Hartnäckige Flecken auf der Teichfolie

  • Hallo zusammen,


    So, nachdem ich meinen ersten Beitrag unter der falschen Kategorie gepostet habe, anbei nochmals mein Bild und meine Frage.


    "Ich habe eine Schwimmteich mit einem Wasservolumen von ca. 50.000 Liter und habe dieses Jahr, nach ca. 10 Jahre einen Wasserwechsel durchgeführt. Grund war unter anderem, dass die Wände unerträglich schmutzig waren und wir dies mit einer Bürste nicht mehr entfernt bekommen haben. Dies mussten wir, nachdem das Wasser ausgelassen war, mit einem Hochdruckreiniger durchführen. Ich habe eine normale Pumpe ohne Sandfilter und die gesamte Anlage ist seit ca. 10 Jahre im Betrieb. Im Schwimmbereich läuft ein Teichroboter der auch die Wände hochgeht.


    Nach dem Wasserwechsel haben wir ein paar Algenstopper etc. eingebracht und das Wasser, die Flora und Fauna ist toll wie eh und je. Algen haben wir fast überhaupt nicht (hätte mehr erwartet nach dem Wasserwechsel). Alles in allem wunderbar.


    Allerdings fängt nun die Trübung der Wände wieder an (nach so kurzer Zeit) und wir verstehen nicht wo dies herkommt. Haben Sie eine Idee welche uns weiterhilft? Diese Trübung /Verschmutzung der Wände ist extrem hartnäckig, ich bekomme dies mit einer Bürste nicht weg, in der Zwischenzeit beginnt dies auch auf dem Boden. Hat jemand eine Idee woran dies liegt, wie ich es in den Griff bekomme oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Kennt das jemand?"


    Sodale - dies war mein Beitrag, ich habe nun die 8 Seiten durchgelesen und bin überrascht wie viele das Problem haben, mich stört dies leider enorm. Ich habe mir jetzt Peroxyd Aktivsauerstoff bestellt (unter topteich.de), wobei mir die Dosierung noch nicht klar ist (steht online leider nichts dabei). Habe 1 KG bestellt und hoffe das es reicht. Dazu habe ich mir noch die Supertab Oxidans bestellt und würde nun das ganze einfach mal probieren (starte mit Aktivsauerstoff), danach kommen diese Supertabs.


    Ich halte euch informiert, ich habe keine Lust jedes Jahr den Teich abzulassen und bin sehr gespannt.


    Beste Grüße

    Achim

  • Hi @all... Ich hab nun Gestern Abend das 1. mal flüssiges Chlordioxid (100ml auf 35m³ Wasser) eingefüllt..

    Ich halte die Sache mal im Auge... Hab nun auch die UV Lampe aus, weil das auf dem Beipackzettel gestanden hatte. Bei den Supertabs hatte ich das nicht gelesen mit der UV Lampe..

    Mal als Hinweis an alle die die Supertabs und ne UV Lampe haben..


    Werde das jetzt mal für 5 Tage machen und dann die Dosis auf nur noch 2 mal Wöchentlich bringen..


    bye

    roman




  • Ich weiß jetzt nicht wo das Problem ist? Erstmal muß jeder selber entscheiden was er in seinen Teich kippt.

    Wenn ich das richtig verstehe wird Chlordioxid aus Chlorit und Chlorat hergestellt und es zerfällt nach Gebrauch in harmlose Chlorid - Ionen.

    Des Weiteren macht bekanntlich die Menge das Gift.

    Und eine Reinigung mit dem Hochdruckreiniger kann funktionieren, kann aber auch viele kleine Löcher erzeugen .

    Jeder halt das was er meint 🤷‍♂️

  • Beides ist sicher umstritten, ich glaube aber auch nicht das der Einsatz von Chlor Dioxyd hier zum einen vorbehaltlos empfohlen oder verharmlost wird bzw wurde.


    Mit beides meine ich zum zweiten die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger. Viele sind dagegen weil es eben auch Nachteile geben kann (aufrauhen).


    Natürlich kannst du auf Gefahren hinweisen, solltest aber auch eine Quellenangabe angeben, und vielleicht nicht eine Lebensgefährliche Variante empfehlen. Liegt sicher auch bei dir damit ins Wasser zu steigen, aber :rolleyes: ich finde es kritisch.

  • Hallo, wollte mich nochmals melden. Ich habe mir inzwischen Peroxyd besorgt und angewendet. Nach zwei Tagen, die ich nach der Anwendung gewartet habe, habe ich diese Super Tabs angewandt (chlor Dioxyd).


    Ich habe ca. 50.000 Liter und verwende je Anwendung eine Tablette. Die erste habe ich am Sonntag angewendet, heute habe ich die zweite zubereitet und zugeführt.


    Ich berichte über die Verbesserungen, aktuell wäre es natürlich viel zu früh etwas zu sagen. Ich habe eigentlich, auch nach dem durchgeführten Wasserwechsel, eine tolle Flora und Fauna. Auch die Algenbildung (Fadenalgen) halten sich absolut in Grenzen. Die Wände sind wie auf dem Bild in meinem ersten Beitrag eine Katastrophe, gefällt mir leider so überhaupt nicht.


    Bleibt spanned, drückt mir die Daumen und ich gebe Euch eine Rückmeldung über das Ergebnis...Beste Grüße an alle

  • Hallöchen alle zusammen.
    Nach langem, bin ich auch wieder mal hier und hätte eine Frage an NITRO.
    Hast oder hat jemand anderes jetzt mehr Erfahrungswerte mit dem DK-DOX Pond (Chlordioxid)Produkt?
    Ich habe eigentlich immer ein sehr klares Wasser aber um diese Jahreszeit immer und immer wieder so einen gelblichen Belag auf der Folie, der ziemlich rutschig ist. Kann das vielleicht helfen wenn ich das DK-DOX Pond nehme.
    Wie sieht das mit den guten Mikroorganissmen aus, die wir ja brauchen, überleben die.
    Habe hier alles gelesen und sonst auch überall rumgestöbert, bin aber nicht ganz schlau daraus geworden.
    Vielleich kann ja wieder mal jemand seine Erfahrungsberichte mit dem Chlordioxid Produkt schreiben, würde mir sehr helfen.
    Gruß aus TIROL Jürgen

  • Hallo. Ist bei mir nun seit mehreren Wochen im Einsatz und es wird eigentlich nicht besser. Ich bin sehr enttäuscht werde die Anwendung allerdings fortsetzen, aber nur aus dem Grund weil ich noch Tabletten habe. Danach werde ich nochmals Bericht erstatten. Bei Fragen gerne melden. Gruß aus Karlsruhe Achim

  • Hallo, ich hab nun auch die ersten 4 Liter verbraucht vom Dk-DOX (Pond) über die letzten 3-4 Wochen.

    Bei einem Volumen von ca 40 m³ habe ich in der ersten Woche jeden Tag ca 120ml verteilt eingebracht.

    Nach der ersten Woche bin ich umgestiegen auf alle 2 Tage. Die Dosis habe ich nun auf 160ml erhöht.


    Feste Beläge sind keine vorhanden (höchstens in den Ecken, sehr dunkel) sonst ist etwas Belag an den Wänden und auf dem Boden der sich aber sehr leicht entfernen läßt (3-4 mal mit der leichten Bürste drüber)...


    Das Wasser ist klar und wird nur, wenn jemand im Wasser ist ,durch den aufgewirbelten Bodenstaub trüber...


    Ich geh jetzt mal gleich "sauber" machen und schieb mal noch ein paar Fotos später nach..

    bye roman

  • Hallo. Ist bei mir nun seit mehreren Wochen im Einsatz und es wird eigentlich nicht besser. Ich bin sehr enttäuscht werde die Anwendung allerdings fortsetzen, aber nur aus dem Grund weil ich noch Tabletten habe. Danach werde ich nochmals Bericht erstatten. Bei Fragen gerne melden. Gruß aus Karlsruhe Achim

    Ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor : Chlor Dioxyd säubert euch nicht den Teich. Es hat nicht eine unmittelbare Wirkung wie Peroxyd oder Algisin...


    Es soll ja die zb Keimbelastung deutlich verringern. Kann ich nicht bestätigen da nicht messbar.


    Bestätigen kann ich immer glasklares Wasser, keine Algenblüten.


    Bestätigen kann ich keine negativen Auswirkungen auf (meine) Pflanzen.


    Bestätigen kann ich das Rohre etc sauber(er) sind und insbesondere anfallender Mulm locker flockig auf der Folie aufliegt und wirbelt wie Staub. Es wächst nicht mehr an der Folie fest. Außerdem sind kaum zu entfernde Flecken mit Chlor Dioxyd einfacher zu entfernen.

    Das heißt aber nicht das man nichts mehr am Teich tun muss. Er muss trotzdem gereinigt werden, es gibt trotzdem hier und da Fleckenbildung die entfernt werden will (mechanisch). Zu beobachten besonders an der Wand wo keine Sonne hin kommt.


    Es ist kein Allheil- oder Wundermittel.

  • Hi.. Hier nun die versprochenen Fotos..

    Exemplarisch mal..

    Der Belag an der Wand und auf dem Boden ist aktuell 5 Tage alt ( wir waren 4 Tage in Holland, da hat sich niemand kümmern können)...

    Wenn ich über den Belag an der Wand ca 5 mal mit normalem Druck und einer Bürste gehe ist er weg.


    Das Wasser ist klar wenn keine Bewegungen vorhanden sind und auf dem Boden setzt sich ein "Staub/Nebel" ab. Wenn man mit der Bürste drübersteicht wirbelt es direkt auf. Mit ner Pumpe kann man es recht gut absaugen, der Roboter verwirbelt eher..

    In den Ecken sitzt es etwas fester..

    Das mal als Update...Ich berichte weiter.. 8-)


    Wie sieht eigentlich euer Becken (Boden und Wände ) nach 3-5 Tagen aus, ohne das ihr was macht ? Auch so ein kleiner dünner Belag oder bleiben die Frei bei euch ?



    bis bald

    bye

    Roman

  • Hi Roman ,

    ich hab auch die hellgraue Folie, man sieht halt denn kleinsten Fleck drauf . Aber dein Belag nach so kurzer Zeit und auch noch auf der Wand ist heftig . Ich hab gerade denn poolroboter am laufen und mal ein Bild gemacht für dich . Lade ich gleich in die Galerie wegen der Größe . Belag bei mir nach 4 Tagen. An der Wand hab ich kaum Belag bis jetzt, das meiste liegt unten auf dem Boden , Wassertiefe bei mir ca. 1,80. Aufwirbeln tut mein Robi kaum was , eher bläst ab und an so ne leichte Wolke aus Partikel kleiner als 50 mikron oben raus . So sind zumindest die Filter von meinem dolphin f60 angegeben Aber trüb wird mein Teich dadurch nicht gross .

    Mein Teich ist allerdings noch sehr jung ca. 2 Monate.

    Wenn der robi nach 2 Stunden fertig ist siehts fast wie neu aus . Allerdings habe ich keine Bodenplatte und deshalb paar leichte Dellen im Boden die der robi nicht erreicht .

    Ich nehm normal die spoilerbürste schrubber kurz durch und so nach ner Stunde kommt der robi rein , dann ist das Ergebnis top

    Gruss Timo

  • Guten Morgen.

    So nun habe ich auch mit der Zugabe von 200ml Chlordioxid (DK-DOX Pond) für meinen ca. 50m³ großen Schwimmteiche begonnen.

    Ich werde jetzt 7 Tage täglich und dann 2x die Woche das Zeug rein tun.
    Es sind jetzt 3 Tage und mir kommt vor, dass die gelblichen schleimigen Ablagerungen,

    sich jetzt schon nicht mehr so fest bilden und weniger werden

    Der Boden bekommt wieder seine Farbe, so wie er neue war.
    Ich habe eine olivfarbene Folie, wo man generell diese gleblichen ablagerungen nicht so gut sieht, wie bei den hellgrauen von euch.

    Ich hätte noch eine Frage zum Winter.

    Meine Regenerations Pumpe läuft bei mir das ganze Jahr durch, soll man sie Zugabe von Chlordioxid im Winter auch weiter machen oder erst wieder im Frühjahr.

    Mein Teich friert nie ganz zu, denn die leichte Strömung von der Regenerations Pumpe hält immer einen Teil offen.

    Ich werde vom Erfolg oder Misserfolg der Chlordioxid Behandlung weiter berichten,

    bis jetzt ist alles super, keine Ausfälle von Lebewesen oder Pflanzen im Teich.
    Schönes Wochenende an Alle, Gruß Jürgen

  • Ist jetzt nur Theorie: chlordioxid baut sich ab, wenn du nichts mehr zuführst müsstest du im Frühjahr wieder mit der Anfangsphase, 1 Woche täglich, beginnen. Wenn du es im Winter doch rein gibst reicht vermutlich 1 x pro Woche?!


    Da ich meine Anlage ausschalte gebe ich nichts mehr rein von November bis Frühjahr, da ich ja dann keine Durchmischung mehr habe. Allerdings kann ich nach dem Winter schon eine deutliche Belagsbildung feststellen. Insofern würde es also Sinn machen wenn du es auch im Winter rein machst.


    Aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung, nur Theorie :)

  • Muß doch jetzt mal meinen Senf bzw. Theorie auch mal dazu geben. Da ich aufgrund der sehr geringen Niederschläge meine Werte des Nachfüllwassers aus den Augen verloren habe, gab es im Frühjahr und Frühsommer eine gewaltige Algenexplosion bei mir. Das Nachfüllwasser hat mal locker 0,11 mg/l .

    Da ich auf Algizide nicht do stehe, hab ich mich mit dem Thema Lanthan auseinander gesetzt und mir den Turbophosphatbinder hier aus dem Shop bestellt. Davon etwa je 2,5 l / ca. 170000 l im Abstand von zwei Wochen reingeschüttet und das Algensterben begann .

    Als Nebeneffekt ist aber auch ein langsamer Rückgang von Ablagerungen zu erkennen. War bei mir halt immer zweitrangig, da ich schwarze Folie habe und erdmodelliert.

    Trotz Binderblock im Wasserzulauf und Block im BSF ist bei Zugabe von dem Turbobinder eine sofortige starke Reaktion zu erkennen.

    Meine Theorie und Erfahrung geht jetzt dahin, daß eine Stoßbehandlung, so wie man diese in Pools mit Chlor vornimmt , den Algen und Ablagerungen garnicht gefällt und sie verkümmern. Auch bei einem Wert von 0,035 mg haben Algen immer noch soviel Nährstoffe, daß sie existieren können. Sieht man z.B. Im Winter wie anpassungsfähig und resistent diese sind.

    Es geht einfach nur darum, die angepasste Lebensumstände der Alge kurzfristig zu verändern und sie verkümmern zu lassen.

    Der Wirkstoff nennt sich Lanthan(III)chlorid, wo wir wieder bei der ungiftigen Chlorverbindubg sind, wie in den Supertabs