Becken in Holzbauweise

  • Unser Nachbar hat, als wir unseren Teich angelegt haben, bei sich einen mannshohen Zaun aus WPC Dielen gebaut. Jetzt, nach mehreren Jahren, sieht das Ding noch furchtbarer aus, als am Anfang. Die Dielen waren lose zwischen H-Profile gesteckt. Nach dem ersten Winter waren die Dinger so verzogen, dass er sie etwa jeden Meter mit einer Leiste stabilisieren musste. Zudem sind sie, mit dem jetzigen Moosansatz auch noch ziemlich unansehnlich. Kann aber nicht sagen, ob sich das Material unter Wasser anders verhält.

  • ob man wirklich "Kunststoffe" im möglichst naturnahem Schwimmteich möchte?


    "Da WPC-Produkte zu einem Anteil aus Kunststoff bestehen, könne man nicht ausschließen, dass aufgrund des Abriebs Mikroplastik in die Umwelt gelangt. Entscheidet man sich trotzdem für WPC-Dielen, sollte ihr Holzteil aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Dies erkenne man ebenfalls an den Zertifikaten FSC oder PEFC."

    (https://www.myhomebook.de/garten/outdoor-wpc-dielen)


    Ich denke auch, dass es nicht wirklich viele wissenschaftliche Untersuchungen zum Verhalten der Kunststoffe im Unterwasserbau gibt. Wie reagiert das mit den im Teich vorhandenen Stoffen?

    Darüberhinaus kann ich per-erik nur zustimmen: "furchtbar". Aber das liegt ja im Auge des Betrachters. Jedenfalls wirkt es optisch für mich in keiner Weise natürlich...

  • Unser Vereinsgelände liegt direkt an einem Badesee . Unseren Steg Unterkonstruktion Metall hat ein Vereinskollege vor ca. 5 Jahren mit WPC belegt. Durch die Unterkonstruktion konnte sich das WPC nicht ausdehnen und warf übelst Wellen. Zumal waren die Unterkonstruktionsabstände mit teils ca. 80cm viel zu gross. Die Bretter konnte man nur noch entsorgen , ein zurückbiegen war nicht möglich.

    Ich hab denn Steg jetzt mit Vereinskollegen zusammen mit Bangkirai belegt und zuvor die Unterkonstruktionsabstände auf ca. 40cm verringert. Außerdem wurde es so befestigt das es nach außenhin arbeiten kann .

  • Es kann schon sein, dass die Wissenschaft noch keine Untersuchungen zum Thema Kunststoffe im Unterwasserbau durchgeführt hat. Wozu auch. Das ist doch schon seit Jahrzehnten gängige Praxis. Oder reisst ihr jetzt die PVC Folie, den Skimmer und die Einbauteile raus, um dem Abrieb von Mikroplastik zu entgehen?


    Bei den WPC Dielen gefällt mir die Möglichkeit mit unterschiedlichen Farben zu arbeiten. Wie Landwirt richtig anmerkt, muss man allerdings beachten, dass das Material bei Wärme weicher wird und man sollte deshalb die tragende Konstruktion ausreichend versteifen.

    Ich habe schon seit vielen Jahren ein Badedeck aus WPC Dielen und würde das Material immer wieder nehmen.

    Was ist natürlich? Sieht ein gemauertes Becken natürlich aus? Das brauchen wir glaube ich nicht weiter zu vertiefen.