Kiesfilter selber bauen

  • Hallo liebe Community,


    ich bin gerade dabei, einen Naturpool zu bauen. Das Becken hat eine Größe von 5,5 x 3 m Wasserfläche bei 1,5 m Tiefe.

    Nun habe ich mehrere Fragen dazu und würde mich freuen, wenn jemand mit seinem Erfahrungsschatz helfen könnte.

    1. Das Ganze soll mit einem reinen Kiesfilter funktionieren. Laut der österreichischen Norm muss der Filter so bemessen sein, dass die Oberfläche des Kieses in etwa das 50 der Wasseroberfläche des Beckens entspricht. Ich habe hier schon alles mögliche rechercheirt, aber eine konkrete Angabe zur Oberfläche von Kies habe ich nicht gefunden. Meines issens nach liegt diese je nach Korngröße zwischen ca. 500 und 1000 m² je m³ KIes. Das sollte dann bei einer benötigten Filterfläche von ca 825 m² (=50*5,5* 3) in etwa 1 bis 1,5 m³ Kies bedeuten. Bei einer Aufbauhöhe von ca 70 cm ergäbe das ca 2 m² Filterfläche. Ich würde hier noch etwas "Aufschlag" berücksichtigen und 3 bis 4 m² Filter bauen. Hierzu eine Reihe von Fragen:

    1. Liege ich mit dieser Abschätzung in etwa richtig?

    2. Gib es Erfahrungen mit einer Filterhöhe von 70 cm? Ist das das Optimum oder könnte der Filter auch höher sein?

    3. Ist es besser, den Filter von oben nach unten zu durchströmen oder von unten nach oben?

    4. Wie kann ich mit dem Drain-System von Herrn Glenk im Falle der Durschströmung von unten nach oben abgelagerte Sedimente entfernen?

    5. Reicht bei dieer Poolgröße eine Einlaufdüse aus?

    6. Welches Filtersystem von Glenk würdet Ihr empfehlen?

    7. Mit welcher Pumpenleistung wäre zu planen? Ich habe gedacht, wenn die ca. 25.000 Liter Poolvolumen zwei bis dreimal pro Tag gewälzt werden, sollte das ausreichen. Somit sollte eine 6000er Pumpe auseichen.


    Ich wäre für Tipps sehr dankbar. Anbei findet Ihr eine grobe Skizze.


    Jürgen

  • Hallo hier im Forum ,

    werd ich dir doch mal einige deiner Fragen beantworten bzw. versuchen.

    1. Desto größer du den Filter baust, desto langsamer kannst du ihn durchströmen, was zu einer effektiveren biologischen Filtration führt. Wenn du ihn ca. 2x3 m bei einer Tiefe von 0,7 m planst, ist das im Verhältnis zur Teichgröße ok.

    2. 70 cm ist schon ok. Ist so in etwa die Standarthöhe des Biodrain. Höher ist kein Problem.

    3. Von unten nach oben ist Standart. Das Wasser ist halt vorfiltriert und kann so von unten gepumpt werden. Du kannst natürlich mit einem Überlauf zum Filterbereich arbeiten, hast dann aber allen Dreck auf dem Kies liegen.

    4. Vorfiltration über Bogensieb heißt die Lösung. Spaltgröße von 0,3 mm und Spielraum in der Menge. Alternativ noch einen Feinfilter.

    5. Einlaufdüse ist immer etwas kritisch. An schnellem Wasser sind gerne Algen angesiedelt. Lieber langsam über Wasserfall oder Bachlauf.

    6. https://topteich.de/filterstation-fst1000. . Der Mercedes und du hast Ruhe .

    7. Lieber größer planen und dann auf Filter und z.B. Wasserfall aufteilen. da ein gewisser sog für den Skimmer erforderlich ist.

    Ansonsten vielleicht etwas tiefer planen , damit du ein größeres Volumen hast.

    Viel Spaß !