Planung Schwimmteich, grösse Pflanzenfilter?

  • schönen guten tag,


    ich bin gerade bei der Planung meines Schwimmteich, da wir ein sehr natürlich Naturpool haben wollen machen wir mehrer Flachbereich einen Tiefbereich fuer Seerosen etc.... und natürlich den Schwimmbereich.

    Der Schwimmbereich hat 28m² der ganze Teich ohne Pflanzenfilter hat 53m³. Muss ich jetzt den Pflanzenfilter (10-20% Bioflow, Filterstation FST600) nach den 28m² auslegen oder nach den 53m²? Das macht nämlich einen grossen unterschied :-)


    Ich hab euch mal ne Vorplanung angefügt, hier ist der Pflanzenfilter nach dem Schwimmbereich ausgelegt und beträgt etwas knapp über 20%.

    Könnt ja auch kurz eure Meinung dazu sagen.

    Die Tiefe ist mir bewusst im Schwimmbereich, ich möchte aber stehn können wegen den kindern. Wegen optischen gründen ein 1 Kammer System :-). Windrichtung hab ich keine da ich auf zwei seiten direkt ne 2-3m hoher mauer hab und auch ansonsten etwas eingebaut bin. Ein Höheprofil leg ich an sobald der aufbau zu 100% klar ist. Da hab ich auch noch 1-2 Fragen



  • Ich würde dir das 2-Kammersystem empfehlen. Wenn du den rechten Bereich etwas verlängerst und als Pflanzenfilter etwas erhöhst, kann man das auch sehr schön gestalten (Überlauf, Wasserfall usw.). Die im oberen und unteren Bereich gewünschten Bereiche nutzt du zur dekorativen pflanzlichen Gestaltung des Schwimmbereichs.

  • Ich würde dir das 2-Kammersystem empfehlen. Wenn du den rechten Bereich etwas verlängerst und als Pflanzenfilter etwas erhöhst, kann man das auch sehr schön gestalten (Überlauf, Wasserfall usw.). Die im oberen und unteren Bereich gewünschten Bereiche nutzt du zur dekorativen pflanzlichen Gestaltung des Schwimmbereichs.

    Ein 2 Kammer System mach ich doch hauptsächlich um den dreck aus dem Schwimmbereich zu halten.... jetzt habe ich aber ja doch eh mein Pflanzbereich wo dreck etc. entsteht und sich verteilen kann. Kommt es da auf die paar qm Filterfläche drauf an? Oder macht ein 2 kammersystem noch irgend ein Unterschied?

  • Ich hätte da etwas Bedenken links und evtl. rechts oben deine Ecken . Das könnten etwas Tote Ecken geben was die Strömung anbelangt. Da könnte sich evtl. Laub und Zeug ansammeln .

    Ich würde versuchen da eine bessere Kreisströmung hinzubekommen.

    Die 10 oder besser 20% richten sich nach der Fläche nur vom Schwimmbereich . Sollte so also passen bei dir .

    Zusätzlich hast du ja noch Regenerationsbereich, also dein "Seerosenbereich" . Die ober Kiesschicht wird da auch aktiv und trägt der Filterung bei.

  • Ich hätte da etwas Bedenken links und evtl. rechts oben deine Ecken . Das könnten etwas Tote Ecken geben was die Strömung anbelangt. Da könnte sich evtl. Laub und Zeug ansammeln .

    Ich würde versuchen da eine bessere Kreisströmung hinzubekommen.

    Die 10 oder besser 20% richten sich nach der Fläche nur vom Schwimmbereich . Sollte so also passen bei dir .

    Zusätzlich hast du ja noch Regenerationsbereich, also dein "Seerosenbereich" . Die ober Kiesschicht wird da auch aktiv und trägt der Filterung bei.

    Welche ecken meinst du genau? Die pflanzbereich sollen ja eigentlich nicht durchflossen sein hab ich mal gelesen. Der Filterbereich ist ja automatisch durch flossen...... Also meinst du dann die Seerosen Seite? Ich hab ja den FST6000 und hab noch ein Ausgang frei, könnte also auf der Seite der Seerosen noch Wasser einfliessen lassen über Wasserfall oder sowas in de Art... Würde das dann zwischen Seerosen und schwimm Bereich lösen, so das der Seerosen bereich nicht durchflossen ist. Meinst da das und waere das ein lösungsansatz?

  • Du schreibst, du willst "wegen der Kinder" stehen können. Das wirst du lediglich in der ersten Saison so sehen, danach wirst du dich ewig ärgern, nicht tiefer gebaut zu haben. Nachträglich tiefer machen geht nicht! Und die Kinder werden definitiv schneller größer als man denkt!

    Unsere Kinder waren 2 und 4 als wir den Teich gebaut haben. In den ersten zwei Jahren war der Teich durch einen provisorischen Zaun vom Rest des Gartens getrennt. Beide Kinder sind im Laufe der Zeit beim Spielen am Teich - unter Aufsicht - mit vollen Klamotten, Jacke, etc. ins kalte Wasser gefallen. Danach war der Zaun nicht mehr nötig!

    Jetzt sind sie 6 und 8 und können beide problemlos Gegenstände aus 2 m Wassertiefe raufholen.


    Fazit: Plane längerfristig! Die Kinder sind in zwei oder spätestens drei Jahren aus dem gefährlichen Alter raus - den Teich willst du dann aber noch 30 oder mehr Jahre genießen.

    Wir haben jetzt 2 m, wenn ich aber nochmal bauen wollte/müsste, würde ich noch tiefer gehen.

  • Danke fuer den Ratschlag aber mir geht es nicht nur um die Kinder auch für die Erwachsenen ist es ja angenehmer wen man stehn kann....

  • Da kann ich mich per-erik nur anschließen. Es heißt ja auch Schwimmteich und nicht Stehteich 🙈. Ausserdem hält sich im tieferen kühleren bereich gern das Zooplankton auf .

    Aber drin sitzen auf ner 50cm Unterwassermauer , die Füße in denn tiefen Schwimmbereich baumeln lassen , Bierchen oder Cocktail im Anschlag ist delüx .

    Die Ecken die ich meine sind auf deiner Zeichnung links und rechts oben . Das Wasser strömt an deinem biodrain rechts aus und sucht sich dann denn einfachsten Weg links Richtung Skimmer . Alles was auf diesem Weg ins Wasser fällt und eine Zeitlang schwimmt landet dann im skimmer und ist aus deinem Becken. Denn rest musst du dann händisch rauskeschern. Liegt es zu lang im Wasser sinkt Laub und Co. ab und zersetzt sich . Dann freuen sich meist die Algen über Nahrung .

    Auch deine Pflanz, Seerosenbereiche sollen eigentlich schon durchflossen werden , nur halt nicht aktiv über ein biodrainsystem sonder einfach durch die strömung, kreisströmung die sich einstellt oder einstellen sollte . Nur so gelang gefiltertes und Sauerstoffangereichertes Wasser so gut wie überall hinkommt wirst du eine gesunde biologi im Teich haben . Ein Wasserfall oder quelstein kann da natürlich auch hilfreich sein um strömung aufzubauen

  • Die vorherigen Argumente kann ich nur bestätigen. Bau den Teich bloß tiefer, alles andere wirst du in ein paar Jahren bedauern. Und über deinen Seerosenbereich würde ich grundsätzlich nachdenken. Lieber den Filterbereich einen halben Meter größer und dafür den Rest als Schwimmbereich. Es gibt auch Seerosen die mit geringer Tiefe klar kommen.

  • Die vorherigen Argumente kann ich nur bestätigen. Bau den Teich bloß tiefer, alles andere wirst du in ein paar Jahren bedauern. Und über deinen Seerosenbereich würde ich grundsätzlich nachdenken. Lieber den Filterbereich einen halben Meter größer und dafür den Rest als Schwimmbereich. Es gibt auch Seerosen die mit geringer Tiefe klar kommen.

    Machen da 30-40cm mehr wassertief wirklich soviel aus? auch wen ich so fertig Pools etc sehe die sind alle so tief das man stehn kann..... Stell ich mir einfach angenehmer vor. Und schwimm kann man ja auch....


    Was spricht gegen den Seerosen bereich? Wenn (Kann?) ich den zweiten Abgang aufteile und schaue das im Seerosen sowie im Flachwasserbereich (angepasster Plan siehe Anhang)) eine strömung Richtung Skimmer entsteht durch Wasserfall oder sonstiges. Sollte das nicht ausreichen?

  • Die 30 - 40 cm sind auf jeden Fall mehr Volumen und somit mehr Stabilität der Biologie und Temperaturpuffer.

    Bei dem zusätzlichen Seerosenbereich habe ich die bedenken, daß es nachher ein Mulm und Algensammelplatz wird. Beide Wassereinläufe im Bereich von Pflanzen , daß heißt auch das alles an Verschmutzung durch die Pflanzen muß und dort hängen bleiben kann.

    Auch wenn man vorher mit der Aussage „ich möchte es naturnah haben“ sich begnügt, kommt dann vielleicht später der Gedanke nach Perfektion und einem tip-top sauberen Teich.

    Kann sein,muß aber nicht!

  • Mit fertig Pools meinst du dann wohl diese Chlorpools wo man Chemie reinkippt und alles abtötet ?

    Also ich würde an deiner Stelle auf denn oberen Flachwasserbereich verzichten . Die Treppe evtl. um 90 grad drehen . Technik in der Ecke oben links belassen . Kiesfilter nach unten hin etwas verlängern und nur einen Seerosen ,Flachwasser,Pflanzbereich unten machen der dann ja evtl. etwas größer werden kann weil dein schwimmbereich weiter oben schon anfängt .

  • Hast du vielleicht auch ein Höhenprofil von deinem Plan ?

    Ein sauberer Schwimmbereich mit wenig Einträgen (Mulm) heißt strikte Trennung vom Pflanz- und Schwimmbereich.

    Oder Naturschwimmteich mit Seerosen und Pflanzen am Rand deiner Schwimmzone. Aber dir muss klar sein das du mit jeder Pflanze auch organische und abgestorbene Teile einbringst. Ich habe einen Naturschwimmteich und glasklares Wasser aber auch Mulm den ich entsprechend absaugen muss. Ansonsten muss ich allen im Forum zustimmen, so tief und so groß wie möglich. Wie bei einem Aquarium - je größer je seltener musst du es reinigen.

    Viel Spaß bei deiner Planung.

  • Erst mal vielen dank fuer die ganzen infos, nun mach ich mir etwas gedanken und sorgen.... :-)


    Die letzte aussage wiederum ist die aussage die auf mich zutrifft. Ich möchte ein Naturschwimmteich und bin auch gern bereit 1-2 Tage im Jahr zum opfer um den Pfanzbereich etc. zu säubern. Aber trotz allem möchte ich nicht ein Dreckloch herstellen. Im Anhang mein Höhenprofil mit den verschieden Stufen. Dadurch dürfte doch der Dreck nicht in meinen Schwimmbereich kommen sonder nur der Dreck der Schwimmt und der sollte doch grösstenteils vom Skimmer aufgenommen werden.... Ist mein Gedanken und aufbau (Aufbau hab ich nochmal etwas angepasst, würde im Seerosenbereich ein Wasserfall oder ähnlich installieren wiederum im Flachwasserbereich keinen einlauf) korrekt?



    Ich würde mir auch eine Tiefansaugung installieren denn ich an die vorbereitung vom Bogensiebfilter anschliessen. Kann mir jemand erklären welche Volumenströme wo sinn machen und wie man diese einreguliert?


    1. Volumestrom Wasseroberfläche Skimmer (macht man da nicht soviel wie möglich? wieso Tiefenansaugung?)

    2. Volumenstrom Tiefenansaugung?

    3. Volumestrom Bioflow?

  • Also beim Skimmer schon annähernd das Maximum an Volumenstron, damit alles von der Oberfläche gezogen wird.

    Tiefenansaugung macht eigentlich nur für einen riesigen Wasserfall oder ähnliches Sinn oder aber zur Absicherung der Pumpen, damit sie nicht trocken laufen. Wenn du vom Boden saugen willst, macht es nur Sinn wenn du den Dreck hinfegst, ansonsten bewegt sich unter Wasser nicht viel, da ist der Sog der Pumpe zu gering.

    Durch den Bioflow sollten 2 bis 3 mal am Tag das gesamte Teichvolumen durch gehen.

    Aber nochmal, viel Grünzeug im direkten Kontakt mit dem Schwimmbereich, bringt Dreck mit sich. Gibt also nur zwei Möglichkeiten, den Kies über Wasserlinie oder einen guten Roboter .

    Hab mir gerade nochmal deine Skizze angesehen, die Deckschicht beim Kies solltest du 8/16 Kies nehmen, dann geht das absaugen besser.

  • Denn Aussagen von Kotzbrocken kann man eigentlich nichts hinzufügen .

    Ich würde dir auch dringend raten denn Kies über Wasserlinie zu ziehen im Bioflow. Es vergrößert sich dadurch auch die Biologisch zu besiedelnte Fläche .

    Ich würde wie in meinem Teich ,übrigens auch ein 1Topf, die Unterwassermauer bis ca. 20cm unter max. Wasserstand hochziehen. Obendrauf als Trennung und Schutz der Folie 10cm dicke Granitstelen , danach langsam Kies über Wasserlinie. Dann hast du einen Übergang, Überlauf zum Schwimmbereich , brauchst keine Rückläufe und der Bioflow Bereich läst sich eigentlich sehr gut sauber halten .

    Schau es dir mal in meiner Galerie an . Ich denke mein Teich könnte deinem Wunsch glaube ich sehr nah kommen und ich hab kein dreckloch 8o. Robi ist allerdings in der Saison alle 2-3tage Pflicht. Denn solltest du einplanen . Der Arbeitsaufwand hält sich aber dennoch in Grenzen. Ich schätze so ca. 1-2 Stunden in der Woche muss ich für mein Ergebnis opfern . Mach ich aber gern . Ich wollte es auch eher natürlich , wobei der Schwimmbereich mit der Rechteckigen Form schon im Vordergrund steht .

    Gruss Timo

  • Ist im Bioflow mit mehr dreck zu rechnen wie im normalen Flachwasser Pflanzbereich? Ich möchte den Bioflow eigentlich so bepflanzen das er aussieht wie der Flachwasserpflanzenbereich. Falls aber im Bioflow mit mehr dreck zu rechnen ist versteh ich den Einwand.


    kotzbrocken

    Das mit dem Kies pass ich an klingt logisch, danke. Soll ich dann Allgemein die Pflanzbereich mit 8/16 machen oder ist das zu grob fuer die Pflanzen?


    Landwirt

    Meine Mauern zieh ich jetzt bis 18 cm unter Max. Ok Wasserstand und halte es mir offen noch irgendwas oben drauf zu legen wie es auf deinem Bilder ist.... eins nach dem andern. Dacht schon an Trittsteine oder eventuell sogar was aus Holz. Das warte ich jetzt mal ab. Was sollte den min. Zwischen OK Mauer/Abdeckung und Min Wasserstand sein. Du sagst du bist jetzt 10cm unter Max Wasserstand. Sprich bei min. Wasserstand hast du nur so 3-4cm. Versteh ich das richtig? Wieso hast du den hinten Teil tiefer gesetzt, hat das technische gründe?Würde mein Rand gern überall gleich hoch machen wos zu den Pflanzen und Bioflow geht.


    Sind das in deinem Bioflow dann auch Wasserpflanzen oder normale? Du hast allgemein wenig Pflanzen hat das gründe oder kommen da recht schnell viele zusammen mit den Jahren?

    Was sind den die 1-2h arbeit die du am Teich hast?

    Dein Teich sieht echt Top So ähnlich stell ich mir meinen auch vor

  • Die Pflanzen mußt du in 2/8 Kies setzen, sonst haben sie es unnötig schwer.

    Oberhalb des Bioflow ist es halt so, das Algen sich gerne an Pflanzen hängen und durch die Strömung die Nährstoffe schön an ihnen vorbei geleitet werden. Das ist auch bei sehr Nährstoff armen Wasser leider so. Mal mehr und mal weniger.

    Da kommt wieder der Vergleich mit dem Sushi Laden, wo die Gerichte auf einem Band an dir vorbei laufen. Sitz du am Band kannst du stopfen, sitzt du fünf Meter weg, mußt du schon aufstehen und dir was holen.

    Den Pflegeaufwand eines gut laufenden Teiches kannst du mit der entsprechenden Garten/ Rasenpflege vergleichen. Also jede Woche Rasenmähen / Robi laufen lassen und Beete häckern / Wände schrubben.

  • BornBay , Ja bei min. Wasserstand steht dann ca. 2-5 cm Wasser über denn Mauersteinen bei mir .

    Denn hinteren Bereich hab ich tiefer ,ca. 40-50cm wasser über Mauersteine weil ich 1. eine Sitzgelegenheit haben wollte um z.b. genüsslich mal ein Bierchen im Teich zu trinken und 2. weil meine Bulldogge mit rein will zum planschen .

    Im hinteren Bereich bis rüber zum Wasserfall liegt auch noch ein drainrohr unter 40-50 cm Kies . Quasi ein Unterwasserkiesfilter ohne Pflanzen.

    Rechts ist der Kiesfilter mit Kies bis über Wasserlinie.

    Nur links bis zum Wasserfall liegt nur ca. 20cm Kies der nicht aktiv über ein Biodrain durchströmt ist und Flachwasser von 0-15cm Wassertiefe für Sumpf und Flachwasserpflanzen .

    Im Kiesfilter steht vorn Schilf und hinten Asiatischer Wasserreiß , also Wasserpflanzen die sich von ca. 0-15 cm Wassertiefe wohl fühlen.

    Pflanzen hab ich mit der Erde um denn Wurzelballen eingesetz . Bei mir liegt nur 8-16 Kies 40-50cm oben auf . Drainrohre liegen in 16-32 ca. 15cm hoch als verteilschicht wie im Ratgeber beschrieben.

    Ich hab so wenig Pflanzen weil mein Teich erst paar Monate alt ist . Die vermehren sich von allein. Ausserdem braucht es eigentlich nicht viel Pflanzen wenn die Proportion Schwimmbereich : Biodrain stimmt. Es geht sogar ohne . Hier im Forum hatte jemand ein 2 Topf und im ersten Jahr keine Pflanzen . Wasser war trotzdem klar.

    Das sich bei Pflanzen oberhalb des biodrain wenn Wasser drüber steht gern mal paar Fadenalgen bilden kann ich auch bei mir leicht feststellen. Allerdings hatte ich die paar Monate in der mein Teich läuft vielleicht 2 Hände voll Fadenalgen in dem Bereich. Jetzt liegt da aber eh mehr Kies und die Fadenalgen sind weg . Das war nur in der Ausbaufase.

    Also ich kann dir auch nur raten zieh denn Kies dort über Wasser , erspar dir die Arbeit des abpflückens. Das Zeug ist teils echt langfasrig und hartnäckig. Glaub da kann man ein Seil draus machen zum Autos abschleppen.

    Pflegeaufwand ist wie Kotzbrocken schon schrieb, bissl Wände schrubben , mal paar abgestorben pflanzenreste einsammeln und dem robi zuschauen. Manches macht man während man drin rumplanscht hier und da ein bissl .