Vorstellung meiner Person und Schwimmteichprojekt Nähe Soest

  • Zum Thema Pflanzenerde:

    auch wenn normaler Erdboden nichts im Schwimmteich zu suchen hat, sollte man bei der Neupflanzung eine Ausnahme machen. Man sollte die Erde aus dem Pflanztopf um die Wurzeln lassen und sie so (ohne Topf) im Kies einsetzen. Diese Angabe bezieht sich auf unsere Teichpflanzen (wieder lieferbar ab ca. Mitte April). Diese Pflanzen werden im Freiland gezogen. Deshalb dauert es etwas länger bis sie sich entwickelt haben. Dafür sind sie robuster und nicht an hohe Düngegaben gewöhnt. Die Pflanzen entwickeln sich besser, wenn sie mit dem Mineralstoffpuffer der Resterde eingesetzt werden. Dadurch ist die Umstellung auf eine neue Umgebung für sie weniger krass.

    Es gibt natürlich auch Pflanzen, die unter hoher Düngemittelzugabe schnell auf Größe kultiviert werden. Da weiss man nicht, wieviel von dem unverbrauchten Dünger man in den Schwimmteich einbringt. Im Zweifel bei dem jeweiligen Anbieter anfragen, wie die Pflanzen aufgezogen wurden.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Mir war nicht klar, dass ihr ebenfalls Pflanzen verkauft. Die Pflanzen sind da, ich mache Bilder wenn ich später zu Hause bin.


    Gestern habe ich den Schwimmbereich bis unter die Balken gefüllt. Bis jetzt 21 Kubikmeter, die gingen in 90 Minuten durch den B-Schlauch. Dabei war ich sehr vorsichtig damit der Schlauch nicht schälgt. Da ging sicher noch mehr!


    Wir haben ein paar Tümpel in unserer Nähe. Hat schon mal jemand gute Erfahrung mit wild gewachsenen Pflanzen gemacht? Hauptproblem ist vermutlich, die Art der Pflanze zu bestimmen. Aber es spricht doch eigentlich nichts dagegen, sich einen Wildfang in den Teich zu setzen, oder?

  • Kann dem nur zustimmen. Es ist verlockend an einen Tümpel zu gehen und sich das Pflanzen zu holen. Die dann unter umständen sogar robuster sind.

    Nur das gesamte Beiwerk ist die Katastrophe. Angefangen von Schnecken, Wasserlinsen bis hin zu widerlichem Rohrkolben, der sich wie Unkraut verbreiten kann .

    Das selbe Problem hast du mit Enten und anderem Fluggefieder, das oben genannte Probleme auch einschleppen kann.a

    Also lieber in der Bekanntschaft erkundigen, wer vielleicht Pflanzen abzugeben hat oder am besten frische und gesunde Ware neu kaufen. Ist beim Preis eines Schwimmteiches das kleinere Übel.

    Und wenn du einen Gärtner oder Floristen kennst, kannst du über ihn günstig im Grossmarkt einkaufen. Da bekommst du die Pflanzen für einen Bruchteil des normalen Preises !

  • Ok, zwei eindeutige Statements zu dem Thema, vielen Dank. Es geht nicht wirklich ums Geld dabei, eher um Pflanzen die sich in dem Klima gut entwickelt haben und nicht aus einer Aufzuchtanlage kommen.

    Das Set Pflanzen ist ja im Angebot mit drin gewesen, ich habe noch etwas drauf gelegt.


    NG ist sehr sparsam bei der Beschreibung ihrer Sortimente. Daher kann ich nicht ausschließen, dass da vielleicht Rohrkolben dabei ist. Sollte man den besser nicht pflanzen??

  • Hallo,

    Zeit mal wieder etwas über den aktuellen Stand zu schreiben. Am Donnerstag wurde der Schwimmbereich bis knapp unter den tiefsten Punkt der Mauerkrone mit 21 Kubikmetern in 90 Minuten über einen B-Schlauch befüllt.

    Über Nacht kein Wasserverlust, am nächsten Tag waren pünktlich die Wasserpflanzen von Naturagard angekommen. Ich hatte schon damit gerechnet, dass die Pflanzen jahreszeitlich bedingt recht klein sind... aber seht selbst.


    Es war schon eine gute Auswahl an unterschiedlichen Arten, etwa 15-20 ohne jetzt gezählt zu haben. Die Ballen sind so gut durchwurzelt, dass ich da nicht wirklich zerstörungsfrei Erde entfernen konnte. Letztlich habe ich bis auf wenige Ausnahmen die Erde überall dran gelassen.


    Das Befüllen war schon ein toller Moment. Bis zum maximalen Wasserstand waren dann 39 Kubikmeter im Teich, ich habe die Technik in Betrieb genommen, sämtliche DN110 und die DN50 PVC Rohre sind dicht, der Skimmer/BSF arbeiten prima, die Wasseroberfläche war über Nacht blitzeblank! Die Wasserlinie mit den Steinen passt genau, ebenfalls die Höhe des BSF zur Wasserlinie im Teich. Aber es kamen auch ein paar sehr wichtige Erkenntnisse die ich Euch nicht vorenthalten will.


    1. Die Pumpen brummen in Kombination mit meinen analogen Leistungsreglern. Wenn ich die Rausnehme, ist das weg. Ich habe auch noch einen anderen Regler von Kemo probiert - selbes Ergebnis. Der Pumpenschacht ist natürlich ein guter Resonanzkörper. Das Unterlegen einer Schaumstoffmatte unter die Pumpen und eine Decke auf den Kasten minimieren das Problem, ich werde aber wohl innen etwas isolieren, dann ist das Problem behoben.
    2. Das Führungsrohr am BSF für die Schubstange ist etwas kurz und liegt unter der Wasserlinie. So kann Wasser ungefiltert in die untere Kammer laufen - Herr Glenk hat innerhalb weniger Minuten auf meine Mail reagiert. Meine künstliche Rohrverlängerung aus Klebeband wird durch eine verschiebbare Gummimuffe ersetzt die er mir zuschickt top!
    3. Der Bogensiebfilter und die Art wie er arbeitet ist schlichweg genial. Es macht wirklich Spaß zu sehen, wie der Schmutz sich am tiefsten Punkt des Bogensiebs bzw. im Schmutzfang absetzt. Hier werde ich noch einen kleinen Korb konstruieren um ohne Wasserverlust mal eben den Grobschmutz zu entfernen.
    4. Meine Sorgen bezüglich alkalischer Auswaschungen aus dem Beton scheinen unbegründet. Der Beton hatte etwa 4 Wochen Zeit zum Abbinden, der pH Wert ist aktuell sogar noch eher im sauren Bereich (6,5)
    5. Ich habe einen Wasserverlust! Anfangs lief mir ein kleines Rinnsal unterhalb des Skimmers aus der Wand. Die einbetonierte Wanne des Pumpensumpfs schwamm auf und deformierte sich komplett weil Platten im Weg waren. Ich habe die Wanne ganz entfernt und habe jetzt einen betonierten Pumpensumpf. Zur Beseitigung des Lecks habe ich daraufhin alle Skimmerflanschschrauben nachgezogen. Mehrfach mit etwas Zeit dazwischen. Man kann gut sehen, dass das Skimmermaul nicht bündig sondern etwas in die Wand versetzt eingebaut wurde. Durch das Nachziehen stülpt sich die Folie jetzt etwas in die Wand hinein. Zusätzlich habe ich gestern noch unter Wasser ringsum mit Ufermattenkleber die Ränder des Flansches nachgedichtet. Die Wand trocknet gerade ab, aber es sammelt sich noch immer Wasser im Pumpenschacht. Der Wasserverlust liegt bei etwa 1cm/Tag - im muß weiter beobachten.

    Unter der Folie waren recht grosse Mengen Wasser. Das habe ich gemerkt, als ich am Donnerstag das gesamte gesammelte Wasser abgepumpt habe um das Becken zu säubern. Das wird durch die Wassermassen im Becken natürlich ebenfalls verdrängt und könnte zu einem Wassereinbruch beim Pumpensumpf führen. Es gibt aktuell zu viele Effekte (Setzungen am Uferbereicht, Verdunstung, Temperaturschwankungen etc) die sich zT. auch überlagern. Ich muß einfach die nächsten Tage beobachten.

    Der Gartenbauer/Folienverleger ist schon alamiert. Wir warten ab ob und bis wie weit der Wasserstand absinkt... Ich muß einfach versuchen Ruhe an den Tag zu legen.


    Ich versuche mich aber schon jetzt soweit möglich an dem Anblick zu erfreuen.

    Wünscht mir Glück dass es kein Leck ist - und wenn bitte am Skimmer und nicht unter dem Kies...

    Manuel

  • Deine Bedenken bezüglich einer Leckage unter dem Kies kann ich voll nachvollziehen. Das war auch meine größte Angst. Um zumindest etwas mehr Sicherheit zu bekommen, habe ich deshalb den Regenerationsbereich teilweise vor den Kiesarbeiten befüllt, um wenigstens ein Leck an den tiefsten Stellen auszuschließen. Aber trotzdem schaut man jeden Morgen erstmal kurz nach und hoft, dass noch alles dicht ist :)


    Bisher kann ich sagen, dass der Wasserverlust an trockenen Tagen bei ca. 1-2mm liegt. Ich denk, das sollte im normalen Bereich liegen. Werde die nächsten Tage noch ein paar mal messen und die Ergebnisse mitteilen.


    Hoffe dein Wasserverlust lag nur am Skimmer:thumbup:

  • Wasserverlust von 1cm kann "normal" sein, also bedingt durch Wind / Verdunstung etc. Insbesondere wenn man kalte Nächte hat.


    Hilft nur beobachten.


    Schwachstellen sind natürlich immer Foliendurchführungen wie Skimmer oder Bodenablauf. Da haben wir mit Innotec zusätzlich auch nicht gegeizt...


    Zur Not auch mal 1 Tag die Pumpen ausschalten, Schieber zu. Und schauen ob sich der Verlust dann ändert. Dadurch kann man zumindest irgendwas im Kreislauf ausschließen.


    Was für Leistungsregler hast du verbaut? Ich habe den extra für die Pumpen, ich höre eine leichte Veränderung beim regeln, aber kein brummen, eher ein leises summen.

  • Naja, ich habe auch reichlich Kiesfläche die zum Teil nur mit Wasser benetzt ist... Probleme im Pumpenkreis kann ich zu 100% ausschließen. Ich habe die Schläuche über den Folienrand verlegt, alle Verbinder sind dicht, die Rohre liegen in der gut einsehbaren Technikkammer, das Loch an der Technik Wanddurchführung habe ich erst gestern angefüllt um die Kupplungen zu beobachten - alles paletti. Es gibt nur Foliendurchbrüche an der Tiefenabsaugung und dem Skimmer. Der Quellstein lief am WE rund um die Uhr weil ich noch keine Lust hatte, die Zeitschaltuhr zu stellen. Trägt sicher auch etwas zur Verdunstung bei...


    Also Leistungsregler habe sowas wie diesen. Wo ich den gekauft habe, weiß ich nicht mehr. Müsste ich nachschauen...


    Danke schonmal für Euer Feedback - das beruhigt etwas! Ich werde weiterhin beobachten. Aus Interesse: was habt ihr aktuell für Wassertemperaturen? Gestern lag die Wassertemperatur bei 8°. Ich bin nicht sicher ob die Temperatur schon "real" ist oder ehe die Temperatur des Füllwassers widerspiegelt...

    Mein Sohn war gestern jedenfalls schon drin - inklusive Kleidung... Ist mit seinem Stühlchen immer weiter vorgerückt und dann beim nach vorne beugen samt Stuhl baden gegangen. Zum Glück war ich da, ausserdem kann der gut schwimmen. Aber mit Klamotten ist das ne andere Nummer! Regel Nummer 1: die Kinder dürfen nur in Begleitung zum Teich. Das nur mal so nebenbei


    Der Roboter hat seine erste Runde gedreht und schon ordentlich Sand, und Schmutz eingesammelt. Die Technik läuft...

  • Das Führungsrohr am BSF für die Schubstange ist etwas kurz und liegt unter der Wasserlinie. So kann Wasser ungefiltert in die untere Kammer laufen - Herr Glenk hat innerhalb weniger Minuten auf meine Mail reagiert. Meine künstliche Rohrverlängerung aus Klebeband wird durch eine verschiebbare Gummimuffe ersetzt die er mir zuschickt top!

    Ist das ein generelles Problem oder ist das nur bei deinem BSF so?

    Ich habe ja den gleichen BSF. Da muss ich nach Feierabend mal nachschauen.


    Ansonsten Glückwunsch zu deiner Fertigstellung.


    Gruß, Olli.

  • Zum Bogensiebfilter

    ich habe mit dem Hersteller gesprochen. Das Führungsrohr ist so bemessen, das es beim Stillstand der Pumpe zwar unter der Wasserlinie liegt . Wenn die Pumpe anläuft, sinkt der Wasserstand und das Rohr schaut heraus.

    Das mag zwar technisch in Ordnung sein, aber ich bin mit dieser Lösung nicht ganz glücklich. Wir haben den Filter schon in einigen Punkten modifiziert und werden auch an dieser Stelle nacharbeiten. Wer schon einen BSF besitzt kann mir gerne eine Mail schreiben. Wir schicken dann eine Gummimuffe zum Verlängern kostenlos zu.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Das finde ich ne klasse Lösung. Vor allem die schnelle Reaktion. Danke dafür!


    Ich habe zum Teich-Überlauf im BSF noch ein Verständnisproblem:

    Das Absinken des Vorkammer-Wasserspiegels im Betrieb des BSF ist ja nötig, weil Vorkammer des BSF und Schwimmteich kommunizierend miteinander verbunden sind. Ohne Differenz kein Wasserfluss. Der Füllstand der sich in der Kammer einstellt, ist von der Pumpleistung abhängig und sinkt mit steigender Abnahme. Leuchtet mir auch ein.


    Ich habe ja den Teich-Überlauf im BSF vorgesehen. Der Füllstand in meiner Vorkammer variiert etwas, da zeitweise zwei Pumpen laufen, mal eine. Die Wasserlinie in der Vorkammer BSF spiegelt daher nicht direkt den Füllstand im Teich wider - es sei denn die Pumpe ist aus und der BSF geflutet.

    Ausserdem habe ich in der Vorkammer Schwankungen im Wasserstand von 1-2cm - je nach dem ob eine oder zwei Kreislaufpumpen (Quellstein) arbeiten. Ich habe noch etwas Spielraum bis zum Überlauf des Teichrands (etwa 5-7cm), aber wie würde man hier den Überlauf einstellen? Während des Betriebs mit der geringsten Abnahme (nur eine Pumpe) einleveln? Dann wäre aber der Überlauf bei Stromausfall unter Wasser (was ja eigentlich nicht passieren sollte), zum Zeitpunkt des Betriebs beider Pumpen zu hoch. Ich möchte eigentlich schon die ganze Schwankungsbreite des Skimmers ausnutzen... Das Öffnen der Tiefenansaugung verringert die Füllstandsdifferenz.


    Olli Danke für die Glückwünsche. Wenn der bittere Beigeschmack nicht wäre ;(

  • Der Überlauf soll lediglich verhindern, dass der Filter bei Wasseranstieg durch Starkregen oder in der Winterpause so hoch ansteigt, dass der Filter überläuft. Dabei geht man von einem ruhenden Umwälzsystem aus. Dann ist der Wasserstand von Teich und Filter identisch. Normalerweise braucht man das Bogenstück nicht zu verdrehen, sondern belässt es in der Grundstellung.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Dann muss es nur noch warm werden. Aktuell hatten wir heute 13 Grad !

    Zu deinem Regler, ich habe den selben und habe ihn bereits an einer Osaga und einer Messner Pumpe betrieben, ohne das es irgendwelches Brummen oder ähnliches gibt.

    Da dir der Bogensiebfilter übergelaufen ist, kann es sein das etwas in die Pumpe gekommen ist? Hatte das auch schon, da wickelt sich ein Blatt oder Gelbrandkäfer komplett ums Laufrad und das führt zum brummen.

    Zu den Wasserverlusten bitte in den nächsten Wochen nicht in Panik verfallen. Das Frühjahr ist die Zeit mit den grössten Wasserverlusten ! Das können dann auch mal ganze Zentimeter an einem Tag sein.

  • Ja, das ist irgend so eine Resonanz. Der Preis für den Kubikmeter bei Gelsenwasser ist 1,80 Euro Brutto. Leihgebühr etwa 3 Euro pro Kalendertag für das Standrohr. Schau doch einfach mal auf der Seite Deines Wasserversorgers, da findest Du sicher eine Preisinfo. Für das Rohr musste ich 1000 Euro Kaution hinterlegen.


    Heute morgen habe ich wieder die Sumpfpumpe eingeschaltet. Ich hatte über Nacht mal den Stecker gezogen um zu sehen, wie schnell das Wasser steigt. Jedenfalls ist der Wasserstand im Becken über Nacht in 8 Std um 5mm gesunken, in der Kammer deutlich gestiegen. Die Undichtigkeit ist sicher. Die Wand unter dem Skimmer ist noch immer nass. Bald bin ich auf minimalem Wasserstand und ich schalte die Pumpen aus. Wenn der Skimmer wasserfrei ist und der Pegel sinkt weiter, geht der Spaß erst richtig los...