cm Höhe zur Mauerabdeckung ausgeglichen oder ist der Kies dann so steil dass er in den Schwimmbereich rutschen könnte?


    Im hinteren Bereich (Treppe) soll die Wassertiefe ca 150 cm betragen, dann mit einem Gefälle zum vorderen Bereich ca 225cm Tiefe übergehen. Hinten rechts ist zudem ein kleiner zweistufiger Flachwasserbereich geplant.


    Zur geplanten Technik:

    Wandskimmer

    Bogensiebfilter

    Eine Pumpe / Bioflow

    Eine Pumpe / Wasserschwall


    Viele sagen es geht auch mit einer Pumpe aber ich denke der Nachteil ist dass man den Wasserfall nicht zb per Zeitschaltung laufen lassen kann und man jedes Mal per Hand umstellen muss und die Pumpendrehzahl anpassen muss.

    Aber vllt habt ihr da andere Erfahrungen ?


    2 Led Poolscheinwerfer (noch nichts passendes gefunden außer die von Poolsana, hat die jemand? Erfahrungen ?)


    Noch eine Frage zur Technik:

    Wie hoch ist diese ab Wasseroberfläche? Also wie hoch ist die obere Kante des Skimmers/Bogensiebfilter über die der Wasseroberfläche?


    Das sind die gröbsten Fragen, aber da folgen sicherlich noch etliche:S


  • In etwa 3 Wochen werden wir mit dem Aushub beginnen :)

    Haben ein Schnurrgerüst für den Schwimmbereich erstellt, um jetzt die genauen Höhen festzulegen stellt sich die Frage wie hoch der Skimmer über der Wasseroberfläche aufbaut.


    Zudem wäre es interessant zu wissen ob jemand Verbesserungsvorschläge hat was man durch Erfahrungswerte anders bauen würde. Jetzt lässt sich noch alles umplanen.


    Ich würde mir gerne einen Naturpool in live anschauen, vllt darf ich ja bei jemanden von euch der im Raum/Kreis Soest/Gütersloh/Lippstadt und Umgebung wohnt mal vorbei schauen, bis jetzt kenne ich solche Anlagen nur durch Fotos.


  • Sehr schönes Projekt.... und viel freie Fläche!!! Top!!!

    - Ich habe Filter und Wasserfall an einer Pumpe laufen. Der Wasserfall läuft auch kontinuierlich mit - ansonsten muss ich das Ventil schließen und die Pumpenleistung am Kontrollboard drosseln. Es könnte mit einer Zeitschaltuhr Problem mit den Pumpen geben. Diese mögen den Dauerbetrieb mehr, als eine zeitgesteuerte Betriebsweise.

    - Auf 1m kannst Du locker 30cm mit Kies abfangen, ohne dass er rutscht.

    - Den Filterbereich solltest Du besser durchströmen

    - OK Skimmer kannst Du bündig mit der OK Mauer einbauen. Dann ist die Wasserlinie max 10cm unter der OK. Mauer. Der Skimmer selber hat einen Schwankungsbereich (ca. 10-12cm). Es ist im Badebtrieb auch nicht zu unterschätzen, wie viel Wasser herausschwappen kann..... ;)

    -

  • Also ein Standskimmer, der irgendwo im Teich steht, baut gar nicht über die Wasseroberfläche (also null cm) - aber ich denke, die meinst einen Wandskimmer. Habe gerade mal im Shop nachgesehen und schätze, dass man da mit 5-8 cm über Maximalwasserstand rechnen muss. Wobei mir aufgefallen ist, dass so ein Wandskimmer scheinbar keine großen Schwankungen beim Wasserstand verträgt (geschätzt auch so ca. 5-8 cm). Mein Standskimmer kann Schwankungen von fast 15 cm noch ausgleichen... .

  • Vielen Dank für die Antworten, das hilft mir schon einmal weiter :)

    Genau, es wird ein Wandskimmer, das hatte ich vergessen zu erwähnen.

    -

    torf

    So viel Platz ist da leider gar nicht, da ist irgendwo eine Grundstücksgrenze:rolleyes:

    Aber das Nachbargrundstück gehört meinem Onkel von daher ist da noch Toleranz falls es zu Eng wird^^


    Die Durchströmung des Filterbereiches habe ich vorerst (Unwissenheit) mit 3 Meter länge eingezeichnet, da ich nicht weiß wie lang man den Bioflow verlängern kann bzw in meinem Fall muss. Platz ist ja genug da von daher werde ich den Kiesfilter wohl auf maximale Länge (was noch Sinn macht) durchströmen.


    Bis jetzt ist ein Wasserschwall geplant, der natürlich auch Lautstärke erzeugt, aus dem Grund würde ich diesen nur ungerne konstant laufen lassen. Hast du auch ein Schwall oder ist das bei dir relativ geräuschlos mit zb einem Quellstein?

    -


    Bei der Höhe vom Wandskimmer geht es mir in erster Linie um die Höhe des Skimmers über der maximalen Wasseroberfläche und nicht um wie viel Schwankung der Skimmer ausgleichen kann.

    Da die Höhe der angrenzenden Terasse/L-Steine ja fix ist, muss ich von da aus alles runter rechnen.

    Aber die Frage wurde ja schon beantwortet - Wasserlinie max 10cm unter der Oberkante Skimmer/Mauer.


    Vielen Dank :)

  • Die Wandskimmer aus dem Shop haben eine obere und untere Markierung für den Wasserstand. Ich war nach Regenfällen etwa 3 cm über der oberen Markierung.

    Ist gut als Puffer für trockene Zeiten. Kann ich mittels Zugschieber ableiten. Zu beachten soll man jedenfalls, dass der Wasserstand nicht das ganze Maul des Skimmers füllt, da dann der Oberflächensog ausbleibt.

    Mein Skimmer aus dem Shop ist bündig mit der Maueroberkante eingebaut.


    Abstand Höhe Wasserspiegel (wenn bei oberer Markierung Skimmer) zur Oberkannte der Mauer ist ca 5 cm


    Siehe dazu auch meine Fotos.



  • Der Filterbereich sollte ja möglichst homogen durchströmt werden, da ansonsten nur ein geringer Teil wirklich filtert..... Bei Dir habe ich verstanden, dass der Schwimmbreich komplett vom Filterbereich umgeben ist.

    Ich habe einen Wasserfall der aus einer Höhe von ca. 50cm zurück ins Becken plätschert. Allerdings ist er von der Hauptterasse abgewand - also höre ich nix. Ob es wirklich stört...? Kann ich nicht beurteilen - da ist jedes Empfinden anders... ^^

  • Der Filterbereich ist nur gegenüber von der Technik/Skimmer da wo auch der Bioflow eingezeichnet ist.
    die beiden seitlichen Kiesstreifen sollen rein der Optik dienen und mit einigen wenigen Wasserpflanzen bestückt werden.
    Kann man das so machen oder spricht da etwas gegen, außer natürlich der höhere Pflege/Reinigungsaufwand ?

  • Wenn du einen Poolroboter einsetzen möchtest, wäre ein steiler Anstieg von den 150 auf 225 kontraproduktiv, da er eventuell Probleme bekommt.

    Ich dachte immer, so ein Ding werde ich nie brauchen, aber jetzt schon im 1. Jahr sammelt sich ganz schön was an Mulm am Boden der Schwimmzone an und bei einer Größe von 9x5 wirds umständlich mit einer Verlängerung und Schlammsauger.

  • Ok, dann werde ich da mal nach schauen.

    Hätte noch eine Frage zum Überlauf.

    Ist es möglich einfach an einer Stelle vom Teichrand die Folie etwas tiefer zu lassen und das Wasser einfach auf den Rasen laufen zu lassen oder macht es mehr Sinn unter dem Technikschacht ein Sickerschacht zu bauen und vom Skimmerüberlauf eine Leitung in den Schacht zu führen?

  • Wenn du einen Poolroboter einsetzen möchtest, wäre ein steiler Anstieg von den 150 auf 225 kontraproduktiv, da er eventuell Probleme bekommt.

    Ich dachte immer, so ein Ding werde ich nie brauchen, aber jetzt schon im 1. Jahr sammelt sich ganz schön was an Mulm am Boden der Schwimmzone an und bei einer Größe von 9x5 wirds umständlich mit einer Verlängerung und Schlammsauger.

    Das ist ein guter Ansatz, die 75 cm Höhendifferenz sollen auf ca 2 Meter Länge eingebaut werden.
    Es soll vermutlich der Tosstec Roboter angeschafft werden, zumindest habe ich noch nichts anderes gefunden was mir zusagt. Aber auch da lasse ich mich natürlich gerne von euren Erfahrungen leiten.

    Ich habe gedacht , ein Roboter der die Wände hoch fährt sollte mit so einer kleinen Steigung keine Probleme bekommen, Denkfehler ? 🤔

  • Ja über den Teichrand macht Sinn. Haben viele hier im Forum.

    Wasser soll gut versickern können und das Niveau gut vermessen werden, damit nicht zuviel wegläuft. Ist ja nicht mehr rückgängig zu machen, wenn mal der Teichrand gestaltet wurde. Im Technikschacht mit Sickerschacht hätte ich bedenken, weil der auf längere Sicht zu macht. Dann musst eine Pumpe einsetzen

  • Mische mich jetzt auch mal ein. Im Shop gibt es eine Detailzeichnung des Skimmers. Das Maul hat eine Höhe von ca. 15 cm. Berücksichtigt man die drei cm für den Überlauf, hast du somit 12 cm Spielraum.

    Mit dem Kies einen Höhenunterschied ausgleichen , kannste knicken ! Durch Wellenbewegung wird der Kies langsam abrutschen.

  • Dasti : du hast keinen Denkfehler. Hatte mit Tosstec Email-Kontakt und die haben mir zugesichert, dass der Tosstec auch mit unserer Stufe kein Problem hat und diese wieder hochfahren kann. Ich denke dem Tosstec ist es dabei egal, wie hoch die Stufe ist.


    Ausserdem hat Spittaler ein schönes Gefälle in seinem Pool, kannst dir ja mal seine Baudoku ansehen. Denke sein Robby funktioniert trotz des Gefälles. Er hat zumindest noch nicht gegenteiliges geschrieben.