Hat jemand Erfahrung mit Düngetabletten?

  • Die Pflanze auf dem letzten Bild , sollte ein Blutweiderich sein ? Der steht normal auf Feuchtwiesen . Dauerhaft in paar cm Wassertiefe will der glaube ich nicht.

    Auch das Substrat ( korngrössen) wird oft vernachlässigt und manchen spülen die Wurzelballen sogar noch ab, aus Angst zuviel Nährstoffe einzutragen. Gerade junge Pflanzen brauchen ein gutes wurzelmilieu um gut ins Leben zu starten.

    Algen würde ich immer schleunigst entfernen wenn ich welche hätte weil sie ja Nahrungskonkurenten zu deinen Pflanzen sind .

    Nitrat ist bei mir auch kaum vorhanden , trotzdem sind meine Pflanzen alle saftig grün .

    Bin mal auf deine Wasserwerte gespannt . Währe schön wenn du hier alle einstellst.

    Gruss Timo

  • Hallo,

    die Wasserergebnisse liegen vor.

    Das Wasser ist extrem verarmt an so ziemlich allem. GH, Kalium, Eisen und Nitrat wären jetzt die Stellschrauben an denen ich mal leicht drehen würde. Was meint ihr?

    Was nicht so ganz in das Bild passt ist der pH Wert. Der passt nicht zu einem weichen Wasser. Andererseits ist die KH nicht im Prüfumfang enthalten gewesen...

    Mit dem Füllwasser kann ich aber nicht wirklich etwas bewirken - das ist viel zu weich...

    In der kommenden Saison werde ich verstärkt darauf bauen, Verdunstungsverluste vor eventuellen Regenfällen mit Trinkwasser auszugleichen - langfristig dürfte ich damit auch etwas mehr Mineralien ins Wasser bekommen.

  • Würde sagen bis auf die Gesamthärte sind die Werte doch ok. Langfristig halt versuchen das Wasser aufzuhärten . Wahrscheinlich ist der KH Wert auch zu niedrig und du somit Schwankungen im ph Wert hast . Probenentnahme war ja abends, somit dürfte das der ph Topwert sein

    Mein Nitratwert liegt beim Nachfüllwasser weit überm Grenzwert und im Teich hab ich einen Wert von 1, xxxx . Zeigt halt, wie bei dir, von guter Bakterienaktivität.

  • Ja die härte ist echt sehr niedrig . Kh währe halt auch interessant gewesen . Ist die Härte zu gering kommt es auch zu schwankenden PH Werten.

    Bei mir liegt die härte gh, kh z.b. im Leitungswasser bei ca.15.

    Ich würde dir auch raten aufzuhärten . Hast du schon die Austernschalen im biodrain? Die sollten rein .

    Von söll gibt es auch gh plus . Wobei ich eher wenn was bevorzuge wo langfristiger eingesetzt wird und nicht so Turbo zeug .

    Der Leitwert beeinflusst auch das Pflanzenwachstum soviel ich weiß , ist der zu niedrig können die Pflanzen keine Nährstoffe aufnehmen.

    Was mich noch wundert ist der chlorwert. Das Zeug sollte sich eigentlich verflüchtigen mit der Zeit.

    Ich stell später mal Werte ein die ich bei mir gemessen hab .

    Gruss Timo

  • Danke für Eure Kommentare.


    Beim dem Chlor handelt es sich um den Gehalt als Chlorid Anion und hat nichts mit gelöstem Chlorgas zu tun....der Wert ist auch völlig unbedenklich.
    Ich habe etwas Muschelgrit im BSF. Aber da geht seit drei Jahren kaum was in Lösung. Mit steigendem CO2 Gehalt nimmt auch die Löslichkeit der Carbonate zu. Allerdings sind sämtliche CO2 produzierende Stoffwechselvorgänge aktuell im Tiefschlaf.


    Die GH „Erhöher“ setzen auf gut lösliche Ca/Mg Salze als Chloride oder Sulfate. Beides möchte ich nicht im Becken haben...


    für GH/KH habe ich Tröpfchentests vom Aquarium. Die kann ich vergleichend nochmal nachmessen

  • Muschelgrit hab ich bei mir auch im Teich. Ich verteile ihn auf dem Kies des Regenerationsbereich, somit hab ich die größtmögliche Fläche. Streue auch immer gleich einen ganzen Sack ( 25 kg ) rein , weil zuviel kann ja nicht schaden.

    Ist halt das Problem, wenn der ph Wert bei über 8 liegt, dann löst sich halt nichts.

  • Gute Idee, vielleicht erreiche ich ja etwas über die große Fläche...

    Ich denke der pH wird zu Beginn der Saison mit mehr Sauerstoff zehrenden und CO2 produzierenden Lebewesen und Prozessen sinken...

    Also ist das mein Weg! Danke für die Anregung

    In der Saison werde ich mal 10mg/l Nitrat düngen und mir den Effekt ansehen. Das ist eigentlich der Wert des Füllwassers...

  • So hier nochmal Werte aus meinem Teich. Der PH schwank bei so 7,3 -7,8 , Gh und Kh liegen bei 12-15 , nitrit 0 , Nitrat 0-10mg , Chlor 0-0,8 wobei der hohe Wert zu Beginn durch das Leitungswasser mit kahm . Phospat 0,00 bis 0,03 nach ner poolparty. Die Werte wurden mit dem Mehrfach Streifentest ausm Shop hier gemessen . Phospat mit dem hanna Messgerät.

    Mein Teich habe ich ca. Mitte des Jahres gefüllt. Das Füllwasser hat ca. die selben Werte. Von Anfang an ist der Phosphatbindeblock und die Austernschalen im Biodrainverteiler. Mit dem Pflanzenwachstum bin ich sehr zufrieden fürs erste Jahr . Grünfase war nur sehr leicht und Fadenalgen hatte ich nur paar Hände voll . Mulm am Boden im schwimmbereich sehr gering, das hat der robi mit links erledigt . Mulm auf meinen kiesflächen wurden anscheinend von vielen kleinen Schnecken beseitigt , da wirbelt kaum was auf . Pflegeaufwand ansonst sehr gering .

  • Ich hole den Thread nochmal hoch, aktuell arbeite ich etwas an den Wasserwerten. Ich habe wie beschrieben auf Wasserausgleich nicht durch Regen sondern Stadtwasser gesetzt - damit ich GH/KH ins Wasser bekomme. Bis dato steigen die Werte langsam an, die starke Verdunstung im Frühjahr hat geholfen. Auch habe ich etwas KNO3 gedüngt. Ich bin gespannt wie sich die Werte und vor allem Pflanzen langfristig einwickeln... Ich berichte mal von Zeit zu Zeit!


    Grüße

    Manuel

  • Ich bin ja immer vorsichtig mit Erfolgsmeldungen. Aber ich habe bereits zwei Stoßdüngungen mit 5mg/l an Kaliumnitrat mit 2 Wochen Abstand ins Wasser gegeben. Dabei habe ich mich vorher vergewissert, dass der Nitrat Gehalt bei oder um null liegt.

    Nach dem stagnierenden Wachstum über die letzten Jahre: so grüne Pflanzen hatte ich noch nie im Teich! Die neuen Blätter der Sumpfdotterblumen sind dunkel statt hellgrün und deutlich größer. Der Kalmus zeigt erstmalig eine Blüte - auch das ist neu. Kaum Algenbildung in der Regenerationszone, Wasser kristallklar. Ich werde das weiter beobachten und mal um Fotos ergänzen. Aber ich bin mir schon recht sicher die richtige Stellschraube gefunden zu haben.


    Ich habe mal zusätzlich einen phosphatfreien NK Dünger auf Basis von Kalisalpeter, Ammonium mit chelatierten Spurenelementen gefunden (war nicht einfach) und bestellt, von dem verspreche ich mir viel. Ich bin gespannt wie die Saison so läuft. Mein Pflanzen-Bestand muss sich erstmal erholen...ein paar neue werde ich wohl auch setzen...

    Am Jahresende plane ich dann nochmal eine Labor Wasseranalyse im Vergleich zu Vorjahr...

  • Hi,

    weiterhin gut - Pflanzen die in der letzten Saison gelbe Blätter gezeigt haben, schlagen langsam in grün um.
    Es gibt halt immer einen limitierenden Faktor, das Prinzip des kleinsten Minimums. Diese Woche werde nochmal Nitrat messen und erstmalig den NK Dünger mit chelatierten Spurenelementen düngen. Im Gegensatz zum Kaliumnitrat enthält dieser allerdings anteilig auch Ammonium. Da ist sicher etwas Vorsicht geboten...

  • Hi,

    zweierlei. Die ersten beiden Gaben waren reines Kaliumnitrat. Die letzte Gabe war phosphatfreies Hakaphos gelb von Compo. In erster Linie als Test der zusätzlichen, chelatierten Spurenelemente.
    Hier muss man aber mit der Dosierung sicherlich vorsichtig sein - es enthält Ammoniumnitrat, Ammonium wird zwar von den Pflanzen aufgenommen und zusätzlich mit der Zeit nitrifiziert. Zu hohe Konzentrationen können aber je nach pH Wert zu Ammoniak umschlagen. Über 0,5mg/l würde ich nicht gehen.
    Die Blätter der Sumpfdotter sind teils Handteller groß geworden. Im letzten Jahr sind ältere Blätter zu dieser Zeit schon gelb/braun geworden und abgestorben.

    Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. Aktuell kann ich nur sagen: ich habe einen ganz anderen Teich! Ja ich weiß, Bilder fehlen noch...