Beiträge von Nitro

    Andere Mittel habe ich kaum eingesetzt.

    In den letzten zwei Monaten ca. 500 - 1.000 g Algisin und ca. 1.000 g Tripond Peroxyd Aktivsauerstoff.

    ich vermute hier mal einen Zusammenhang mit Peroxyd. Warum ich das vermute?: hatte letztes Wochenende keine Zeit und war nur unterwegs. Hatte noch Peroxyd rumstehen und dachte, putzt du halt damit den Teich...


    War auch schön sauber. Montag bin ich dann auf Dienstreise bis heute. Was soll ich sagen, Anflüge von Belägen <X, Wasser leicht trüb... mir kommt es so vor das das Peroxyd die Wirkung aufgehoben hat.


    Vorher über die Monate war nichts, alles tip top, auch bei den ja schon warmen Temperaturen. Ich schiebe es nun darauf und kann nur empfehlen nichts anderes zusätzlich zu verwenden, Algisin wahrscheinlich auch nicht. Ist eh nur Geldmacherei :)

    Bei mir auch alles im grünen Bereich. Schnecken sind aktuell zwar auch nicht mehr da, muss aber einen Grund haben, die hatten sich massiv vermehrt bis vor kurzem.

    Generell habe ich dadurch das ich keinen Wasserstand mehr im Filterbecken habe und eben den Naturpoolcharackter relativ wenig Getier. Aber nicht weniger als vorher. Unterwasserbienen zb mehr als je zuvor.

    Habe auch 2mal einen LED Lichtschlauch im Teich verbaut gehabt. Die hatten die Schutzart IP 68, also dauerhaft für unter Wasser geeignet.


    Alles Banane, werden undicht und unschön.


    Wie das mit den Fasern ist kann ich zwar nicht sagen, fürchte aber nicht viel anders.


    Bin dann aber auch auf die Erfahrungen gespannt.

    Ich fülle auch mit Stadtwasser aus der Leitung nach...ohne Wasseruhr, da bei uns erst ab 20m3 pro Jahr kostenlos ist.

    Du meinst sicher ab 20m3 befreit vom Abwasser?!


    Diese Regelung verstößt gegen das Gleichheitsgesetz und ist unzulässig. Du kannst dir also eine Wasseruhr installieren und deinen Versorger damit konfrontieren ;)

    Ich habe 3 1300l-Regentonnen mit einem Sieb, das wohl "Regendieb" heißt, Dachfläche ist genug vorhanden. Vorher habe ich mit Leitungswasser nachgefüllt. Da können schnell mal 10000l zusammenkommen. Es geht nicht ums Geld für das Wasser, sondern ums Prinzip. Wenn schon "Naturpool", dann muss das auch mit "Naturwasser" funktionieren.

    Zu "Naturwasser" würde ich aber nicht Vogelscheiße und andere Beläge zählen die unweigerlich auf Dächern vorhanden sind. Dachflächen sind eigentlich ein nogo für Nachbefüllung.

    Wenn jemand gutes Brunnenwasser hat, ok, ansonsten kann das auch fürchterlich schief gehen.


    Ich warte immer auf Regen, kommt nix, kommt Stadtwasser rein, finanziell unproblematisch da Wasseruhr dazwischen und von der Menge her unkritisch da nur im Verhältnis ein paar Prozent vom Volumen.


    Dieses Jahr übrigens schon so viel wie das gesamte letzte Jahr, insofern kann es so weiter gehen, ist eher ein Indikator für gutes Wetter :)

    Stimmt schon, aber gestern ist kräftig was runter gekommen, Teich ist voll (auch Münsterland). Laut vorhersage soll bis Freitag noch einiges kommen, warte einfach noch ;)


    Ansonsten fülle ich mit Stadtwasser nach, klar ist das nicht ideal, hab aber keine negativen Auswirkungen festgestellt, und die letzten Wochen habe ich 30.000L nachgekippt. Real sind das aber immer nur ein paar Prozent vom Gesamtvolumen, das muss der Teich handhaben können :)


    Osmose halt ich für übertrieben, wie willst du das realisieren? Und : es kommt doch auch so viel rein (Pollen, Vogelkacke, Laub etc), auch alles kein Problem.

    Das grüne kommt halt von Schwebeteilchen und Biofilm auf den Wänden. Bilder mit tollen Naturpools sind aufgenommen wenn die Dinger neu oder grad gereinigt sind... verkauft sich besser.

    Ja, halt schwierig, viele Parameter beeinflussen die Farbe.


    Aber muss sagen, das blaue passt nicht so gut zu eurem (Natur -) pflanzbereich. So wie es ist, ist es schon stimmig.


    Meine Meinung :)

    Hi Tom und willkommen im Forum.


    Bevor das hier untergeht antworte ich mal schnell.


    Die Felder können natürlich ein Problem sein, wobei ich da eher an Einträge wie Dünger denke... Oberflächliches wird /kann ein guter Skimmer gut händeln. Das ist auch ganz was anderes wie diese pipifax Skimmer von Fertigpools...


    Ich denke du willst bei der Lage und Ausblick auch keine Schutzmauer oder dergleichen aufstellen?!


    Wegen der Erwärmung halte ich die Befürchtungen für übertrieben, zumal du mit Tiefe mehr Stabilität rein bringen kannst. Mit über 2m bist du gut dabei.


    Ich würde auch nicht so schnell aufgeben, nur Mut :)


    Gruß

    Was mir noch so einfällt : du hast das dk dox frisch gekauft? Da steht ein Abfülldatum drauf. Meines Wissens hat wassertrends das nicht am Lager sondern es wird nach Bestellung direkt versandt. Wenn es vom letzten Herbst ist, ist es wirkungslos, Haltbarkeit ist 6 Monate.


    Ich würde dir empfehlen mal bei Dr. Küke anzurufen, hatte ich auch gemacht letztes Jahr. Die haben da extra einen für der auch bereitwillig Auskunft, Ratschläge usw gibt. Weiß nur den Namen nimmer.

    Hallo Stefan,


    ich weiß nicht, viel falsch machen kann man ja nicht. Dk Dox in einer Gießkanne mit 5-10 Liter Teichwasser mischen und verteilen.

    Kann mir höchstens vorstellen das irgendwelche Wasserparameter nicht passen, hast du das mal gecheckt?


    Generell wird chlordoixyd aber kein Allheilmittel sein, wie schon mal geschrieben....


    Jedenfalls erkenne ich auch Unterschiede zu deinen Beschreibungen: ich habe keine weißen Kalkgerüste, meine Flecken waren immer dunkel, aber auch extrem schwer zu entfernen. Ein paar habe ich auch noch die ich mit tauchen und Schwamm entfernen muss.


    Die Sonneneinstrahlung spielt auch eine Rolle, man meint vielleicht im Schatten hat man weniger, habe aber festgestellt, dass die Seite wo den ganzen Tag die Sonne drauf knallt besser aussieht/aussah als die Seite die eher im Schatten liegt. Auch auf dem Boden war mehr als auf den ansteigenden Treppenstufen.


    Fadenalgen hatte ich auch massiv im Bachlauf. Ich glaube nicht das die ursächlich durch das dk dox verschwunden sind. Denn sie sind ja erst im Frühjahr gekommen/gewachsen, waren 2 Wochen da und jetzt ist alles weg, von alleine, nichts mehr da.


    Ich bin aktuell wirklich sehr sehr zufrieden, war die ganze Woche unterwegs und der Teich sieht, bis auf etwas Mulm, hervorragend aus. Dieser Mulm ist aber wie "Staub" und wird durch Baden oder den Verwirbelungen des Roboters aufgewirbelt. Trotz getrennter Becken hatte ich sonst schon deutlich mehr Mulm und immer Beläge auf den Wänden und Böden die ich mühsam entfernen musste. Jetzt fege ich einmal die Woche locker durch, der Roboter erledigt den Rest und alles ist tiptop.


    Bilder vom Samstag. Nach wie vor sind Frösche da, Unterwasserbienen haben Nachwuchs bekommen und ich habe einen ganzen Schwarm junger davon, jede Menge dieser kleinen Schnecken, Wasserläufer etc... Auch geht mir keine Pflanze ein, im Gegenteil, manche sind aus ihrem Kümmerdasein explodiert:


    32762561vy.jpg


    32762562gu.jpg

    Mit rückspülen ist gemeint das du das System umdrehen kannst, also über zb den Biodraen Schmutzwasser rückwärts aus der Filterzone ziehen und ableiten kannst. Ist immens wichtig im Frühjahr VOR der Inbetriebnahme. (die zb hier im Shop angebotenen Pumpenschächte haben die Vorrichtungen dafür)


    Mit der erforderlichen Höhe meine ich das die Umrandung des Filterbecken ein ganzes Stück höher muss als der Übergang zum zb Bachlauf. Weil das Wasser erstmal ansteigt bevor es ausreichend abfließt. Ist die Umrandung nicht hoch genug läuft man Gefahr das das Wasser über die Umrandung steigt...


    Bilder : lade die mal bei einem Bilderdienst hoch und kopiere nur den ausgewiesenen [IMG] Text in deinen Beiträgen, zb bei http://www.picr.de

    Hallo und willkommen Karin.


    Hast du mal Bilder von eurem Loch?


    So wie ich es verstehe wollt ihr das Filterbecken separat machen, ist eine gute und bessere Lösung. Das braucht ihr nicht abstufen. Auch könnt ihr das tiefer ausführen was Platz spart weil man es dadurch kleiner bauen kann. Eine Faustformel der Größe gibt es nicht wirklich. Mein Pool ist etwa so groß wie euer und unser Filterbecken hat nur eine Fläche von 5x2m,ist allerdings über 1m tief und auch mit Kies bis über der Wasserlinie gefüllt, da mittlerweile 5 (?) Jahre in Betrieb kann ich sagen, passt.


    Wichtig :

    - Die Technik so auslegen das ein Rückspülen über den Biodrain möglich ist.

    - unterschätzt nicht die erforderliche Höhe die ein anfüllen des Kies erfordert


    Die Auswahl des Kies ist eine wichtige Sache. Möglichst Phosphat frei, sicher ist man dahingehend nur mit geprüften Kies. Je nachdem wo ihr wohnt kann das problematisch sein (Transportweg).

    Größe sollte 16-22mm sein, kleiner kann man nicht absaugen, größer hat weniger Besiedelungsfläche.

    Bei den Pflanzen ist man recht eingeschränkt, normale Schwimmteichpflanzen kann man nicht einsetzen. Aber keine Sorge, gibt auch im normalen Gartenfachmarkt welche für 0-10cm Wassertiefe...

    Als Pumpe brauchst eigentlich nur eine wenn du die Anlage so baust das das Wasser automatisch in den Bachlauf fließt und zum Schwimmbereich zurück. Die Größe des Bachlaufes ist relativ frei planbar.

    Empfehlenswert ist ein Skimmer, eine Grob- und Feinfilterung vor dem Filterbecken.


    Zur Tiefe : eventuell kannst du eine Stufe einbauen, zb 1/3 über die gesamte Länge. Habe es so ähnlich gemacht, hieß von Anfang an "Frauenstehstufe" :)


    So, das war's erstmal, viel Spaß noch beim planen und buddeln.


    Gruß

    Wieviel Liter hast du? Ich gebe ca ein Wasserglas rein, also 200 ml bei ca 45000L. Ich fülle mit Stadtwasser, dosiere aber nicht nach.


    UV Lampe muss permanent aus sein!


    Die Beläge hatte ich händisch und mühsam entfernt, von alleine verschwinden die nicht.

    Okay, kein Problem.


    Arbeit hat man immer ein bisschen, ausarten soll es aber nicht.


    Werte sind bei jedem unterschiedlich, es ist auch nicht egal ob man morgens oder abends misst = Abweichungen.

    Ich muss zugeben das ich eigentlich nie meine Werte kontrolliere...


    Du solltest aber, insbesondere da du Anfänger bist, nicht irgendwas reinkippen, das ist ein Fass ohne Boden, nicht zielführend und sehr teuer. Ausserdem kannst du damit die ganze Biologie zerstören.


    Allerdings hast du trotz allem ein grundsätzliches Problem, wahrscheinlich viel Phosphat und keine "Fressfeinde".


    Du kannst ein gutes Mittel gegen Folienbelag einsetzen, aber wird kein Allheilmittel sein...

    Also, sei mir nicht böse, aber irgendwie hast du eine falsche Vorstellung von einem Teich oder Naturpool.


    Du wirst niemals ähnliche Verhältnisse im Vergleich mit Chlorpools haben. Neue Teiche sind gerade wenn neu in einem guten Zustand bzw optisch ansprechend. "fischig" wird es meist erst nach 2-3 Jahren.


    Ich werde das Gefühl nicht los das du mit einem normalen Pool besser bedient wärst. :/


    Jedenfalls, alles normal bei dir wie es aussieht...