Beiträge von thomas6789

    Ich denke wirklich was sparen kannst du damit nicht wirklich. Hier ein Beispiel:


    Eine einfache Pumpe mit ca. 3000 l/h kostet ca. 50 - 80 € und hat je nach max. Förderhöhe ca. 10 - 20W.


    Rechnen wir mal mit 20W, 10 Stunden am Tag, von April bis Oktober, macht zusammen im Jahr grob 40 kWh.


    Preis pro kWh je nach Tarif ca. 27 cent macht 11 € im Jahr and Kosten für die Pumpe.


    Ich denke um eine solche Pumpe mit PV zu betreiben (eventuell noch mit Pufferbatterie) wirst du schon ein paar hundert Euro in die Hand nehmen müssen.


    Selbst wenn das System nur 200 Euro kosten würde, kann man ja schnell ausrechnen bis wann sich das amortisiert hat. Ganz zu schweigen von der Haltbarkeit der Elektronik und des PV Moduls.


    Ich hatte mir das auch mal kurz überlegt und dann aber schnell wieder verworfen.

    Da wir nun wieder in der dunklen Jahreszeit angekommen sind, beschäftige ich mich mal wieder mit dem Thema Beleuchtung. Ich bereuhe es etwas beim Bau keinen UP Unterwasserscheinwerfer (wie Gollum) verbaut zu haben. Im Moment habe ich zwei 12W LED Strahler auf der unterwasser Granitumrandung montiert. Allerdings gefällt mir das Ganze nicht so gut, da die Beleuchtung sehr punktuell ist und man immer direkt in den Scheinwerfer schaut. Die optimale Position wäre ein stärkerer LED Strahler der an der kürzeren Wand des Beckens montiert den Teich von der Terrasse weg in Längsrichtung ausleuchten würde.


    Bei den Chinesen habe ich folgendes gefunden: https://www.alibaba.com/produc…2017121.12.123df251ymPH0v



    Der Scheinwerfer ist angeblich IP68, hat eine Edelstahlblende und kann flach an der Wand montiert werden. Da ich schlecht einfach durch die Folie dübeln kann, würde ich ein flaches Stück Edelstahl nehmen (ca. 3cm breit), welches ich oberhalb der Wasserfläche an die Wand schraube und in ca. 60 - 80cm tiefe den Scheinwerfer befestigen könnte. Was haltet ihr davon? Hat jemand Erfahrungen mit der dichtigkeit solches Lampen?


    Oder sowas:


    http://www.poolsana.de/aufbau-…n-inkl.-funkfernbedienung


    Ist aber leider nur in weiß erhältlich.


    Die Idee ist echt super. In meinem Teich habe ich auch Natursteinplatten aus Granit einbauen lassen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Platten sehen toll aus und sind auch sehr robust. Die Platten aus Granit hab ich bei Zellmer Natursteine gekauft, eine echt freundliche und kompetente Firma.

    Kannst du eventuell ein Bild von deinem Teich ins Forum stellen? Habe auch schon überlegt meinen Teichboden mit Granit zu belegen. Würde dann den gleichen Stein wie die Abgrenzung zum Reg. - Bereich verwenden. Bin mir aber nicht sicher, wie das ganze wirkt.

    Bei mir ist es ähnlich. Besonders die Rohrkolben sind teilweise schon komplett braun. Die restlichen Pflanzen haben auch teilweise gelbliche Blätter bekommen. Wasser ist weiterhin klar. Kies ist auch algenfrei, außer im Wurzelbereich der Binsen findet man einen leichten Algenflaum (glaube Fadenalgen).

    Also ich hatte normalen gewaschenen Rheinkies vom örtlichen Baustoffhändler. Die Phosphatwerte sind im nicht messbaren Bereich und es sind weder auf dem Kies noch auf der Folie Algenablagerungen zu finden und das Wasser ist absolut klar.

    Hoffe dass es auch dabei bleibt :) Muss aber dazusagen, dass ich von Anfang an einen Phosphatbinder Block aus dem Shop im Kreislauf hängen habe. Ob es nur daran liegt und wie es ohne wäre, kann ich natürlich nicht sagen.

    Stimmt, den Wasserfall hatte ich übersehen :). Direkt daneben würde ich den Skimmer auch nicht montieren, denke dann bleibt wohl nur die aktuelle Position oder an der linken Wand wäre auch noch eine Möglichkeit.


    Wenn du grau möchtest, bietet sich natürlich eine PVC Folie an. Selbst verlegen würde ich nicht, hatte ich mir auch überlegt aber lass es lieber von einem Profi machen. Ich habe bei meinem Teich eine HD-PE Folie verwendet, die es aber nur in Schwarz oder Grün gibt. Vorteil dieser Folie ist, dass keine Weichmacher enthalten sind und die Lebensdauer der Folie höher ist als bei PVC. Leider lässt sich HD-PE nicht so sauber verarbeiten wie PVC, deshalb sieht man Schweißnähte deutlicher. Ich hatte mich hauptsächlich für PE entschieden, da eine Firma direkt bei mir um die Ecke war und der Preis mit 18 EUR pro m² (inkl. Folie und Verlegen) unschlagbar günstig war. Mit dem Farbton bin ich aber absolut zufrieden. Gerade bei Sonneneinstrahlung schimmert das Wasser schön blau-grün-türkis und der Farbton ist auch extrem Pflegeleicht.

    Sieht doch gut aus deine Planung. Wir haben den Schwimmteich auch gleich von Anfang an ausheben lassen, da sonst die Gefahr besteht, dass nach dem Hausbau kein Geld mehr für solche Spielereien da ist8o


    Ich würde mir nur nochmal Gedanken über die Plazierung des Skimmers machen. Je nachdem aus welcher Richtung der Wind hauptsächlich kommt, hätte ich Bedenken, dass sich in der Ecke oben links in der Zeichnung, wo sich die Treppe befindet der Dreck sammelt.

    Hallo Neli,


    ich habe selbst einen relativ kleinen Naturpool / Schwimmteich gebaut und mit 2,5 x 4,5m nur unwesentlich größer als dein geplanter Schwimmbereich. Bisher kann ich sagen, dass das ganze sehr stabil läuft und das Wasser total klar ist und kaum Algen zu finden sind.

    Zitat



    Der Schwimmbereich (blau) wäre von der Fläche ca. 3x3m groß. Uns würde grundsätzlich eine Tiefe von 1,5m ausreichen, jedoch habe ich hier schn gelesen, dass eine größere Tiefe (1,8-2m) besser wäre?

    Würde dir auch zur größeren Tiefe von ca. 1,8 - 2m raten, da man doch noch etwas Wasservolumen gewinnt und sich das Wasser im Sommer nicht zu stark aufheizt. Auch finde ich das Badegefühl irgendwie besser, wenn die Füße nicht den Boden berühren :-) Bei mir reichts gerade so (ich 1,75, Wasser 1,80 tief). Wenn ich jetzt nochmal bauen würde, würde ich auch auf 2m gehen.



    Zum Design:


    Ich habe mal basierend auf deiner Zeichnung einen Entwurf erstellt, der den Pool Charakter wie ich finde ziemlich nahe kommt. Da der Regenerationsbereich in deiner Zeichnung etwas klein ausfällt, habe ich ihn nach unten etwas erweitert. Hoffe auf dem Grundstück ist dafür noch Platz vorhanden, damit daneben noch der Weg vorbeiführen kann. Der Regenerationsbereich liegt etwa 20cm höher als der Schwimmbereich. Höher würde ich nicht gehen, da es sonst etwas beengt wirkt. Um deinen Wunsch eines Überlaufs nachzugehen, könntest du wie in der Zeichnung das Wasser vom Reg. Bereich in den Schwimmbereich über die Kante laufen lassen. Wenn man das nicht Möchte kann man natürlich auch zwei kleinere Edelstahl Wasserfälle anbringen.





    Aufbau Technik (wie es sein könnte):


    Im Schwimmbereich würde ich auf der rechten Seite einen Skimmer montieren. Über ein Rohr läuft das Wasser weiter in Richtung Technikschacht, wo sich ein Vorfilter, Pumpe und Druckfilter befinden. Von dort weiter durch einen Schlauch in den Regenerationsbereich, wo das Wasser durch eine Drainage durch den Kies nach oben wandert.


    Hier eine kleine Zeichnung:



    Zu 230V in Poolnähe: Laut VDE musst du 2m Abstand einhalten und die Pumpe muss trocken aufgestellt werden. Bei mir sind die 2m auch nicht eingehalten, aber ich habe die Steckdosen für Pumpe und Beleuchtung in einem Wasserdichten Verteilerkasten untergebracht, um kein Risiko einzugehen.


    Als Pumpe würde dir eine Messner ECO Tec 7500 reichen (Habe ich auch).


    Zur Zisterne: Ich habe ebenfalls eine Zisterne in Teichnähe, habe allerdings die Pumpe im Keller stehen. Eine Saugleitung führt von der Zisterne aus über ein Leerrohr in den Keller. Von dort geht eine Wasserleitung wieder zurück durch das Leerrohr in den Garten.


    Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen :-)

    Endlich auch mal jemand aus dem Spessart ;-)


    Dein Vorhaben hört sich echt interessant an:thumbup:


    Was mir spantan bei einer solch abgelegenen Lage einfällt, wäre das Thema Strom- und Wasserversorgung. Ist das Grundstück an das öffentliche Strom- und Wassernetz angeschlossen? Notfalls könnte man versuchen das ganze ohne Technik zu realisieren oder eine Insel-PV Anlage zu installieren. Das wichtigste wäre allerdings die Wasserversorgung, da doch recht viel Wasser durch Verdunstung wieder ausgeglichen werden muss.

    Würde gerne mal die Blatdüngung ausprobieren, da manche Pflanzen ein paar gelbliche Blätter haben, was für mich wie eine leichte Mangelerscheinung aussieht.


    Beim Besprühen habe ich nur bedenken, dass doch auch einiges vom Dünger ins Wasser gelangt, oder nehme ich das zu genau? :)

    Danke schon mal für die Rückmeldung. Ich habe mal den zuständigen bei der Gemeinde angeschreiben, mal sehen wie das bei uns ist.


    Ich zahle im Moment für Frisch- und Abwasser zusammen ca. 3 - 3,50 €, könnte dadurch die Hälfte sparen. Wenn sich das ganze auf einen Zähler für 25,00€ Beschränkt, den ich selbst einbauen könnte, würde sich die Sache dann doch recht schnell rechnen.

    Hi,

    ist bei mir ähnlich. Die häufigen Gewitter gleichen das absolut aus. Seit dem ich die Gartenwasserleitung installiert habe (25.04), habe knapp 6 Kubik nachgefüllt. Ich halte den Füllstand immer Nähe des Max Füllstands, gebe eher regelmäßig kleine Mengen als selten große zu um die Verhältnisse möglichst konstant zu halten!

    Bin jetzt auch am überlegen, ob ich einen Gartenwasserzähler nachrüsten soll. Was kostet sowas eigentlich? Kann man selbst einen geeichten Zähler montieren oder muss das von der Stadt / Gemeinde durchgeführt werden?

    Hier nochmal eine kleine Zeichnung :-)


    Ich würde die Terrasse auf der rechten Seite einplanen, da auf der linken Seite einfach der Platz für Regenerationsfläche genutzt werden kann. Durch die Böschung wäre es aufwändig den Reg. Bereich nach rechts zu vergrößern. Die Terrasse kann man wunderbar auf Stelzen stellen, um den Untergrund auszugleichen. Skimmer würde ich je nach Windrichtung entweder auf der rechts, oben oder unten auf der Haus zugewandten Terrassenseite einplanen.


    Die bestehende Mauer würde ich bei der grünen Markierung um ca. 30 - 40 cm erhöhen und an den beiden Seiten verlängern, um einen Vernünftigen Abschluss zur Terrasse zu bekommen. Auf der linken Seite sollte eine Tiefe von ca. 80 cm ausgehoben werden, um ausreichend Höhe für die den Wasserverteiler und Kies zu erhalten. Diese Arbeiten kann man mit Betonschalsteinen (ca. 2 € das Stück) und ein bisschen Handwerklichem Geschick sehr einfach und günstig selbst durchführen.

    Ich denke den oberen Planzbereich muss man nicht unbedingt viel tiefer machen, wenn dort kein Wasserverteiler installiert werden soll. Hoffe es hilft dir etwas weiter.