Vorstellung meiner Person und Schwimmteichprojekt Nähe Soest

  • Also den Kiesfilter kann man ohne Sorge abstellen. Bringt halt nur noch eine mechanische Filterung. Solltet ihr noch einen Wasserfall oder ähnliches haben, da macht es Sinn ihn weiter laufen zu lassen, auch über 24 h . Zum einen zieht der Skimmer Blätter von der Oberfläche und es ist ein dauerhafter Frostschutz in der kalten Jahreszeit.

  • Ich werde dieses Jahr wieder unser Netz über den Teich spannen.

    Ohne geht es bei uns leider nicht, da wir 4 große Kiefern und eine Akazie in Grundstücksnähe haben.

    Was die so alles abwerfen ist echt nicht mehr feierlich.

    Vergangenen Mittwoch, als es so windig war, haben wir zwei 120Liter Säcke Kiefernadeln aus dem Teich gekeschert.


    Fadenalgen haben wir seit zwei Wochen auch vermehrt. Das liegt wohl am Regen und Laub und dem damit verbundenen Nährstoffeintrag.


    Meinen Tapir6000 habe ich bis jetzt nur im Frühjahr benutzt, um den Teichgrund vom Schwimmbereich abzusaugen. Etwas Mulm und Laub hatte sich dort trotz Laubnetz angesammelt. Außerdem mussten die 5 kg Phosphatbinder wieder raus, die ich im Winter eingestreut hatte.

    Weiterhin habe ich mit dem Tapir die Rückspülung von der Klärzone gemacht.


    Im nächsten Frühjahr möchte ich mit dem Tapir mal die Kieszone absaugen. Ich hoffe, dass das mit "dieser" Saugglocke vernünftig funktioniert.


    Wie lange ich die Pumpen laufen lasse, weiß ich noch nicht. Letztes Jahr liefen die bis auf wenige Wochen komplett durch.


    Gruß, Olli.

  • ich kann nur jedem raten den Teich abzustellen, Pumpen ausbauen und Rohre entleeren. Habe schon -20° mitgemacht, da friert alles ein und bedeutet Stress. Bei der Kälte kannste auch nix mehr ausrichten.


    Das Laub und anderer Müll der noch rein fällt bleibt auf dem Boden liegen, im Frühjahr wird eh ausgesaugt. Die Biologie ist quasi tot, da passiert gar nichts mehr.


    Man kann also über 4-5 Monate auch den Strom sparen den die Pumpe ja verbraucht. Das ist fast die Hälfte des Jahres!


    Gegen möglichen aufkommenden Wasserdruck unter der Eisfläche muss was unternommen werden (bei geraden Wänden). Ich setze dafür einen Sprudler ein, funktioniert auch bei extremen Frost und die Pumpe hat nur unter 10W. Aber das auch nur wenn´s wirklich zufriert.


    Wie immer nur meine Meinung :)

  • Ich habe auch nicht vor eine Pumpe durchlaufen zu lassen. Aktuell habe ich 15,5°C Wassertemperatur. Alles was braun ist, habe ich heute weg geschnitten. Aber zum Teil stehen die Pflanzen noch in der Blühte(!). Da werde ich die nächsten Wochen mal beobachten. Daher mach zZt. wohl ein Netz noch keinen Sinn. Rohre kann ich am höchsten Punkt belüften. Zur Technik hin kann ich dann alles wasserfrei machen, allerdings nicht das Rohr zwischen Skimmer/Schieber. Das Wasser in den Schläuchen Richtung Quellten und Kiesfilter fällt dann auf Wasserniveau ab. Da wird Wasser in den Schläuchen frieren...

    Bezüglich Wasserdruck: ich habe ja einen gemauerten Schwimmbereich, allerdings an zwei Seiten auf 55cm etwa runter - da erwarte ich keine Probleme mit Eisdruck.

    Der Glenk Shop hat ja Winterpause - wann macht der wieder auf? Ich möchte mir ungerne den Sauger schon dieses Jahr "auf Halde" legen - was meint ihr?

  • der Shop hat auf. Vor der Winterpause gibt's für kurze Zeit Rabatt. Kauf dann :)


    So war es zumindest die letzten Jahre :/


    Wenn deine Mauer 50cm tiefer liegt brauchst du dir keine Sorgen machen. "Eisdruck" ist übrigens der falsche Begriff. Problematisch kann der Wasserdruck unter dem Eis werden, aber nicht bei konisch auslaufenden Wänden oder Flachwasserzonen. Eis selbst ist nur für die Folie gefährlich wenn man es betreten würde. Im Randbereich kann es dann zu Beschädigungen kommen.