Beiträge von kotzbrocken

    Also ich habe auch einen Teil mit Schilf bepflanzt. Das ist halt schon ein Teufelszeug was man im Auge behalten sollte. Da ich aber zwei bis dreimal im Jahr die Außenränder großzügig heraus ziehe und ihn bis unter die Wasserlinie abschneide kann man ihn im Zaume halten.

    Die Wurzel gehen etwa 20 cm tief. Muß aber dazu sagen, daß es die kleinere Variante ist, die max. 1,80 m hoch wird.

    Das ist wohl so. Hintergrund ist das bei einer zu hohen Geschwindigkeit keine biologische Filtration mehr möglich ist. Somit hättest du nur eine mechanische Filtration, die relativ unwirksam ist.

    Du kannst aber die Asyncronpumpen mit einem Regler drosseln. Oder aber du gehst im Bypass über einen Sprudelstein oder Wasserfall. So hättest du volle Pumpenleistung und somit eine entsprechende Sogwirkung am Skimmer.

    Der Einsatz von Starterbakterien lohnt sich nicht wirklich, wenn das Wasser schon so kalt ist. Aber UVC könntet ihr trotzdem noch einsetzen.

    Das mit den Teichmuscheln klappt nicht. Werden auf lange Sicht verhungern, da in einem funktionierenden Teich zu wenig Nährstoffe vorhanden sind.

    Alternativ zu Teichmuscheln und UVC könntest du Wasserflöhe einsetzen. Wenn wir einen warmen Spätsommer bzw. Herbst bekommen könntest du damit auch Erfolg haben, was die Grüntrübung angeht.

    Die ganze Biologie wirst du damit nicht ruinieren. Der richtige Weg wären Starterbakterien zu geben und diese ein paar Tage sich eingewöhnen und vermehren lassen. Und dann kann man eine UVC in den Filterkreislauf einbauen, irgendwo vor dem Kiesfilter. Alles was dann an der Lampe vorbei kommt, wird getötet bzw. verändert. Aber du hast ja dann die lebenden Bakterien im Kiesfilter, die mit Lätzchen und Besteck auf die geschädigten Algen warten.

    Ansonsten kannst du nix verkehrt machen.

    Außer einfach Geduld haben und die Natur machen lassen 👍

    Hallo,

    also das mit dem Sand kannst du dir sparen. Wenn du soviele Wurzeln oder Steine hast, nimm ein ewas dickeres Vlies und gut ist. Angenommen eine Wurzel drückt gegen das Vlies, dann ist da normalerweise Ende. Sticht die Wurzel durch das Vlies, dürfte die Folie eh in Gefahr sein. Die Folie baut durch den Wasserdruck schon genug Gegendruck auf.

    Bei einer EPDM brauchst du eh keine Angst haben. Soll bis 500 % dehnbar sein . Ich hab auch eine verbaut und wir haben Scherben untergelegt und sind mit dem Bagger drüber.

    Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum,

    also grundsätzlich würde ich sagen weniger ist mehr. Du hast ja nun alles mögliche in deinen Pool gekippt und wahrscheinlich deine ganze Biologie hingerichtet. Vielleicht auch nicht gewünschte Reaktionen ausgelöst.

    Auch die Supertabs haben eine langfristige Wirkung. Es ist zwar ein Produkt mit Chlorverbindung, aber in geringer Konzentration. Das dauert halt und man(n) muß Gedult haben.

    Die extremen Wetterbedingungen haben sicherlich dazu beigetragen

    Komisch ist der relativ hohe ph Wert, obwohl du Zitronensäre hinzugegeben hast.

    Eine Lösung hab ich da wirklich nicht, außer Abwarten oder Wasserwechsel.

    Das du viele Eintopf Systeme hier siehst, liegt zum einen an dem Alter der Teiche ( bis vor einigen Jahren hat man sich halt keine Gedanken darum gemacht ) , an finanziellen Mitteln oder aber an nicht zu hohe Erwartungen.

    Heuzutage sind die Ansprüche an einenNaturpool mit einem Chloorpool gleichzusetzen.

    Eine helle Teichfolie, keine Algen und Mulm , keine Schwebstoffe usw. Die Realität sieht dann meistens anders aus .

    Aber der Pflegeaufwand ist beim Zwei- Topf System geringer bzw. einfacher. Schwebstoffe, Algen und Mulm sollen halt im Regenerationsbereich zurück bleiben. Wenn dann der Kies über Wasserlinie gezogen wird, ist es perfekt.

    So ist das halt in einem Naturpool. Die kleineren sind auf jeden Fall Mückenlarven. Einmal mit dem Finger dranher und weg sind sie.

    Bei 187 Watt gehst du mit mind. 16.000 Liter durch den Filter. Dann dürfte er gefühlt ca.10 x 10 m groß sein. Also viel zu schnell. Ich pumpe etwa 1,5 bis 2 x das Teichvolumen am Tag durch den Filter.

    Der Innenbereich ist dann im Bebauungsplan geregelt und der Aussenbereich außerhalb des Bebauungsplans und somit Genehmigungspllichtig.

    Wenn man(n) fragt 🤦‍♂️.Ist halt immer besser hintenrum sich nach soetwas zu erkundigen.

    Kann dir nur raten, nochmal hin zu gehen und das ganze in einen Garten- Fischteich zu ändern. Dann dürfte die ganze Auslegung schon anders aussehen. Und den Regenerationsbereich deklarierst du als Biotop.

    Oder aber, wenn du dort im Outback wohnst, bau das Ding schwarz. Wenn da erst eine Froschfamilie heimisch geworden ist, hat sich das mit dem Rückbau auch erledigt.