Vorstellung und Planung

  • Hi Jan,


    es kann sein das du das mit dem Fliesenkleber bei mir gelesen hast. Ich hatte sehr gute Betonsteine und folglich auch keine großen Lücken oder Vorsprünge. Daher habe ich lediglich günstigen Fliesenkleber benutzt und auch nicht vollflächig, sondern immer nur dünn über die Spalten und Erhebungen. Glatt gezogen und nach dem trocknen einmal mit dem Exenterschleifer drüber. Fühlt man mit der Hand keine groben Unebenheiten, sollten sie sich auch nicht durch Vlies und Folie abzeichnen. Bei mir hat es wunderbar funktioniert.

    Es kommt aber wohl wirklich auf die Betonsteine an. Es gab hier wohl Fälle wo die Steine sehr unsauber gearbeitet waren und teilweise sehr große Lücken und Unebenheiten aufgetreten sind. Dann sollte man wohl doch besser den gesamten Innenbereich anständig verspachteln.


    Hier nochmal ein Foto für dich zur Ansicht:



  • hey,vielen Dank 8)Ich bin schon fleißig beim spachteln. Gestern nochmals das Forum durchsucht, sprich ich habe groben Kies unten und nur eine Deckschicht von ca 10 cm obendrauf?Seid doch bitte so nett und gebt mir einmal die Körnung durch:whistling:Bin mal gespannt ob ich mich wieder so verkalulire X(Irgendwie hab ich noch 2 Qubikmeter Sand in der einfahrt liegen :D

  • Hi,ja danke :)da hätte ich wirklich mal schauen können. So wir sind in den letzten Zügen :)Rand ist fast fertig noch ein bisschen nachmodelieren, der Bagger hat doch ein wenig zu viel weggenommen, außerdem haben wir doch noch mal überlegt die Pflanzzone zu verkleinern. Es muss noch geschliffen werden X(und der beton von der Bodenplatte ist leider nicht so glatt wie wir uns es erhofft hatten, hoffen aber das sich das ein wenig gibt mit dem fließ? Muss der BSF genau auf der Höhe wie der Skimmer? Also Oberkante von beiden Gehäusen.Ach Dienstag kommt die Folie :saint:

  • Hallo Jan,


    wenn der Boden sehr uneben ist, nützt auch keine Vlies. Der Wasserdruck presst die Folie an den Untergrund u. die Unebenheiten bleiben. Du ärgerst dich dann schwarz :(

    Du könntest noch 1-2 Sack Fliessestrich am Mo. auf den Beton geben, dieser nivelliert sich praktisch von selbst und ist dann wunderbar glatt, sowie nach einigen Stunden begehbar.

    Mit Hilfe einer Glättkelle o.ä. verteilst du es etwas.


    Gruß, Jens

  • Hi,


    so nach dem vielen Arbeiten wollte ich mich auch mal wieder melden. Ich wollte doch keine Ausgleichsmasse drauf machen weil ich Angst hatte es könnte nicht schnell genug trocken. Also habe ich mir den Winkelschleifer genommen mit einem fräsaufsatz und war 4 Std damit zugange <XMan war ich verstaubt. ...Gott sei Dank hatten wir am Tag der Verlegung super Wetter und in 4 Std war alles drin, womit wir abends um 6 zumindest mal planschen konnten 100 cm Tiefe hatten wir da schon. Jetzt am Wochenende haben wir Kies gescheppt :Pleider wieder 3 Tonnen zuviel X(So die Anlage gestern angeschlossen, wobei ich immer im vorfilter der Pumpe Luft sehe, irgendwie bekomme ich die nicht raus. ...Trotz aufmachen entlüften, spätestens nach einer Minute ist wieder welche drin, wodurch diese wohl auch ein bißchen laut ist:/

  • Hallo Jan,


    das sieht doch schon super aus...ich hoffe die Wassertemperaturen bei euch sind noch so das ihr noch ein wenig Badespaß genießen könnt.


    Zur Luft im System könnte ich mir vorstellen das eventuell der Wasserstand im Bogensieb nicht ganz stimmt? Dort ist ja eine Markierung drin, eventuell schickst du davon mal ein Bild?

    Der BSF ist etwas empfindlich wenn der Wasserstand in ihm in Richtung Minimum geht, besonders wenn du viel Wasser ziehst - deine Pumpen also auf hohe Durchflussmengen getrimmt sind.

    Man kann das im Bogensieb aber auch gut an der Stellung der Klappe erkennen, ist sie maximal auf, kann man nicht mehr ohne weiteres die angegebene Maximalmenge an Wasser durch den BSF fördern ohne Luft ins System zu bekommen - jedenfalls war es bei mir so.

  • Das gleiche habe ich auch festgestellt.

    Wenn die Klappe vom BSF komplett geöffnet ist, kommt bei mir auch Luft in den Kreislauf.

    Die Pumpen werden dann lauter und am Revisionsschacht vom Biodrain steigen vereinzelt Blasen auf.

    Wenn der Teich randvoll ist, kann ich beide Pumpen mit 100 Prozent laufen lassen.

    Bei sinkendem Wasserstand regele ich eine der beiden Pumpen etwas zurück, bis die Klappe am BSF wieder etwas zu geht.

  • So gerade nochmal mit dem Durchfluss etwas gespielt, ich denke echt wenn zuviel Wasser durchgeht kommt Luft mit in das System. Komisch nur das es schon bei 20000 ltr passiert. Jetzt lasse ich so 9000 ltr die Stunde durch da hab ich es auch geschafft das keine Luft im System ist.Leider war ein Schlauch zu kurz für den Bypass, werde ich die Tage nochmal bestellen so das ich ca 15000 ltr Durchfluss habe das sollte wohl reichen damit ich genug Sog am Skimmer habe.Ich denke momentan schicke ich ein bisschen viel Wasser durch das Biodran :/Morgen sollten auch die Pflanzen kommen. ...Öhm, ne zum Schwimmen ist es echt zu kalt gerade :(Ich hoffe aber das ich wenigstens 1 mal noch reinkomme dieses Jahr. Man das ganze drumherum herum sieht auch echt übel aus....So langsam schwindet die Lust X/Ach so nochmals 2 Bilder einmal Ruhezustand und einmal mit 20000ltr. Durchfluss.

  • Mit 20.000 Liter ist der BSF eigentlich auch schon über seinem Maximum. Ralf Glenk hat im Laufe diesen Jahres diesbezüglich mal etwas zu geschrieben und auch die angegebene Durchflussmenge in den technischen Details im Shop auf 16.000 Liter korrigiert.


    Zudem denke ich das du eventuell zuviel Durchfluss am Biodrain eingestellt hast. Im Buch von Ralf ist dazu eine tolle Grafik. Ich selbst habe zwei Biodrain und habe dort einen Durchluss von ca. 3000 Liter ingesamt. Meine zweite Pumpe läuft mit 6.000 Liter und betreibt einen Wasserfall.

    So komme ich auf ca. 9.000 Liter und habe seitdem keine Probleme mehr am BSF... Es sei den der Skimmerkorb ist voll.

  • Hey Vielen Dank,

    Habe gestern Abend auch noch mal kurz einen Blick auf die Shopseite geworfen, wer lesen kann ist klar im Vorteil ^^Ich frage mich bloß warum dann die Pumpe so groß dimensioniert ist, wenn der BSF das gar nicht hergeben kann:/Also durch die Pflanzen doch deutlich weniger Wasser schicken als zuviel. Wie gesagt ich muss nochmal Schlauch bestellen um einen Bypass zu machen. Mh eigentlich wollte ich auch einen QuellStein nehmen, habe bloß ein wenig Angst das die Nachbarn davon genervt sein könnten. Erstmal habe ich zumindest denn Schlauch in der pflanzzone. ...

  • Danke :)

    Ich habe mich ja so gib an Dich und Micro orientiert. Vielen Dank nochmal für die Tipps. Ja irgendwie sah der Boden schon so dreckig aus, also hab ich mir mal meinen alten teichsauger geschnappt und gesaugt X/was soll ich sagen, Schlauch zu kurz und die Saugleistung ist auch mies. ...Aber einen neuen kaufen werde ich wohl auf nächstes Jahr verschieben....

    Ich denke auch das mit dem Poolroboter werde ich nächstes Jahr angehen, dieses Jahr lohnt es sich wohl kaum noch.Anbei nochmal ein Bild von den Warmduschern ^^

  • Hallo,

    ich war eine Woche im Urlaub und kann daher nur verspätet Stellung nehmen. Grundsätzlich ist das Problem schon geklärt, auch wenn es eigentlich kein Problem ist. Der Bogensiebfilter ist kein geschlossenes System, sodass je nach Wasserstand immer auch mal Luft angesaugt werden kann. Die Pumpe sollte daher mit möglichst niedriger Leistung laufen. Es kommt bei der biologischen Filtrierung nicht auf einen hohen Wasserdurchsatz an. Ich lasse die Pumpe etwas über der niedrigsten Stufe laufen. Dann ist auch der Stromverbrauch gering. Je nach Widerstand im Druckfilter muss man die Leistung eventuell etwas anpassen. Bei wenig Belastung durch Feinpartikel kann man den Druckfilter auch auf Durchgang stellen. Das ist situationsabhängig. Eine hohe Leistung ist eigentlich nur für die Rückspülung des Druckfilters zweckmäßig. Und selbst da muss man die Leistungsgrenze nicht ausschöpfen.

    Warum bauen wir dann eine Pumpe mit einer hohen Endleistung ein, wenn man diese gar nicht benötigt? Ganz einfach: Es gibt die variablen Schwimmbadpumpen nicht anders. One fits all.

    Bei meiner Pumpe ist auch immer eine Luftblase im Filtertopf zu sehen. Die Beimischung von Luft ist nicht dramatisch. Die aeroben Bakterien im Klärbereich freuen sich und gehen umso besser an die Arbeit. Sollte das Laufgeräusch stören, dann kann man die Abdeckung des Filterschachtes mit einer schallschluckenden Matte verkleiden. Einer unserer Kunden hat dies gemacht und ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Sieht doch gut aus, bis auf die Algen. Aber keine Sorge, das ist die typische Algenblüte. Du hast halt nur das Problem, das deine Biologie vollkommen hinter hinkt. Die Temperaturen sinken auch und bald ist eher exit bei den Bakterien.

    Wenn es in zwei Wochen nicht besser wird könntest du zur Sicherheit mit Phosphatbinder abstreuen, damit in der neuen Saison es besser anläuft .

  • Ich weiß nicht, ob es jetzt, wo es kalt wird noch hilft oder klappt. Aber wir haben uns im Zoohandel ein paar Tüten Daphnien besorgt, die uns innerhalb von zwei Wochen (unglaublich, wie die sich vermehren, wenn's genug zu futtern gibt) den Teich klar gefressen haben. Unser Teich ist ganz neu angelegt und wurde kurz nach der Befüllung auch sehr schnell grün und braun und wieder grün....wenn ich jetzt abends die Scheinwerfen anmache, sehe ich Wolken von Daphhnien. Selbst die Einstiegsleiter ist blitzeblank .....aber ich denke, die Flöhe werden auch bald bei uns das Zeitliche segnen. Weiß nicht, ob es jetzt bei euch noch der richtige Zeitpunkt wäre, die einzusetzen (eigentlich sollen die ja auch von allein kommen, aber wir wollten halt nachhelfen)