Vorstellung Schwimmteich-/Naturpoolplanung mit Bitte um Planungshilfe

  • Hallo :)


    ich möchte unser Schwimmteich/Naturpool-Projekt vorstellen. Im Moment sind wir noch dabei das Gelände vorzubereiten (Bäume fällen, etc.).

    Pläne haben wir für uns schon mehrfach erstellt und reihenweise wieder verworfen, je mehr wir uns hier ins Forum eingelesen haben ;)


    Soweit wie wir durch das Forum erfahren haben, wird es wohl eher empfohlen, Regenerationszone und Schwimmbereich zu trennen. Ein Sumpfbecken will mein Mann nicht, deswegen haben wir uns überlegt eine Regenerationszone mit Kiesschichtung (vorzugsweise Granit, das bietet sich in unserer Wohngegend einfach an und soweit ich gelesen habe hat Wasserfreund das bei sich auch verwendet) und Bio-Drain-Twin-Strömungsverteiler durch eine Mauer getrennt von der Schwimmzone zu errichten. Als Filterstation die Naturpool Filterstation FST1200 mit entsprechendem Skimmervorbau. Der Regenerationsbereich soll 3x10m mit einer Tiefe von ca. 1m (oder weniger tief, wenn das auch ausreichend ist) und der Schwimmbereich 4x10m mit zur Hälfte 1,25cm und 1,75cm Tiefe werden. Ich hoffe unsere Vorstellungen sind ausreichend dimensioniert was die Wasserreinigung und -filtration angeht... :/

    Die Poolmauern sollen aus 24er Schalungssteinen bestehen. Beim Boden sind wir uns noch nicht einig: mit oder ohne Bodenplatte und wenn Bodenplatte, dann in welchem Ausmaß... Die Folienverlegung soll eine hier im Forum bekannte Firma übernehmen.


    Was uns jetzt noch Kopfzerbrechen bereitet ist die Überleitung von Regenerationszone in Schwimmzone. Wenn man eine Rückspülung im Frühjahr durchführt, ist es doch besser wenn man die Einströmdüsen zum Schwimmbereich schließen kann :/:?:

    In der oberen Skizze ist es so vorgesehen dass mehrere Wanddurchführungen mit Doppelflansch das Wasser aus der Regenerationszone in den Schwimmbereich strömen lassen. Da wir die Poolumrandung mit Granitplatten vorgesehen haben, ist es nicht möglich einen Zugschieber in den Durchgangsbereich der Mauer zu integrieren. Oder habe ich ein Verständnisproblem und es geht doch:?::?::?:

    In der unteren Skizze haben wir versucht das Problem mit den Zugschiebern so zu lösen, dass ein kleines gemauertes trockenes Becken zwischen Regenerationszone und Schwimmzone zwischengeschaltet ist, hier kommt ein wasserdichter Deckel drauf (Verkleidung mit Terassendielen), damit man Zugang von oben hat, den Zugschieber betätigen und zur Rückspülung den Regenerationsbereich vom Schwimmbereich trennen kann. Wobei ich optisch mit dieser Lösung nicht wirklich glücklich bin :(

    Wir sind für alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge dankbar!


    Liebe Grüße

    Ranja



  • Hallo und willkommen hier im Forum.

    Sollen Regenerations - und Schwimmbereich auf einer Höhe sein? Wenn ja könnt ihr mit einem Überlauf über die Granitplatten arbeiten oder aber über die erwähnten Einlaufdüsen . Da der Filter von unten nach oben durchströmt wird, müsste der Rücklauf an der Oberfläche der Regenerationfläche eingebaut werden. Somit ist das Problem beim Rückspülen eigentlich nicht gegeben. Dennoch könnten Schieber vor der Wand in den Kies eingebaut werden.

    Bei der Tiefe bin ich immer etwas skeptisch. 1,25 m bei 20 qm Fläche dürfte zu einer sehr schnellen Aufwärmung sorgen und ist zum schwimmen nicht wirklich optimal. Denn auch Kinder werden größer und der Teich wächst halt nicht mit .

    Ist halt meine Meinung !

  • Hallo Kotzbrocken und vielen Dank fürs Willkommen!


    Wegen der Beckentiefe hätte ich auch lieber durchgehend 1,50cm, das aufteilen in zwei Größen ist ein innerfamiliärer Kompromiss... Bei uns ist es jetzt auch im Sommer nicht über längere Zeit so richtig heiß, wie anderenorts (Fichtelgebirge/Seinwald). Wir machen uns eher Sorgen, dass wir das Wasser heizen müssen...


    Regenerations- und Schwimmbereich sind auf einer Ebene. Denkst du bei Überlauf an die komplette Seite, oder nur einen Ausschnitt von z.B. 50cm? Wie ein Wasserfall?

    Aber ich merke gerade, dass ich wohl ein Vortellungsproblem vom Zugschieber habe. Kann man den Zugschieber am Mauerdurchgang befestigen? Dann wäre ja alles kein Problem :):thumbup:


    Liebe Grüße

    Ranja

  • Also den Zugschieber kannst in den Kies setzen. Guckst du hier : https://topteich.de/d110-zugschieber-schacht

    Bei der Tiefe bin ich immer für so tief wie möglich, aber muß jeder selber wissen. Das mit dem Wasserfall ist schon richtig. Über die ganze Fläche / Länge ist zuviel, da sieht man keine Wasserbewegung mehr. Also auf einem Meter Länge und dann eine zweite regelbare Leitung die im Regenerationsbereich an der Stelle endet, um halt nur einen anständigen Flow zugewährleisten .