Welches Problem hat mein Teich?

  • Der kies würde aber glaube ich nicht erneuert...?


    Ja, sicher, vieles ist auch eine glaubensfrage, aber Bakterien gehören definitiv zu den nachweisbar wirksamen Dingen. Die Biologie bekommt einen Schub was sich sonst nach dem Winter langsam wieder aufbauen muss...

    Wo ist denn da etwas nachgewiesen????? Diese Bakterienpräparate sind aus meiner Sicht schlicht Geschäftemacherei!

    In einem Teich sind alle Bakterien zumindst in geringer Zahl enthalten, die ein Teich braucht. Unter geeigneten Rahmenbedingungen, für die man natürlich sorgen muß, setzen sich die dann auch durch.

  • Das eingebrachte Gestein / Kies solltest Du definitiv mal auf Phosphat testen. Am beste mörsern und in Destilliertem Wasser einige Zeit stehen lassen, dann das Wasser im Überstand auf Phosphat testen. Ich hatte damals auch ein Riesen Problem mit unserem Gestein, daß wir zum Abdecken verwendet haben.


    Das Problem mit Chlor und Algiziden ist immer, daß Du das Phosphat nicht entfernst. Wenn Du das nicht dauerhaft benutzt, wuchern die Algen kurze Zeit später wieder wie zuvor.


    Bei wirklich hohem Phosphatgehalt kannst Du auch Phosphatbinder einsetzen (am besten ist sicher Phospholamin. Allerdings bekommst Du damit den Phosphatgehalt am Boden nicht ausreichend runter, um Algenwachstum wirklich zu verhindern, da hilft am besten ein möglichst dichter Pflanzenbewuchs.


    Wenn der bei Dir nicht ausreichend vorhanden ist, solltest Du Checken, ob irgendein Nährstoffmangel vorliegt . Oft mangelt es im Schwimmteich an einzelnen Nährstoffen. Falls Deine Pflanzen unterdessen keinen wirklich dichten Bewuchs gebildet haben, solltes Du Makronährstoffe testen (Kalium, Calcium, Magnesium, Sulfat), die sollten alle mind. 5-10mg/l haben. Außerdem auch Spurenelementeergänzung. Wenn ein einzelner Nährstoff fehlt, wachen die Teichpflanzen schlecht und binden nicht genug Phosphat.


    Usipp