Hartnäckige Flecken auf der Teichfolie

  • Reicht, klar.


    Hatte im Herbst noch die Tabs probiert, aber alternativ. Meine aber dk dox ist effektiver.

    Hallo Nitro,

    wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du bemerkt hast, dass sich Belege leichter lösen lassen?


    Hab jetzt den Teich auf Pegel gebracht und dosiere ab sofort wöchentlich.


    Allen Fischen und Pflanzen geht es super.

    Verhalten und Fressen hat sich aus meiner Sicht nicht verändert.


    Grüße,

    Stefan

  • du solltest das jetzt schon bemerken (dadurch das du auf den Belägen einfach siehst das du mit einer Bürste drauf warst). Hast du schon mal die Wände/Boden gefegt? Womit? Ich habe die Wal-Bürste, die baut ja auch einen Druck auf der Oberfläche auf... es geht nicht von alleine ab, man muss an die Beläge schon ran, mehrfach. Die ganz hartnäckigen im tiefen Bereichen hatte ich per Tauchgang mit einem Schwamm beseitigt.


    Bei mir wuchsen nach Inbetriebnahme und den warmen Temperaturen im April auch Fadenalgen im Bachlauf, sind aber wieder von alleine verschwunden. Was ich damit sagen will: das Wasser ist nicht tot oder chemisch clean. Auch kann ich nach wie vor kleine Wassertierchen sehen und diese kleinen Schnecken. Scheint allen gut zu gehen. Fische habe ich nicht, Frösche hatten reichlich Sex im Skimmer :P und einen Molch habe ich da auch entdeckt, Pflanzen sind wieder angegangen und blühen bereits.

  • Davon merke ich leider noch nichts. Reinige mit einem Tosstec, ein elektrischer Bürstsauger. Dieser saugt sich an der Folie an und dreht dann die Bürsten. Tolles Teil. Holt ordentlich was raus.


    Bemerke aber nicht, dass es einfacher geht. Hartnäckige Beläge sind nach wie vor sehr schwierig.


    Dann warte ich mal ab.


    Grüße,

    Stefan

  • ja, die Beläge sind hartnäckig und verschwinden mit dem dk dox nicht von alleine, mein eindruck war aber das überhaupt was passiert und nach und nach habe ich sie weg bekommen, dann kommt aber auch nix wieder.


    Was mir noch aufgefallen ist: die Wasserfarbe ändert sich, das ist irgendwie "entfärbt" und wirkt viel klarer, das dunkel türkis bei Sonneneinfall ist intensiver....

  • Hallo ,

    ich habe jetzt das Mittel im Shop eingestellt. Nennt sich SuperTab und ist hier zu finden:

    https://topteich.de/Supertab-Oxidans

    Wegen der unbegrenzten Haltbarkeit und der besseren Versandmöglichkeit habe ich mich für die Tablettenform entschieden. Ich konnte nicht beurteilen, inwieweit sich ein flüssiges Mittel bereits bei uns am Lager abbaut. So ist in jedem Fall die volle Wirksamkeit gewährleistet. DK-Dox ist in der Gebrauchsempfehlung höher dosiert und dadurch noch wirksamer als Supertabs. Allerdings setzt eine höhere Dosierung auch eine tägliche Kontrolle der Ammonium und Nitritwerte voraus, damit die Biologie keinen Schaden nehmen kann. Und mal ehrlich, wer macht das schon. Da ich weiss wie unterschiedlich die Wasserparameter bei unseren Kunden sind, gehe ich lieber auf Nummer sicher und empfehle nur die niedrige Standarddosierung. Wer das Risiko nicht scheut kann auch mit Supertabs eine höhere Dosierung herstellen.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Wichtig vielleicht noch : es gibt keinen "Gewöhnungseffekt" wie bei den anderen Mittelchen zur Algenbekämpfung (da stellt sich irgendwann der Effekt ein umzustellen).

    Dann wäre da noch der vergleichsweise günstige Preis.


    Und ja, die Dosis macht das Gift, gilt auch für diesen Fall.

  • Habe ich aktuell auch! Das Wasser ist der Hammer. Im Bereich des Kiesfilters habe ich Fadenalgen die sich, wenn auch Steine mit drin hängen, recht gut absammeln lassen. Im Bereich der Trittsteine habe ich auch diese flauschigen Beläge, da ist nichts mit aufwickeln....

    Bei Badebetrieb habe ich dann Schwebstoffe die sich aber absetzen und durch den Roboter raus befördert werden... Ich denke das Problem ist jahreszeitlich bedingt und erledigt sich von selbst...ich würde nicht zu viel rumdoktern...


    Grüße

    Manuel

  • Das Problem haben wohl die meisten. Wenn man z.B. bei facebook auf Bilder von Schwimmteichen achtet, sind im Kiesbereich immer grüne Stellen.

    Hab das die letzten Jahre immer wieder von „das kann ja nicht war sein „bis „ist ja noch ok“.

    Dann halt noch alles im Ein- Topf Teich und schon schwimmt einem der Mist vor der Nase her.

    Dazu dann noch der Mulm vom Regenerationsbereich und schon kann es mit der Laune bergab gehen.

    Hab also auch drüber nachgedacht mir das Chlordioxid zu bestellen, aber das geht bei ca. 170 Kubikmeter Inhalt ganz schön ins Geld . Und ich hab halt sehr naturnah gebaut ohne diesen klassischen Poolcharakter. Da kann man ruhig etwas Belag, Mulm und Algenfussel nehmen. Wobei ein wenig ärgert es mich schon... 🤔

  • Ich glaube nicht das es ein Allheilmittel ist. Insofern wenn ansonsten alles gut ist bei euch, so what :)


    Zur Folie kann ich sagen : habe keine neuen Anhaftungen mehr und auch sonst alles tiptop. Kann sogar meine Treppe nutzen, ist nimmer glatt.

    Musste dieses Jahr noch kein mal die Wände fegen.


    Da ich jetzt Job bedingt auch oft unterwegs bin kommt das sehr gelegen. Wenn man sonst die Woche nichts am Teich gemacht hat war das deutlich sichtbar. Wenn dann wieder alles in Ordnung gebracht war war's WE rum und ich muss wieder auf Tour. ;(

    Jetzt sieht es so aus wie hinterlassen :)

  • Zur Folie kann ich sagen : habe keine neuen Anhaftungen mehr und auch sonst alles tiptop. Kann sogar meine Treppe nutzen, ist nimmer glatt.

    Musste dieses Jahr noch kein mal die Wände fegen.

    Wie dosierst Du aktuell?

    Ich habe die erste Woche jeden Tag 3ml auf 1000l reingegeben und seitdem dosiere ich Wöchentlich. Bis jetzt konnte ich noch keine positiven Änderungen erkennen!


    Ein glitschiger Schmierfilm bildet sich weiterhin. Lässt sich zwar leicht entfernen, aber er kommt innerhalb weniger Tage zurück. Ist die Dosis noch nicht hoch genug?


    Nich was anderes: Wie machst Du das bei Verdunstung und bei Filterspülung? Ich fülle den Teich wieder mit Leitungswasser auf. Dosierst Du dann nach? Also tägliche Dosis, bis der Ausgleich des Wassers hergestellt ist?


    Chrischi31

    ich hatte das Zeug im letzten Spätsommer ausprobiert. Das Wasser war danach Dunkelblau, man hat die Fische kaum noch gesehen. Im Frühjahr war noch immer ein blauer Farbton zu erkennen. Muss man mögen. Gebracht hat es meines Erachtens nichts.


    Grüße,

    Stefan

  • Wieviel Liter hast du? Ich gebe ca ein Wasserglas rein, also 200 ml bei ca 45000L. Ich fülle mit Stadtwasser, dosiere aber nicht nach.


    UV Lampe muss permanent aus sein!


    Die Beläge hatte ich händisch und mühsam entfernt, von alleine verschwinden die nicht.

  • Wieviel Liter hast du? Ich gebe ca ein Wasserglas rein, also 200 ml bei ca 45000L. Ich fülle mit Stadtwasser, dosiere aber nicht nach.


    UV Lampe muss permanent aus sein!


    Die Beläge hatte ich händisch und mühsam entfernt, von alleine verschwinden die nicht.

    Ich habe 33.000l und gebe 3ml x 33 = ca. 100ml wöchentlich.

    Kann ich scheinbar noch etwas erhöhen.


    UV Lampe ist aus.


    Flecken wurden im groben von der Folie entfernt. Die sind aber so hartnäckig, dass ich nicht alles rückstandslos weg bekomme. Die braunen Algen lassen sich mit einem weichen Kunststoff Spachtel von der Wand schieben. Haben dann die Konsistenz von Laub. Darunter ist ein weißer Belag, der aussieht wie Kalk. Kalk kann ich aber auf Grund der Wasserqualität ausschließen, da wir sehr weiches Wasser haben.


    Grüße,

    Stefan

  • Ich habe dk-dox letztes Jahr im Herbst mit Erfolg auch ausprobiert. Sogar die Fadenalgen verschwanden. Ob es am dk-dox lag, kann ich natürlich nicht sagen.


    Momentan habe ich das Dilemma, dass ich aufgrund der Verdunstung viel Leitungswasser nachfüllen muss. Da es ziemlich phopshathaltig ist, wird das Wasser schnell wieder grün. Der Feinfilter zieht das zwar wieder raus, jedoch muss ich jeden dritten vierten Tag das Aqualoon wechseln. X(


    Der nächste dk-dox- Test startet nach Lieferung. Werde dann berichten.


    stefan : Bin mir ziemlich sicher, dass der weiße Belag das Kalkgerüst der Alge ist. Was soll es sonst sein? Ich habe das auch. Jedoch bekomme ich die mit dem Tosstec- Roboter gut weg.

  • Momentan habe ich das Dilemma, dass ich aufgrund der Verdunstung viel Leitungswasser nachfüllen muss. Da es ziemlich phopshathaltig ist, wird das Wasser schnell wieder grün. Der Feinfilter zieht das zwar wieder raus, jedoch muss ich jeden dritten vierten Tag das Aqualoon wechseln.

    wäre es da nicht sinnvoll das Leitungswasser vorher duch einen Aktivkohlefilter laufen zu lassen?


    Ein Freund von mir füllt seinen Teich mit Brunnenwasser, er hat von einer alten Enthärtungsanlage die Druckflasche für die Harze mit Aktivkohle gefüllt und schickt das Wasser vorher dadurch.

    Scheint wunderbar zu funktionieren

  • stefan : Bin mir ziemlich sicher, dass der weiße Belag das Kalkgerüst der Alge ist. Was soll es sonst sein? Ich habe das auch. Jedoch bekomme ich die mit dem Tosstec- Roboter gut weg.

    Wusste nicht, dass Algen ein Kalkgerüst haben. Wieder was gelernt. 😀


    Du hast auch einen Tosstec? Das Teil nimmt echt viel Arbeit ab. Habe vor kurzem das Roboterfahrwerk erworben. Vorher habe ich mit dem Tosstec regelmäßig 2-3h verbracht um den Teich zu reinigen. Vor dem Tosstec ging regelmäßig der ganze Sonntag drauf. Mit dem Roboterfahrwerk ist es nur noch ein Minimum. Er macht die Arbeit und ich gucke zu. 🙃 Der Kauf hat sich echt gelohnt. Trotz des seeehr hohen Preises.


    Allerdings kommt auch der Tosstec in unserem Teich an seine Grenzen. Die im ersten Post von mir geschilderten Flecken schafft er nicht, auch nicht das Kalgerüst. Hab mich die letzten Tage daran gemacht, die Beläge händisch mit einem weichen Schaber zu entfernen. Selbst Sauerstoff könnte keine Besserung bringen, auch nicht am Boden. Lediglich etwas ausgeblichen sind die Flecken nach der Anwendung. Jetzt nach dem manuellen Reinigen hab ich wenigstens eine Grundlage für den Tosstec.


    Über den Winter hatten sich die hartnäckigen dunkelbraunen Beläge/Algen über die kompletten Wände ausgebreitet. Die grüne Folie war nur zu erahnen. Mit Schwamm und schonenden Methoden ging da nichts runter. Ein Versuch mit dem Fingernagel klappte dann. Also wusste ich, dass ich mit Manpower rann musste. Der Tosstec unterstützt das Ganze. 😬


    Jetzt hoffe ich, dass ich mit Dk Dox einem neuen Überzug vorbeugen kann. Leichte grüne Beläge stellen für mich kein Problem dar. Zudem der Tosstec dies auch entfernt. Doch die dunkelbraunen Beläge möchte ich bitte nicht mehr.


    @all

    Hat denn noch jemand Erfahrung mit Dk Dox? Wenn ja, wie hoch dosiert ihr?


    Schönen Abend.

    Stefan