Roboter Naturpool?

  • Hallo liebe Teich-Community,

    ich bin ganz neu hier und über stundenlange Recherche über Roboter für Naturpools hier gelandet.

    Vielleicht kann ich gleich in diesem Thema was beitragen:

    Wir haben einen brandneu fertiggestellten Naturpool Kat.4., seit nun fast 2 Wochen in Betrieb.

    Schwimmbereich 8x5 gemauert und foliert 175 cm tief, Stehpodest mit Travertinplatten ausgelegt 1m breit, Steintreppen aus Travertin 1m breit, Mauerkrone liegt unter Wasser, dahinter "Uferzone" mit Dolosafekies, Filterbecken extra.


    Ein paar Tage nach Erstbetrieb kam der teure Dolphin Bio S an und wurde sofort getestet.

    Am Boden des Beckens war abgesunkener Steinstaub, noch von der Baustelle. Sonst keine größeren Verunreinigungen, nur die Wände waren bereits nach 1 Woche Wasser überzogen mit Biofilm.

    Der Dolphin schaffte es auch nach ein paar Reinigungsdurchgängen mit allen möglichen Modus- Varianten NICHT auf die Wände.

    Entweder er fährt die Wand an und kommt nicht mal einen Zentimeter hoch, sondern steht davor und "dreht durch".

    Oder im besten Fall stellt er sich an der Wand auf und sobald er steht, schalten die Walzen ab und er gleitet sofort wieder zu Boden.

    Mit der untersten Treppe hat er in jedem Programm Schwierigkeiten.

    Wenn er schräg drauf fährt, bleibt er hängen und rotiert minutenlang auf der Stelle, bis man ihn händisch wegzieht.


    Er fuhr jetzt 5 Tage täglich 1-2x ! und ich bin extrem enttäuscht!

    Genau für diese Gegebenheiten wird er ja beworben! (leichter Biofilm, erkennt Mauerkronen unter Wasser und klettert Wände).


    Noch einmal:

    unser Naturpool ist neu, das Wasser war 1 Woche drin bis zum ersten Einsatz des Dolphin Bio und er schafft nicht im Ansatz die Wände!


    Das Gerät geht retour, für diesen Preis inakzeptabel.


    Danke nun für den Tip mit dem Astra R3 und dem e20 (was ist mit dem e25?).

    Mittlerweile ist unser Anspruch nur Bodenreinigung, und der Preis liegt ja beim Astra mit 1000€ weniger im akzeptablen Bereich.


    Gibts sonst noch Tips für Roboter für reine Bodenreinigung für Naturpools?

  • Hallo,ich bin seit 3 Wochen ein stolzer Besitzer eines Naturpools.Der Schwimmbereich ist gemauert und mit Folie ausgelegt .8,5m lang und 3,5 m breit ,Tiefe 1,90m. Zum reinigen von dem Pool wollte ich einen Poolroboter kaufen und zwar Dolphin e 25 oder gleich den R 3.Frr e 25 wäre die günstigere Wahl.Hat schon jemand Erfahrung mit dem e 25?Danke für eure Hilfe.

  • Hallo

    Ich greif den Beitrag hier mal wieder auf! So richtig schlau bin ich jetzt nicht geworden beim durchlesen. Ich brauch jetzt auch einen Robi! Aber welchen? Meine Schmerzgrenze liegt bei1000€. Kennt jemand den Astral max r5? Oder Astral r7? Oder sollte ich mich auf den Boden beschränken und den r3 nehmen? Vom Dolphin E20 oder E25 gibt's auch keine Erfahrungsberichte?


    ropetry hast du dich schon entschieden?

    Danke schön mal im Voraus!

  • Hi , ich hab mir jetzt spontan denn dolphin Supreme Bio gekauft . Ja ich hab das oben gelesen . Aber er soll ja speziell für bioteiche sein . Werde berichten wenn er da ist . Hab ihn gerade bei Amazone gekauft für unglaubliche 823,- . Hoffe es kommt nicht nur die Verpackung .

    Gruss Timo

  • Spittaler .. Meiner läuft nun ca 7 Monate.. Hatte mir den Dolphin i30 im Herbst zum Sonderpreis genommen. Mir ging es um die Timerreinigung, damit ich nicht 2h warten muß wenn ich rein will.. So reinigt er Morgens um 10 und wenn ich dann von der Arbeit komme mach ich ihn nur sauber und kann direkt rein...

    Ich wollte auch 2 Bürsten haben für eine bessere Reinigung..


    Fazit bisher:

    Es bringt schon was, aber richtigen "Belag" oder auch "BIO-Mini-Algen-Film) bekommen die Dinger nicht ab.. Aber durch die Pumpe wird auch das Oberflächenwasser immer wieder bewegt und es läuft mehr ab zum Skimmer. Der Boden wird einigermaßen sauber.. Ich nutze auch die AquaLoons als zusätzlichen Filter im Robi und das bring auch mehr Filterleistung, wobei der Robi auch einen Feinfiltereinsatz hat...


    Die Wände kommt er auch ganz gut hoch.. Denke aber das ein E10 E20 fast das gleiche bringen würde für den Boden...


    8-)

    bye

    roman

  • Habe den Astral r5 seit 2 Monaten am laufen. Bin sehr zufrieden.

    Er klettert ohne Probleme die Wände hoch und saugt vom Boden alles.

    Habe jetzt auch ein paar Filterballs im Robo...klappt super, bleibt viel mehr Dreck hängen als ohne.

    Ich denke der R3 tut es auch. Die Reinigung der Wände ist auf Grund der weichen Bürste so lala.

    Ich nehme regelmäßig die große Whale Bürste und den Rest erledigt der Robo vom Boden.

    Der R7 kam aufgrund des höheren Preises und des fehlenden Mehrwertes nicht in Frage. Eine Appsteuerung ist völlig überflüssig. Man schaut dem Robe am Anfang mal zu und später schmeißt man ihn nur rein und erledigt wichtigeres als das Ding manuell zu steuern.

  • Hallo, ich hänge mich mal dran. Suche einen reinen Roboter für die Bodenreinigung meines Biopool-Schwimmbereichs. Ralf Glenk vertreibt den R3 nicht mehr und auch auf myrobotcenter.at wird der R3 soeben abverkauft. Bin mir jetzt nicht mehr so sicher, denn es wird Gründen für die Händler geben dieses Produkt nicht mehr zu vertreiben? Habt ihr Erfahrungen mit dem Dolphin E10 oder E20 im Naturpool?

  • Hallo

    Ich darf kurz berichten. Ich hab jetzt seit einer Woche den Astral r7 am laufen. Am Anfang wollte ich den gleich wieder einpacken und verschicken. Aber er wird immer besser. Ich glaub am Anfang war alles zu rutschig. Jetzt macht er schon mal den Boden und fährt die Wände an, leider noch nicht überall ganz hoch. Aber mein Pool klärt sich gerade erst. Ich glaub wenn das Wasser klar ist werd ich Wände nochmal abschruben und dann wird er das hoffentlich auch schaffen! R5 und r7 muß ich mru Recht geben. Die App ist umsonst. Das einzige was vielleicht nützlich ist, ist der Betriebszyklus kann umgestellt werden. Ist vielleicht für Urlaub fahren ganz nützlich! Alle 2 oder 3 oder 4 Tage kann man da einstellen. Ich weiß nur noch nicht ob das auch funktioniert wenn man mit dem Handy unterwegs ist!

  • Danke für deine Antwort. Warum hast du dich dann doch nicht für den Dolphin E20 entschieden? Nachdem ich ausschließlich nur Bodenreinigung suche, kann ich mich grad nicht für R3 und Dolphin E10 entscheiden.


    Vorteil R3: scheinbar größere Filterkörbe, längeres Kabel

    Nachteil R3: Temperaturbereich +13 Grad ist im Frühjahr wenig, einige Kilo schwerer, teurer als Dolphin E10


    Eowyn : Für welches Gerät habt ihr euch zur Bodenreinigung entschieden? Habe deinen Post vom letzten Jahr gelesen und mir geht es exakt gleich wie dir.

  • Ich hab jetzt denn dolphin f60 mit combibürsten seit paar Tagen am laufen . Der geht auch so langsam mal die Wand hoch , wenn er denn biofilm untenrum abgerubbert hat . Boden reinigt er sehr gut durch die 3. activ Bürste , was auch kaufgrund war . Man kann auch noch canebobürsten ( schaumstoffwalzen ) montieren für sehr glatte Wände . Er kann über app auch von Hand gesteuert werden . Hat ein drehgelenk im Kabel. Die ultrafein Kartuschen filtern sehr gut und er wirbelt kaum Sediment auf , Wasser stößt er nach oben aus .

  • jrewing

    Ende letzter Saison dachten wir noch, daß es bei uns nach dem Reinfall mit dem Dolphin Bio ein reines Bodenreinigungsgerät wird - Gott sei Dank haben wir noch bis zum Frühling mit dem Kauf gewartet -

    DENN bei unserer ersten Frühjahrsreinigung waren wir geschockt, welch brauner, festsitzender Belag sich an den Wänden gebildet hat!

    Händisch sehr schwer und aufwändig zu reinigen......

    Also hätten wir für die Erstreinigung sowieso einen Schlammsauger, Wandbürsten (da liebäugelte ich noch mit der Biber-Bürste) und einen Roboter gebraucht.


    Es wurde bei uns der Tosstec..........Erstanschaffung der pure Wahnsinn;(, aber es ist ein All-in-one Gerät.

    Der Schlammsauger ist lautlos, da er im Wasser schwimmt und der Roboter erklimmt die Wände mühelos.


    Ich bin mittlerweile der Ansicht, daß diese billigen Roboter gerade in der ersten Saison den Boden zwar schön sauber halten, aber mit echten Belägen in den nachfolgenden Saisonen kommen die nicht zurecht, da die Bürsten/Walzen mehr streicheln als bürsten.

    Auch Stufen werden ehrlicherweise mit keinem Roboter 100% sauber (schafft auch der Tosstec nicht), aber das ist nur meine persönliche Meinung.


    Ich muß dazusagen, daß ich persönlich den Erstzustand optisch erhalten möchte und ich sehr pingelig bin....:saint:


    ABER mich würden trotzdem Erfahrungswerte interessieren, von Besitzern normaler Poolroboter ab der 2./3. Saison, wie die mit Belägen und Wänden zurechtkommen, bzw. OB sie überhaupt noch funktionieren.

  • Ich häng mich mal hier mit rein... .

    Ich spiele auch mit dem Gedanken, einen Roboter zu kaufen. Was ist denn der Unterschied zwischen einem "Pool"- und einem "Teich"-Roboter? Was kann der eine, was der andere nicht kann, bzw. was muss der eine Können und was (besser) nicht. Oder ist das das selbe? So normale selbstfahrende Bodensauger gibt es ja schon ab 200 EUR, neulich sogar bei Aldi.

    Ich erwarte jetzt nicht, dass er alle Beläge abkratzt, er sollte nur drüberbürsten und saugen. Das muss ich jetzt ca. 1x pro Woche von Hand mit dem Schlammsauger machen, wobei das auch weniger bürsten und mehr saugen ist...

  • Der Unterschied zwischen Pool,und Teich liegt hauptsächlich im Antrieb bzw. in der Bereifung um auf Biofilm voran zu kommen.

    Ansonsten erhöht sich ( meistens zumindest) mit dem Preis die Reinigungsleistung. Die günstigeren wedeln eher über die Folie und teurere saugen sich an Wand und Boden und schrubben ( Tostec ) eher.

    Ist halt die Frage, was man braucht bzw. benötigt.