Der Winter naht 8-) - Technikraum und Bodenablauf ?

  • Hallo, irgendwie werden die Fragen nicht weniger, leider hat eine Suche im Board keine richtigen Treffer geliefert. Verzeiht mir deshalb diese Fragen, falls ich was übersehen habe.8-).


    So langsam aber sicher nähern wir uns ja dem Winter 8-)...


    Vorab die Komponenten:

    Innerhalb des Technikraums (2,2mx2,2mx1,4m auf Bodenplatte), umgeben von Sand bzw. Wasser:

    BogenSiebFilter (Duo), Druckfilter mit Aqualoons, 2 Schwerkfraftzuleitungen DN100 vom Skimmer und BodenAblauf, Einstromdüse und Ansaugdüse und Druckleitung Richtung Biodrain (Regernationsbereich/Filterbereich ). Pumpe in Trockenaufstellung.


    Wie sichere ich diese Komponenten für den Winter.

    - Skimmer kann ich leer laufen lassen über die Schwerkraft

    - Druckfilter ebenfalls

    - Pumpe auch

    - BSF teilweise auch (Skimmer Anschluß ja, BA Anschluß siehe unten ?? )

    - Druckleitung Richtung Regenerationsbrereich kann ich ebenfalls leer laufen lassen

    Aber

    -Einstromdüse und Ansaugdüsen kommen direkt aus der 25er Wand im Technikraum sind in ca 60-70cm Wasserhöhe verbaut ( von Oberkante aus ). Schieber ist direkt dahinter. Was mache ich hier ?

    - Bodenablauf hat auch direkt einen Schieber im Technikraum . Aber Leerlaufen lassen kann ich den ja nicht ?Wie schütze ich das Teil ?


    Aktuell kann ich noch Anpassungen machen ( bin ja noch im Bau) nur am BA bin ich da etwas eingeschränkt. 8-(..

    War das mein erster Fehler ?


    Danke euch für eure Erfahrungen und den Infos was ihr so für den Winter in Bewegung setzt ?

    bye

    roman

  • Der Winter steht vor der Tür .....😱😱.

    Wenn dein Technikschacht etwa einen Meter tief und abgedeckt ist, wird hier kein Frost etwas kaputt machen.

    Und in einer Tiefe von 60 bis 70 Zentimeter von der Wasserlinie wird nichts passieren. Ab einer Tiefe von 1,0 bis 1,2 Meter hast du eine permanente Temperatur von mind. 4 Grad. Da Wärme aufsteigt, passiert mit deinen Düsen nichts.

    Auf der Bodenseite ist bei 60 cm auch nicht mehr mit Frost zu rechnen. Außer dein Teich ist irgendwo in Russland 😂

  • Der Winter steht vor der Tür .....😱😱.

    Wenn dein Technikschacht etwa einen Meter tief und abgedeckt ist, wird hier kein Frost etwas kaputt machen.

    Und in einer Tiefe von 60 bis 70 Zentimeter von der Wasserlinie wird nichts passieren. Ab einer Tiefe von 1,0 bis 1,2 Meter hast du eine permanente Temperatur von mind. 4 Grad. Da Wärme aufsteigt, passiert mit deinen Düsen nichts.

    Auf der Bodenseite ist bei 60 cm auch nicht mehr mit Frost zu rechnen. Außer dein Teich ist irgendwo in Russland 😂

    Danke dir für die Info. Der Technikbereich ist 2m mal 2m. Ist halt kein Schacht mit Deckel und im Boden....eher ein Raum ..

    Abdeckung obenauf ist nur ne Holzterasse mit Lücken gelegt. Ich geh davon aus das dann in1,5 Tiefe es genauso kalt ist wie draussen. Oder? Vielleicht muss ich doch nen richtigen Deckel machen für den Winter. Hmm was meine die anderen. Wie habt ihr das gelöst oder mach ich mir Zuviel Gedanken..

    Bye Roman

  • Hallo an Alle.. Ich bring den Threat mal wieder hoch, da der Winter nun ja wirklich fast vor der Tür steht.. Gestern das erste mal 3 Grad gehabt und Scheibenkratzen war angesagt 8-).


    Mein Technikbereich ist noch immer komplett Offen von Oben. Das Terassenholz ist noch nicht da. Das mal als Status..


    Für die Einstromdüsen hier aus dem Shop würde ich sicherheitshalber noch "Winterstopfen in Dn50) besorgen und diese Montieren. Damit sollte das passen.


    Sorge macht mir auch der Rücklauf vom Regenerationsbereich da dieser bei mir nur 2CM unter Wasser Oberkannte liegt. Den kann ich zwar zuschiebern. Im Schwimmbereich würde ich das Wasser dann 10cm ablassen, dann ist Skimmer und Rücklauf auf Schwimmseite aus dem Wasser..

    Auf Regenerationsseite ist dann der Rücklauf nur 2cm unterhalb der Wasserlinie.. Hier könnte ich für den Winter das Wasser ca 10cm auffüllen als Puffer.. Was meint ihr ?

    Ich stell mal noch 2-3 Bilder Heute Abend rein, dann kann man sich das besser vorstellen..


    P.S: Ist meine erste Überwinterung, deshalb die vielen Fragen 8-)

    bye

    roman

  • Hallo und guten Morgen,

    ich habe es wie Arno gehalten und vor 4 Tagen eine Email an den Shop geschrieben. Herr Pieper hat auch umgehend geantwortet -> Ein absenken des Wasserspiegels ist nicht notwendig, wenn wir meinen dann können wir ein Stück Styropor in den Skimmer legen. Unsere Pumpe der FST 1200 wird demnächst ausgebaut und im Keller trocken überwintern. Der Bogensiebfilter und Druckfilter wird wasserleer gemacht und der Schieber, der den Wasserzulauf vom Skimmer zum Bogensiebfilter regelt wird geschlossen und mit Steinwolle umwickelt.

    Unseren Pumpenschacht haben wir auch nicht mehr komplett fertig bekommen, weil die Terrasse erst nächstes Jahr gedeckt wird. Haben allerdings eine Siebdruckplatte (mit 2 Belüftugsdeckel) aufliegen, von oben ist es dicht, nur seitlich am Edelstahlrahmen kann Feuchtigkeit eindrinen, deswegen wird über den Winter mit Plane abgedeckt. Wegen der Schläuche mache ich mir keine Sorgen, die können Frost ab. Bei den Wanddurchführungen ist es bei uns jedoch anders als bei Ropetry, weil beide Töpfe auf einer Ebene sind, und somit nicht so oberflächlich liegen. In einer früheren Forumsdiskussion bin ich auf Nirtos "Sprudler" (5W Pumpe von Oase) zum eisfrei halten gestoßen. Den haben wir uns jetzt noch bestellt. Vielleicht ist das ja auch was für dich Ropetry, um das Wasser in Durchführungsnähe eisfrei zu halten...???

    Wir sind natürlich auch gespannt auf die erste Überwinterung :)

    Beste Grüße

    Ranja

  • Generell ist das Zubehör für Teiche viel stabiler und dickwandiger als für Pools, Skimmer und co passiert nix. Soweit es geht die Schläuche leer laufen lassen und gut ist. Im Skimmer kann man zb von innen einen 90° Bogen aufstecken und ein Rohr welches dann bis über die Wasserlinie geht. Das Rohr zur Pumpe läuft dadurch dann auch leer.


    Eine Anmerkung zum "trocken einlagern der Pumpe" : ich stelle sie in einen Eimer mit Wasser sodass die Dichtungen im Wasser sind (Pumpe also Motor nach oben, bleibt dann trocken). Dadurch werden die Dichtungen nicht porös. Auch alle anderen Dichtungen lege ich unter Wasser in diesen Eimer. Seit 7 Jahren und keine Probleme, immer noch die ersten Dichtungen.

  • Also ich lass meinen Wasserfall laufen. Zum einen bleibt die Wasseroberfläche frei von Laub und auch bei Dauerfrost bleibt der Skimmer eisfrei. Beim Filterschacht kann eigentlich nichts passieren solange er abgedeckt ist, da aufsteigende Wärme alles frostfrei hält. Ab 70 bis 80 cm ist die Mindesttemperatur bei 4 Grad.

    Das ganze funktioniert jetzt schon über 6 Winter. Kann mich auch nicht erinnern das irgendwann jemand gepostet hätte, daß ihm etwas kaputt gefroren ist.

  • Mir war das zu stressig, zudem sehe ich keinen Nutzen im laufen lassen, spare mir den Strom :)

    Im 2ten Winter ist mir ein Frosch in die Pumpe geschwommen, bei - 20° war in kurzer Zeit Zeit alles zugefroren, ich hatte keine Chance. Passiert ist nix (Pumpe noch schnell ausgebaut), aber seit dem lass ich den Teich von November bis Frühjahr ruhen.


    Man kann aber alles laufen lassen, da geb ich dir recht.

  • Wir haben letzten Winter die kleine Fontäne laufen gelassen. Zuerst war um sie herum ein Kreis von ca. 1 m eisfrei geblieben. Dann hat sich auch der geschlossen und um den Wasserstrahl hat sich ein richtig dicker Eisbrocken gebildet. In der Mitte guckte oben ein penisartiges Gebilde raus (sorry, aber die Beschreibung passt wirklich am besten), aus dem ganz oben immer noch ein bisschen Wasser rausspritze...


    Dem Equipment hat es nicht geschadet, aber einen wirklichen Sinn hatte die Aktion nicht. Wir haben auch ein mal versucht, den Skimmer laufen lassen. Da der Wasserspiegel aber durch das dicke Eis (40+ cm) so weit absank, mussten wir ihn abschalten, damit die Pumpe nicht trocken läuft. Das einzige, das mal kaputt gegangen ist, war die Tauchpumpe im Überlaufbehälter an der Infinity-Kante. Die hatten wir schlichtweg vergessen. Irgendwann hatte die einen Wassereinbruch und die Sicherung ist rausgeflogen. Hat 'ne Weile gedauert, bis wir den Fehler gefunden hatten.

  • Wo wohnt ihr den alle? Hört sich bei + 40 cm Eis nach Grönland an. Hatte im letzten Winter annähernd eine geschlossene Eisdecke. Dürfte dann wahrscheinlich auch an der Teichgröße bzw. Volumen liegen. Ich pumpe etwa 6 bis 8000 Liter in der Stunde über den Wasserfall, da ist natürlich einiges an Wasser in Bewegung. Hatte zwar auch einiges an Eisskulpturen, aber eher bedingt durch Wind .