Bodenplatte verschiedene Ebenen

  • Hallo zusammen,


    ich lese bereits seit einiger Zeit passiv mit und habe mir schon viele Anregungen geholt und stark an Wissen dazu gewonnen - schon mal vielen Dank dafür.


    Ich plane einen Naturpool mit gemauertem Becken ca 8-10m x 4 m sowie 6m x 2m x 1m Kiesfilter. Ich würde beim Hauptbecken gerne die ersten 2m eine Flachzone einrichten, die ca. 50-80cm tief ist und danach dann auf 1,50m Tiefe gehen (viel tiefer geht nicht wegen Grundwasser).


    Ich sehe hier verschiedene Bauausführungen für die Bodenplatte des Hauptpools (Filterzone erstmal außen vor gelassen):


    1) Durchgehende Bodenplatte

    2) Bodenplatte in 2 Ebenen


    Bei einer durchgehenden Bodenplatte sehe ich das Problem, dass es schwierig wird die Flachzone einzurichten bzw es einfach auf dieser Seie zu schwer wird, wenn ich den Teil mit Schalsteinen voll stelle und befülle. Da hab ich Angst, dass die Bodenplatte einseitig zu stark belastet ist und langfristig absackt oder gar bricht. Hier wäre es aber sicher einfacher, Treppen zu modellieren.


    Ich denke, dass es am einfachsten ist, wenn ich die Flachzone nicht komplett aushebe, sondern die Bodenpla auf zwei Ebenen setze, einmal für den Flachbereich, so dass ich hinterher ca. 50-80cm Wassertiefe habe und dann für den Hauptpool. Also so, wie es viele hier mit dem Filterbecken machen, was ich auf Bildern sehe. Für das geplate Filterbecken gilt dann das gleiche.


    Hier aber nun meine Fragen:


    - Wie bekomm ich die höhere Bodenplatte nachher passgenau an die Aussenwand der Steine, die ich von der unteren Bodenplatte hoch mauere. Ich muss ja irgendwie einen bündigen Anschluss herstellen.


    - Besteht da kein Risiko, dass die Untergründe verscheiden arbeiten und dann irgendwo ein Bruch einsteht? Der Boden unter der Flachzone wäre ja nicht nochmal extra verdichtet, sondern ich würde den ja so belassen. Habt Ihr da keinerlei Probleme?


    Was würdet Ihr empfehlen?


    Am Ende hätte ich ja drei verschiedene Ebenen , die ich versuchen muss passgenau hinzubekommen, da Flachzone und Kiesfilter ja unterschiedliche Höhen haben.


    Danke Euch und viele Grüße

    Matthias

  • Hallo Matthias und willkommen.


    Sehe da eher kein Problem. Was du nicht ausbaggerst musst du auch nicht wieder verdichten. Warum fängst du mit den Wänden nicht auch auf Höhe der Erhebung an?


    So schnell bricht ein Betonbecken nicht, du hast rundum Erdreich und von innen den Gegendruck vom Wasser. Auch sehe ich einen Riss im beton nicht problematisch, du hast ja noch Vlies und Folie drüber.


    Ich habe so betoniert, einfach Beton auf etwas schräge Wände gespritzt und glatt gezogen. Als Bewehrung nur eine dünne Estrichmatte drin. Betonstärke nur 10cm.


    Hält seit 7 Jahren.


    Gruß

  • Die bodenplatteb Müssen miteinander verbunden werden. Du müsstest von der unteren Betonstahl rausgegucken lassen und bei der oberen ebenfalls seitlich. ansonsten kann es an der Stelle einen Riss geben.


    Diese dann nachdem trocken einschalen und das stahl rein + Beton.



    Mache später mal Bild von meinem Pool, habe auch zwei unterschiedlich hohe bodenplatten.