Welche Pumpe für einen Schwimmteich

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade dabei mir einen kleinen Schwimmteich zu machen. Das Loch ist schon ausgegraben.

    Er wird 4x3x1,5 groß (18.000l). Das Becken wird ausbetoniert. Im Teich werden keine Fische eingesetzt.


    Wegen Platzproblemen kann ich kein Pflanzbecken zur Filterung anlegen.

    Die FIlterung möchte ich über einen Bachlauf vornehmen über dem Becken (Hanglage). Der Bachlauf wird 7m lang.

    Der wird dann in 7 Abschnitte mit je 1m länge, 50cm breite und 15cm tiefe aufgeteilt.

    Jeder Abschnitt wird mit verschiedenen Stein und Kiesschichten zur Filterung gefüllt.

    Dazu auch noch Pflanzen.


    Der Höhenunterschied von der Wasseroberfläche zum Quellstein sind 2m.


    Von einem Händler wurde mir empfohlen eine 15.000l Pumpe zu verwenden.

    Da würden dann so 8000-10000l oben noch ankommen.


    1.Frage: Reicht diese Umwälzmenge aus?

    2.Frage: Welche Pumpe könnt ihr mir empfehlen? Sie sollte einigermaßen Stromsparend sein.



    LG

    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ralf Glenk () aus folgendem Grund: Keine Links zu anderen Händlern einfügen

  • Hallo,


    mit der von Dir genannten Filtervariante, wirst du es nicht schaffen den Teich sauber zu halten. 18 TL Wasser sind sehr wenig und im Sommer schnell auf über 28 Grad erhitzt. Da Dir eine mechanische Filterung fehtl, könnte es große Probleme mit Algen geben. ICh würde empfehlen, bei der Größe eine hier aus dem Shop fertig konfektionierte Filterlösung zu nutzen. Es würde zum Beispiel der Beatfilter mit vorgeschaltetem Spaltsieb gehen. Ein Bachlauf kann zusätzlich zur Sauerstoffanreicherung verwendet werden, allerdings muss vorher der Schutz raus, sonst hast Du nicht viel Freude mit deinem Teich.


    Gruß Christian

  • Hallo,

    das es bei deinem Vorhaben zu Problemen kommen kann, würde ich bestätigen.

    Bei der Pumpleistung kann es zu keiner biologischen Filtration kommen. Du müsstest wenn, in deine Ebenen „ Ruhezonen“ für das Wasser einrichten , wo es langsam an oder durch Pflanzen - und Kiesbereiche fliesst.

    Eine Vorfiltration wäre sehr sinnvoll. Bei der Größe kann man ein Spaltsieb / Bogensieb natürlich verwenden. Alternativ würden Chinabürsten in Verbindung mit einem Feinfilter ebenfalls Sinn machen.

    Das Problem Wärme im Sommer ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Durch den Bachlauf wird sich das Wasser noch schneller erhitzen .

    Um es auf den Punkt zu bringen, ich glaube mit einer gechlorten Variante fährst du besser. Lasse mich gerne eines besseren belehren, bin aber eher skeptisch.

  • Hallo,


    danke für eure Antworten. Hat leider etwas länger gedauert bis ich nun zum antworten gekommen bin.


    Ich habe mir in der Zwischenzeit eine 16.000l Pumpe besorgt. Da kommen dann rechnerisch noch 10.000l oben an. Das heißt ganz grob, daß alle 2std der Beckeninhalt umgewälzt wird. Für ein Becken ohne Fische ist das doch ausreichend.


    Zu dem Bachlauf: Hatte ja geschrieben, daß es 7 Abschnitte werden mit je 15cm Tiefe. Am Ende jeder Stufe werde ich das Wasser natürlich anstauen so ca. 10cm hoch. Dazu kommen in jeden Abschnitt andere Kiesschichten. Was genau weiß ich noch nicht. Was man mir geraten hat, daß auch Lava und Kalkgestein dabei sein sollte. Es sind natürlich auch Pflanzen vorgesehen. Habt ihr mir einen Rat welches Gestein ich am besten nehme? Welche Pflanzen?


    Da an einer Stelle über dem Bachlauf eine Brücke drüber gehen wird, könnte man darunter (da ja nicht sichtbar) im Bachlauf mit Filtermedien zusätzlich noch arbeiten. Freiliegend im Bachlauf, Grobfilter/Feinfilter/Holzkohle... WIe wäre das?


    Aufheizen wird sich das Wasser im Bachlauf nicht so sehr. Der verläuft unter einem großen Mirabellenbaum im Schatten. Auch das Schwimmbecken wird tagsüber zwischen 11 und 14 Uhr von 2 großen Birken beschattet.


    Wenn das alles natürlich nicht geht, dann komme ich auf einen extra FIlter zurück. Aber erst möchte ich es so probieren.