Grünfärbung nach Neubefüllung

  • also ich meine einen leichten Unterschied zu sehe zwischen deinen letzten beiden Bildern.

    Und bloß keine UV reinklemmen , die macht dir alles kaputt und dann fängst du von vorn an .

    Das tägliche rumkeschern trübt dir deinen Teich auch wieder für1-2 Tage. Wenn ich meinen robby drin hatte seh ich das selbst bei meinem Teich das er 1-2 Tage leicht milchig ist .

    Warte mal das we noch ab . Vielleicht mal die 2-3 tage bis dahin nicht keschern .

    Dann sollte man evtl. erstmal versuchen das Wasser etwas härter zu bekommen , Ph Wert sollte auch etwas höher sein . Dann evtl. nochmal Bakterien und Flöhe wenn es nicht sichtbar besser ist . Es dauert halt , bei manchen auch mal länger als 4 oder 5 Wochen.

  • UV-C wird Dir langfristig nicht helfen! Dann eher die Flöhe. Das Phosphat muss aus dem Wasser. Sei tapfer, lass den Teich ausblühen und hole die abgestorbene Biomasse raus.


    <0,5mg Phosphat vom Versorger. Ganz schön schwammige Angabe, da sind ja große Mengen möglich - im schlimmsten Fall liegst Du damit mehr als 10fach über der Zielmarke...

  • In Ruhe lassen bedeutet wirklich IN RUHE LASSEN. Auch nicht keschern. Dadurch werden die abgelagerten Rückstände wieder schön im Wasser verteilt. Nach unserer Erfahrung werden Schwimmteichbesitzer, die ihre Ungeduld nicht unter Kontrolle bekommen, besonders bestraft. Durch das ständige Eingreifen wird die Grünphase nicht verkürzt sondern verlängert. Im Extremfall über Monate.


    Heute werden Filterzonen deutlich kleiner angelegt als früher. Sie brauchen dadurch auch länger bis der Wasserkörper ausreichend nährstoffarm geworden ist. Langfristig sind die kleineren Filterzonen aber stabiler, da sich in ihnen weniger Sedimente anlagern und somit weniger gebundene Nährstoffe in Rücklösung gehen können. Meine Filterzone ist 2x5m und hat ca. 6 Wochen gebraucht bis das System in die Puschen kam. Jetzt ist eine frühjahrsbedingte leichte Trübung nach der Winterpause innerhalb weniger Tage verschwunden und es bleibt die ganze Saison über glasklar. Vorher hatte ich eine große Filterzone, da hat die Grünphase 2 Wochen gedauert, aber nach 1-2 Jahren bekam ich starke Algenprobleme.


    Der Wasserkörper muss ruhen, damit sich die trübenden Schwebstoffe am Boden absetzen können. Eigentlich logisch. Deshalb sollte man keinen Wasserfall anstellen, baden oder sonstwie Bewegung einbringen. Auch nicht mit dem Kescher den Bodenbelag aufwirbeln. Wenn die Grünalgen absterben, werden sie braun. Das ist bei Pflanzen und dazu gehören auch die Algen, normal und erklärt den Farbwechsel der Trübung.


    An Torf,

    an den vielen Antworten hast du gesehen, dass nahezu jeder Schwimmteichbesitzer diese Grünphase durchstehen musste. Das ist nun mal so. Es bringt dich nicht weiter, wenn du alle paar Tage neue Hilferufe aussendest. Das Filterprinzip und auch die technische Umsetzung ist bei allen ähnlich oder sogar gleich. Aber du hast dir einen Naturpool gebaut. Da ist die Technik nur eine Unterstützung natürlicher Vorgänge. Du musst dich damit abfinden, dass die biologischen Prozesse träger ablaufen und sich nicht immer wunschgemäß kontrollieren lassen. Kontrolle bedeutet bei einem Naturteich eher "Selbstkontrolle".