Phänomene Fadenalgen?!

  • Hallo Leute

    unser Teich läuft jetzt ein gutes Monat!

    Habe seid 2 Wochen vermehrt Faden Algen im Teich! Grün war der Teich nie!

    Kann mir jemand auf gut deutsch erklären ob es normal ist wie man sie bekämpfen und wieviel ist normal! Bevor ich meine Nerven komplett weg schmeiße! 😩

    Bei lesen im Internet werde ich nicht schlau!

    Danke für euer know how!

    Lg aus Kärnten

  • Also wieviel normal ist , kann dir keiner sagen. Dort wo eine erhöhte Strömung ist, kommt halt viel Nährstoff vorbei den Algen sofort verarbeiten.

    Man könnte dies sofort mit Peroxyd bekämpfen, zerstört erstmal die Alge und es bleibt im schlimmsten Fall ein blonder Pflaum übrig. Ändert aber nichts an der Menge an Nährstoffen im Wasser und das Problem kommt wieder. Ziel ist es halt langfristig die Algen auszuhungern. Als Sofortmaßnahme kannst du sie abfischen oder mit einer Klobürste wie Spagetti aufdrehen.

    Da brauchst du Ruhe und Zeit.

  • Nein, an der Strömung brauchst du nichts zu verändern. Da reicht z.B. die Strömung vorm Skimmer für das Wachstum. Aber diese Probleme mit der Geduld haben bzw. hatten alle. Abkeschern und unnötigen Eintrag von Nährstoffen verhindern.

    Zur langfristigen Lösung könntest du in einen Phosphatbinderblock investieren.

  • Nein, an der Strömung brauchst du nichts zu verändern. Da reicht z.B. die Strömung vorm Skimmer für das Wachstum. Aber diese Probleme mit der Geduld haben bzw. hatten alle. Abkeschern und unnötigen Eintrag von Nährstoffen verhindern.

    Zur langfristigen Lösung könntest du in einen Phosphatbinderblock investieren.

    ja das mit dem Block werde ich mal ausprobieren! Befördert ich was reinschütte!

    Hab von Wasserwelt weitz den Algen Killer zuhause! Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

    Geduld ist nich meine große Stärke 😂😂😂

  • Sorry, aber wenn ich das hier lese, kann ich echt nur die Augen verdrehen. Da baut jemand ein naturnahes Gewässer und erwartet nach einem Monat mit kaum vorhandenen Pflanzenwuchs wahre Wunder in Bezug auf biologisches Gleichgewicht und Nährstoffhaushalt? Spar Dir die Kohle für irgendwelche Algenvernichter. Das ist, wenn überhaupt, nur ein kurzzeitiges Hilfsmittel. Klingt jetzt vielleicht überheblich, ist aber so.

    Du wirst vermutlich ein paar Jahre brauchen um halbwegs stabile Verhältnisse zu schaffen. Dein langfristiges Ziel sollte halt sein, den Eintrag von Nährstoffen, v.a. Phosphat zu mindern bzw. für deren Bindung zu sorgen. Dein Teichwasser wird sich im Laufe der Zeit verändern...

    Bei den aktuellen Wassertemperaturen läuft alles eh noch auf Sparflamme...den Eisheiligen sei dank...Das Einzige was jetzt schon gut geht, sind halt die Algen. Sie füllen die Lücke die Dein zZt. kaum vorhandender Biofilm und die kleinen Wasserpflanzen übrig lassen. Dieser Kampf der Nahrungskonkurrenten findet immer statt, natürlich will man dass die Alge den Kürzeren zieht. Mit der Zeit wird Dir das sicher auch gelingen.

    Wenn Du keine Gelduld hast, wurdest Du schlecht beraten fürchte ich, Du hast schlichtweg das falsche Gewässer angelegt...


    Grüße

    Manuel


    Nachtrag: ich habe gerade Deine Bilder gesehen. Das meinst Du doch nicht ernst, oder? :/

  • Hallo Manuel

    Danke für deine ehrlich Antwort!

    Brauchst nicht deine Augen verdrehen!

    Es kann halt nicht jeder allwissend sein und von allem eine Ahnung!

    War nur eine Frage! Da ich Leihe bin!

    Ich hab mir meine schwimmteich selber gebaut und nicht bauen lassen oder so!


    Lg aus Kärnten! Fühle dich nicht auf deine Schlipse getreten! 🤘🏼

  • Hey Florian,

    sorry wenn das etwas grob rüber kam. Alles prima mit den Schlipsen. Letztlich wollte ich nur klar machen, dass Deine Algen wirklich ein Mini-Problem sind und absolut im tolerierbaren Bereich. Vor allem wenn man sich die ungünstigen Faktoren Neubau/Frühjahr etc. ansieht. Und es ist leider auch ein Trend hier im Forum, dass die Teiche und ihre Bewohner alle möglichen Blitzkuren über sich ergehen lassen müssen und die Anbieter der Wundermittel sich eine goldene Nase verdienen...

    Lies mal ein paar Bau- und Erfahrungsberichte. Teiche, die nie irgendwelche Algenprobleme zu Beginn oder während des langjährigen Betriebs haben, musst Du echt suchen. Und es ist immer auch eine Frage, wieviel Aufwand getrieben wird oder wie hoch die Toleranzschwelle ist... Schau Dir mal Badeseen an - so klares Wasser wie Du/wir haben die nicht...und das ist Natur pur...


    Lass es ruhig angehen...ich bin gespannt wie sich Dein schöner Teich entwickelt!


    Grüße

    Manuel

  • Manuell alles gut!

    Danke hab schon viel gelesen und werde mich in Geduld üben!

    Das Netz ist halt voll mit Fotos von schwimmteich die wie geleckt aussehen!

    Ich liebe die Natur und bin froh über einen Teil davon im Garten zu haben! 👌🏻🤘🏼

    Lg werde weiter berichten!

  • Mal gut das man bei den Fotos im Netz nicht weiß wie diese manipuliert wurden. Hättest du nach der Fertigstellung auch ein Foto ins Netz gestellt hätten auch viele „wow“ gesagt. Aber die Realität sieht halt etwas anders aus. Bei vielen Fotos ist auch kein Biofilm zu erkennen. Wenn nicht Photoshop im Spiel war, wird der Schwimmteich geleert, gesäubert und neu befüllt. Marketingmäßig ist das halt top.

    Guck mir jetzt erstmal deine Fotos an 😬

  • Mal gut das man bei den Fotos im Netz nicht weiß wie diese manipuliert wurden. Hättest du nach der Fertigstellung auch ein Foto ins Netz gestellt hätten auch viele „wow“ gesagt. Aber die Realität sieht halt etwas anders aus. Bei vielen Fotos ist auch kein Biofilm zu erkennen. Wenn nicht Photoshop im Spiel war, wird der Schwimmteich geleert, gesäubert und neu befüllt. Marketingmäßig ist das halt top.

    Guck mir jetzt erstmal deine Fotos an 😬

    Ja das mit dem Internet ist schon irreführend 😂 aber so bekommt man ein falsches Bild und das ist nicht richtig 💪

  • Florianwilt

    Wir haben im zweiten Sommer auch geglaubt, dass etwas nicht funktioniert, weil bei uns auch sehr viel Fadenalgen wuchsen. Aber mittlerweile haben wir festgestellt, dass viele Fadenalgen nichts mit der sauberkeit des Wassers zu tun haben. Unser Wasser ist klar, stinkt nicht und wir haben viele Wasserläufer:)

    Bitte korrigieren, wenn ich was falsches erzähle!

    Wir versuchen jetzt nur noch durch probieren den Fadenalgen das Phosphat zu entziehen und so die Algen in Grenzen zu halten. Also ist Samstags Algenangeln angesagt;) 

  • So sieht es aus. Algen sind nicht anderes als eine sehr anspruchslose Pflanze - quasi das Unkraut des Hobbygärtners für den Schwimmteichbesitzer. Dass Algen wachsen, ist für sich genommen kein Zeichen für schlechtes Wasser - im Gegenteil. Wir sind im dritten Jahr, ich lerne ständig dazu. Ich beobachte die Pflanzen. Manche wachsen, andere nicht. Auch die Konsistent der Algen ist unterschiedlich. Anfangs hatte ich reissfeste, mittlerweile aber eine recht labile Art, die sich besser absaugen als keschern oder wickeln lässt. Die Molche lieben die Algen und nutzen diese als Deckung, außerdem zum laichen. Man muss halt schon aufpassen wenn man eingreift...Vögel baden, Bienen trinken, Libellen summen...die Tiere haben den Teich jedenfalls auch mit Algen angenommen...

  • Das was Manuel beschreibt kann ich auch nur bestätigen, Algenformen oder Konsistenz letztes Jahr nach Erstbefüllung anders als dieses Jahr. Und auch wenn unsere Bilder das nicht vermuten lassen, auch wir haben Algen, Mulm etc. im Naturpool, zwar weniger als im Eintopfsystem, aber ganz ohne geht es nicht!

    Auf jeden Fall war die Entscheidung ohne Chlor für uns richtig, schon allein im letzten extrem trockenen Sommer als gerade unser Filterbereich als riesige Insektentränke funktioniert hat 😉 dieses Jahr haben wir zu Ostern Wildbienen gesehen, die ich zuvor in unserem Garten noch nicht gesehen habe. Vllt auch nicht wahrgenommen aber egal, mir gibt es trotzdem ein gutes Gefühl 😀 und wir hatten auch Wasserkolbenkäfer im Frühjahr.

    Keine Panik, lass dem Teich Zeit 😉

    Liebe Grüße

  • Das was Manuel beschreibt kann ich auch nur bestätigen, Algenformen oder Konsistenz letztes Jahr nach Erstbefüllung anders als dieses Jahr. Und auch wenn unsere Bilder das nicht vermuten lassen, auch wir haben Algen, Mulm etc. im Naturpool, zwar weniger als im Eintopfsystem, aber ganz ohne geht es nicht!

    Auf jeden Fall war die Entscheidung ohne Chlor für uns richtig, schon allein im letzten extrem trockenen Sommer als gerade unser Filterbereich als riesige Insektentränke funktioniert hat 😉 dieses Jahr haben wir zu Ostern Wildbienen gesehen, die ich zuvor in unserem Garten noch nicht gesehen habe. Vllt auch nicht wahrgenommen aber egal, mir gibt es trotzdem ein gutes Gefühl 😀 und wir hatten auch Wasserkolbenkäfer im Frühjahr.

    Keine Panik, lass dem Teich Zeit 😉

    Liebe Grüße

    Kleeteufel

    Entstehen die Algen dann im Schwimmbereich oder? Und wie ist das eigentlich mit Tieren bei dir? Du hast den Kiss ja auch über der Wasserlinie! Was siedelt sich da alles an?