Algen und Stinkwasser

  • Algen und Stinkwasser (ich hoffe es dieses Mal richtig gemacht zu haben  :S )





    Hallo
    liebe Schwimmteichfreunde, ich zähle seit Mai 2008 zu dieser Runde.
    Fläche ca. 100 m², Inhalt ca. 40-50 m³ Brunnewasser, ST-Tiefe 1,70 m,
    nach Glenk Prinzip selbst hergestellt. Ich habe sehr grosse Probleme
    mit (Schmier?)Algen. Mehr als eine Woche lang habe ich Schlamm und
    Alegen weggepumt, gekeschert und wie auch immer vom ST entfernt. Ich
    bin noch nicht "Herr der Lage" ?(
    . Heute morgen stellte ich fest, dass das Wasser zu stinken anfängt.
    Hat jemand eine Idee wie ich das Problem lösen könnte? Ich denke
    ernsthaft daran zur "Chemikeule" zu greifen. Für jeden Tipp bin ich
    dankbar.


    Schönen Gruss,


    Franco

  • Hi!


    Wieviel Prozent Pflanzenanteil? Haste mal Deinen Schwimmteich-Bauer gefragt, was los sein könnte? Oder ahst Du das Ding selbst aufgebaut?
    Grundsätzlich kannste mal meine Antwort zum Foreneintrag "Algenproblem im dritten jahr" lesen

  • Hallo Thorsten,
    vielen Dank für deine Beiträge, ich habe sie Beide gelesen.
    Ja, ich habe das Ding selbst und ALLEINE gebaut, nachdem ich fast ein Jahr lang Forenbeiträge von "erfahrenen" Leuten gelesen habe, hunderte von Fotos angeschaut, sogar ST-Selbstbauer angerufen habe ich und nach etwas gefragt. Im Mai 2008 kam der "erste" Spatensich, hm... "Baggerstich", in ca. 4 Stunden war das "Loch" da, danach wurde der "Handbagger" eingesetzt. Im Juni kam das Brunnenwassser rein und somit die 120 Pflanzen von Fa. Glenk, die Mega-Pumpe und die Power-Dry wurden eingeschaltet (nur eine ist ständig im Betrieb).
    Angang Mai dieses Jahres habe ich mit Hilfe meiner Frau, ca. eine Woche lang, mit selbst gebastelten Gäreten, Bodenschlamm und Schmierhalgen gesaugt, es wurden dann immer mehr, mittlerweile sind es Braune Algen die die Überhand genommen haben, die haben den Kies überdeckt und kommen vermehrt wie Stalagmiten von unten nach oben. Was das Stinkwasser anbetrifft möchte ich es doch zurücknehmen, ich habe am besagten Tag einen Unterwasserschlaug an gefasst und noch Stunden danach stanken mir die Hände. Das wasser stinkt doch nicht (Gott sei Dank).
    Ich habe "Veldea I-Tronic" gegoogelt, bin aber noch nicht ganz schlau daraus geworden was das für ein Ding ist. Ich spreche hier von einem SCHWIMMTEICH und nicht von einem FISCHTEICH. Kann man so ein Ding ohne weiteres rein tun? Hab bitte Nachsicht über meine Ignoranz.
    Gruß,
    Franco

  • Ich habe "Veldea I-Tronic" gegoogelt, bin aber noch nicht ganz schlau daraus geworden was das für ein Ding ist. Ich spreche hier von einem SCHWIMMTEICH und nicht von einem FISCHTEICH. Kann man so ein Ding ohne weiteres rein tun?


    Hallo!


    Das mit dem Fischteich war nur als Beispiel gemeint, daß die I-Tronic auch bei Fischteichen eingesetzt werden kann, ohne die Fische zu killen. Und damit kann sie bei Schwimmteichen allemal eingesetzt werden.
    Die I-Tronic ist ein Gerät, das durch kontrollierte Kupfer-Ionen-Abgabe die Algen vernichtet.
    Das Ding kommt in den Druckschlauch hinter die Filterpumpe. Sie hat 1 1/4 Zoll Anschlüsse auf beiden Seiten.
    Auf der einen Seite geht das Wasser rein, in der Mitte sitzt ein Kupferblock in einem Edelstahl-Rahmen, auf der anderen Seite kommt das Wasser wieder raus.
    Durch Stromzufuhr (System Anode/Kathode, wie in der Schule mal gelernt) gibt der Kupferblock Ionen ab. Diese Kupfer-Ionen sind bis 0,3 ppm (Parts-per-Million) nur für Algen tödlich. Fische und Pflanzen haben damit keinerlei Probleme.


    Lies mal auf http://www.velda.com/index.php?id=123&show=100184&lang=de#


    Wie gesagt, ich hab das Ding zwar schon, aber noch nicht eingebaut. Ich kann momentan nur sagen, daß es wohl einige Leute einsetzen und die haben NULL Algen mehr. Ich freue mich schon auf den Tag, an dem es läuft und *ICH* werde wohl der erste sein, der dann mal einen ausführlichen Bericht schreibt ;-) ... wie gesagt, die meisten Leute, die "keine Probleme haben", schreiben auch nicht in Foren, ich will da mal die Ausnahme sein (wenn meine Algenprobleme damit gelöst sind).


    Gruß,
    Thorsten

  • Hallo Karla,
    Danke für Deinen Beitrag. Das Brunnenwasser habe ich nicht Analysieren lassen, die Nachbarschaft benutzt es nicht nur zum bewässern sondern auch für Fischteiche, Planschbecken und Swimmingpool und das seit mehreren Jahren. Ausser Regenwasser, direkt von oben, läuft nichts anders in den Teich rein.
    Gruß, Franco

  • Hallo Thorsten,
    Dir auch vielen Dabk für deine Beiträge. Ich habe Deinen Link angeklickt und einiges davon gelesen, besonders im "Manual" (Gebrauchsanweisung) die Seiten 12 bis 14. So ein Gäret wird niemals in meinen Schwimmteich kommen! Meine Familie und ich gehen ins Wasser und schwimmen selbstverständlich ohne, dass ich die Pumpen die ich oben schon angegeben habe abschalten muss, so ein Gäret muss ich erst abschalten. Und wenn ich es vergesse und gerade dann etwas passiert? Nein danke, gut gemeint aber es kommt nicht in Frage.


    Lieben Gruß, Franco

  • Ich habe Deinen Link angeklickt und einiges davon gelesen, besonders im "Manual" (Gebrauchsanweisung) die Seiten 12 bis 14. So ein Gäret wird niemals in meinen Schwimmteich kommen! Meine Familie und ich gehen ins Wasser und schwimmen selbstverständlich ohne, dass ich die Pumpen die ich oben schon angegeben habe abschalten muss, so ein Gäret muss ich erst abschalten. Und wenn ich es vergesse und gerade dann etwas passiert? Nein danke, gut gemeint aber es kommt nicht in Frage.


    Hallo Franco,


    was hast Du da gelesen? Ich habe die Seiten 12-14 durchgelesen und finde keinen satz, der Dir sagt, daß Du die Pumpen abschalten musst!?
    Bei WARTUNGSARBEITEN soll man die Pumpe abschalten. Ist ja logisch, denn wenn Du das Gerät öffnest, spritzt Dir sonst das Wasser entgegen. Was meinst Du also?
    Gruß,
    Thorsten

  • Hallo Thorsten,
    "WARNUNG VOR NEBENWIRKUNGEN" Nach dieser Lektüre muss ich davon ausgehen, dass dieses Gäret ausschlisslich für einen Fischteich gedacht ist.
    "SICHERHEITSVORSCHRIFTEN" Unter anderm lese ich folgendes: "Bei Arbeiten im oder am Teich müssen alle elektrischen Teichgärete ausgeschaltet werden. Das gilt auch für auch für I-Tronic". Meine Pumpen schalte ich beim Schwimmen nicht aus!


    Lieben Gruß,
    Franco

  • Hallo Thorsten,
    "WARNUNG VOR NEBENWIRKUNGEN" Nach dieser Lektüre muss ich davon ausgehen, dass dieses Gäret ausschlisslich für einen Fischteich gedacht ist.
    "SICHERHEITSVORSCHRIFTEN" Unter anderm lese ich folgendes: "Bei Arbeiten im oder am Teich müssen alle elektrischen Teichgärete ausgeschaltet werden. Das gilt auch für auch für I-Tronic". Meine Pumpen schalte ich beim Schwimmen nicht aus!


    Lieben Gruß,
    Franco


    Hallo!


    Das hast Du falsch gelesen, sorry! Bei Verwendung der I-Tronic in einem Teich mit Fischen kann man möglicherweise Nebenwirkungen feststellen! Hat man keine Fische, dann hat man auch diese möglichen Nebenwirkungen nicht.
    Also bitte nicht verstehen das Du das Ding nur mit Fischen betreiben darfst, das ist natürlich Unfug!


    Und selbstverständlich muß man alle elektrischen Geräte abschalten, wenn man an der Teich-Technik arbeiten möchte! Stell Dir mal vor, Du ziehst den Druckschlauch ab, während Deine Pumpe noch läuft, dann spritzt Dir das Wasser um die Ohren und die Pumpe geht kaputt. Genauso soll die I-Tronic nicht "leer laufen" sondern muß immer unter Wasserdurchfluss sein. Deshalb ist alles abzuschalten, bevor man das Gerät montiert oder demontiert.
    Ich glaube, da hast Du nur etwas falsch verstanden...
    Gruß,
    Thorsten

  • Hallo,
    kann es sein, dass dein Filter mehr im anaeroben Zustand arbeitet und die Nitrifikation (aufoxidieren von Ammonium zu Nitrat) nicht hinbekommt. Falls es dir möglich ist, lass doch mal deine Wasserwerte vor und hinter dem Filter messen. Ansonsten:
    - gucken woher Nährstoffeinträge kommen können (Oberflächenwasser-> Kapilarsperre)
    - Hydraulik nochmal genau überlegen (Kurzschlusswege ausschließen)


    Schlamm und Biomasse entwickelt sich ja nicht aus dem "Nichts", meist gibt es einen Grund, den man auch beheben kann.


    Schönes Wochenende
    Borke


  • Hallo Borke, guter Tipp!


    Franco, falls Du keine Teststreifen hast: Die kann man überall im Internet bestellen oder bekommt sie auch im Fachmarkt. Ich selbst habe so eine "Professional Aqua Testbox" (auch von Velda) und meine Werte waren vor zwei Monaten:
    im Pool
    gH -> 5 bis 8
    kH -> 5
    pH -> 7,5
    PO4 -> <0,5
    Cu -> 0
    NO2 -> 0,05
    NO3 -> 5
    NH3/4 -> 0,2 bis 0,6


    Filter
    gH -> 5 bis 8 schwer zu erkennen!
    kH -> 5 aber das ist zu niedrig, Soll wäre 6-8
    pH -> 8,5 ist zu hoch! Morgens soll es <7, abends <8 sein
    PO4 -> kaum nachzuweisen <0,5
    Cu -> 0
    NO2 -> 0,05
    NO3 -> 5 ist zu hoch! Soll nur 0 bis 1 sein
    NH3/4 -> 0,2 bis 0,6 Schwer zu erkennen


    Aber heute kam mein Muschelkalk an. Damit sollte ich pH und kH in den Griff bekommen.
    Meine NO3 Werte sind heute bestimmt schon besser, ich habe den Fehler gemacht, Wasserpflanzen mit Erdballen nachzukaufen und diese Erdballen waren sicher voller Dünger. Damit habe ich mir den NO3 Wert versaut.
    Habe aber lange nicht mehr getestet...muss ich mal wieder machen
    Gruß,
    Thorsten