Beiträge von Felixjulian

    Wir haben einen Trompetenbaum - aber nicht den Kugelbaum sondern den 'normalen'. Der hat auch sehr große Blätter, die er im Herbst innerhalb kürzester Zeit verliert. Zu beachten ist, dass er erst sehr spät austreibt (ca Mitte Mai) und im Herbst bald wieder seine Blätter verliert. Er ist also bestens geeignet wenn man nur im (Hoch)sommer was beschatten will. .. Ein Nachteil könnte aber sein, dass seine Samen sich am Teichufer verteilen und dort überall die kleinen Pflänzchen aufgehen. ...


    Sonst vielleicht mit einer schönen Steinmauer beschatten?

    Hallo


    Danke für die zahlreichen Antworten.


    So viele Einträge haben wir eigentlich nicht bzw wenn mal Blätter reinfallen, fische ich alles sofort heraus. Auch an den abgestorbenen Pflanzenresten bin ich täglich dran...


    Einträge die wir jedoch schon haben, kommen von den Ameisen. Wir haben sehr viele Ameisen im Uferbereich.... die bringen sichtbar die Erde rein. Nichtsdestotrotz kann ich mir nicht vorstellen, dass das soviel zur Verschmutzung beiträgt.


    ja und das Nachfüllwasser ist auch nachweislich phosphatbelastet - das wissen wir eh, denn ein rapides Algenwachstum ist/war nach jedem Nachfüllen sichtbar - also ein kausaler Zusammenhang. Dennoch sollte sich ja ein funktionierender Teich nach 1 bis 2 Wochen von diesem Schock wieder erholen (zumindest war das in den ersten Jahren so bei uns)...


    Aber mittlerweile glaube (aufgrund der Antworten hier im Forum) ich, dass eben dieser Tröpfchentest nicht das richtige Ergebnis liefert und wir einen richtigen Test machen sollten, der dann in Folge schon eine Phosphatbelastung aufzeigen wird...


    Wir haben jetzt auch noch einen schwimmteichberater konsultiert und der meinte auch, dass eben der Donau-Kies ein Problem sei und das Vlies, das zwischen Folie und kiesschicht liegt (Vlies trage zur verschlammung bei). Außerdem meinte er dass unser kiesbereich stinke und faulig rieche weil zu wenig durchlüftet... jedoch sollte die Technik (laut anderen schwimmteich-Profis) eigentlich passen...


    Einen anderen Fehler den wir beim Bau gemacht haben, war, dass wir die Pflanzen mit Erdballen und nicht wurzelnackt verpflanzt haben..o. dazu kommt das der donauschotter nicht extra durch uns gewaschen wurde... also da ist glaube ich schon viel Dreck mitreingekommen ?(


    Naja... ich glaube wir werden uns zu dem Schritt entschließen und den Kies austauschen werden..

    Hallo


    Wir haben unseren Schwimmteich 2013 selbst gebaut. Wir haben als Kiessubstrat einen Donauschotter genommen. Da der Teich seht schnell verschlammt (ich fische täglich Kübelwiese Schlamm/Mulm/Dreck heraus), haben wir den Donaukies unter Verdacht.


    Jetzt überlegen wir ob wir den Kies austauschen und einen speziellen Schwimmteichkies (Dolosafe) reingeben sollen.


    Da das mit viel Aufwand und Kosten verbunden ist, wollten wir einmal nachfragen in welchem Ausmaß der Flussschotter bzw im anderen Fall der zertifizierte Schwimmteichschotter zur Qualität des Teiches beitragen. Ist unser Vorhaben die Mühe wert?


    Dazu muss ich sagen, dass die Phosphatwerte sehr gut sind. Laut Tröpfchentest wurde Phosphat sogut wie gar nicht nachgewiesen. ..


    Danke und LG

    Hallo


    Haben uns vor kurzem den Tapirmobil 12.000 gekauft und sind mit der Qualität des Produktes und des Zubehörs sehr zufrieden. Auch natürlich mit der Saugleistung....


    Jedoch bin ich mir gar nicht sicher, ob er für unseren Einsatzbereich der richtige ist. Grobe Schmutzablagerungen haben wir nicht wirklich bzw diese entfernen wir eh mit dem Kescher. Algen sind auch nur minimal ein Problem.

    Wir haben den Tapirmobil für die Mulmablagerungen im gemauerten Becken (Wände, Ecken) bzw im Kiesbereich gekauft. Wie gesagt, das Gerät saugt alles brav auf, aber bei der Wasserrückführung bleibt im Filtersack nicht die gewünschte Menge hängen. Der Mulm wird größtenteils wieder rückgespült. Da hab ich mit dem vorhandenen Saugrobotor der den Boden absaugt, eine größere Ausbeute. Was mache ich falsch?


    Danke LG

    Wir haben den zodiac Vortex 4. Ist soweit ein gutes Gerät - außer dass er jetzt nicht mehr die Wände hochfährt. Das hat er die ersten Monate nach der Anschaffung zwar gemacht aber nun eben nicht mehr. Wir wissen nicht an was es liegt - vielleicht sind die sauglamellen schon verschlissen?

    Hallo


    Wir haben unseren Einstiegsbereich mit flachen Natursteinplatten ausgelegt. Siehe Foto. Obwohl wir bei der Auswahl auf eine grobe Struktur des Steines geachtet haben, ist dieser Bereich so rutschig wie eine Eisfläche. Wir haben 2 Kinder und viele Nachbarskinder zu Besuch. Dh wir müssen diese rutschige Gefahrenquelle dringend entschärfen. Aber wie? Habt ihr eine Idee? Antirutschmatten aus hartgummi wird man ja nicht reinlegen können oder? Solche geben bestimmt giftige Stoffe ans Wasser ab... und schaut sicherlich unnatürlich und nicht so schön aus... Kieselsteine gehen auch nicht wirklich, weil da müssten wir ja die Natursteine wieder rausreißen und eine neue Vorrichtung bauen wo man den Kiesel reingehen kann....


    Würde mich über ein paar Ideen freuen. Danke LG