Neuplanung und Bauphase unseres Schwimmteichs

  • Ok passt, dann glaub ich tu ich mir die Arbeit auch nicht an ^^


    Ich hab noch eine kleine Frage zu meiner Planung:

    Der Bauunternehmer (der mir das Angebot machen wollte) hat mir dringend vom Technikschacht auf der Hausseite abgeraten,, wegen möglichen Erdsackungen unter der Bodeplatte wenn ich hier so nah ans Haus ran gehe.

    Seine Empfehlung war auf der kurzen Seite oder der gegenüberliegenden Seite. Allerdings ist die Hauptwindrichtung zum Haus hin und die kurze Seite ist eigentlich nicht möglich, da hier die Aussenküche später mal hinkommen soll.

    Geht das wenn ich den Skimmer auf der Hausseite einbaue und ein KG-110 Rohr auf der kurzen Seite entlang führe und den Technikschacht gegenüber vom Haus unter den Einstiegsbereich baue. Skizze füge ich gleich noch mit an.



    Aber hier werde ich bestimmt etwas Steigung brauchen um die Reibungsverluste zu minimieren.

    Muss der Bogensiebfilter auf Höhe der Wasserkante sein? Wenn nein, ist das kein großes Problem, aber falls doch könnte das ja ein Thema werden...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von uhitz () aus folgendem Grund: Skizze & Frage angefügt

  • Ich habe ebenfalls den Skimmer und den BFS im Technikschacht an verschiedenen Enden des Teichs. Das funktioniert schon!


    Gruß

    Danke für deine Antwort!

    Hast du da eine gewisse Steigung im Rohr oder einfach rüber? ich hab mir die Komponenten noch nicht gekauft, deswegen weiß ich nicht wie tief hier der Einlauf angebracht ist. aber eigentlich bin ich eh daran gebunden wie tief der ist, wenn ich den BSF etwas über dem maximalen Wasserstand aufstellen muss...

  • Beim Hausbau habe ich gelernt, dass etwa 1-2% Gefälle ausreichend ist, zumindest beim Abwasser. Daran habe ich mich grob orientiert und die 110 er KG Rohre entsprechend im Erdreich bis zum Technikschacht so verlegt. Im Schacht hab ich dann den BSF angeschlossen und im Echtbetrieb ausgerichtet ( Schacht tiefer gebaut und BSF mit Gehwegplattenresten unterbaut ), das heißt auf die Markierung am Skimmer abgestimmt. Durch den Anschluß mit zwei KG Winkel konnte ich die Höhe des BSF bei angeschlossener Verrohrung ohne Probleme anpassen. Hoffe ich hab das nicht zu kompliziert beschrieben?!

  • Das habe ich auch so gelernt ^^

    Ohne Gefälle wäre hier sicherlich auch ein Problem mit vermehrten Dreck-Ablagerungen vorhanden.


    Das mit den Platten ist ne gute Idee!

    Ich glaube ich kann mir vorstellen wie du das umgesetzt hast ;)


    Ich hab mir mal den BSF im Shop nochmal angeschaut, die Anschlüsse sind ja eh mittig in der Höhe, was das Problem beheben sollte

  • Nach einiger Vorbereitung und mit einigen Helfern haben meine Frau und ich heute den nächsten Schritt Richtung Schwimmteich geschafft.

    55 Minuten, 3 m³ Beton zwei Schubkarren und zwei Leute im Loch: Die Bodenplatte ist endlich am trocknen, Bilder hänge ich an.

    Leider gab es aber einen kleinen "Rückschlag: beim Einsetzen der Schalung ist mir aufgefallen, dass ich an der falschen Stelle gemessen habe und die eigentliche Breite von 3m nicht machbar ist. Jetzt wird der Teich ca. 2,5x6 m und auf die Schalung habe ich auch verzichten müssen.

    Dadurch war das glätten nicht gaaaaanz so einfach ^^

    Ab 3 Uhr war die Platte dann hart genug um sie zu bewässern, ich habe dann den 2 Stunden Turnus versucht einzuhalten, aber um 5 Uhr anscheinend zu wenig gewässert, so dass ich um 7 dann die ersten Risse feststellen musste.

    Leider steht auch ab knapp 13 Uhr die Sonne voll am Loch an :(


    Habt ihr solche Risse ausgebessert? Ich habe gelesen mit Zementleim wäre es möglich falls die Risse zu groß sein/werden sollten. Bin mir nur nicht ganz sicher ob das notwendig ist...


    Bilder des heutigen Tages findet ihr anbei