Bogen-Sieb-Filter BSF und Pumpe

  • Hallo, der Pool ist ja nun fast fertig, jedoch hätte ich nun noch eine technische Frage zum BSF.

    Ich nutzte den BSF hier aus dem SHOP mit Schwerkraft und 2 DN110 Zuläufen.

    Ein Zulauf aus dem Skimmer und einer vom Bodenablauf. Beide sind mit Schieber regelbar. Am BSF hängt an dem einen DN50 Abgang die async Pumpe hier aus dem SHOP ( Hausmarke 10000l Version) der 2. Abgang ist aktuell geschlossen.


    Skimmer und BSF sind auf gleichem Niveau was die Wasserhöhe und Ausrichtung angeht.


    Wenn ich nun beide Schieber offen habe drückt sich das Wasser auf gleiches Niveau im BSF wie das Wasser im Schwimmbereich. Dadurch wird dann das rechte Feld des BSF (mit Sieb) ebenfalls bis zum gleichen Niveau geflutet. Ist das so O.K ? Oder muß das Wasser "plätschern" auf den BSF ?


    Hoffe ihr versteht meine Erklärung ?

    Wie sieht den das bei euch aus, habe ich eventuell was Falsch ausgerichtet/angeschlossen. Ist die Pumnpe zu schwach ? u.s.w. ?

    Regele ich die Zuläufe per Schieber teilweise ab, fängt das Plätschern an, und die Rechte Kammer(mit Filter) ist unter Wasserniveau. Aber dann ist der Bodenablauf komplett zu und der Skimmer Halb.



    Mit der Bitte um Hilfe bzw. Erklärung .. Ich hänge mal noch ein paar Bilder ran...

    Danke Euch.

    Roman

  • Hallo Roman,


    ich habe zwar nicht dieses Modell, aber auch einen älteren Edelstahlbehälter auf Schwerkraftbasis mit Sieb. Allerdings nur einen 110 er Anschluss. Bei mir ist es so, dass das Wasser auf das Sieb stürzt, der "Dreck" bleibt hängen und unten steht nur etwas Wasser drin.

    Ich vermute, das bei Skimmer u. Bodenablauf offen, zuviel reinläuft oder die Pumpe kann das Wasser nicht so schnell weiterpumpen.

    Bei mir läuft eine schwachbrüstige 15000 l Pumpe, wobei der reale Wert eher bei 7000 l liegt (Trockenaufstellung). Dadurch, das ich nur einen DN 110 Zulauf habe, aber BA und Skimmer dranhängen, kann ich eh nur einen öffnen sonst zieht der Skimmer nicht mehr... Gruß

  • Also auf der rechten Seite mit dem Sieb soll das Wasser definitiv nicht so hoch stehen wie links und das Niveau des Teiches haben. Wie Keule schon richtig sagte soll das Wasser über das Sieb stürzen damit der Dreck schön hängen bleiben kann.

    Der BSF hat unten ja einen Schwimmer drin der die Klappe oben regelt. Allerdings schließt die Klappe natürlich nicht wasserdicht ab. Wenn ich bei mir also zum Beispiel die Pumpen abstelle (Schieber ist aber noch auf) kann ich beobachten wie die Klappe zwar schließt, aber unter der Klappe trotzdem etwas Wasser durchgeht.... Und zwar tatsächlich bis in beiden Kammern das gleiche Niveau herrscht. Das soll aber so sein und ist auch normal.... Haben andere hier auch.

    Aber.... Natürlich nur wenn die Pumpen nicht laufen.


    In deinem Fall könnte ich mir tatsächlich vorstellen das die Pumpe es einfach nicht schafft genügend Wasser weg zu pumpen vlt? Mach doch mal die Schieber zu und lass die Pumpe laufen bis die rechte kammer fast leer ist. Dann machst du erst einen Schieber und dann den anderen wieder auf.... Und beobachte die Klappe dabei. Eigentlich sollte die.... So ist jedenfalls bei mir.... Etwas arbeiten... Mal mehr mal weniger auf sein um so den wasserstand in der rechten kammer zu regulieren. Läuft deine Pumpe denn gedrosselt oder voll?

    Ich sollte noch dazu sagen das ich nur einen Zulauf zum BSF habe.... Besitze keinen BA. Eventuell kommt bei dir auch tatsächlich zuviel Wasser beim BSF an und du musst tatsächlich den Zulauf zum BSF mit den schiebern regulieren.

    Ist also bestimmt keine schlechte Idee nochmal bei Ralf anzurufen, der hilft dir bestimmt schnell weiter. Alternativ kannst du ja auch nochmal Daelmanu fragen.... Der hat zwar keinen BA direkt, aber eine zweiten Zulauf unterhalb des Skimmers in der Wand... Eventuell hat er das gleiche Phänomen wie bei dir beobachtet und eine schlanke Lösung parat.

  • Gollum603

    Danke dir für deine schnelle uns ausführliche Erklärung.. So wie du es beschreibst hätte ich es auch erwartet.

    Das mit der Klappe und dem Schwimmer schau ich mir Heute mal genauer an.

    Gestern hatte ich noch den Test gemacht bei dem ein Zulauf Komplett offen ist und der andere zu. Kommt aber auf das gleiche raus.. Die rechte Kammer mit Sieb wird geflutet 8-(..

    Wenn du die Pumpe aus hast, bis auf welches Niveau fultet den bei dir dann die beiden Kammern. Wie ist deine normale Wasserhöhe ausgehend von dem Strich im BSF?


    Daelmanu : Könntest du bitte aus deiner Erfahrung raus auch eine Theorie abgeben 8-).. Danke dir und euch


    bye

    roman

  • Hallo Roman,


    ich habe denselben Bogensiebfilter wie Gollum.

    Ich habe nur den Zulauf vom Skimmer (Din110).

    Ich habe zwei Pumpen angeschlossen.

    4.500 Liter für den Biofilter und 10.000 Liter als Bypass.


    Den Zustand, den du mit den letzten Bilder darstellst, erreiche ich bei mir in etwa, wenn ich die 10.000er ausschalte. Also nur die 4.500er in Betrieb habe.


    Insofern glaube ich, dass die Förderleistung der Pumpe weit unterhalb der angegebenen 10.000 Liter liegt. Das kann natürlich mehrere Gründe haben. Entweder erreicht die Pumpe einfach nicht die Werksangaben (aus welchen Gründen auch immer) oder die Verrohrung zum Teich ist ungünstig (Leitungsdurchmesser zu gering oder muss zu viele Höhenmeter überwinden).


    Da fällt mir noch was ein:

    der Standort der Pumpe könnte noch ein Grund sein.

    Die Pumpe muss unterhalb des Wasserspiegels aufgestellt sein.

    Bei Verwendung eines des Bogensiebfilters ist dabei nicht der Wasserspiegels des Teiches gemeint, sondern der Wasserspielgel im Bogensiebfilter auf der Seite des Siebes, dort wo die Pumpe angeschlossen wird.

    Vielleicht läuft bei dir der Filter immer bis zu diesem Niveau voll, auf dem du die Pumpe stehen hast? Vorher kann die Pumpe kein Wasser fördern, weil noch keines bei ihr ankommt


    Gruß, Olli.

  • Hallo Roman,


    wenn der Schieber des Skimmers voll geöffnet ist, dann muss die 10000l Pumpe es eigentlich wegpumpen können (BA geschlossen) oder wie Olli es oben schrieb, steht sie nicht tief genug.

    Ich habe wie gesagt, den Skimmer voll auf u. den Bodenablauf ganz wenig.

    Schliesse ich jedoch den Skimmer u. öffne den BA voll, so kommt soviel Wasser, das es meine Pumpe nicht schafft u. der Wasserpegel steigt zur Hälfte über das Spaltsieb. Weiterhin habe ich einen Regler zwischen Pumpenstecker und Steckdose, womit ich den Durchfluss etwas regulieren kann, das funktioniert sogar bei meiner Billigpumpe und ich lasse die Anlage nachts gedrosselt nur jede Stunde laufen.


    Grüsse

  • Hallo Roman,

    auch wenn hier über den Bogensiebfilter gerätselt wird, die Skimmerklappe arbeitet, hier liegt nicht das Problem. Die Ursache ist bei der Pumpe, bzw. bei der Gesamtauslegung des Systems zu suchen.

    Grundsätzlich ist es egal ob einer oder beide D110 Zuläufe offen sind. Wichtiger ist der Wasserdruck. Bei vollem Teich ist er am höchsten und damit die zufliessende Wassermenge am größten. Bei sinkenden Wasserstand nimmt auch der Druck ab und damit auch die zufliessende Wassermenge.
    Eine Pumpe muss so ausgelegt sein, dass sie in diesem Differenzbereich zuverlässig arbeitet. Sie muss stark genug sein, das Wasser auch bei vollem Wasserdruck zu fördern. Sie darf nicht so stark sein, dass sie anfängt Luft zu ziehen weil sie das Wasser schneller fördert als es nachlaufen kann. Die Feinregelung übernimmt die Steuerklappe.

    Der Bogensiebfilter Duo ist für zwei Pumpen ausgelegt. Das heisst er ist breiter und hat ein größeres Einlauffenster an der Skimmerklappe. Das bedeutet, dass auch bei angelegter Klappe viel mehr Wasser einfliesst als bei den einfachen Bogensiebfiltern, damit die zwei Pumpen nicht unterversorgt sind. Schliesst man nur eine Pumpe an, so muss sie ausreichend stark sein.

    Du schreibst, du hättest eine 10000er Pumpe unserer Eigenmarke (?) angeschlossen. In den Bestellungen finde ich nur eine 12V Pumpe. Ich hoffe, dass du diese für einen anderen Zweck benötigst. Sie ist nur für den getauchten Betrieb, aber nicht für die Trockenaufstellung geeignet. Sie wird dann zu heiss. Ausserdem hat sie nur ein kleines Laufrad und einen kleineren Zulauf. Man muss die angegebenen Förderleistungen immer im Zusammenhang mit dem Einsatzort sehen. Aber auch dann sind die von den Herstellern angegebenen Fördermengen sehr optimistisch. In der Trockenaufstellung mit Leitungswiderstand durch die Installation erreichen wir bei einer Durchflussmessung nur etwas mehr als die Hälfte der angegebenen Leistung. Und zwar unabhängig vom Hersteller.

    Ich habe das hier etwas ausführlicher dargestellt, damit die Zusammenhänge klarer sind. Mit einer stärkeren Pumpe wirst du dein Problem schnell gelöst haben. Ich selber habe jetzt die Variopumpe zu Testzwecken an den Bogensiebfilter angeschlossen. Hier kann ich die Pumpenleistung individuell an den Wasserstand und an die gewünschte Fördermenge (wenn der Wasserfall zugeschaltet wird) anpassen. Man sieht auch sehr gut den Einfluss des Wasserdrucks je nach Wasserstand im Teich. Nach dem letzten Regen musste ich die Pumpe wieder höher regeln, bei niedrigem Wasserstand und wenig Wasserdruck kann ich sie fast auf Minimalleistung herunterfahren.

    Wenn bei normal laufenden Systemen plötzlich das Wasser nicht mehr ausreichend gefördert wird, kann es auch sein, dass das Pumpenlaufrad verstopft ist. Wenn der Bogensiebfilter in der zweiten Kammer zu voll läuft, wird irgendwann die Verschmutzung über die obere Siebkante gespült und das kann zu der Verstopfung führen.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Hallo Ralf Glenk  

    Danke für diese genaue Darstellung des Sachverhaltes.. Leide rmuß ich gestehen, ja, die AquaForte 10000er 12V Pumpe(bezeichnet als Eigenmarke sorry) ist die besagte die ich angeschlossen habe... In Trockenaufstellung direkt im Technikbereich. 8-(


    Leider muß ich zugeben das du natürlich Recht hast 8-). Ich habe mir nochmal die Produktbeschreibung durchgelesen und dort steht klar "Unter Wasserbetrieb" , wobei ich das auf das Wasserniveau bezogen hatte (da nicht selbst ansaugend) und nicht auf den Aufstellungsort.


    Gut das es euch und das Forum gibt 8-). Mea Culpa..


    Welche Pumpe/Pumpen würdest du bzw. ihr den nun für meine Gegebenheiten vorschlagen? Dauerbetrieb

    Ich würde wie folgt das Wasser zurückleiten.

    Gegeben:

    2 KG110 Zuläufe im BSF,

    Option 1: jeweils 1 Pumpe an den DN50 Abgangsleitungen des BSF, eine drückt in den Druckfilter und dann in den Regenerationsberiech in den BioDrain. Die Zweite drückt in den Schwimmbereich direkt wieder zurück über 2 Einlaufdüsen.


    Option 2:1 Pumpe an einer der beiden DN63 Abgangsleitungen des BSF, diese drückt in den Druckfilter, hinter dem Druckfilter wird aufgeteilt per Kugelhahn gesteuert ,Rückfluss in den Pflanzbereich, sowie in den Schimmbereich über die beiden Einlaufdüsen.


    Ich könnte mir vorstellen das Option 1 effektiver ist. Dort könnte ich zur Not, falls das Wasser in den Einstromdüsen nicht "klar" genug ist auch noch nen kleinen UVC/Druckfilter dazwischenschalten.

    Mit der bitte um kurzfristige Hilfe. Ich würde gerne schnellstmöglich nachbestellen 8-).. Damit mir das nicht alles umkippt und grün wird 8-)..


    Diese hier scheint eine Möglichkeit zu sein ?

    Danke euch allen nochmals

  • Hallo Roman,

    es ist immer sinnvoll das Gesamtsystem zu beschreiben um die Fehler an der richtigen Stelle zu suchen, oder weitere Ratschläge zu geben. Den Druckfilter hattest du verschwiegen. Ein Druckfilter senkt nochmals die Förderleistung. Nicht jeder Druckfilter ist zudem für die Kombination mit einer Teichpumpe geeignet. Was ist das denn für ein Druckfilter? Von uns scheint er nicht zu sein.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Hallo Ralf, sorry . Es war kein Vorsatz..

    Beschrieben hatte ich ihn in dem "Bau-Threat" bzw. Planungs-Threat zum Pool aber den kennst du sicher nicht.

    Siehe Bau unseres "Naturpools" - Vorstellung und die Bitte um Mithilfe und offene Diskussion


    Es ist ein vorhandener alter Sandfilter/Druckfilter von unserem alten Pool umgerüstet mit Aqualoons aus eurem Shop. Eventuell nicht Ideal, aber hoffentlich to­le­rier­bar.


    Für nächstes Jahr hätte ich eine Umrüstung auf "Deinen" Druckfilter vorgesehen, falls dieser hier nicht vernünftig funktioniert. Aktuell würde ich aber erstmal die Pumpe anpassen wollen. Falls das unabhängig voneinander geht.


    Danke für die weitere Beratung/Diskussion.

    bye

    roman

  • Ein normaler Sandfilter braucht auch eine entsprechende druckstarke Schwimmbadpumpe. Diese Pumpen erzeugen einen Druck von 1,5-2,5 bar je nach Typ. Eine Teichpumpe liegt bei 0,5-0,7 bar. Auch wenn man ein Filtermedium mit geringer Hydraulik einfüllt, bleibt immer noch der Druckverlust durch die Labyrinthführung im Ventilkopf und die feinen Schlitze der Auslaufeinheit. Sobald sich ein Biofilm aufbaut, oder das Filtermedium Schmutz angesammelt hat, ist die Teichpumpe an der Leistungsgrenze und fördert kaum noch Wasser.

    Umgekehrt kann man keine Schwimmbadpumpe an unseren Mehrschicht Druckfilter anschliessen, da dieser nicht für hohe Drücke ausgelegt ist. Deshalb sind unsere Filterpaletten ganz unterschiedlich aufgebaut.

    Ich würde den Sandfilter aus der Filterkette entfernen, es sei denn du bestehst auf eigene Erfahrungen.

    Wenn du eine Pumpe mit Druckfilter betreibst, solltest du einen Bypass vorsehen. Dann kannst du den Druck so einregulieren, dass immer genug Wasser im Pflanzenklärbereich ankommt und du darfst auch in den Urlaub fahren. Wir haben dies auf unserer Filterpalette FST1000 entsprechend gelöst.


    P.S.: ein neu angelegter Teich wird zunächst grün, bis sich der Biofilter aufgebaut hat. Ein ganz normaler Ablauf. Das hat nichts mit umkippen wie z.B. durch Sauerstoffmangel oder Überdüngung zu tun. Das muss man abwarten und sollte nicht versuchen mit Gegenmaßnahmen zu reagieren. Das stört nur die natürlichen Prozesse.

    Ralf Glenk