Trommelfilteranlagen für (Koi-)Teiche anstelle von Filterzonen im Naturpool?

  • Hey,


    bei der unendlichen Recherche in alle Richtungen bin ich auf Trommelfilter(-anlagen) gestoßen. Diese versprechen, dass man ohne jegliche Filterzonen einen glasklaren Schwimmteich erhält. Bei Kois wird das wohl schon sehr lange eingesetzt.


    Da ich einen Naturpool haben möchte, der sowenig Arbeit wie möglich erzeugen soll, habe ich darüber nachgedacht, "einfach" eine solche Trommelfilteranlage zu installieren (installieren lassen) und komplett auf Filterzonen zu verzichten.


    Die Vorteile, die ich als Laie sehe:


    - kein Dreck im Filterbereich

    - kein Platz für Filterbereich

    - keine Kosten für Erstellung des Filterbereich

    - kein Kies (keine Überwachung von Phosphor)

    - kein Risiko, dass irgendwelche Leitungen, Folien, etc. im Filterbereich kaputt gehen

    - keine Pflanzen / keine Pflege für Pflanzen

    - kein Reinigen von Filtern, etc., laut Beschreibung ist lediglich eine Sichtprüfung alle 3 Monate zu empfehlen


    Nachteile:


    - sicherlich der Preis. Für 80-90 m3 wird man etwas mehr als 10. - 12.000€ für eine solche Filteranlage inkl. allem was dazugehört auf den Tisch legen müssen

    - höhere Stromkosten, da die Pumpen in den Nutzungsmonaten 24/7 laufen

    - hinzu kommt noch die UV-Lampe, welche auch Strom verbraucht

    -> Lampe mit 30 Watt und Pumpe mit 200 Watt sind bei 8 Monaten Laufzeit ca. 1.325 KwH Stromverbrauch. Also, wenn man den Strom einkauft, ca. 330€ Stromkosten/Jahr. Durch eine eigene PV-Anlage lässt sich das vielleicht auf ca. 200-250€ reduzieren.


    Gibt es jemand, der bereits Erfahrungen in die Richtung gesammelt hat oder sich ähnliche Gedanken gemacht hat und dann für eine Variante entschieden hat?!


    Danke

  • Hi, keine Erfahrungen. Ich frage mich allerdings, ob die Besiedlungsfläche für Bakterien reicht wenn Du ohne jegliches besiedelbares Filtermaterial mit hoher Oberfläche arbeitest. Du würdest ja rein mechanisch filtrieren. Ein nachgeschalteter Filter mit porösem Material mit langsamer Durchströmung (ggf. Bypass) zur biologischen Reinigung gehört mMn mindestens dazu. Und Phosphat/Nitrat müssen irgendwie raus, sonst wirst Du Probleme mit übermäßigen Algenwuchs bekommen...

  • Hallo Dealmanu,


    du vermutest meiner Meinung nach genau richtig. Ich habe etwas tiefer recherchiert und die mechanische Filterung wird hier durch einen nachgelagerten Biofilter erweitert. Allerdings alles noch geschlossen, ohne Filtergräben oder ähnliches und getrennt vom Schwimmbereich.

  • Wenn das richtig ausgelegt ist, spricht da sicher nichts gegen. Auch wirst Du wesentlich besser den Schmutz erfassen wenn Du keine Uferzonen und Pflanzen hast und kannst so den Schmutzeintrag auf ein Minimum begrenzen. Ein Bodenroboter könnte helfen, sollte der Skimmer nicht sämtlichen Schmutz vor dem Absinken erfassen...Mit Einströmdüsen kannst Du den Wind bei seiner Arbeit den Schmutz richtung Skimmer zu bringen noch unterstützen.

  • Hallo Zusammen

    Ich filtere seit ca. 5 Jahren mit einen Trommelfilter meinen 90m3 Teich , und bin super zufrieden mit dem Ergebnis . Habe aber auch einen Bodenablauf über den der Filter sein Wasser bekommt. Als Biofilter ist noch der Kiesfilter hinter dem Trommler angeschlossen und als Rücklauf in den Teich dient ein Bachlauf. Was auch sehr wichtig bei einem Trommler ist das er an den Abwasserkanal mit angeschlossen wird, oder wie bei mir den Dreck direkt auf den Kompost befördern , und das Abwasser vom Spülen versickern lassen . Was bei 24 Stunden Bertieb schon mal ein paar Hundert Liter sein können am Tag.

    MFG

    Holger

  • Hallo HansvomDach,


    leg doch den Pflanzenfilter hinten an die Stirnseite, eine Schicht höher als das Becken. So hast Du seitlich mehr Platz und auch deinen Überlauf zum Hauptbecken. Eine Trennung ist dann auch vorhanden.

    Ich habe nur einen kleinen Naturpool von 5 x 3 m. Den Pflanzenfilter sowie die kleine Kammer mit Siebfilter habe ich aus Platzgründen an die Längsseite gelegt. Mehr habe ich nicht und es funktioniert einwandfrei.


    Grüsse

  • Hallo,


    wir haben von Anfang an einen Trommelfilter verbaut (Inazuma ITF-50).

    Für uns kam damals nur diese Variante in Frage, da wir auch mal 2 Wochen im Urlaub sind und trotzdem gewährleistet sein sollte, dass der Teich weiter sauber bleibt und keine Pumpe trocken läuft. Er fungiert bei uns als Grobfilter hinter 2 Rohrskimmern und einem Zulauf im mittleren Schwimmbereich. Danach geht das vorgefilterte Wasser in den Kiesfilter.


    Der Trommelfilter ist zwar recht teuer, aber dafür sehr wartungsarm.


    Anfangs lief das Schmutzwasser in einen eigens dafür vorgesehenen Schacht. Dieser hat sich allerdings innerhalb eines Jahres so zugesetzt, dass kaum noch Wasser versickerte. Meine Frau kam dann auf die Idee, eine Damen-Feinstrumpfhose über den Ablauf der Schmutzwasser-Verrohrung zu ziehen. Diese hängt in einem durchlöcherten Eimer.


    Ca. einmal im Monat schaue ich nach, ob die Spülrinne im Filter frei ist und wechsele ggf. die Strumpfhose des Trommelfilters aus. 8)



    Viele Grüße aus S/A

    Stefan