Oase Profiskim schwimmt zu hoch auf

  • Guten Morgen


    Habe bei mir im Teich einen Oase Profiskim 100 und ich hab es bis jetzt noch nicht geschafft das er so aufschwimmt das er richtig funktioniert. Er schwimmt immer zu hoch sodass sich kein Mulm und Co darin sammelt. Eingerichtet wäre er gerade

    Habt ihr eine Idee?

  • Was ist Oberflächenmulm? Als Mulm bezeichnet man eigentlich den flauschig-schlammigen Bodensatz...

    Wie dem auch sei, es soll alles in den Skimmer, was an der Oberfläche schwimmt.

    Wenn der Skimmer nicht richtig "saugt", ist vielleicht die Höhe nicht richtig justiert. Der Profiskim 100 kann ja bis zu 20 cm Wasserstandunterschied ausgleichen. Wenn der Teich randvoll ist, sollte er in der Nähe der Maximalstellung stehen. Vielleicht hast du alles etwas zu hoch eingebaut (oder dein Wasserstand ist zu niedrig)? Oder die Pumpe ist zu schwach - der Profiskim braucht laut Oase webseite 10 m³/h minimum, um richtig funktionieren zu können.

  • Der Oase Profiskim hat einen sehr großen Schwimmkopf um ausreichend Platz für den großen Korb zu schaffen. Das hat aber auch einen Nachteil. Du benötigst eine starke Pumpe damit der Schwimmkopf ausreichend absinkt. Durch den großen Umfang hast du darüber hinaus resultierend eine lange Strömungskante. Je länger die Strömungskante, desto geringer der Sog bzw. die Fließgeschwindigkeit an der Wasseroberfläche.

  • Schwimmt das Oberteil denn frei auf und ab? Einfach mal mit dem Finger leicht runterdrücken, dann muß er wieder hoch kommen. Würde ihn aber erstmal richtig sauber machen,

    Du hast eine 16000 er Pumpe, fördert die denn mit voller Leistung oder sitzt die zu?

    Kommt nach dem Skimmer ein BSF ?

  • ja steigt wieder auf aber so hoch das nichts rein geht. Nach dem skimmer geht es nur noch zu 3 quellsteine und das war's

    Meinst du mit "sitzt zu" ob sie verdreckt ist von aussen oder? Also von den Steinen her würde ich nicht merken das sie nicht die volle Leistung bringt. Kann man das testen?

  • Wenn das Oberteil nicht heruntergezogen wird, ist die Pumpenleistung zu schwach. Die Förderleistung, die auf der Pumpe steht hat wenig zu sagen. Das ist ein Ausgangswert. Sobald die Leitungswiderstände dazu kommen, kann die Förderleistung rapide sinken. Leitungslänge, Querschnitt, Richtungsänderung, alles spielt eine Rolle. Quellsteine haben nur eine dünne Steigleitung, vielleicht kommen noch Verstopfungen dazu, dann bleibt nicht mehr viel Förderleistung übrig. Wenn du noch dazu eine Pumpe mit geringer Förderhöhe gekauft hast, ist der Leistungsverlust am stärksten. Pumpe ist nicht gleich Pumpe. Die Charakteristik kann sehr unterschiedlich sein.


    Die Frage ist auch, was du mit dem Skimmer erreichen willst. Der Mulm wird nicht im Korb zurückgehalten. Bei dir herrscht Kreisverkehr. Vom Skimmer zu den Quellsteinen und von dort wieder zurück in den Teich.

  • Dem Bild nach "saugt" der Skimmer überhaupt nicht. Welche Leitungsquerschnitte hast du verbaut? Vom Skimmer zur Pumpe und dann von der Pumpe zu den Quellsteinen, und vor allem, welchen Querschnitt haben die Öffnungen in den Steinen? Ich vermute fast, dass das Problem die Quellsteine sind, die können nicht genug Wasser durchlassen.

    Mach mal den Schlauch vom Pumpenausgang ab, so dass die Pumpe keinen Gegendruck bekommt und frei laufen kann. Wenn es dann klappt, weißt du woran es gelegen hat...


    Aber wie Ralf schon gefragt hat, was ist der Sinn deines Skimmers? Wenn du nur Quellsteine beliefern willst, brauchst du den nicht; da reicht ein einfacher Saugschlauch mit einem kleinen Körbchen am Ende... . Und für die Quellsteine brauchst du wohl auch keine 16 m³/h-Pumpe, da reicht ein Bruchteil davon. Und wenn du schon diese fette Pumpe hast, würde ich dann auch gleich einen Filter dranhängen, dann sparst du dir das Keschern (na, ja - nicht wirklich, zu Keschern gibt es immer was...). Ich mach gerade einen ähnlichen Umbau durch.

  • das ist es ja er saugt gar nicht, sollte da nicht zumindest irgendwas sein? Der Gedanke des großen Skimmers war der das zumindest die Blätter eingesaugt werden da doch einige Nachbars Bäume bzw mein Blauglockenbaum (wenn er mal groß ist) vorhanden sind.

    Wie gesagt Skimmer Ansaugung ist ein 6/4 Schlauch und zu den Quellsteinen geht über einen Verteiler 3 x 1" Schläuche

    Den Ausgang abmachen ist nicht so einfach, ist an einer blöden Stelle und ich ein schlechter Taucher X/

  • Also vom Querschnitt der Schläuche sollte es schonmal passen. Jetzt könntest du noch nachsehen, welchen Querschnitt die Öffnungen in den Quellsteinen haben. Wenn die weniger als 2 cm Durchmesser haben, reicht das schon nicht mehr. Oder ist einer der Schäuche evtl. irgendwo geknickt?

    Dass die Pumpe zu ist, glaube ich eher nicht. Meine Pumpe wird seit drei Jahren auch nur über einen Skimmerkorb mit Maschenweite 1 cm betrieben, die war auch noch nie verstopft...


    Noch eine Frage:

    Auf der Oase website gibt es (zumindest derzeit) keine Aquamax 16000 in 12V. Mit 12V gibt es lediglich eine 6000, eine 12000 und eine 20000. Bist du sicher mit deinen Angaben?

  • Würde mal sagen das ist ‚Murks‘. Das wirste wohl wieder zerlegen können. Also ein 6/4 Schlauch dürfte dann wohl ein 1 1/2 Zoll Schlauch sein . Meiner Meinung viel zu wenig Querschnitt für einen so großen Skimmer . Die sind für 110 er Rohr ausgelegt über Schwerkraft. Also ich hab sowas mit 160 mm Durchmesser und bei unter 10000 l wird der auch sehr träge .