Cortenstahl-Hochbeeteinfassung nach 2 Monaten

Teilen

Kommentare 3

  • Die Farbe des Stahls finde ich einfach großartig und harmoniert zum Rest! Wir haben eine Tropenholzmauer die seit Hausbau 82´besteht. Langsam geben einzelne Palisaden nach. Diese Stahlmauer wäre eine Option für uns! Sind die Platten in einem Fundament? Die Platten miteinander verschweißt? Lassen die sich mit Muskelkraft bewegen?
    • Hi Manu. Du wirst es nicht glauben, aber die ganze Konstruktion ist nur eingehängt und kann jederzeit in Minuten entfernt werden...da ist nichts geschweißt...lediglich an den Verbindungen und Ecken sind Blendbleche mit Montagekleber angebracht. Die Mauer selbst ist aus normalen Kellerwandsteinen. Ich habe die Steine oben einseitig abgeflext. Der Cortenstahl ist ein U-Förmig gebogen und dann in die verbliebene Wand des Kellerwandstein einfach nur eingehängt. Unter ist der Stahl einfach etwas im Erdreich...das war auch schon alles. Schwer zu beschreiben...ich mache davon gleich mal eine Zeichnung und lade die noch eben hoch.
      Den Stahl kannst du super im I-Net bestellen...verschiedene Stärken, vorgebogen auf Maß....alles kein Problem.
    • In Kombination dieser Beschreibung mit Deiner Zeichnung ist jetzt alles klar! Vielen Dank! Da habe ich wohl mein nächstes Projekt gefunden...