Beiträge von kotzbrocken

    Bei dem Wetter jetzt vollkommen normal. Eine UV Lampe über drei vier Tage dazwischen geschaltet dürfte Wunder wirken. Ist zwar kontraproduktiv zu den Mikroorganismen , aber bringt dir erstmal den Spass zurück ( vor allem der Familie) .

    Bei allem andere wäre ich vorsichtig. Die Natur brauch ihre Zeit.

    Und den Pflanzenfilter wieder an, damit die kleinen Helfer Nahrung haben und sich vermehren.

    Viel Glück !

    Deine Wasserwerte sind ja ok. Meine Vermutung liegt dahin, das du nach dem Winter die Pumpen immer wieder angestellt und nicht zurück gespült wurde. Somit sind die gebundenen Nährstoffe wieder in Lösung gegangen und belasten jetzt das System.

    Ich würde die gesamte Kiesfläche absaugen, kräftig in Pflanzen ( Schwertlillie, Kalmus, Binse, Hechtkraut, Tannenwedel ) investieren und dann im nächsten Frühjahr anständig Rückspülen. Bei der Größe sicherlich 20 Kubikmeter. Dann kann man über Winter noch Phosphatbinder in den Teich geben um gelöstet Phosphst zu binden.

    Interessant wären aber immer noch die Förderleistung der Pumpen und hast du einen Vorfilter oder ähnliches ?

    Selber testen könnte dich auch weiter bringen. Kies wenn möglich zerkleinern und mit Wasser auf die Fensterbank. Daneben halt eine Referenzprobe ohne Kies.

    Jetzt entweder warten bis eine grün blüht oder aber den Phosphatgehalt im Wasser bestimmen.

    Auch hier wieder keinen Tröpfchen oder Streifenrest, da zu ungenau .

    Ich meine den Aufwand mit der Technik. Also Wandskimmer, Bogensieb, Kiesfilter etc. Steht halt in keiner relation zur zum Teichvolumen. Der Skimmer benötigt eine entsprechend hohe Fliessgeschwindigkeit . Dagegen der Kiesfilter in der Pflanzenzone eine langsame Geschwindigkeit.

    Hallo,

    viel Teich ist das nun wirklich nicht. Du kannst ja im 60 oder 45 Grad Winkel von der Wand weg weiter ausschachten. Dann hat die Wand weiterhin Stabilität. Beim Filter ist so eine Sache. Ist halt ein wahnsinniger Aufwand den du für wenige Kubikmeter betreiben möchtest. Wäre nicht ein Schwimmskimmer in Verbindung mit der 12 Volt Pumpe ( im Wasser) und einem externen Koiteichfilter mit ggfs. UV Lampe angebrachter?

    Aber letztenendes must du entscheiden.

    Also innerhalb der Pumpenkammer brauchst du keine Angst haben. Bei einem Meter Tiefe hast du soviel Bodenwärme , das nichts einfriert. Vorausgesetzt er ist abgedeckt und nicht offen. Leitungen im Boden sollten zumindest einigermaßen leer sein. Alles was im Wasser ist , ist durch umliegendes Wasser geschützt. Dieses wird eher frieren als das was in den Leitungen ist. Des weiteren kann ein Schlauch auch einiges ab.

    Arbeitet den der Schwimmer ? Wie vorher schon gesagt, wenn die Pumpen aus sind, steigt das Wasser langsam. Würde den Zulauf schliessen und mit wenig Wasser gucken, ob erstmal Wasser weggepumpt wird und der Schwimmer bzw. Schwimmerklappe arbeitet.

    Hört sich garnicht schlecht an. Die 24 Volt Pumpe ist nicht umbedingt nötig, da kannste ruhig eine 220 Volt verbauen.

    Bei dem Zwischenfilter kann man einen Druckfilter einbauen bzw. vorsehen. Du hast damit Ruhe vor kleinen Partikeln, die ansonsten als Mulm im Pool schwimmen.

    Den Bach würde ich erstmal überdenken, da dieser Dreck aus dem Regenerationsbereich mitziehen kann. Am besten unterhalb der Wasseroberfläche über einen Bogen abziehen .

    Da muß auf jeden Fall die Härte angehoben werden. Somit dürfte der ph Wert auch niedrig sein. Das eine zieht das andere nach. Deine Pumpleistung könnte auch interessant sein. Pumpst du nämlich zuviel bzw. Zu schnell in den Kiesfilter.Welche Körnung hat der Kies ?

    Des weiteren wäre der Phosphatgehalt interessant. Aber bitte nicht mit Tröpfchen oder Streifentest feststellen. Ist zu ungenau. Lieber Wasser nehmen und für ein paar Euro in einem Zoofachgeschäft untersuchen lassen.

    Dürfte eine Vielzahl von Punkten sein, die zu dem jetzigen Ergebnis geführt haben

    Und der Roboter ist schon ok, der bringt vielleicht ein paar Mikroorganismen um, mehr aber nicht.

    Hallo und willkommen hier im Forum.

    Die Eckdaten dürften nicht ganz reichen. Welche Leistung haben die Pumpen? In welches Kiesvolumen pumen sie ?

    Und ganz wichtig, wie sieht es mit Wasserparametern aus. Was waren das für Pflanzen ( 2x 30 ist ja auch ein Witz )? Irgendwie sieht das alles so tot aus.

    Hallo,

    also wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du auf dem Boden Steine. Meine erste Frage wäre erstmal wie groß die sind. Kies könnte man absaugen, aber bei größeren Steinen sieht das schlecht aus.

    Aber bei 20 Kubikmeter würde ich garnicht drüber nachdenken eine Impellerpumpe zu kaufen. Tauchpumpe rein, auspumpen, ggfs. schrubben und frisches Wasser rein.

    Finanzieller Aufwand sehr gering und Reinigungserfolg sehr hoch.

    Auch eine 6000 er Impellerpumpe kann keine Wunder vollbringen! Hatte eine 6000 und jetzt eine 12000-er .

    Hallo und willkommen im Forum.

    Hört sich erstmal garnicht so schlecht an dein Projekt . Wenn du aber dauerhaft Ruhe haben möchtest , würde ich dir zum Bogensiebfilter und Druckfilter raten. Also die komplette Filterstation. Kostet nicht soviel mehr und du hast eine anständige Filtration.

    Des weiteren würde ich über einen seperaten Regenerationsbereich nachdenken . Es löst sich immer mal was ab, daß dann in Richtung Skimmer schwimmt.

    Ich hab nämlich ein Eintopf-Prinzip und würde es so nicht mehr machen.

    Sollte dein Grundstück es hergeben, vielleicht etwas größer planen, damit man zumindest mehrere Züge schwimmen kann !

    Ansonsten viel Spaß beim buddeln 😂