Hartnäckige Flecken auf der Teichfolie

  • Ich hatte zum Ende des letzten Jahres auch auftretende schwarze Flecken auf dem Fußboden die nur mit starkem Fingernagel-Einsatz etwas weg zu bekommen waren.


    Zu Beginn diesen Jahres habe ich einen Phospatbinder-Block in den BSF gehängt...ich weiß nicht ob es daran liegt, aber die Flecken gehen jetzt ganz leicht ab und bis dato sind auch keine neuen gekommen.


    Fadenalgen habe ich bis jetzt auch keine....letztes Jahr war um diese Zeit schon alles voll. Mulm habe ich zwar etwas, aber ich habe Filter-und Schwimmbereich ja nicht getrennt, sodass ich das als ganz normal empfinde...10 Minuten Ketchern und zu 90% ist alles weg vom Grund. Beläge an der Folie bilden sich zwar, aber langsam....gehen mit der Whale-Bürste gut ab.

  • Hallo Stefan,


    ich weiß nicht, viel falsch machen kann man ja nicht. Dk Dox in einer Gießkanne mit 5-10 Liter Teichwasser mischen und verteilen.

    Kann mir höchstens vorstellen das irgendwelche Wasserparameter nicht passen, hast du das mal gecheckt?


    Generell wird chlordoixyd aber kein Allheilmittel sein, wie schon mal geschrieben....


    Jedenfalls erkenne ich auch Unterschiede zu deinen Beschreibungen: ich habe keine weißen Kalkgerüste, meine Flecken waren immer dunkel, aber auch extrem schwer zu entfernen. Ein paar habe ich auch noch die ich mit tauchen und Schwamm entfernen muss.


    Die Sonneneinstrahlung spielt auch eine Rolle, man meint vielleicht im Schatten hat man weniger, habe aber festgestellt, dass die Seite wo den ganzen Tag die Sonne drauf knallt besser aussieht/aussah als die Seite die eher im Schatten liegt. Auch auf dem Boden war mehr als auf den ansteigenden Treppenstufen.


    Fadenalgen hatte ich auch massiv im Bachlauf. Ich glaube nicht das die ursächlich durch das dk dox verschwunden sind. Denn sie sind ja erst im Frühjahr gekommen/gewachsen, waren 2 Wochen da und jetzt ist alles weg, von alleine, nichts mehr da.


    Ich bin aktuell wirklich sehr sehr zufrieden, war die ganze Woche unterwegs und der Teich sieht, bis auf etwas Mulm, hervorragend aus. Dieser Mulm ist aber wie "Staub" und wird durch Baden oder den Verwirbelungen des Roboters aufgewirbelt. Trotz getrennter Becken hatte ich sonst schon deutlich mehr Mulm und immer Beläge auf den Wänden und Böden die ich mühsam entfernen musste. Jetzt fege ich einmal die Woche locker durch, der Roboter erledigt den Rest und alles ist tiptop.


    Bilder vom Samstag. Nach wie vor sind Frösche da, Unterwasserbienen haben Nachwuchs bekommen und ich habe einen ganzen Schwarm junger davon, jede Menge dieser kleinen Schnecken, Wasserläufer etc... Auch geht mir keine Pflanze ein, im Gegenteil, manche sind aus ihrem Kümmerdasein explodiert:


    32762561vy.jpg


    32762562gu.jpg

  • Einen Phosphatbinderblock habe ich seit letztes Jahr auch drin. Kann nicht sagen, wie es ohne wäre, aber gefühlt hängt der nur im Filter rum und reit sich seines Lebens. 😬


    Wasserwerte werde ich mal checken und berichten. Das letzte mal hab ich vor Dk Dox gemessen.


    Grüße,

    Stefan

  • Sooo, hab mal gemessen.


    Alle gängigen Werte sind im grünen Bereich.

    Nur Gesamthärte tanzt mit 5-6 aus der Reihe.


    Wasser ist bei uns in der Regel sehr weich, der Regen tut den Rest.


    Nitrit 0

    Nitrat 0

    Kh 8

    Ph 7,5


    Ph4 nicht gemessen. Immer zu hoch. 🙄

    In der Regel dennoch klares Wasser mit starken Belägen.


    Empfehlung? Aufhärten?


    Grüße,

    Stefan

  • Also bei mir ist kh und gh noch niedriger, aber der ph Wert trotzdem immer konstant. Meine Fadenalgen lösen sich so langsam auf (dritte Anwendung a 1,5ml/1000l). Aktuell ist der Teich etwas trüb. Denke, dass es am Auflösen der Fadenalgen liegt. Müsste der Druckfilter bald erledigt haben. Hoffentlich 😬

  • Was mir noch so einfällt : du hast das dk dox frisch gekauft? Da steht ein Abfülldatum drauf. Meines Wissens hat wassertrends das nicht am Lager sondern es wird nach Bestellung direkt versandt. Wenn es vom letzten Herbst ist, ist es wirkungslos, Haltbarkeit ist 6 Monate.


    Ich würde dir empfehlen mal bei Dr. Küke anzurufen, hatte ich auch gemacht letztes Jahr. Die haben da extra einen für der auch bereitwillig Auskunft, Ratschläge usw gibt. Weiß nur den Namen nimmer.

  • Moin,


    ich wollte mal eine kurze Rückmeldung zu den Supertabs geben.

    Die habe ich in den letzten 4 Wochen ausprobiert.

    Ob sie bei den Flecken helfen, kann ich nicht mit Gewissheit sagen.

    Ich habe schon den Eindruck, dass sich die Flecken am Beckenboden und der Biofilm an der Folie mit der Bürste jetzt leichter entfernen lasen.


    Leider gab es aber auch Nebenwirkungen.

    Mit den Tabs habe ich so ziemlich jedes Leben im Teich gekillt.

    Alle Schnecken sind tot. Mückenlarven? Fehlanzeige. Es gibt auch keine Libellenlarven mehr. Die schwammen zum Teil tot an der Wasseroberfläche. Ein paar Rückenschwimmer und Wasserläufer gibt es noch. Das wars dann aber auch.


    Ich habe mich strikt an die Dosierempfehlung gehalten und dort an den unteren Bereich.

    Für Schwimmteiche ohne Fischbesatz wird eine Konzentration von 0,1 - 0,2 empfohlen.

    Ein Tab für 50.000 Liter ergibt eine Konzentration vom 0,04 mg/l.

    Mein Teich hat ca. 80.000 Liter. Daher habe ich für eine Anwendung 2 Tabs genommen.

    Insgesamt habe ich in 4 Wochen 8 Tabs benutzt.


    Gruß, Olli.

  • Hallo Olli,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe die Tabs jetzt seit ca. 3 Wochen im Test. Bisher ist mir nichts Negatives aufgefallen. Allerdings sind meine Kois die Haupttodesursache für die Insektenlarven, sodass ohnehin nicht viel überbleibt.

    Haben andere eine ähnliche Beobachtung gemacht?

    Sind auch andere Ursachen denkbar?

    Bei hohen Wassertemperaturen nimmt z.B. die Sauerstoffsättigung dramatisch ab.

    Wurden parallel andere Wasserpflegemittel oder Algenbekämpfungsmittel eingesetzt?

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Ich habe den Phosphatbinderblock und die Supertabs im Einsatz. Fadenalgen gibt es nur im abgegrenzten Pflanzenfilter, nicht aber im Schwimmbereich. Ansonsten etwas Mulmbildung. Speziell nach einem Regenguss wenn die Nährstoffkonzentration kurzzeitig ansteigt. Den Kois ist es schon fast zuwenig:)

    Ich würde diese Kombination aus eigener Sicht empfehlen.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Bei mir auch alles im grünen Bereich. Schnecken sind aktuell zwar auch nicht mehr da, muss aber einen Grund haben, die hatten sich massiv vermehrt bis vor kurzem.

    Generell habe ich dadurch das ich keinen Wasserstand mehr im Filterbecken habe und eben den Naturpoolcharackter relativ wenig Getier. Aber nicht weniger als vorher. Unterwasserbienen zb mehr als je zuvor.

  • Andere Mittel habe ich kaum eingesetzt.

    In den letzten zwei Monaten ca. 500 - 1.000 g Algisin und ca. 1.000 g Tripond Peroxyd Aktivsauerstoff.

    ich vermute hier mal einen Zusammenhang mit Peroxyd. Warum ich das vermute?: hatte letztes Wochenende keine Zeit und war nur unterwegs. Hatte noch Peroxyd rumstehen und dachte, putzt du halt damit den Teich...


    War auch schön sauber. Montag bin ich dann auf Dienstreise bis heute. Was soll ich sagen, Anflüge von Belägen <X, Wasser leicht trüb... mir kommt es so vor das das Peroxyd die Wirkung aufgehoben hat.


    Vorher über die Monate war nichts, alles tip top, auch bei den ja schon warmen Temperaturen. Ich schiebe es nun darauf und kann nur empfehlen nichts anderes zusätzlich zu verwenden, Algisin wahrscheinlich auch nicht. Ist eh nur Geldmacherei :)

  • Peroxyd ist nicht unproblematisch, wenn der pH Wert zu hoch oder der Härtegrad des Wassers zu niedrig ist. Dann kann es zu Eintrübungen oder Aufschäumen kommen. Das muss jetzt nicht unbedingt eine Wechselwirkung mit anderen Mitteln sein.

    Ich möchte mich aber gegen den Vorwurf der Geldmacherei verwahren. Natürlich wollen wir auch Geld verdienen, sonst gäbe es auch dieses Forum nicht. Aber es gibt sicher nicht viele Händler, die sich bei den Wasserpflegemitteln die gleiche Mühe geben und versuchen das jeweils beste Produkt zu finden. Deshalb haben wir auch ein sehr gemischtes, ausgewähltes Sortiment der verschiedensten Hersteller und nicht nur die Produktlinien weniger, populärer Anbieter.

    Es gibt auch nicht das eine "one-fits-all" Mittel mit dem sich alle denkbaren Probleme lösen lassen. Deshalb haben auch Produkte wie Algesin ihre Berechtigung und führen beim gezielten Einsatz in der Regel zum gewünschten Erfolg. Es kommt ja auch immer darauf an, ob man eine kurzfristige Lösung oder eine langfristige Ursachenbekämpfung sucht.

    Gruß

    Ralf Glenk