Teichroboter

  • Hallo,


    habe mal den Vortex 3 4WD im test gehabt und bin sehr positiv überrascht. Macht den Boden gut sauber. Leider habe ich aber einen SB der in 2 Tiefen unterteilt ist. Da fährt der Vortex leider nicht hoch :-(. Hat jemand Erfahrung ob der neue Vortex 4 4WD etwas mehr auf dem Kasten hat. Ich brauch nicht viel mehr power. De Vortex schafft fast 3/4 der zu überwindenden Höhe. Ansonsten würde ich mich auch über den ein oder anderen Erfahrungsbericht anderer Modelle und Herstelller freuen. Sollte doch was einigermaßen brauchbares für nen "vernünftigen " Preis geben...


    Gruß

  • Hallo,


    hab mit Händlern gesprochen und folgende News bekommen;


    Vortex 3 und 4: Nur 2Radantrieb, Saugeistung identisch. schwächen beim Wandklettern
    Vortex 3 und 4 4WD: Allrradantrieb, gleiche Saugleistung wie bei 2Radantrieb, deutlich besseres Wandklettern und überfahren von Hindernissen


    Der Vortex 4 hat außerdem ne Fernbedienung mit der man manuell steuern kann.

  • Hallo!


    Ich habe gerade das oben genannte Helferlein im Teich versenkt. Das Resultat äußerst unbefriedigend.


    Ich habe die Teichmolchedition, also zusätzlich mit den Saugnapfüberziehern für die Reifen. Er fährt zwar lustig hin und her, aber Reinigungswirkung fast gleich null. Hier und da evtl. man ein Blättchen, mehr nicht. Er wirbelt hinten mehr auf, als er einsammelt. Das ist das eine.


    Zum anderen berührten die rotierenden Gummilappen-Bürsten nicht den Boden. Es waren lediglich die Reifenspuren sichtbar. Also habe ich die vorderen "Überzieher" wieder von den Reifen runter gemacht. Kaum ein Unterschied. Dann also auch die hinteren abgemacht. Jetzt hat er hier und da mal einen Hauch von Bodenkontakt. Das ist aber echt sehr (!) übersichtlich.


    Für das Geld, was das Teil gekostet hat, echt ein Witz.


    Wie sieht es bei Euch im Betrieb aus? Habe ich ein Montagsgerät erwischt?


    Bin im Moment echt enttäuscht ;(


    Hat jemand einen Rat?


    Gruß, Anita.

  • Komisch....


    hab Ihn ohne Guminoppen auf den Reifen getestet. Hat bei mir auch viel aufgewirbelt aber die Reinigungsleistunung nach 1 1/2 Stunden war doch beachtlich. hupfball : Wenn du Ihn sogar mal mehrer Tage hintereinander einsetzt solltest du einen deutlichen Unterschied sehen. Hattest du viel Schmutz auf der Folie? War das nur Mulm, Algen oder auch Schlamm? Hab gesehen, dass du auch einen 2geteilten SB hast. Ist er da ohne weiteres hochgefahren wenn er unten war? Es gibt auch noch nen feineren und einen gröberen Filtersack hab ich gelesen. Werde nächste Woche auch nochmal mit noppen testen und bescheidgeben wie es war.


    VG

  • Hallo zusammen,


    die Vortex Reiniger, egal ob Vortex 3, 4 oder die Geräte mit Allradantrieb haben den Wasseraustritt nach hinten. Wenn der Reiniger sich dreht (und das macht der Reiniger oft) wird zwangsläufig Schmutz aufgewirbelt und das braucht dann seine Zeit bis sich dieser Schmutz wieder setzt und eingesaugt werden kann. Es gibt aber auch spezielle Teichreiniger die einen Wasseraustritt nach oben haben, hier gibt es dieser Problem nicht. Die Vortex Reiniger sind eigentlich für das normale Schwimmbad gebaut worden.


    Gruss

  • Hallo zusammen,
    also ich hatte das Glück, einen gebrauchten Vortex 3 zu ergattern und muss sagen, ich bin restlos begeistert!
    Beim ersten "Tauchgang" war ich auch erst mal mehr als skeptisch, der "Konrad" ist kreuz und quer durch den Schwimmbereich gedüst, das Wasser war innerhalb weniger Minuten total aufgwühlt und trüb, aber nach getaner Arbeit war für mich klar, dass das eine der besten Investitionen meines Lebens war. :thumbup: . Ich muss allerdings dazusagen, dass ich ihn nur für den Boden einsetze, da der Rand meines Schwimmbereichs unter der Wasserlinie liegt.


    Ich setzte ihn alle 3 - 4 Wochen ein, wenn sich etwas Mulm am Boden angesammelt hat (mein Boden ist aus Granitplatten) und nach 1 Std. sieht der wieder aus wie neu !!!
    Wenn der Boden stark verschmutzt ist, sollte man ihn (lt. Verkäufer) erst mal mit einem Sauger grundreinigen und den Vortex dann wirklich regelmässig, am besten 1 x pro Woche - je nach Schmutzeintrag - einsetzen.


    Ich kann ihn jedenfalls, guten Gewissens, wärmstens empfehlen :thumbsup:

  • Hallo,


    habe den Vortex 3 mit und ohne noppen getestet und bin auch zurfrieden. Er wirbelt halt einiges auch auf aber das setzt sich dann im rb ab. Selbst wenn es beim schwimmen wieder in den sb reingeweht wird frißt der vortex dann beim nächsten mal. Verwende auch nur die bodenfunktion und der sb sieht nach 2 Reinigungen fast schon gespenstig sauber aus ;-). Habe allerdings auch den Max 3 bei renatur gemietet. der hat den wasserausstoss nach oben und reinigt den boden auch recht gut (und ist billiger). Werde mir aber auch bald nen vortex zulegen. Ist echt eine imense arbeitserleichterung da keine wasser bei der reinigung verloren geht.

  • Hallo Hupfball,
    normalerweise hat der Zodiac kein Problem Bodenmulm aufzunehmen. Er kann allerdings nur das losen, aufliegende Sediment entfernen. Algenbewuchs dagegen kann an der Folie festsitzen und lässt sich auch manuell nur mühselig entfernen. Dann lieber etwas warten bis der Belag abgestorben ist und sich gelöst hat.


    Eine andere Idee habe ich noch. Du hast nicht etwa die Noppenreifen über die Orginalreifen gezogen? Nach deiner Beschreibung ist das zu vermuten. Ich habe das bei einem Händler auf der Galabaumesse in Nürnberg gesehen und noch gedacht, für einen Profi ist das ein peinlicher Auftritt. Aber wenn das schon einem Händler passiert, dann kann man natürlich als Laie den gleichen Fehler machen. Das würde auch den höheren Bodenabstand erklären. Die schwarzen Noppenreifen sind keine Überzieher, sondern ersetzen die Orginalreifen. Weiterhin ist zu beachten, dass die Reifen asymetrisch geformt sind. Eine Flanke ist etwas länger. Schau dir an, wie Orginalreifen aufgezogen sind und zieh dann die schwarzen Reifen in gleicher Weise auf.
    Ich möchte mich entschuldigen, das wir das nicht ausreichend beschrieben haben. Wenn man sich länger mit einer Sache beschäftigt, wird man auch etwas betriebsblind. Ich hatte garnicht an die Möglichkeit gedacht, das man die Reifen auch als "Überzieher" betrachten könnte. Wir werden die entsprechende Beschreibung ändern.


    In einem anderen Punkt möchte ich Teichfreund rechtgeben. Eigentlich ist der Vortex für den Einsatz in Pools gebaut. Das gilt aber für alle "Roboter". Manche werden etwas modifiziert um die Antriebsleistung auf glatten, glitschigen Untergründen zu erhöhen. Oder um das Schmutzwasser über einen Schlauch nach aussen zu leiten. Es gibt auch Umbauten mit zusätzlichen rotierenden Borstenbürsten. Bei dieser Version habe ich meine persönlichen Bedenken, denn wie will ich verhindern dass ich die Folienoberfläche anrauhe. Mit dem Ergebniss, das kommende Beläge noch fester sitzen.


    Der Zodiac nutzt die Energie des Wasserausstosses für die Unterstützung des Vortriebs. Diese Verbesserung hat den beschrieben Nachteil, dass auch noch etwas Mulm ausserhalb der Bewegungbahn erfasst und aufgewirbelt wird. Weiterhin wird die Reinigungskassette durch die starke Zyklonansaugung und Wasserlenkung länger frei gehalten. Das ist alles sehr intelligent gemacht und hat uns zu der Entscheidung bewogen, den Zodiac Vortex im Programm aufzunehmen.


    Ich muss weiterhin gestehen, dass ich die Wandreinigung als weniger wichtig angesehen habe. Ebenso die Fernsteuerfunktionen des Vortex 4. Bei Geräten mit Schlauchleitung nach aussen frage ich mich, wohin mit dem Wasser? Man kann es ja nicht einfach in die biologische Filterzone leiten, ohne diese zu verschlicken. Da der Zodiac ganz gut ankommt, sperre ich mich nicht dagegen, das Sortiment durch weitere Geräte zu ergänzen, wenn ein ausreichender Bedarf zu erkennen ist.
    Das Posting von Anita "Hupfball" ist das erste negative Feedback dass wir zu dem Zodiac bekommen. Ich hoffe aber das sich das Problem mit wenigen Handgriffen lösen lässt. Wenn nicht, melde dich bitte Anita, soweit du das Gerät bei uns gekauft hast. Dann finden wir schon eine Lösung.


    Schönen Gruß
    Ralf Glenk

  • Seht euch mal den Tosstec Roboter an.
    der Teichreiniger ist selbsthaftend und reinigt mit Bürste und Filtert dabei.
    Den gibt's Handgeführt und ab 2016 als Roboter der auch die Wände hochfährt.
    Gleichzeitig kann man ihn als Schlammsauger einsetzen.
    Der Entwickler kommt von Festool.
    Sollte sein Produkt das halten was die Maschinen von Festool können ist das Teil wahrscheinlich Top.
    habe mit ihm schon Kontakt aufgenommen und werde mir den Roboter zulegen wenn mein Pool fertig ist.


    Gruß Rainer

  • Hallo, ich bin neu hier im Forum, habe seit 6 Jahren einen Naturpool und quäle mich mehr oder weniger mit der Reinigung. Das Wasser wird durch ein bepflanztes Wasserbeet geleitet mit Kies etc als Grundlage. Funktioniert eigentlich gut, es sei denn die Temperaturen steigen auf 40 Grad (wohne in Spanien). Die Beckenreinigung erfolgte die letzten 3 Jahre mit Vortex 4, eine Katastrophe! Aber immer noch besser als mit der Hand. Jetzt hat der Vortex den Geist aufgegeben. Ich suche Leute, die schon Erfahrungen mit dem Tosstec haben. Bei uns beginnt jetzt die Saison und ich brauche dringend ein neues Gerät. Kann auch erstmal handgeführt sein.
    Gruß rena

  • Hallo Jan,


    ich selbst habe mich auch schwer getan mit der Entscheidung welchen Roboter und ob überhaupt.

    Vor kurzem habe ich nun den Astralpool R3 und muss sagen das ich für den Preis echt zufrieden bin mit dem Reiniger. Der R3 reinigt zwar nur den Boden, aber das reicht mir auch. Ich habe den Tipp aus einem anderen Thread hier befolgt und mir die große Whale-Bürste dazu geholt mit der ich einmal die Woche über die Wände gehe. Am nächsten Tag schicke ich dann den R3 rein und alles ist sauber.


    Wenn dein Teich nicht allzu groß ist würde ich dir raten das auch so zu machen. Ich bin etwas skeptisch was das Befahren der Wände mittels Roboter angeht. Der R5 sieht im Grunde genauso aus wie der R3, er reinigt aber die Wände komplett mit. Ich gehe davon aus das der R3 und der R5 gleiche Hardwarekomponenten besitzen und sich lediglich in der Software unterscheiden. Der R3 stellt sich auch kurz an der Wand aufrecht und fährt dann ein paar Zentimeter hoch, mehr aber auch nicht. Was ich halt beobachte ist, das selbst der R3 ziemlich schnell nicht mehr die Wände hochkommt, sobald sich der erste Dreck in den Filtern gesammelt hat.

    Ich denke das liegt an der dadurch bedingten, geringeren Saugkraft. Ich bin mir sicher das auch der R5 nach kurzer Zeit nicht mehr die Wände hochkommen würde.....daher bin ich halt auch skeptisch ob der Zodiak Vortex das schaffen würde.


    Aber ich lasse mich gerne durch gemachte Erfahrungen anderer hier eines besseren Belehren :-)

  • hab auch "nur" einen der Boden und die ersten 30cm der Wände reinigt (ist ein Dolphin). Du kannst also was "günstigeres" nehmen, bist also mit 5-600 Euro gut bedient.


    Jan, bei deinem Teich würde der Roboter der die Wände hochfährt permanent im Kiesbett landen....

  • Hallo Gollum603

    ich denke deine Vorgehensweise wird auch die meine werden.:thumbup:

    Nach meiner Enttäuschung mit dem Dolphin Bio Supreme glaube ich auch, daß Roboter in Naturpools immer mehr oder weniger Probleme mit den Wänden haben - der Preis steht dann nicht dafür, wenn sie es nicht schaffen.

    Dann lieber gleich einen reinen Bodensauger für weniger Geld.

    Und diese Whale Bürste reinigt wirklich gut mit wenig Kraftaufwand?

    Ich möchte mir nicht auch noch eine rotierende Bürste kaufen.......Schlammsauger brauche ich auch noch für nächstes Frühjahr :saint:

    Ich bin frischer Naturpoolbesitzer seit 2 Wochen und wollte mir für die restliche Saison heuer nur einen Roboter anschaffen. Ich denke es wird der R3. :)


    Nitro - welchen Dolphin Sauger hast du in Verwendung?