Tapir 6000 oder 12000

  • Hallo Christian,

    Wasserrückführung ist immer ein heikles Thema. Die Vorstellung, dass man verschlammte Wassermassen mit einem Filter problemlos in Klarwasser zurückverwandeln kann, ist praxisfern. Bei den einfachen Verfahren mit Filtersäcken ist immer mit einer Eintrübung zu rechnen. Auch bei unserem Feinfiltersack. Etwas anderes wurde unsererseits nie behauptet. Die Beurteilung was eine leichte Eintrübung und was eine starke Eintrübung ist, hängt von der persönlichen Erwartung ab. Auch die Teichgröße ist entscheidend. Je kleiner der Teich, desto stärker fällt die Eintrübung aus. Bei einem großen Teich verteilen sich die Trübstoffe besser.

    Ich schreibe aber aus einem anderen Grund. Du spielst mit dem Gedanken den Tapir an den Sandfilter anzuschliessen. Das solltest du dringend unterlassen. Die meisten Sandfilter sind druckfest bis 2,5 bar. Der Tapir erreicht aber druckseitig 3,5 bar. Das ist eine ganz andere Größenordnung als bei einem Turbinensauger. Wenn du Pech hast, zerreisst es den Filter. Sicherheit geht vor.

    Gruß

    Ralf Glenk

  • Also ich kann dir zum 12000 - er nur raten. Habe eine 5000 gehabt und jetzt eine 12000- er. Zwar keine aus diesem Shop, da ich beruflich einiges mit Pumpen zu tun habe, aber Impellerpumpe ist Impellerpumpe.

    Mit der grösseren kannst du die grössere Mulmglocke und den grossen Flächensauger benutzen und schaffst eine Reinigung schnell und zuverlässig.

    Der Unterschied im Preis sind gerademal 400 Euro und wenn du zur Rabattaktion im Herbst kaufst, sparst du nochmal.

    Einen Fehler machst du mit der Grösseren nicht !

    Und zum Filtersack kann ich auch nur sagen, das man besser das Wasser in die Blumen pumpt, da auch der feinste Mulm wieder Grundstein für neue Algen ist.