Pool Umbau Betonpool zum Naturteich

  • Guten Morgen an alle Schimmteich und Naturpoolfans,

    Ich benötigte Eure Hilfe beim Bau/Umbau und bin um jeden Tipp sehr sehr dankbar!

    (bin bereits 2 Jahre am überlegen und finde einfach keine passende Lösung :()


    ich habe einen Alten Betonpool 8x4m und 1,5m Tief im Garten. Die alten Fliesen werden gerade entfernt (s. Bild). Nun suche ich eine Lösung für den funktionierenden Umbau zum Naturpool. Folgende Punkte habe ich aber zu beachten:


    Die Anlage darf nicht größer werden als das jetzige vorhandene Becken sprich 8x4m.


    1. Gedanke:

    Ich habe mir gedacht, dass ich eine neue Betonmauer für den Filterbereich (2x4m) auf die 4m Breite einziehe. Der Schimmbereich wäre dann

    mit 6x4m für uns vollkommen ausreichend. Ich wollte den Filter/Pflanzbereich auch ca. 20 cm erhöhen, damit ich ein "2-Becken-System" habe.

    'Und nun aber zum Hauptproblem: Wenn es irgendwie zu realisieren geht, möchten wir keine sichtbare Folie haben. Eine Sandfarbene Folie wirkt mit dem smaragdgrünen Wasser zwar fantastisch aber die Wasserränder die mit der Zeit entstehen und die Instandhaltung der sichtbaren Abdichtung? Wie wirkt die Anlage im Herbst / und Winter? doch eher wie eben ein nicht genutzter Pool.

    2. Gedanke:

    Mit einer großen EPDM Folie (inkl. Vlies ect.) das Becken auszukleiden, dann in das Becken einen Holzrahmen (bspw. 6x3m) für den Schwimmbereich zu positionieren und die restliche Fläche ringsum als Filterzone mit entsprechenden Kies auffüllen.

    Den Boden im Schwimmbereich mit hellen Terrassenplatten auslegen. Ich habe bereits einige Bilder mit den Holzrahmen gesehen. Hier wirkt das Wasser aber relativ dunkel und nicht einladend, ich denke, das sich die Holzwände auch schlecht reinigen lassen. Evtl. kann man den Holzrahmen statt aus Echtholz auch mit hellen WPC Terrassendielen realisieren? Lt. Hersteller (www.planeo) ist die Verwendung unter Wasser unbedenklich. (Diesen Material ist auch schwerer wie Wasser!). Eine Rahmen aus Naturstein (Trockenmauer aus Granitblöcken) wäre auch sehr schön, aber die Oberfläche ist doch eher rauh und die Steine kosten auch einiges!


    Bei dem 2. Gedanken hätte man eine komplett dichte Wanne ohne sichtbare Folie. Und die Anlage ist auch ausserhalb der Saison mit der Bepflanzung ect. ansehnlich.


    Vom persönlichen Badetyp her sind wir eher pingelig 8ound möchten, zumindest in der Badesaison, den Schwimmbereich so sauber wie möglich halten.


    Eure Meinungen und Erfahrungen dazu wären für mich ungemein hilfreich. Vllt. gibt es noch andere, bessere Lösungen.

    Ich freue mich auf jeden Fall auf den Gedankenaustausch. Lieben Dank im Voraus!!!

  • Hallo per-erik,

    die Bilder von den Anlagen hier im Forum zeigen sehr klares Wasser. Darum geht es uns.

    Das sich ein Belag ansetzt, den man entfernen kann ist uns bewusst.

    Einen Chlorpool (den wir nun rückbauen) wollen wir nichtmehr, da wir ca. 9 Monate (ausserhalb der Saison) auf eine grosse Poolabdeckfolie schauten... wir wollten es eben ein wenig Schöner haben,

  • Abteilen halte ich für gut. Ein Teil für Filer/Regeneration, und etwas für die Technik.

    Und ein L-förmiger Regenerationsbereich um die obere Ecke kommte für euch nicht in Betracht?

    Wie wäre denn Folie und im oberen Bereich dann das Artlake-System bzw: https://gartenlagune.com/gartenlagune-beschichtung.html? Ist auch von hier.


    Andreas

  • Hi Andreas, lieben Dank für deinen Beitrag.

    mit dem Abteilen, zusätzliche Mauerscheiben und oder L-förmig habe ich viele Folienecken und Kanten die ich umbedingt vermeiden will. Eine Folienbeschichtung hält denke ich auch nicht ewig. Den Schwimmbereich mit schönen Natursteinblöcken aufmauern sieht super aus, für mich aber unerschwinglich!!... und ein Zweikammersystem habe ich dann auch nicht.... obwohl ich überhaupt nicht weis ob es überhaupt besser ist als ein Einkammersystem. Habe nur mal gelesen, dass man mit 2 getrennten Becken eben mehr möglichkeiten hat gerade was die Reinigung angeht...

  • Hi Tobbi

    Ich habe ein 2-Topf System. Nach 13 Jahren wurde so umgebaut, das im Regenerationsbereich die Kieslinie über der Wasserlinie steht. Seit dem kommt aus dem Bereich keine Algen mehr. Vorher konnte ich oft einige Mengen rausholen, sofern ich es einigermaßen rückstandsfrei geschaft habe. Leider wachsen im Schwimmteich selbst einiges an Algen an und in den Pflanzenbereichen. Änderungen sind im Herbst/Winter/Frühling vorgesehen.

    Bei dem 1-Topf System kannst du schlecht trennen.

    Eine Folienbeschichtung hält denke ich auch nicht ewig.

    Das ist Beton mit Armierung und hat keinen abdichtenden Charakter sondern nur gestalterischen. Es ging in dem Beispiel darum, die Folie "zu verstecken" und gut auszusehen.


    Ich habe mir gedacht, dass ich eine neue Betonmauer für den Filterbereich (2x4m) auf die 4m Breite einziehe. Der Schimmbereich wäre dann


    mit 6x4m für uns vollkommen ausreichend. Ich wollte den Filter/Pflanzbereich auch ca. 20 cm erhöhen, damit ich ein "2-Becken-System" habe.

    Darum habe ich das mit dem Technikschacht erwähnt. Dieser wäre vieleicht abgemauert vom Filterbereich getrennt, mit im Gesamtbeckenbereich.

    Hast du dir auf der Gartenlagune-Seite mal alles angesehen?

    Außerdem sind hier in der Galerie auch viele gute Beispiele für die Gestaltung.

  • Hi Andreas,

    also 2 Topf mit erhöhter Kiesschicht und Technikschacht im Filterbereich ist schonmal super!

    D.h. Betontrennwand ins vorhandene Becken und dann beide Becken mit Folie auskleiden.

    Dann habe ich aber wieder sichtbaren Folie. Diese "dekorative" Beschichtung wie bspw. Naturagart Folienpanzer habe ich schon verstanden. Da gefällt mir eine schön verarbeitete Folie aber noch viel besser und ist weniger Aufwand. Ich bin eben auf der Suche nach einer Lösung ohne sichtbare Folie.

    Hab schon Lösungen gesehen da wurde der Schwimmbereich mit Granitsteelen gestaltet. Es gibt doch mittlerweile große Terrassenplatten aus Feinsteinzeug. (120x60x2cm) ob man die nicht senkrecht als Wandverkleidung stellen kann? ... Nur ein Gedanke sry