Bau unseres kleinen Schwimmteiches

  • Nachher ist man immer schlauer. Muß man halt mit dem zufrieden sein, was man hat.

    Das stimmt. Ich bin ja eigentlich auch zufrieden aber ich hätte noch so viele Ideen wie man es auch hätte machen können. Naja mal schauen, vielleicht kann ich ja andere Leute bei mir im Bekanntenkreis dazu bewegen einen Naturpool zu bauen an dem ich mich dann kreativ mit einbringen kann ;-)


    Man muss den Pool/Teich ja nicht unbedingt selbst besitzen, einfach das Mitplanen und sehen wie das Projekt wächst macht ja schon Spaß.

  • Dein Becken ist wirklich wunderschön! Genau so könnte ich mir das auch bei unserem Neubau vorstellen. Kannst du mir bitte kurz erläutern, weshalb du dich für ein Zweitopfsystems entscheiden würdest? Wie hoch waren in etwa die gesamten Materialkosten inklusive Technik? Hast du die Folie selbst verschweißt oder dies von einer Fachfirma machen lassen?


    Viele Grüße

    Philipp

  • Hallo Philipp,

    Bei meiner Planung hatte ich folgende Überlegungen:

    so viel wie möglich allein machen, ich wollte nicht mauern und keine Falten sehen.

    Nach langen Recherchen bin ich auf die Holzbauweise gestoßen. Hatte vorher auch nicht daran gedacht das so etwas geht. Da ich gern mit Holz arbeite war mein Projekt klar. Weiterer Vorteil der Holzbauweise war, du brachst kein Geld für das Folienschweißen ausgeben. Es reicht das du die Folie ordentlich auslegst die Falten werden ja durch das Holzgestell versteckt.

    Für das Zweitopfsystem habe ich mich auf Grund der Erfahrungsberichte in diesem Forum entschieden. Ich habe eigentlich die meisten Tipps und Ideen in diesem Forum gefunden. Hatte es anfangs auch in anderen versucht, bin aber zum Schluss fast ausschließlich hier unterwegs gewesen. Mein Tipp: Lese hier so viel wie möglich und stell dir dann dien eigenes Projekt zusammen.

    Ich bin an einigen Stellen aber auch abgewichen weil sie nicht ganz meinen Vorstellungen entsprochen haben. Somit habe ich auch einige Pflanzen im Schwimmbereich, den Pflanzenfilter nicht bis zur Wasserlinie abgedeckt und ich war zu geizig mir die Filtertechnik aus dem Shop zu holen. Diese ist sicher sehr gut (habe bisher nur gutes dazu gelesen). Im ersten Sommer hat aber auch meine Kombination aus Filter und Filtergraben zu glasklarem Wasser geführt.

    Der Teich hat ca. 12.000 EUR, Außenanlage ca. 3.000 EUR (incl. Zaun) und Sauna ca. 6.000 EUR gekostet. Nur Material da ich alles allein (mit Freunden) gebaut habe.

    An alle Mitlesende: Mein Lob an euch alle, vielen Dank für die vielen Artikel, Inspirationen und die vielen Ratschläge.

  • Vielen Dank für die Infos. Ich habe in der Zwischenzeit auch schon sehr viel hier im Forum gelesen und bin nun deutlich schlauer. Wirklich toll, was hier alles geschrieben wird. Wie sieht denn solch ein Becken im Winter im ungepflegten Zustand aus? Wir sind noch am überlegen, an welcher Stelle wir unser Becken bauen sollten.

  • Auf alle Fälle wenn's geht weit weg von Bäumen . Sonnenverlauf evtl. mit einbeziehen. Beschatten ist kein Problem, dafür gibts Sonnensegel .

    Als mein Teich sieht im Moment so aus wie im Sommer nur mit weniger Grünzeug. Das Wasser sieht derzeit sogar noch klarer aus als im Sommer und da wars schon glasklar.

    Mach doch mal einen eigenen Baubericht auf . Mach paar Bilder vom derzeitigen Zustand und was euch so vorschwebt. Bekommst bestimmt etliche gute Tips.


    Grüsse Timo

  • Jetzt aber bitte nicht mit Säge in den Garten rennen und alles absägen. Bei uns steht ein riesiger Walnussbaum östlich vom Teich . Da die Hauptwindrichtung irgendwo zwischen Süden und Westen liegt , kommt also auch nicht viel in den Teich . Zum anderen spendet er in den Morgenstunden dem Teich Schatten . Am besten jetzt mal beobachten, wo das Laub im Garten hinfällt.

  • Da ich gern mit Holz arbeite war mein Projekt klar. Weiterer Vorteil der Holzbauweise war, du brachst kein Geld für das Folienschweißen ausgeben. Es reicht das du die Folie ordentlich auslegst die Falten werden ja durch das Holzgestell versteckt.

    Ich habe mir einige Bilder in der Galerie angesehen. Ist diese Konstruktion tatsächlich dicht zu bekommen? Für mich irgendwie schwer vorstellbar. Vermodert das Holz nicht im Laufe der Zeit?

  • Holz vermodert, wenn überhaupt, im Wasserwechselbereich. D.h. dort wo der Übergang von Wasser zu Luft ist.

    Aber wir reden hier nicht von 2 oder 3 Jahre. Es dauert wesentlich länger. Und es passiert nicht plötzlich.

    Zu den Bildern von mooere würde ich sagen, das hält mindestens im 2-stelligen Jahresbereich. Unter Wasser und über Wasser gebaut, aber nicht "im" Wasser.


    Andreas

  • Mal ein kleines Update zum Thema Druckfilter / BSF. Leider hat der Druckfilter nach der zweiten Seison einen Riss bekommen und ist undicht. Leider gibt es dafür keinen Ersatz und eigentlich möchte ich auch gerne auf BSF umsteigen, da dass wechseln der Aqualoons auf Dauer auch recht nervig und umständlich ist. Einige haben mir zu Beginn schon zum BSF geraten, aber in der damaligen Situation mit Hausbau etc. war mir das einfach zu viel Geld. Im Nachhinein hätte ich natürlich direkt auf BSF gehen sollen, aber wer rechnet schon damit, dass nach zwei Jahren der Filter kaputt geht und der Trend komplett weg vom Druckfilter geht und somit kein Ersatz verfügbar ist. Mal sehen welcher es wird, vermutlich einAquaForte UltraSieve Midi, da dieser kompakter ist und für meine kleine Messner EcoTec 7500 ausreichend ist. DerHydroclear BSF aus dem Shop ist mir mit fast einem Meter zu hoch, da müsste ich den Technikschacht nach unten weiter ausgraben.


  • Hi Thomas,

    interessant, mein Druckfilter ist vorletzte Woche beim Tausch der Bälle auch oben eingerissen! Super ärgerlich, gleiches Problem wie Du: kein Ersatz mehr möglich. Habe notdürftig repariert und den Riss von innen mit Cyanacrylat gefüllt - ist erstmal wieder dicht...Dennoch möchte ich da Ersatz haben. Ich habe ja den BSF aus dem Shop und bin sehr zufrieden (im Gegensatz zu dem Druckfilter. Billigkunststoff, Manometer nicht wasserdicht etc.)


    Grüße

    Manuel

  • Hi Manuel,


    Habe auch versucht den Behälter mit Kleber abzudichten. Erst sah es gut aus aber nach einem Tag ist der Riss wieder aufgegangen. Das Material ist einfach zu dünn, alleine schon der Druck des Dichtrings beim einsetzen des Deckels belastet das Material stark. Da der BSF eine Schärfe von 0,3mm hat sollte ein zusätzlicher Druckfilter nicht mehr nötig sein. Wie groß ist bei dir ca. die Durchflussmenge durch den BSF? Da ich nur eine 7500er Messner habe, habe ich Bedenken dass der Durchfluss durch den BSF eventuell zu klein sein könnte. Muss man da etwas beachten oder gleicht der Schwimmer im Filter das Niveu automatisch je nach Fördermenge der Pumpe aus?

  • Bei mir hängt eine EcoTec 10.000 dran - allerdings mit einem Phasenanschnittsdimmer, die genaue Förderleistung weiß ich leider nicht.

    Wenn der Filter sich seinem Reinigungszyklus nähert, muss ich durch den Gegendruck die Pumpe immer weiter aufdrehen. Tue ich das nicht, läuft der BSF bis zur Wasserlinie voll - der Klappenmechanismus zum steuern des Zuflusses ist dann schon zu - aber bedingt durch Undichtigkeiten läuft noch Zuviel Wasser nach...

    Bei dem BSF ist meist auch ein Minimum an Durchfluss angegeben - daran würde ich mich orientieren. Vom Gefühl her sollte je nach BSF eine 7500er unter Vollast ohne Druckfilter (Gegendruck) reichen...


  • So, Problem gelöst, habe jetzt auf BSF umgerüstet :-)


    Umbau ist soweit Problemlos gelaufen. Da der verbaute Skimmerfilter leider nur einen DN50 Anschluss hatte, musste ich diesen noch auf DN110 für Schwerkraftbetrieb umbauen. War aber mit einer DN110 Behälterdurchführung problemlos möglich. Nach drei Tagen Betrieb bin ich bisher voll zufrieden mit dem BSF, der einzige Nachteil bisher im Vergleich zum Druckfilter ist trotz Abdeckung das höhere Geräuschniveau, was etwas an eine laufende Waschmaschine erinnert (natürlich nicht im Schleudergang)8o. Mal sehen, eventuell lässt sich das durch Dämmplatten noch etwas isolieren.