Schwimmteich aus Bestandspool machen

  • Hallo,


    habe einen alten GFK Pool .

    Mit dem kann ich so leider gar nichts anfangen, Technik veraltet, habe ich schon entsorgt. Chlor mag ich ohnehin nicht.

    Habe mir Angebote von Profis geholt, aber 35000 EUR für die Umwandlung eines Bestandspools in einen kleinen Schwimmteich habe ich einfach nicht übrig. Leider.


    Jetzt bin ich auf diese Seite gestossen ,


    Kann mir jemand sagen ob ich aus diesem Pool ( ca. 8 x 4 x 1,6 cm) einen Schwimmteich machen kann mit mäßigem Aufwand und kleinem Budget.

    Das Becken scheint dicht, würde aber zur Not auch noch einen Anstrich machen, falls es sowas gibt, oder eine Folie legen.


    Bin dankbar für jede Antwort

  • Hallo

    Ich denke das funktioniert sicher. Eigentlich brauchst du nur einen Filter bauen und einen Technikschacht. Den Filter könntest etwas erhöhen und das Wasser über einen Wasserfall zurück ins Becken. Oder auch über einen Einlauf. Eher die Frage ist ob du den Pool dicht bekommst!? Würde ich dann auch gleich eine neue Folie drüberziehen!

    Hier findest du so ziemlich alles was du wissen musst!;)

    Viel Spaß beim planen! :thumbup:

  • Hi.


    Dicht ist er doch?


    Ich weiß nicht ob du den eingebauten Skimmer nutzen kannst? Prinzipiell braucht es am/im Becken nur den. Außen kannst du dann Vorfilter anschließen mit einer Schwimmteichpumpe. Von da in ein Kiesbecken und wieder zurück in den Schwimmbereich (Einlaufdüsen oder Wasserfall zb). Das Filterbecken mit Kies kannst du preiswert bauen, Loch buddeln, Wasserverteiler und Kies rein, fertig. Denke das lässt sich alles günstig machen und ist kalkulierbar.


    Gruß

  • Muss ich eine externe Filterzone mit Kies und Pflanzen außerhalb des Bestandsbeckens machen oder kann ich das Bestandsbecken z.b. mit Holzbalken unterteilen in Schwimm- und Filterzone ? Was ist einfacher zu realisieren ?

    Welche Größe muss beides im Verhältnis zueinander haben ?

    Tatsächlich werde ich nicht so oft schwimmen, es soll einfach nett aussehen und vor allem keine Tierfalle sein.

    Im Moment liegen ständig Mäuse drin, die nicht mehr rauskommen


    Ich bin mir nicht sicher ob das Becken dicht ist, es gibt einen Bodenablauf über den läuft das Wasser ab.

    Pfützen die bleiben sind dann zwei Tage später weg, ob das verdunstet oder durch das Becken verschwindet kann ich echt nicht sagen. Deshalb war meine Idee es mit Folie auszulegen, dann hätte ich auch die ganzen

    Wanddurchbrüche zu . Oder kann man solche Löcher ( Gegenstromschwimmanlage..) problemlos abdichten ?

    Wenn ja womit ?

  • Hi,

    es gäbe die Möglichkeit Schwimmbeckenfarbe zu verwenden statt Folie, die gibt es speziell für GFK.


    Zu den Durchbrüchen: Diese kannst du mit Brunnenschaum, Beton etc. füllen und mit einer Abschließenden Lage GFK zumachen. dann müsste dass auch wieder dicht werden.

    Aber egal ob Folie oder GFK, hinterfüllen musst du die Hohlräume auf jeden Fall.


    Wegen der Überlegung das Becken zu trennen:
    Das müsste an und für sich gehen. Ich sehe hier eher das Problem daran, dass du

    1. Falls du eine Feinfilterung willst wieder Wanddurchbrüche brauchst (ok, evtl. lässt sich dein alter Technikschacht nutzen mit einem Schlauch/Rohr zum Kiesbereich

    2. Denk dran, dass die Balkenwand anständig vor Verschieben gesichert sein muss, nicht dass der Seitendruck des Kieses dir die Wand verschiebt ^^

  • Hallo,



    nach fast einem Jahr befasse ich mich erneut mit meinem alten GFK Pool.

    Leider ist mir letztes Jahr noch eine alte Terasse mit Pergola dazwischen gekommen, die auch dringend renoviert werden wollte.Brauche für alles ein bißchen länger.


    So jetzt aber zum alten Pool. Der ist inzwischen tatsächlich undicht, daher mein neuer Plan:


    Ausgangssituation: alter, undichter GFK Pool ( Skizze, Bild im Anhang)

    Ziel: Schwimmteich mit klarem Wasser ( schwimmen dabei eher unwichtig)


    Ich habe im Anhang eine Skizze gemacht wie ich das Umsetzen will: ich unterteile meinen alten Pool in Schwimm und Pflanzzone

    ich mache eine Pflanzzone, Regenerationszone von 1,3 x 6,9 m und 3,4 x ca. 1 m

    Der eigentliche Schwimmbereich wäre dann noch ca. 2,40 x 6,40 m.


    Ich muss nun meine Regenerationszone machen. Den kompletten Bereich mit Kies zu füllen , ist mir tatsächlich zu mühselig ( bin 60 Jahre alt und weiblich und mache meist alles alleine...)

    Daher meine Idee: ich nehme Styroporplatten und Teichsäcke und modelliere daraus die Basis meiner Regenerationszone.

    Sobald das fertig ist würde ich komplett eine Teichfolie legen und dann eine Trennwand aus Holz reinstellen. Mit Kies in der Regenerationszone hinterfüllen, damit die stehen bleibt.


    Denkt Ihr das kann so funktionieren oder mache ich einen Denkfehler ?


    dann kommt das Problem Technik :

    was brauche ich an Technik damit mein Wasser klar ist ? Reicht eine Kiesfilterung in meiner Pflanzzone oder brauche ich extra Filteranlage und wenn ja wie führe ich das zusammen. Ich möchte meinen Pool ungern seitlich aufbuddeln, weil ich auch denke, dass ist alles so stabil und hinterfüllt, da will ich nichts dran ändern. Also könnte ich nur auf 2 Bestandsöffnungen zurückgreifen.

    Ich habe in meinem alten Pool 2 Öffnungen:

    1 x Gegenstromanlage mit Schacht dahinter von 1 x 1 x 1,55 cm ( Öffnung im Pool bei 1,10 cm Höhe) und auf der anderen Poolseite ist ein Skimmer ganz oben in der Wand.


    Meine Idee:


    Ich nehme die Öffnung von der Gegenstromanlage als Ansaugöffnung, Der Filter und pumpe steht dann in dem Schacht. Von dort muss ich eine leitung neu verlegen, um das wasser wieder in den Pool zu bekommen ??? Da wird es für mich schon schwierig..

    Oder reicht meine Pflanz/Kieszone aus, damit ich ohne externen Filter auskomme und stelle nur eine Pumpe und Skimmer in den Pool und Wasserverteilsystem unter Kies ??


    Ich bin dankbar für jeden Tip, ich möchte einfach nicht zuviel aufgraben und auch keinen dauerhaft grünen Teich. Komme nicht wirklich drauf wie ich bei den Gegebenheiten einen Kreislauf hinbekomme ?


    LG

    martina

  • Hallo,



    wie kann ich den Rücklauf bei einem extern höher liegenden Filterbecken (1 m Entfernung zum Becken und 60 cm oberhalb des Wasserspiegels des Becken) machen ?


    Überlauf funktioniert nicht, da zu weit weg, Bachlauf ist nicht gut, da gefliester Beckenrand, ebenso mag ich nicht , dass das Wasser oberhalb der Wasseroberfläche Tag und Nacht reinplätschert.


    Würde gerne den Rücklauf unter Wasserspiegel machen;


    Kann ich ein Rücklaufrohr aus dem Filterbecken rausführen und dann im 90 Grad Winkel nach unten bis 50 cm unter die Wasseroberfläche , hätte dann quasi 2 Bögen , längere Strecke und Einlauf unter Wasser.

    Ich habe einen Durchbruch im Becken bei dieser Höhe. Bin mir aber nicht sicher ob der Wasserdruck vom Becken ausreicht oder ob sich das Wasser dann rückstaut ?


    Danke für ne Idee