Gollum's Schwimmteich

  • So ein ähnliches Ding hab ich auch gehabt, nur mit 38mm Anschlüssen. Was mich bei dem Ding total genervt hat ist die kleine Einfüllöffnung ( passt gerade mal eine Hand durch ) und die Verteilsspinne, welche am Grund des Filters eingebaut ist. Ich müsste so alle Aqualoon-Bällchen jedes mal mit der Hand raus sammeln, das befüllen im Beutel ist aufgrund der kleinen Öffnung und des in der Mitte des Filters verlaufenen Zulaufs der Verteilung-Spinne nicht möglich.


    Ist halt ein billiges Teil gewesen....die Konstruktion von Ralf ist da wesentlich besser....oder anders ausgedrückt: Ich glaube ich bin zu faul jedes mal die Bällchen einzeln zu entnehmen und wieder zu befüllen :)

  • Mit den Planungen befasse ich mich auch zur Zeit. Das mit dem Sandfilter sehe ich auch kontraproduktiv. Zum einen die störenden Zu - und Abläufe und die geringe Öffnung . Hilft nichts, da muß der Filter wohl von Ralf auf lange Sicht her.

    Was ich mir noch überlegt habe, hat jemand mal versucht die Filterbälle in den Biodrain zu packen. Der Zulauf ist ja recht hoch, da müßte es doch eine Filterwirkung geben.

  • Hallo


    zur Zeit benutze ich einen Sta-Rite Filter ohne Filterpatrone, aber mit 2 Ladungen Filterbälle, Als vorfilter habe ich einen Filtoclear 6000. Bisher lief der Starrite auch ohne Vorfilter, hat aber das Problem das zuviel hängen blieb. daher jetzt der Vorfilter

    Die Filterbälle habe ich in 2 Netztaschen von Ralf.


    Andreas

  • Was für ein Sommer. Nachdem ich letztes Jahr schon bereut hatte einen Schwimmteich im Norden zu bauen hat uns dieses Jahr dafür einen umso schöneren Schwimmteichsommer beschert.


    Mein Teich ist nun im dritten Jahr. Die meisten der eingestzten Pflanzen kommen endlich mal ganz gut, besonders Lilien und Schilfgewächse. Blutweiderich und Sumpfdotterblumen fühlen sich auch wohl. Froschlöffel kommt jetzt Richtung Herbst auch endlich. Nur die Seerosen waren dieses Jahr bei weitem nicht so blühfreudig wie letztes Jahr....vlt war es auch denen einfach zu warm.


    Was nach wie vor gar nicht kommt sind Unterwasserpflanzen, die meisten sind eingegangen. Daher habe ich jetzt nochmal Tausendblatt nachbestellt, in der Hoffnung es vor dem Winter noch etwas anziehen zu können.


    Ansonsten habe ich dieses Jahr aber dennoch kaum Probleme mit Fadenalgen. Halt nur relativ viel Mulm auf der Kiesfläche, der halt beim schwimmen immer schön aufwirbelt. Mein Robbi muss das dann wieder richten.

    Aber das ist halt das Leid wenn man keinen getrennten Filterbereich hat. Wie hier schon öfters richtig festgestellt worden ist wirken Ein-Topf-Systeme bei kleinen Teichen schön Naturbelassen....aber sie wirken und sehen halt nicht nur so aus...sie sind es auch :-)


    Ob ich es im Nachhinein noch ändern würde? Ich denke nicht. Aber das kommt vlt mit dem Alter noch.....wenn einen das häufige Ketschern irgendwann auf die Nerven geht :-)


    Bis dahin erfinde ich weiter neue Methoden um dem Mulm einhalt zu gebieten. Seit kurzem experimentiere ich mit einem großen, feinmaschigen Aquarienketcher.....und muss sagen ich bin echt begeistert. Einmal die Woche mit einem kleinen Eimer und dem Ketcher über den Kiesfilter gleiten und das meiste ist weg, ohne groß neues auszuwirbeln. Vorher "wedel" ich den Mulm am Rand des Kies-/Schwimmbereichs beim schwimmen kurz von der Kante weg. Dann sammelt ers sich als kleine Schichtwolke rund einen Meter vom Schwimmbereich entfernt im Kiesfilter. Dann am Wochenende mit dem kleinen Ketcher durch und gut ist. Funktioniert super und kostet kaum Zeit.


    Ja, soweit mal ein Zwischenstand von mir. Neue Bilder wollte ich auch bald bereit stellen. Ansonsten wünsche ich allen neuen und zukünftigen Schwimmteichkollegen hier frohes baden....oder/und frohes schaffen :-)


    Grüße aus Schleswig-Holstein,

    Mirco

  • Hi Mirco,


    Unterwasserpflanzen wachsen in kaum einem Schwimmteich. Das Problem ist, daß Unterwasserpflanzen anders als Sumpfplanzen oder Pflanzen mit Überwasserblättern an Kohlenstoffmangel leiden. Anders als in natürlichen Gewässern mit Grundwasserzufluss und dicken organischen Sedimenten, die Kohlendioxid freisetzen, gibt es im Schwimmteich normalerweise nur eine sehr niedrige CO2-Konzentration im Wasser. Im Aquarium wird das eingfach über CO2-Begasung gelöst, das ist aber im Schwimmteich zu teuer. Erhöhung der Karbonathärte hilft nur sehr begrenzt, da die Aufnahme von Hydrogenkarbonat für die Pflanzen mit hohem Energieaufwand verbunden ist.

    Bei den Seerosen fehlen oft Nährstoffe. Bei mir wachsen und blühen die sehr schön seit ich Stickstoff und Spurenelementedünger zugebe. Damit wachsen dann acuh die anderen Pflanzen viel üppiger.


    Gruß, Usipp