Naturpool eigenbau mit Holzkonstruktion auf Folie - Hilfestellung erwünscht

  • Hallo zusammen,


    ich habe noch planerische Fragen:

    1. Wie hoch sollte der maximale Wasserstand unter der Uferkante (Kapillarsperre) geplant werden?

    2. Soll ich einen Überlauf einplanen - irgendeinen Ausschnitt in den Uferblechen, damit der Teich kontrollier überläuft bei Starkregen? Wie breit, wie hoch?

    3. Wie habt ihr das gelöst?


    Vielen Dank schon mal im Vorraus und Gruss

    WipWap

  • Antwort in anderem Forum gefunden:

    der Überlauf sollte 2-3 cm höher sitzen wie der normale Wasserstand im Teich. Das Uferband sollte 3 - 5 cm über dem Überlauf sitzen.


    Habt ihr das ähnlich?

    Zusatzfrage: Habt ihr einen Wasservorratsbehälter, um das überlaufende Regenwasser dem Teich gegen Verdunstung wieder zuzuführen? Oder macht das keinen Sinn?


    Gruss
    WipWap

  • Von Regenwasser solltest du die Finger lassen, da im Frühjahr das Dach mit Pollen voll ist, im Sommer mit Staub und im Herbst mit Moos und Laub . Wenn du Bock auf Algen hast, dann ist das die richtige Vorgehensweise 😂.

    Und mit einem IBC von 1000 l kommst du auch nicht weit. Rechne im Frühjahr mit 1 bis 1,5 cm Verdunstung .

  • Ich glaube, er meint, das übergelaufene Wasser aus dem Teich (z.B. bei Regen) später wieder in den Teich zurückgeben - nicht das Regenwasser vom Dach.


    Ich habe an einer Seite so eine Infinity-Kante, also wo der Wasserspiegel gleich dem Teichrand ist. Darunter habe ich eine Rinne, die das überlaufende Wasser (z.B. wenn die Kinder planschen) in eine kleine eingegrabene Tonne leitet. Von dort wird es per Tauchpumpe automatisch über eine kleine wasserspeiende Statue wieder in den Teich zurückgepumpt.