Schwimmteich - allgemeine Fragen an die Profis

  • Hallo alle,


    nachdem wir jetzt im Grunde den größten Teil des Wochenendes damit verbracht haben, uns mit der Thematik Schwimmteich-Selbstbau zu befassen und unzählige der hier veröffentlichten Teichbau-Threads, den Topteich-Ratgeber und viele andere Seiten zu dem Thema durchgelesen haben, sind wir inzwischen zu der Ansicht gekommen, dass wir dieses Vorhaben vielleicht doch in weiten Teilen selbst umsetzen können/sollten (schon alleine, weil ich natürlich mal ausgiebig Bagger fahren will *fg*).

    Eine grundlegende Idee, wie wir das in unserem großen Garten integrieren möchten, haben wir ja bereits, bevor ich mich aber an die Ausarbeitung eines detaillierten Plans zur Umsetzung mache, würde ich gerne ein paar Fragen an die Profis hier richten, in der Hoffnung, dass ihr da ein wenig Licht ins Dunkel bringen könnt...

    Ich gebe euch mal die groben Daten für unsere laienhafte Vorab-Planung:

    • Gesamtfläche Schwimmbereich
      BxLxT: 3 x 7 x 2 m (= 1,8m Wassertiefe)
    • Gesamtfläche Filterbereiche
      Wir würden evtl. gerne zwei Filter-/Pflanzbereiche einrichten, falls das sinnvoll/machbar ist
      Bereich 1, BxLxT: 3 x 2,5 x 0,95 m (= 0,75 m Wassertiefe)
      Bereich 2, BxLxT: 2,5 x 4 x 0,95 m (= 0,75 m Wassertiefe)
      Alternativ könnte man diese beiden Bereiche auch zusammenfassen, dann würde sich lediglich die Gesamt-Optik etwas ändern.
    • Da wir gerade Linien mögen, würden wir alle Wände/Böden schalen/betonieren und zumindest um den Schwimmbereich als obere Randsteine mit passenden Terrassenplatten arbeiten, bei den Filterbecken evtl. auch mit Natursteinen als Abschluss.
    • Wir hätten ganz gerne einen zuschaltbaren Bauchlauf, der sich im besten Fall über mehrere Stufen erstreckt und nicht zwangsläufig als Natur-Bachlauf angelegt sein muss, sondern z.B. auch über mehrere betonierte Ebenen verlaufen kann.

    Wie gesagt, haben sich aus dem Studium der vielen Beiträge hier natürlich auch zig Fragen ergeben... meine holde Maid und ich wären den Teichbau-Profis hier sehr dankbar, wenn sie dazu vielleicht mal ihre Meinung/Erfahrungen mit uns teilen würden.

    Ein-Topf oder Zwei-Topf-System?
    Bisher waren wir bei der Vorplanung von einem Ein-Topf-System ausgegangen, nachdem wir hier aber diverse Beiträge der Teichbauer gelesen haben, scheinen mir manche von euch heute eher zu einem Zweikammer-System zu tendieren, wenn Sie nochmal von vorne loslegen würden... sehe ich das richtig?
    Also quasi wie im Ratgeber beschrieben mit verdecktem Rücklauf aus dem/den Filterbecken in den Schwimmbereich.
    Die Vorteile leuchten uns ein, gibt es dabei denn eventuell auch Nachteile, die man berücksichtigen muss?
    Sehe ich das richtig, dass man bei getrennten Systemen mit zwei Filterbecken dann auch zwei Biodrain-Anlagen einsetzt oder würde man nur eines der beiden Filterbecken mit Biodrain bestücken und das zweite ggf. mit einem Quellstein o.ä.?

    Schwimmbereich ebenerdig oder erhöht?
    Vermutlich wird man, um zu verhindern, dass bei stärkerem Regen allerlei unerwünschte Naturstoffe in den Schwimmbereich gespült werden, den Schwimmbereich 10-20 cm über das umgebende Bodenniveau ansetzen, sehe ich das in etwa richtig?

    Filterbereiche höher oder tiefer als Schwimmbereich?
    In vielen Threads steht, dass die Filterbereiche über dem Schwimmbereich liegen, was unter anderem natürlich relativ simpel einen Wasserfall von einem Filterbereich in den Schwimmbereich ermöglichen würde.
    In einem der vielen Threads haben wir aber auch gelesen, dass der schreibende Teichbauer seinen Schwimmbereich heute höher als den Filterbereich anlegen würde, so dass der Filterbereich quasi auch als Überlauf für den Schwimmbereich dienen kann.
    Letzteres macht für uns als Newbies auch einigermaßen Sinn und könnten wir uns für unseren Teichbau auch gut vorstellen. Vielleicht einen der Filterbereich höher und den zweiten niedriger als den Schwimmbereich?
    Vermutlich würde man in dem niedrigeren Filterbereich dann aber ja auch irgendwie einen Überlauf brauchen, damit selbst bei Starkregen immer eine Trennung vom Schwimmbereich gegeben ist, oder?
    Funktioniert die tiefergelegte Variante des Filterbereichs dann auch noch mit dem "direkten" Rücklauf oder würde man den Rücklauf vom Filter- in den Schwimmbereich dann anders lösen müssen?

    Bachlauf
    Wie würde man einen Bachlauf am sinnvollsten einbinden?
    Unsere Idee wäre ja, dass ein optional zuschaltbarer Bachlauf sich über die Filteranlage mit Wasser speist und relativ "steril" über mehrere Stufen dann einfach wieder in den Schwimmbereich fließt. Macht das halbwegs Sinn oder sollte man den Bachlauf lieber in eines der Filterbecken plätschern lassen?

    Vlies / Folie / Technik
    Sehr viele von euch scheinen mir die totalen Technik-Kenner rund um Filter & Co zu sein - ich bin nicht ganz sicher, ob wir selbst jemals derart viel Wissen aufbauen können, um die Technik-Entscheidung (was braucht man alles, in welcher Größe/Ausführung) dann ebenfalls selbst fällen oder das dann alles ohne Anleitung auch richtig einbauen zu können...
    Learning by doing und try & error scheint mir in dem Bereich nicht besonders lukrativ :)
    Habt ihr Tipps, wer Selbstbauer bei der Planung und auch beim fachgerechten Einbau rund um Vlies / Folie / Technik unterstützt?
    Wir haben hier einige Mal von der Fa. Mielke gelesen und waren auch schon auf deren Webseite, was man dort zur Betreuung von Selbstbauern ließt, scheint ja (ohne Kenntnis, was diese Betreuung kostet und ob sich das in dem Umfang lohnt) genau das zu sein, was wir benötigen würden, sehe ich das richtig? Mir scheint, die meisten, die hier von der Fa. berichten waren sehr zufrieden?

    Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns Schwimmteich-Newbies mit eurem Fachwissen behilflich sein könntet :)

    VG aus der Kurpfalz!

  • Puh! Ganz schön viele Fragen...


    Hier mal ein paar schnelle Antworten:


    - Zweitopf besser als Eintopf -> Nachteile: wahrscheilich nur die Kosten, sonst wüsste ich keine.

    -Mielke war bei uns auch, wir sind total zufrieden

    - 2x Biodrain bei 2 Filterbereichen -> ja, sonst wird nicht gefiltert. Oder du legst es einach nur als Pflanzbecken an

    - unser Schwimmbereich ist auch erhöht v.a. aber wegen der Hanglage, aber um die Terrasse nur um ein paar Zentimeter, das reicht auch aus.

    -Wegen Bachlauf bin ich überfragt


    Beste Grüße aus der Oberpfalz ;)

  • Nicht nur viele Fragen auch viel Text.

    Fang ich mal mit den zwei Filterbereichen an . Bei 42 Kubik ist es unnötig einen zweiten Filterbereich zu planen, außer du möchtest unnötig Geld verbuddeln.

    Auch hier ist die FST 1000 die beste Wahl und du hast alles kompakt verbaut. Dazu den Skimmer S 50 und alles ist bestens.

    Dies geht aber nur wenn der Schwimmbereich unterhalb des Regenerationsbereiches liegt. Andersrum hättest du einen Überlauf zum Regenerationsbereiches und würdest aus dem Biodrain in den Teich zurück pumpen. Negativ hierbei ist, daß der Dreck auf der Kiesoberfläche liegt und du keine Feinfiltration hättest. Ist zwar günstiger, passt aber nicht umbedingt zu einem „clean- Pool“.

    Bachlauf ist auch so eine Sache, da du ihn clean haben willst. Das Problem hatte nitro auch und hatte mit Tauben und anderem Flugungeziefer zu kämpfen. Dann lieber einen vernünftigen Wasserfall , wo man sich ggfs. drunter stellen kann bzw. den Kopf drunter halten kann .

    Überlauf kannst du z.B. am Skimmer einplanen. Am obersten Punkt Bohrung vornehmen, eine Tankdurchführung einbauen und von dort das Wasser in eine Polytonne versickern lassen, je nach Untergrund halt.

    Sollte es euer Garten hergeben, würde ich auf das Vergnügen Baggerfahren verzichten und das einem Profi überlassen. Geht schneller und es wird nicht unnötig Erde bewegt.

    Glaube das reicht erstmal für weiteres Brain Storming.

  • Hallo

    Auch ich habe ein Zwei-Topf-System und bin mehr als zufrieden. Im Filterbereich bilden sich mehr Algen als im Schwimmbereich, daher ist eine Trennung sinnvoll. Habt ihr die Kieslinie über der Wasserlinie, fällt sogar das Algenproblem weg. Da habt ihr nur mit Blätter zu kämpfen, die auf dem Kies liegen.


    Wie kotzbrocken schon sagte, ist Baggerfahren manchmal nicht so einfach. Bei ganz ohne Erfahrung kann es vieleicht Probleme geben, aber selbst meine Frau hat Baggern mit einem 7,5to Kettenbagger gelernt.

    Beim "Baggern" ist nur zu beachten, das gelöster Boden bis zu 20% mehr Volumen hat. Das ist wichtig beim Wiedereinbau. er muss gut verdichtet werden, sondt sackt er nach, bei dem Wasserdruck.


    Andreas

  • Ich bin begeistert :) vielen Dank schon mal für die Anschub-Hilfe.

    Also werden wir mit einem Filterbereich planen, den wir dann oberhalb des Schwimmbereichs ansiedeln.

    Das mit dem Bauchlauf ist ein interessanter Hinweis... da wir ja keinen "klassischen" bzw. naturnahen Bachlauf planen, sondern eher einen für Puristen habe ich mal ein Bild angehängt, wie wir das umsetzen wollten.




    Die letzte grobe Krizzel-Planung würde vorsehen, dass vom rund ein Meter erhöhten Filterbereich das Wasser über 2-3 Stufen (jeweils ca. 20-25 cm Höhenunterschied) durch solche Puristen-Becken läuft (Wasserlinie in den Becken wie auf dem Bild ca. 15-20 cm unter dem Beckenrand) und dann jeweils ins nächste Becken plätschert, bis es dann wieder in den Schwimmbereich plätschert.

    Glaubt ihr, dass das dennoch eine eher wenig gute Idee ist?


    Das mit dem Überlauf hab ich hier im Forum schon irgendwo gesehen, ich meine, da hatte der Teichbauer zwei Plastikfässer übereinander gestellt, jeweils unten den Boden entfernt und halt im Erdreich verbuddelt, mit einer Kiesschicht unten. Das würden wir ähnlich machen - auch wenn ich mir jetzt kein genaues Bild von der vorgeschlagenen Lösung mit Tankdurchführung machen kann ;)
    Reicht denn dieser eine Überlauf für beides (Schwimmbereich und Filterbereich) aus auch wenn es mal wie aus Eimern schüttet?

    Baggerfahren ist quasi ein Muss :)
    Ich habe jemanden, der das kann aber ich will das natürlich auch lernen - das gesamte Grundstück ist mit 1000 qm ziemlich groß und da werden sicher irgendwann mal wieder solche Arbeiten anfallen, wo man im Grunde mit einem kleinen Bagger besser bedient wäre, als mit der Schaufel.

    Da wir neben dem Schwimmteich noch andere Projekte in dem Bereich des Gartens haben (z.B. Wasseranschluss vom Haus an 2-3 Punkte in den hinteren Bereich des Gartens bringen), kann ich da vorher schon mal üben - ich hab letztes Jahr mal einen 14 m Kanal für Strom vom Haus zur Garage gebuddelt... das mach ich nicht nochmal von Hand...

    Für den Teichbau mach ich heute Abend mal eine gescheite maßstabsgetreue Zeichnung :)

  • Ein tolles Projekt was du da in Angriff genommen hast. Was Eintopf oder Zweitopf-Systeme angeht kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eintopfsysteme sehen halt etwas natürlicher aus, machen dafür aber auch mehr Arbeit und Schwimmen mit ein wenig Algen und dergleichen muss man halt mögen.


    Was den "Bachlauf" angeht würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Ich habe auch einen kleinen nach dem Wasserfall - siehe meine Galerie - und kann keinen erhöhten Eintrag dadurch feststellen. Ganz im Gegenteil werden bei mir dadurch sogar zahlreiche Vögel angelockt, auch seltene, die ich dann aus nächster Nähe beobachten kann beim baden. Auch so etwas gehört für mich zu einem Naturpool dazu.

  • Hi Gollum,

    Dein Projekt haben wir am WE auch in Gänze durchgeackert und das war, neben den vielen Erläuterungen von kotzbrocken in allen möglichen Threads und dem Thread, der uns überhaupt erst auf das Forum hier gebracht hat (der Selbstbau von v.hpl), auch einer der Gründe, weshalb wir uns dachten, dass wir das (was wir anfänglich Firmen machen lassen wollten) doch auch in weiten Teilen eigentlich selbst machen können.

    Ich habe so oder so einen grünen Daumen, bin handwerklich nicht von gestern und natürlich haben wir das Geld dann auch nicht SO locker sitzen, dass wir mal eben mehr als 50k in einen Schwimmteich investieren wollen.

    Das wird also unser Projekt für 2019 werden und ich bin ganz guter Dinge, dass wir mit Hilfe der Profis hier das Ding schon wuppen werden und vielleicht hilft unser Projekt dann in der Zukunft auch mal anderen Newbies, die vor der gleichen Frage wie wir stehen :)

  • Hallo Pingnix,

    ist das dein eigenes Bild von dem Wasserfall? Ansonsten musst du eine Lizenz nachweisen. Sollte das nicht der Fall sein bitte löschen.

    Es war ein stark verkleinerter Ausschnitt eines anderen Bildes, horizontal gespiegelt und etwas gestaucht, was eine Rückwärtssuche im Grunde unmöglich macht ;)

    Ich habs dennoch mal gelöscht und setz heute Abend einfach meine Skizze an die Stelle :)

  • Sodala... hab mal was gebastelt...



    So könnten wir uns das grob vorstellen, falls das nicht völliger Mumpitz ist in euren Augen ;)

    Im Schwimmbereich auf der rechten Seite der 1,50 m lange und nur 86 tiefe Bereich ist ein wenig einem Versprechen an meine Mom geschuldet, dass eine Brücke bzw. Stufen in dem Teich sein werden, mit denen man auf das hier noch nicht eingezeichnete Holzdeck kommen wird... Robotechnisch ist das naturlich nix, seh ich ein... aber dann wiederum wäre das ne nette Ecke wo die Kiddies planschen können, ohne direkt abzusaufen, wenn man mal nicht aufpasst...

    Ich hatte den Bereich erst mit nur 46 cm Tiefen vorgesehen... das wäre auch ok für mich, am Ende geht's nur um die Optik und das Versprechen an Mom... wobei meiner holden Maid die Idee eines kleinen Planschbereichs gefällt *g*

  • Was Pflege und Arbeitsaufwand angeht, stimme ich ebenfalls meinen Vorrednern zu. Das Zweitopfsystem wird sicher pflegeleichter sein. Uns war von Anfang an der möglichst natürliche Charakter wichtig. Die Wasseroberfläche ist bei einem Eintopfsystem zusammenhängend, der Teich wirkt für das Auge größer. Molche und Libellenlarven dürfen gerne mit uns um die Wette schwimmen...

    Auch mag ich eine "verschwommene" Uferlinie. Im Sommer stelle ich mal ein Bild von meinem Ufer ein. Seit Beginn hatte ich die Absicht, dass Wildblumen/Rasen in den Teich wachsen und die Grenze verschwimmen lassen, so langsam geht der Plan auf...die Ufermatte ist mittlerweile gut bewachsen...


    Viel Spaß bei Planung und Bau!


    Manuel

  • Mal kurz was zum Bachlauf, da ich meinen Namen in einem Beitrag von dem größten Kotzbrocken :P hier gelesen hab.


    Ein cleaner Bachlauf ist nach relativ kurzer Zeit dreckig da sich Ablagerungen aus dem Filterbecken ablegen, sieht dann unschön aus. Hab bei mir eine Lage Kies ausgelegt und das damit gelöst. (mein Bachlauf ist "modern", also geradlinig aus Beton.


    Außerdem sind die Tauben ein echtes Problem. Habe ein Gitter aufgelegt, kleine (willkommene) Vögelchen können noch baden und planschen, Dreckstauben bleiben fern.