Filterpumpe ersetzen

  • Hallo,


    unseren Naturpool habe ich schon hier:

    Anfängerfrage: Wandreinigung und "Absaugung"

    vorgestellt. Der Pool (und damit auch die Pumpen) ist (sind) ca 10 Jahre alt. Die Pumpen laufen, aber u.a. laut, der Verbrauch liegt bei 280W (gemessen)


    Verbaut ist eine eine Kripsol, die Daten sind vom Typenschild.


    Typ Kripsol Typ M2 63/2 Num 301DA02684

    V 230 A 1.9

    HP 0.33 rpm 2330

    Hz 50 Cos g 0.84 IP 55

    CµF 12.5 Vac 450 CL.IS F


    Angaben zum tatsächlichen Durchfluss oder Druck habe ich leider nicht.


    Habt Ihr Ansätzen zur Auswahl einer neuen Pumpe ?

  • 280 Watt ist viel . Ich hab jetzt nichts gefunden durch die Daten.

    Ich würde denn Ansatz über deine Biofilterfläche gehen . Bei 1m² sollte man ca. 500 Liter die Stunde pumpen . Währen somit bei deinen 4m² biofilter ca. 2000 Liter. Und in 24 Stunden = 48m³, also ca. 1mal das gesamte Teichvolumen .

    Also sollte z.b. sowas ausreichen

    https://topteich.de/ecotec

    Evtl. noch ein Drehzahlsteller zum nachregeln

    https://topteich.de/pumpenregler

  • Ich komme, wenn ich Krispol googel, nur auf Schwimmbadpumpen...


    Wenn die Rechnung stimmt, und er 2000 Liter pro Stunde pumpen soll, warum empfiehlst du dann Pumpen, die von 7300 bis 15400 Liter pro Stunde schaffen? Ein paar Nummern kleiner würde doch auch reichen...

  • 1. Es gibt im Shop keine kleinere außer die kleine Messner .

    2. Bring die kleine ohne Verluste nur die ca. 7000liter max.

    3. Hab ich extra noch denn Drehzahlsteller mit verlinkt.

    4. Hält eine Pumpe länger wenn sie nicht mit dauerhaft Vollgas fahren muss.


    Schätze das wenn er mit der Messner halbgas fährt liegt er bei 40watt und nichtmehr beim 6-8fachen.


    Etliche hier im Forum haben die Vario 20000 und lassen die auch nur mit 50% laufen.

  • Kripsol baut Schwimmbadpumpen. Teichpumpen und Schwimmbadpumpen sind vollkommen unterschiedlich ausgelegt. Das bedeutet, man kann die Daten nicht 1:1 vergleichen. Die Förderleistung einer Schwimmbadpumpe wird bei 0,8 bar ermittelt. Also 8 m Förderhöhe. Da kommt bei den meisten Teichpumpen kein Tropfen Wasser mehr an.

    Statt der Stromaufnahme wird bei Schwimmbadpumpen die Stromleistung deklariert. Die eigentliche Stromaufnahme ist ca. 30 höher als angegeben.

    Dann sind Schwimmbadpumpen selbstansaugend. Das Wasser muss also nicht frei zulaufen können, wie bei einer trocken aufgestellten Teichpumpe.


    Wer seine Anlage und die Voraussetzungen nicht genau kennt und somit einen Pumpenwechsel von Schwimmbadpumpe auf Teichpumpe einschätzen kann, sollte die Finger davon lassen.


    Es gibt inzwischen auch gute regelbare Schwimmbadpumpen, z.B. von Speck. Sind zwar teuer in der Anschaffung, aber man kann sie wie die Variopumpen individuell auf das eigene System einstimmen und spart dann in der Regel auch einiges an Stromkosten.

  • Danke für die klaren Worte..


    mein Problem ist, dass der Teichbauer, der den Teich beim Vorbesitzer gebaut hat, eine Intelliflow Pumpe vorschlägt, die jedoch einen kompletten Umbau des Pumpenschachtes erfordert, dieses ist möglich aber durchaus aufwändig. Bevor ich dieses beauftrage, möchte ich sicher gehen, dass es nicht eine andere - sinnvolle - Lösung gibt. Gerne darf dieses auch ein Fachbetrieb übernehmen.


    Derzeit erscheint es mir fast sinnvoller eine 1:1 Kripsol Pumpe "auf Lager" zu legen, sollte die derzeitige Pumpe ausfallen :-(.


    Herr Glenk, kennen sie einen Fachbetrieb - im Raum Wiesbaden -der bei der Auswahl und Montage zB. einer Speck Pumpe behilflich sein kann?