Naturpool 25m - Eigenbau - horizontaler Kiesfilter

  • Hallo,

    Eventuell bekomme ich hier ein paar Erfahrungen oder Tips für den Eigenbau eines Naturpools.

    Abmessungen (L, B, T): 25m, 4m, 2,7m (die ersten 15m sind 2,7m und die restlichen 10m sind 1,3m tief).

    Wasservolumen ~235m3.

    Vom Becken steht schon ein Teil der Wände aus einem Bestand von einer landwirdschaftlichen Nutzung daher ist die Tiefe mit 2,7m gegeben.

    Die 25m Länge kommen daher das ich Kraulen will darin und die Breite auch nicht unter 4m.


    Der Pool soll/wird zu 100% selbst hergestellt.

    Die fehlenden zweieinhalb Beckenwände will ich mit Schalsteinen mauern.

    Poolfolie würde ich eine Kautschuk EPDM Folie nehmen wollen wobei ich noch nicht genau weiß welche Stärke hier zu empfehlen ist und ob man sie besser in einem Stück nimmt, wird halt dann relativ schwer beim Verlegen.


    Filter soll ein horizontal (schnell) durchströmter Kiesfilter (16/32) werden mit (L, B, T): 15m, 2m, 1-1,5m.

    Der wird parallel zum Naturpool gemauert.


    Jetzt würde mich interessieren ob jemand sowas schon gemacht hat und Erfahrung hat ob das mit dem Filter so funktioniert?

    Desweiteren hat jemand Erfahrung wie viel Druckverlust man bei einem Kiesfilter der Bauart hat?

    Würde den Filter mit 10-15 m3 pro m2 Filterquerschnitt beschicken wollen.

  • Hallo Stefan ,

    es war glaube ich ganz gut das du hier deinen eigenen tread aufgemacht hast . Mein Gott was für Dimensionen =O:).

    Also unsere Kiesfilter die wir denke ich im Schnitt hier so betreiben werden mit ca. 500Liter pro m² beschickt in der Stunde.

    Denn Aufbau und die ca. Höhe des kiesbetts findest du im Ratgeber von Herr Glenk. 1m ist schon hoch .

    Die unterste Schicht ist ca. 15cm hoch mit 16-32 Kies . Darin liegen Drainagerohre die das Wasser gleichmäßig auf die Fläche verteilen . Oben auf kommt 8-16 Kies wegen der größeren besiedelbaren Biofläche . Höhe ca. 50cm . In wie weit mehr höhe besser ist kann man denke ich schwer beantworten. Aber 1,5m macht keiner.

    Diesen Kiesfilter sollte man nach einen Mechanischen Filter schalten der die grobvorfilterung macht. Sinn dahinter ist das du ansonsten zuviel grobschmutz einleitest und der Kiesfilter auf längere Sicht verdreckt.

    Später kann ich gern noch bissl was schreiben ,bin grad auf Arbeit. Evtl. melden sich aber mal die alten Hasen hier zu Wort, oder der Chef selbst .

  • Hallo Landwirt,

    danke erstmal für deine Antwort.

    Mein Filter will ich horizontal durchströmen nicht vertikal daher auch der 16-32 Kies im gesamten Filterbecken/graben. Am Boden lege ich nur Rohre (DN50 gelocht) für das blowen ein.

    Kies soll/muss dadurch auch höher als das Wasserniveau sein sonst läuft es ja oben weg.

    Bin auch gespannt ob hierzu jemand Erfahrung hat.

  • Hallo hier im Forum ,

    horizontal geht auch so wie du es vor hast. Bei der EPDM dürftest du mit den Maßen Probleme bekommen. Werden nach meinem Wissenstand auf 15 m breite produziert. Wir hatten eine 30 x 15 m Rolle. Ist leichter zu verarbeiten als man denkt.

    Die Kieshöhe ist halt das Problem, wenn man einen Revisionsschacht setzt, das man sehr schlecht bei 1,5 m drankommt. Bei 70 cm kann man auch mal einen langen Arm machen.

    Es kann halt auch mal was unten drin liegen und wenn es aus versehen reinfällt 🤷‍♂️