Neubau Schwimmteich, Planung

  • Der Flexschlauch aus dem Shop sollte mit tangit in dem Flansch verklebt werden . Flansch und Schlauch entfetten, ablüften lassen , tangit auf beide Flächen und nur gerade reinschieben nicht drehen dabei . Dann denn Schlauch fixieren für ca. 1 stunde. Ich hab schon paar so verklebt , alle noch dicht.

  • vielen dank, also doch tangit, ohne fixieren geht da wohl wirklich nichts, die schläuche sind schon besonders unhantlich.

    ein paar verbindungen habe ich noch zu machen. vom skimmer und vom bodenablauf zur pumpe und dann die durchführungen zum biodrain. habe auch schraubkupplungen für alle verbindungen außerhalb vom teich genommen, hätte das auch am filterschachteingang nehmen sollen. im nachhinein ist man immer klüger.

  • noch eine Frage zum Holzrahmen, wie hoch unter der Wasseroberfläche plant ihr so und weshalb?

    ich dachte an möglichst knapp wegen z. B den Wellen? Zirkulation habe ich, weil die Bodenansaugung im Schwimmbereich erfolgt btw. der Holzausbau ja nicht in Wannenform sonder eher verlattet ausfallen wird.

  • Je steiler du nach dem Holzrahmen nach oben musst (z.B. bei einem seitlichen Pflanzstreifen), desto knapper „musst“ du unter die Wasseroberfläche.
    Für weit nach oben spricht an den Seiten wo du an eine Terrasse o.ä. anschließt m.E. die Optik, weil man dann halt sonst viel Folie sieht.


    Für weiter runter spricht m.E. dass es evtl. einen etwas natürlicheren Look hat (weil man die Wände dann kaum sieht) und insbes. dass halt auch bei großer Verdunstung alles unter Wasser und somit die Konservierung erhalten bleibt.


    Zum Draufsetzen sind ein paar cm mehr unter Wasser evtl. auch angenehmer.


    Bei mir werden es ungefähr 25 cm werden.

  • Zum Thema Schläuche:

    Man sollte sich gut überlegen, ob es wirklich nötig ist, die Schläuche mit Bögen zu verkleben, oder ob man nicht besser etwas größere Radien einplant. Der Grund ist der Verlust von Fließgeschwindigkeit bei engen Bögen. Jeder Winkel erzeugt hier enorme Verluste, was sich am Ende durch höheren Stromverbrauch oder geringeres Fördervolumen bemerkbar macht.


    Zum Thema Holzrahmen und Draufsetzen:

    25 cm sind mMn nicht wirklich genug, um sich beim Schwimmen bequem darauf setzen zu können. Bei ca. 50 cm kann man angeschwommen kommen und sich mit einer einfachen Drehung hinsetzen. Bei weniger müsste man sich erst noch hochstemmen...

  • Ich hatte beim Draufsitzen eher das "längere Verweilen mit einem kühlen Bier in der Hand" gemeint (als etwas erfirschendere Alternative zum auf der Terrasse sitzen und die Beine ins Wasser hängen lassen) - und nicht an eine Ausstiegshilfe nach dem Schwimmen ;-)

    Treppe ist für sowas natürlich die Königslösung (zumindest für eine Person). Da ich aber eh nur eine Leiter und keine Treppe haben werde erübrigt sich die Frage, ob man es schafft, sich 25 cm (unter Wasser) hoch zustemmen... Das sollte ich zumindest die nächsten 25 Jahre noch locker hinbekommen, und wenn es dann nicht mehr klappt, dann ist die Zeit für eine Generalsanierung eh reif (bei mir wie am Teich) ;-)


    Bei nem halben Meter Tiefe ist das mit längerem Draufsetzen nur was, wenn es tatsächlich sehr warm ist. Im Sitzen reicht einem da das Wasser ja dann schon bis mindestens zur Brust. Und dann hast Du da ja keine Lehne, das stell ich mir nicht so bequem vor, da musst ja dauernd mit den Armen rudern, dass Du nicht umkippst.

    Und den Rand zum "Rumlaufen" nutzen ist bei nem halben Meter Tiefe wohl auch nicht mehr so wirklich möglich, das wird bei 25 cm schon ein bißchen Eiertanz...

  • Na wenn du meinst.

    Ich finde es durchaus einen kleinen Unterschied, ob nur das Hinterteil und die Beine im Wasser sind, während die Sonne den Rest des Körpers wärmt, oder ob quasi nur der Kopf raus schaut.
    Dass bei einem halben Meter Tiefe jede sonstige Bewegung des Wassers (z.B. durch andere Personen im Teich) dazu führt, dass man nur sitzen bleibt, wenn man selbst auch Schwimmbewegungen macht mal ganz außer Acht gelassen...


    Aber zum Glück darf das ja jeder für sich selbst entscheiden ;)


    Edit:

    ich korrigiere meine Aussage dahin, dass für "nur Hinterteil bedeckt" i.d.R. auch zwanzig Zentimeter gut ausreichen - hier also etwas weniger insgesamt mehr ist.

  • danke für eure bildlichen Kommentare :-)

    ich habe an der Seite zum Biofilter eine Stufe auf ca. 40cm Tiefe über die Länge von 6,5m eingeplant, die Holzkonstruktion geht quasi über die Kante und dann wieder hoch.

    werde die Höhe also möglichst hoch machen, knapp unter Skimmerniveau. zum Herumlümmeln gibts noch weitere Möglichkeiten. eigentlich ein Lümmelteich? habe ich nun eine neue Kategorie entwickelt?

  • es geht nun in die nächste Phase. Holz für den Schwimmbereich wurde geliefert, gestern zur Vorbereitung ca 4m3 Regenwasser abgepumpt (so ein Ablauf wäre da nicht unpraktisch), danach abgezogen und den ganzen Dreck rausgekehrt.

    dabei gleich 2 Steine unter der Folie am Boden des Schwimmbereichs entdeckt, einer Rund und einer scharfkantig...

    in eine Sandschicht hätte man die reindrücken können, beim harten Untergrund ob Beton oder wie bei mir OSB keine Chance. den runden konnte ich durch anheben der Folie an den Rand verschieben, der zweite ließ mir keine Wahl. nach schlafloser Nacht gleich heute Morgen ans Werk...gut dass die Folie nicht an allen Seiten verklebt ist, so musste ich die ganze Folie vom Rand des Biofilters umstülpen und in den Schwimmbereich klappen, sicher 50-60m2 bewegt, aber schließlich geklappt. beide Steinchen raus. war eine Sache von weniger als 10 Minuten im Alleingang, hätte schon fast ein Messer geholt(!).


    was allerdings ganz prima klappt ist, die Falten am Boden mit einem Abzieher an die Ränder zu schieben. dazu benötigt es nur wenig Wasser, nur so dass der Abzieher schön flutscht. das hat mir gefallen. man soll ja auch ein paar kleine Erfolgserlebnisse haben und Erfahrung teilen, darum gehts hier ja vorwiegend.

  • ok, das passt. Hab ich nämlich grad noch vor mir. Und dann soll noch ne hellgraue Folie drüber...


    Aber alle Falten werde ich nicht rauskriegen...


    bei mir kommt noch die olivgrüne drüber, hoffe da sieht man nicht jeden schmutzpartikel und nicht jede falte ;-)

    ich schiebe die falten zum rand, dort bilden sich dann wulste. die versuche ich dann bestmöglich nach oben zu ziehen, also folie packen und anheben. aber nicht zu straff, soll ja noch reserve für den wasserdruck bleiben.


    ich werde je nach wetterlage vielleicht schon heute die pvc-plane einbringen. ich denke ich werde sie nur irgendwo mittig verkleben/fixieren und dann auch mit dem abzieher drüber gehn. am rand steht dann das holz drauf.

    hab mir auch überlegt anstatt dem kleber überhaupt nur eine netzschicht wasser zu nehmen und mit dem abzieher andrücken, das sollte eigentlich bombig halten.

    später hält der holzrahmen sowieso alles runter, also ob das nochmal falten wirft kann ich mir gar nicht vorstellen.