Vlies oder ähnliches vor Bogensiebfilter?!

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe, dass ich euch nicht nerve!


    Der einzige Filter den wir haben, ist der Bogensiebfilter Cetus von Aqua Evolution. Das Sieb hat eine Durchlassgröße von ca. 200 Mirkon.
    Da sich im Teich aktuell noch Schwebepartikel befinden (wird zwar immer besser, aber geht mir noch nicht schnell genug :) ), habe ich die Idee auf das Sieb (bei Bedar) ein Vlies oder ähnliches zu fixieren, um die Schwebepartikel herauszufiltern.


    Gute Idee? :)


    Des Weiteren weiß ich immer noch nicht, ob es sinnvoll ist die Bodenabläufe geöffnet oder geschlossen zu lassen. Fallen die Schwebepartikel irgendwann auf den Boden oder lösen sich diese auf?


    Gruß
    Chrischi

  • Hallo,
    ich finde Bodenabläufe nicht gut.
    Warum:
    1. Der Dreck in den Ecken kommt eh nicht dahin.
    2. Der Bodenablauf saugt viel tierische Helferlein (Wasserflöhe z.b.) ab, die fehlen dann.
    3. Die natürliche Temperaturschichtung, die für Teichbiologie wichtig ist wird zerstört (Das kalte Bodenwasser wird abgesaugt, normalerweise würde es da "liegen" bleiben).
    4. Der Bodenablauf ist dichtungstechnisch eine Schwachstelle, muss nicht undicht werden, kann aber.


    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    den Dreck in den Ecken schiebe ich langsam einem Besen in Richtung Bodenablauf.


    Die Helferchen fallen bei mir in den Bogensiebfilter und von dort aus mit dem Kescher wieder in den Teich.


    Mit der Temperatur und der Undichtigkeit muss ich dir recht geben. Letzte Woche Wassertemp. 10cm unter Oberfläche 24,8°C Boden 24,4°C


    Meine Frage bezieht sich aber auf die Schwebeteilchen. Bleiben diese irgendwann auf dem Boden liegen, oder Lösen Sie sich auf?


    Oder kann ich diese mittels noch feinerem Filter, den ich auf das Bogensieb lege, herausfiltern?


    Gruß
    Chrischi

  • Hallo,
    habe auch den Cetus Bogensiebfilter und war genauso ungeduldig. Das mit dem Vlies habe ich auch versucht und bin gescheitert. Das sitzt nämlich so schnell zu, daß du gleich bei stehen bleiben kannst. Da hilft einfach nur warten und der Natur seinen Lauf lassen. Und zwar helfen dir da die kleinen Helferlein.
    Zu den Schwebeteilchen, die setzen sich auch am Boden ab, sind aber schnell abgesaugt.
    Nur ruhe und Geduld !!!!

  • Ich denke das man die Schwebeteilchen nicht über einen Kamm scheren kann. Da gibt es welche die sich auflösen (durch Helferlein) und unlösliche die über den Wind eingeschleppten werden wie Sand und dergleichen.


    Es gibt auch viele sehr kleine Helferlein die man kaum sehen kann. Die werden trotz Vlies in den Bodenablauf gesaugt. Dann müsste man, wie schon kotzbrocken sagt, ein so feines Vlies nehmen, dass dann schnell dicht ist.
    Gruß Peter

  • Hallo Chrischi31,


    Bodenablauf empfehle ich immer dann, wenn flächendeckend mit dem Artlakesystem gearbeitet wird, dann liegt die abdichtende Membran unter dem Bodenablauf, der trotzdem bodengleich eingebaut werden kann. Man sollte dann den Teichboden mit Gefälle zum Bodenablauf hin ausbilden, damit durch die Aufwirbelung beim Baden der Mulm langsam zum Bodenablauf wandert. Dann genügt es auch den Ablauf nur periodisch anzusteuern, Zwar wird der organische Mulm auch am Teichgrund ganz langsam abgebaut, aber im Kiesbettfilter geht das natürlich wesentlich schneller.


    Beste Grüße Peter Latzel

  • Hallo Chrischi


    Wir verwenden einen Bogensiebfilter von FIAP. Ich habe das Problem der Schwebstoffe folgendermassen gelöst:
    Am "Ueberlauf" (dort wo das Wasser über eine Kante fliesst und anschliessend über das Bogensieb) habe ich ein kleines Gitter eingepasst (herausnehmbar), an dieses Gitter lege ich ein Stück Filterwatte (Aquarienfilterwatte). Das Wasser muss durch die Filterwatte, diese ist jeweils nach 2-3 Tagen dunkelbraun verfärbt von den Schwebstoffen und wird dann ausgewechselt. Falls sich die Watte komplett zusetzt, fliesst das Wasser einfach oben drüber und erreicht trotzdem das Bogensieb.
    Funktioniert bei uns seit 2 Jahren hervorragend, Wasserdurchfluss 600-12000l/h.


    Gruss Jürg