Vorstellung und Planung

  • Hallo,


    ich wollte mich mal kurz vorstellen,ich heiße Jan und bin 38 Jahre alt mit 2 Kids 8 und 10 meiner Frau (alter schreib ich mal nicht rein :) ) und einem Hund und einer Katze.Wir träumen schon lange von einem eingem kleinen Schwimmteich und wollen langsam damit starten.

    Mir gefällt das Forum hier super, habe mich mal ein paar Tage eingelesen und finde es toll was manche hier für tolle Projekte umgesetzt haben:)


    Wir haben letzes Jahr mal versucht mit ein paar Schwimmteichbauern Kontakt aufzunehmen....:( Der erste, wir haben Ihm in seinem Gartencenter besucht und die Anlage sah toll aus..Der Chef war nicht da ,wollte sich aber dann telefonisch bei uns melden.....was Er auch tat...4 Wochen danach...na gut jeder hat mal Stress....dann wurde mir wirklich von ganz oben herab gesagt das ich wenigstens 30.000 Eur in die Hand nehmen muß sonst scheitert das Vorhaben schon im Vorfeld...na,gut dachte ich mir und wollte vom meinem Vorhaben berichten und habe Ihm gesagt das ich gerne viel in Eigenleistung übernehmen wollte....Man merkt wirklich das Er darauf gar keinen Bock hatte....Na,dann halt nicht...


    Dann waren wir in noch einer Firma,wieder das selbe Spiel,Chef nicht da ,meldet sich aber bei Ihnen...okay das ging auch mal schneller 1Woche und Er war bei uns vor Ort,leider hat Er nur mit meiner Frau gesprochen da ich leider nicht konnte:(Na,ja was soll es ...2 Wochen später ein Angebot über 8500 für die Folie inkl. verlegung und Filtertechnik..Na gut, fand ich halbwegs in Ordung.


    Da wir Zeitgleich einen Umbau begonnen haben, haben wir das erstmal Ruhen lassen bis man halbwegs wieder in den Garten kommt.Jetzt war ein Ende in Sicht, und es juckte wieder in den Fingern.Also wollte ich mir unbedingt noch eine Schwimmteich ansehen,ich wusste das es die offne Gartenpforte gibt und der Besitzer rein Zufällig einen Schwimmteich hat.Kurzum ins Auto gesetzt und dahin.Super Toll sieht der aus (die Kids konnte ich dann auch überzeugen das man tatsächlich auch da Baden kann;) )Gut wie immer wenig Zeit,aber er hat sich 20 min. genommen um mir meine Fragen zu beantworten.Nach der Frage wo Er wohl die Technik versteckt hatte mußte Er nur schmunzeln und sagte mir das Er lediglich eine Pumpe besitzt und damit das Wasser durch den Biofilter presst.OHHHHH, Ehrlich ich war natürlich hellauf Begeistert.Pumpe für nen 100 und fertig ist die Techink:)

    Dann beschäftigte ich mich nochmals mit meinem Angebot von der Firma, und stellte fest...das ich einen Trommelfilter 3250.00Eur, eine UV Lampe 350,00Eur. Pumpe 400,00 Eur und einen Pumpenschacht für 500.00Eur kaufen sollte.


    Da war ich natürlich platt,warum ich so viel Geld ausgeben soll,wo es doch andere so Günstig umgesetzt haben....:)

    Dann habe ich angefangen zu suchen und bin auf diese Forum gestoßen.:):):)


    Also die Wahrheit liegt wohl immer so in der Mitte.

    Die Sache nur mit der Pumpe habe, habe ich dann ganz schnell verworfen.Ja und genau so gut mit der UV Lampe,ich werde es wohl erstmal ohne versuchen und sehe ja das es bei den meisten von Euch ja bestens funktioniert:)

    Ich hatte jetzt vor einen Skimmer einzubauen mit einem BSF und einen Druckfilter,ich würde gerne 2 Pumpen nehmen,1 die in die Pflanzzone pumpt und eine die ich zuschalten möchte für einen Wasserstein.

    Der Schwimmbereich soll 6x3 mtr.haben neben an der Pflanzbereich 6x1,10 und am Ende 4,20x2,5 mtr.

    Ich wollte das ganze mit Schalungssteinen mauern,wobei ich bei ganz vielen sehe das zuerst gemauert wird und dann erst das Fundament?Würde ich auch gerne so machen um möglichst wenig Zeit verstreichen zu lassen damit die Erde nicht absackt und in das Loch fällt.

    Ach,so ich wollte auf 1,60 Tiefe gehen im Schwimmbereich.

    Wie tief sollte den die Pflanzzone sein und wie hoch sollte die Mauer sein zum Übergang vom Pflanzbereich in den Schwimmbereich???

    Reicht ein 20 cm dickes Fundament?


    Folienfarbe ist mir noch nicht ganz schlüssig, wollte ja eigentlich ein ganz helles Grün nehmen,aber die Gräuliche finde ich auch super.(Da muß ich nur noch meine Frau überzeugen)


    So ich hoffe ich habe nix wichtiges vergessen????


    Lieben Gruß Jan

  • Hallo,

    du planst ja ähnlich wie es einige hier im Forum und auch ich umgesetzt haben.

    Meine Anlage ist letztes Jahr im September in Betrieb gegangen.


    Als Technik habe ich auch einen Skimmer, einen BSF und zwei Pumpen.


    Die Kiesschicht im Biofilter sollte ca. 50 - 70 cm tief sein.

    Passend dazu gibt es die Revisionsschächte der Biodrain Wasserverteiler auch in 50 und 70 cm.

    Was man da nimmt, hängt davon ab, wie groß die Fläche ist, die man als Biofilter nutzen kann.

    Bei mir sind es 50 cm.


    Ein Fundament kann man nicht nach der Arbeit mit den Schalungssteinen machen, da es sich ja unter den Schalungssteinen befindet.

    Du meinst vermutlich eine schlichte Bodenplatte bzw. Estrichschicht innerhalb des Schwimmbereiches als plane Sauberkeitsschicht.

    Ob du ohne Fundament arbeiten kannst, hängt stark von deinen Bodenverhältnissen ab.

    Auf hartem, gewachsenem Boden wirst du vermutlich die Schalungssteine ohne Fundament aufstellen können. Der ein oder andere macht das jedenfalls so.

    Ich habe mit Streifenfundamenten (ca. 35 x 28 cm) und 20er Schalungssteinen gearbeitet.

    Abschließend kam eine Estrichschicht rein. Ich meine das waren ca. 15 - 20 cm.


    Bei der Tiefe des Schwimmbereichs würde ich noch mal überlegen und ggf. auf 2,0 m gehen.


    Wie grüne Folie im Teich aussieht weiß ich nicht. Ich habe die graue genommen und kann die Aussagen vieler anderen hier bestätigen: trotz grauer Folie sieht der Schwimmbereich bei Sonnenschein türkis aus. Absolut klasse.


    Die Schwimmteichumrandung liegt bei mir ca. 30 cm unterhalb des Wasserspiegels.

    Teilweise wird empfohlen diese etwas tiefer zu machen, damit es in sehr strengen Wintern nicht zu Frostschäden kommen kann.


    Gruß, Olli.

  • Hi,


    vielen Dank für die Tipps :)Ja bezüglich der Tiefe im Schwimmbereich. .....Ach meine Frau musste ich schon von 160 überzeugen ,eigentlich wollte Sie nur 140 wegen den Kids. Na ,ja da könnten Sie auch kaum stehen. ...Können aber beide sicher schwimmen. Die Kids möchten auch gerne tief, da sie gerne tauchen und ich denke oft genug rein springen :)

    Ja mit dem Streifenfundament das werde ich wohl so machen. Nur muss ich da schon nach oben hin das Eisen einsetzen und dann jeden Stein im schlimmsten Fall 2 mtr. hochwuppen:(? Und die Ecken sind mir noch nicht so bewusst wie ich die miteinander verbinden soll?Eisen biegen und dann drauf also so jeweils an beiden Seiten 50 cm.

    Sorry das ich so viele Fragen stelle...

  • Hallo,

    also bei der Tiefe kann ich auch nur zu mind. 1,80 bis 2,00 raten. Zum einen kann man vernünftig rein springen und die Temperaturen steigen im Sommer nicht unendlich.

    Und es wird beim schwimmen kein Mulm auf dem Boden aufgewirbelt.

    Wenn es danach geht, das etwas passieren kann, dann kann in einer Pfütze schon ein Kind ertrinken. Hoffe das soetwas nie passiert, aber ganz ausschliessen kann man soetwas nicht.

    Also viel Erfolg beim überzeugen deiner Frau 👍

  • Hallo auch von mir und willkommen im besten Schwimmteichforum :)


    Zur Tiefe: ich habe so 1,50 bis 1,70 fallend. Geht auch und Frau kann stehen (und atmen 8)). Wäre auch eine verträgliche Option...


    Zur Bauweise/Kosten: wenn man sich so einen Teich komplett anbieten lässt wird es wohl fast immer so teuer. Liegt halt an der Manpower über Wochen/Material etc etc. Auch muss man Verständnis dafür haben wenn er das komplette "System" verkaufen will, er ist Unternehmer, und wenn was nicht funktioniert gibts Zuordnungsprobleme...

    Die hier realisierten Projekte sind ja alle weitgehend in Eigenleistung entstanden. Je nachdem wie deine Bauweise und Bodenbeschaffenheit ist (Grund- Schichtenwasser?) wird es teurer oder günstiger. Im günstigsten Fall kannst du steile Wände ausbaggern, nicht betonieren und eine Folie einschweißen. Ich habe das ähnlich gemacht und eine recht dünne Betonschicht direkt aufgespritzt (Estrichleger mit Betonpumpe) und glatt gezogen. Als Bewehrung nur eine von diesen dünnen verzinkten Estrichmatten reingelegt, mehr nicht. Aber ich hab hier nur Sand und kein Grundwasser...

    Kostenmäßig würde ich mal von plus minus 10.000 Euro ausgehen (bei weitgehender Eigenleistung). Das drumherum kostet natürlich auch, so´n Holzdeck kann auch ein paar Tausender verschlingen.


    Folienfarbe würde ich auch immer wieder dunkelgrau nehmen. Die türkise Wasserfarbe bei Sonnenschein ist einfach sensationell :thumbup:


    Viel Spaß beim planen und bauen...


    Gruß

  • Hallo Jan,


    unser Schwimmteich hat auch nur ca, 1,6m Wassertiefe. Ich finde das bei meiner Größe ideal. Die Kinder können drin stehen, und zum vom Rand reinspringen ist das auch tief genug - wobei wir Arschbomben aufgrund der nahegelegenen Fensterfront untersagt haben :-)


    Ich bereue es auch nicht tiefer gegangen zu sein, Sicher, man wirbelt den Mulm beim baden schon auf, aber was solls. So kommt das Zeug mal vom Grund hoch, der Skimmer saugt es an und nach ca. 2 Stunden ist dennoch alles wieder klar weil es sich wieder abgesetzt hat. Was ich an meiner Wassertiefe mag ist, das ich gut saubermachen kann. Ich kan bequem stehen um mal den Rand, die Unterwasserabdeckung oder auch mal den Grund mit den Füßen "schrubben".


    Und zum Thema Temperatur und Wassertiefe möchte ich sagen das dies wohl regional unterschiedlich ist. Da wir hier oben im Norden eh immer recht laue Sommer haben ohne langfristige Perioden mit hohen Temperaturen ist es doch super wenn der Teich sich schnell aufheizt...zumindest in diesen Breiten.

  • Ja mit dem Streifenfundament das werde ich wohl so machen. Nur muss ich da schon nach oben hin das Eisen einsetzen und dann jeden Stein im schlimmsten Fall 2 mtr. hochwuppen:(? Und die Ecken sind mir noch nicht so bewusst wie ich die miteinander verbinden soll?Eisen biegen und dann drauf also so jeweils an beiden Seiten 50 cm.

    Sorry das ich so viele Fragen stelle...

    Hallo Jan,


    zwei Meter hochzuwuppen brauchst du die Steine dann nicht.

    Ich habe mit ca. 85 - 90 cm langen senkrechten Eisen gearbeitet.

    Die Eisen wurden in 7 m Länge angeliefert.

    Die habe ich solange der Länge nach geteilt, bis ich 8 x 87,5 cm lange Eisen hatte.

    Die sollten sich dann immer ca. 20 - 30 cm überlappen.

    Also Streifenfundament fertigestellt, Eisen in den flüssigen Beton stecken.

    Am nächsten Tag die ersten beiden Steinreihen stellen, verfüllen und wieder Eisen in den flüssigen Beton stecken.

    Am nächsten Tag....

    Wenn du alles in einem Rutsch mit Beton verfüllen willst, müsstest du die Eisen aneinander rödeln.


    Für die Ecken werden die Eisen gebogen. Ach da ca. 20 - 30 cm überlappen lassen.


    Gruß, Olli.

  • Hey,


    super echt danke für die Tipps :)

    Der Bauunternehmer war vorhin da. ...vielleicht kann Er schon nächste Woche Freitag bei mir Baggern. ...Boah, bin schon echt aufgeregt. Aber so im groben passt das so von meiner Planung, oder seht Ihr noch grobe Fehler? Ach, so meint Ihr 17 Schalungssteine reichen?

  • Hi,


    unser Projekt hat sich nach 2 Flaschen Bier noch ein wenig verschoben :)

    Wir werden den Schwimmteich nach rechts verschieben damit nicht alles wie eine lange gerade aussieht. ....

    Leider mussten wir erst ein streifenfundament zum Nachbarn erstellen, weil unser Grundstück abschüssig ist und wir da betonschalungssteine stellen möchten.Das Fundament ist jetzt fertig, und ich hoffe das ich bald zum Mauern komme.

  • Hey,


    so nachdem wir ja umgeplant hatten,mussten wir erstmal eine Mauer zum Nachbarn erstellen.Wobei ich mich auch übel verkalkuliert hatte mit dem Beton.....erstmal 5 Tonnen kommen lassen und festgestellt das ich nicht mal mit dem Fundament hingekommen bin.

    Also nochmals 5 bestellt und fast fertig. ...

    Ich mag den Betonmischer schon jetzt nicht mehr. ......

    Na,ja jetzt gerade mal grob aufgezeichnet,

    und jetzt erschlägt einen so ein bisschen die Größe. ....vielleicht doch 50 cm an beiden Seiten kürzen?????Ich hoffe das es diesmal klappt morgen oder Samstag soll der Bagger anrücken :)

    Ehm nochmal eine frage zu dem Technikschacht, wie tief sollteich den wohl machen?

    LG Jan

  • Hi,

    so jetzt sind wir echt am Tiefpunkt unsere Laune, gestern war der Bagger da was wir natürlich super fanden :)

    Erstmal hat er den Aushub überall verteilt wo wir es benötigen, als er den Aushub aber nach vorne bringen wollten hatte ich gesehen das die Wand vom Anbau nachgegeben hat :(

    Also war das erstmal das Ende vom Baggern. ....Zumindest bis der Anbau weiter geht, wir warten schon seit Wochen auf den Bauunternehmer. .....Das ist echt deprimiert. .....

  • Hallo Jan,

    mein Schacht ist gut 1m tief. Das hat den Vorteil, dass ich, obwohl er unter der Terrasse liegt, gebückt notfalls überall hin komme. Ansonsten orientierst Du Dich halt an dem "Gerät" mit der größten Tiefe. Vergiss auch die Schieber nicht. Ein Zugschieber stößt bei mir bei 80% Öffnung unter die Terrasse....

    Welcher Anbau ist auf dem Bild gemeint?

  • Hi,

    danke fürs Daumen drücken :)Gestern war noch ein Bauunternehmer da der nächste Woche starten kann. Trotzdem wird sich das Projekt wohl um 4 Wochen nach hinten verschieben :(Na ,ja dann werde ich wohl so ein bisschen drumherum machen. Na dann mache ich wohl den Schacht auf 120 cm dann werde ich wohl hinkommen. Ach hier nochmal ein Bild von dem Anbau wo die Wand leider ein bisschen schief geworden ist. ....

  • Hi,

    endlich war es soweit das wir wieder etwas weiter machen konnten :)

    Ärgerlich war nur das wir die Wand vom Anbau doch wieder bis zur Hälfte abtragen mussten und wieder neu aufbauen :(

    Na,ja nichts desto trotz wir konnten heute die Betonplatte gießen.

    Heute morgen habe ich noch beim Shop angerufen und war wirklich super zufrieden. Nette Beratung und da habe ich dann eine Stunde später meine Bestellung abgeschickt. Ich bin echt mal gespannt auf die Filterstation,ich habe mir die Fst 1200 bestellt.

    Jetzt lassen wir die Platte erstmal 2 Wochen trocken und fahren in den Urlaub. Danach heißt es wohl Schalzngssteine schleppen.

    Na zumindest bleibtnoch genug Zeit um die Folienfarbe mit meiner Familie abzustimmen :)

  • So nachdem die Platte abgetrocknet ist haben wir die Schalungssteine gesetzt und befüllt, kann das Geräusch vom Betonmischer auch nicht mehr hören :(

    Irgendwo hatte ich mal gelesen das einer die Schalungssteine mit Fliesenkleber abgespachtetet hat.Ist das soweit in Ordnung? Mit der Firma Mielke hab ich auch schon telefoniert und warte noch auf ein Angebot. Nun nochmal zum Thema Kies, ich glaube ich tendiere zum Euroquarz, ist das richtig, das ich die erste Schicht mit groben Kies mache und danach mit feinem weiter?Ist einer so nett und nennt mir nochmals die Körnung die er haben sollte. Für Alternativen bin ich gerne offen. Hier auch nochmal ein aktuelles Bild.

    LG Jan